» »

Bevorstehende Knie-Tep: Angst, Rehagestaltung

S;unfl=owexr_73


@ Schmidti:

Schön, von Dir zu hören! Hoffe, Du kommst gut durch die Nacht und die ersten Tage. Daumen sind gedrückt; gute Besserung!

S#chmJidti7O0


Danke Euch @:)

Schmerzen sind gerade nicht ohne. Gestern Abend ist mir auch noch der Kreislauf weggekippt, vielleicht, weil doch schnell viel aus der Drainage gelaufen ist. Also heute nur kurz aufstehen. Naja, war mir ja klar, dass es kein Spaziergang wird.

Heute früh war kurz die Assistentin/ 2. Operateurin da. OP hat 1,5 Stunden gedauert. Mein Arzt kommt morgen vorbei.

Geschlafen habe ich einigermaßen, Schmerzen waren in der Nacht wegen des Tauben Beines nicht das Problem, aber die Schwester kam zig mal zum Blutdruckmessen...

Es wird besser werden! :)z

S=chmimdkti7x0


Update am 3. Tag Post OP...Endlich wieder auf die Toilette. Schmerzen sind erträglich geworden, Kreislauf wohl auch wieder stabil. Mein Oberschenkel ist noch stellenweise taub, das ist etwas unangenehm. Kann noch vom Block sein oder von der Lagerung bei der OP.

Habe mich jetzt auch angezogen, im Engelshemd fühlt man sich noch mal kränker als in T-Shirt und Jogginghose . Bein lagert brav mit Handtuch unter der Ferse wegen der Streckung. Mein Doc war gestern da und hat mir die Schiene weggenommen, ich solle mal besser aus der Komforthaltung raus. ;-) Mit der Beugung war er auch schon sehr zufrieden, wieviel Grad das waren, weiß ich nicht... Bis ich halt Einhalt geboten habe. ;-D Motorschiene hatte ich gestern auf 50 Grad.

Narbe sieht schon fies aus, aber so ist das mit frischen Wunden... *:)

M!essMagXgixo


Ist immer ein Erfolgserlebnis, wenn der Schmerz täglich weniger wird.

Ja, die Narbe mit den Klammern sieht brutal aus, aber am 10. Tag werden sie sich auch bei dir entfernt.

Nachdem ich am 7. Tag bereits nach Hause ging, ist eine befreundete Ärztin zu mir gekommen um mich aus der *Klammerung* zu erleichtern.

Gestern hatte ich Endkontrolle bei meinem Orthopäden, er ist mit seiner Leistung und mit meinem Fortschritt sehr zufrieden.

Er hat mir keine Beschränkungen auferlegt. Alles ist stabil.

Bei Knie TEP ist Brustschwimmen nicht anzuraten, da der Widerstand des Wassers unterschätzt wird.

Meine Angst vor einem Sturz hat er mir genommen, im Knie kann nichts brechen...... ":/ , ich kann mir *höchstens* ein blaues Knie holen. Na, hoffentlich stimmt das.

Alles Liebe und baldige Genesung!

C6heovyl:ady


@ Schmidti70

das hört sich alles in allem doch recht gut an. Muß dir zustimmen mit Engelshemdchen & Co. Ich habe auch immer so schnell wie möglich versucht meine eigenen Klamotten zu tragen. ;-D

Bei Knie TEP ist Brustschwimmen nicht anzuraten, da der Widerstand des Wassers unterschätzt wird.

Aber Rückenschwimmen ist erlaubt ???

SkcWhmlidtii7N0


Brustschwimmen ist wegen des Grätschschlages bei Arthroseknien eh nicht angesagt, besser sind die Paddelbewegungen, die man beim Kraulen macht.

@ Chevylady:

Klamotten machen viel aus, das stimmt... :)^

Neues Update:

Einige Runden auf dem Gang gelaufen, es fällt mir noch vom Kopf her schwer, mehr Gewicht aufs Knie zu geben...Reine Kopfsache...Knie-OP= Keine oder nur Teilbelastung ;-D

Motorschiene heute auf 65 Grad, Duschpflaster bekommen ( habe aber heute früh schon meinen Kurzhaarschopf im Waschbecken gehabt).

@ Messaggio

Ich meine, am 12. Tag, das wäre dann der übernächste Montag. Der 10. Tag ist der Samstag, da wollte ich zu Hause sein...Hat meine Orthopraxis zwar auf, aber nur im kleinen Rahmen...

Sdchemidtxi70


Update 9. Tag nach OP

Mit Müh und Not gingen heute die 90 Grad auf der Motorschiene. Schmerzen habe ich auch noch ganz ordentlich...Wobei die bei Belastung nicht zunehmen ( mal abgesehen davon, dass das Laufen mit dem dicken Knie unangenehm ist), das stimmt mich schon mal optimistisch.

Morgen gehts nach Hause, die Reha soll nächste Woche beginnen, da habe ich aber noch keinen Termin.

Die Nächte sind ätzend, aber da hat mir das nochmalige Lesen des Fadens geholfen, weil ich da einige meiner Probleme wiedergefunden habe.

Dienstag kommen die Klammern raus und dann sehen wir weiter... *:)

Skunfl[ower_x73


Das klingt alles ziemlich im Rahmen... Ich hatte zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr Beweglichkeit (okay, es wurde dann auch nie so viel, wie es werden sollte, aber selbst nach einem Jahr hatte ich noch Verbesserungen). Bei mir haben die in der Reha deswegen ziemlich gestresst, aber alle Gewaltaktionen haben es verschlimmert.

Schmerzen... Ich erinnere mich, dass ich Freitag OP hatte und Mittwoch der erste Tag ohne Opioide war. Weiß aber auch, dass ich mich 5 Wochen später in der ambulanten Reha (Anreise mit normalem Linienbus) noch qualvoll war. Aber es verblasst einfach sehr. Im März/April habe ich meinen Freund kennengelernt, bin da noch unter Vollbelastung mit Krücken gelaufen und brauchte noch morgens und abends Novalgin. Es scheint also doch eine Weile gezwiebelt zu haben.

Halte durch und sei nicht zu knauserig mit Schmerzmitteln!

Klammern raus ist ein großer Schritt, das hat bei mir mehr Beweglichkeit gebracht. Die Biester spannen nämlich durchaus. Entfernung war nur halb so schlimm wie wie befürchtet und nicht schlimmer als festsitzende Fäden.

Weiterin gute Besserung und alles Gute!

SIchmiedtix70


Nun weiß ich auch, dass nächsten Freitag meine ambulante Reha beginnen wird. Klappt also so, wie geplant. Physio werde ich dann in der Woche nicht haben, so kurzfristig werde ich keine Termine mehr bekommen. Hatte ja gedacht, dass es schneller zur Reha geht. Aber dann werde ich zu Hause artig das üben, was wir hier begonnen haben. Mehr kann ich ja nicht tun.

@ Sunflower

Mein Arzt war am Mittwoch noch einmal hier und hat mir ernsthaft ins Gewissen geredet, ich müsse unbedingt an der Beugung dranbleiben, durch die vielen Vor OPs sei die Gefahr der Einsteifung erheblich größer. Er war da nicht ganz so zufrieden, hat das Knie auch durchbewegt, was höllisch weh tat.

Die Physio heute war dagegen völlig entspannt und findet, meine Beweglichkeit sei absolut im Rahmen. Mal sehen, wie sie das da in der Reha bewerten.

Ich habe mich aber wirklich in so vielen Passagen wiedergefunden, gerade was das Ziehen, Reißen, Brennen im ganzen Bein angeht. Zudem haben sie beim Setzen des Blocks meine Nerven zu sehr gequält. Mein Oberschenkel ist zu großen Teilen noch taub. Widerliches Gefühl und kann wohl auch mehrere Wochen andauern.

Aber hilft alles nichts und wird vorbei gehen.

Mit dem Zimmer hatte ich auch Glück: 2 Betten, anfangs eine 25 jährige Amerikanerin mit Meniskusverletzung, dann 3 Tage allein und seit Dienstag eine 53jährige Hüft-TEP, mit der ich mich gut verstanden habe. Hätte es gar nicht gelohnt, viel Geld zu investieren.

SMun*flower_x73


@ Schmidti:

Ja, das Beugungsthema kenne ich. Mein Doc hat auch Druck gemacht, aber es ging halt nicht. Ich habe wg. dem Versagen des Femoraliskatheters halt 2-3 Tage nicht viel auf der Motorschiene machen können; vielleicht wäre es dann anders. Aber es ist, wie es ist. Eingesteift ist nichts, aber ich habe nur rd. 100° Beugung und nicht die 130°, die geplant waren. Ist manchmal etwas hinderlich, aber da sonst so vieles so viel besser geworden ist...

Mein Physio war hart, aber entspannter. Ich musste ja einige Wochen bis zur Reha überbrücken und hatte 3x die Woche Physio. Da wurde deutlich, dass ich weiterkomme, wenn ich nicht zu viel will. Je mehr ich wollte, desto gereizter, dicker und unbeweglicher. Mit Ruhe war mehr Beweglichkeit drin. Und die Reha mit dem absoluten Wahnsinnsprogramm hat dann alles schlechter gemacht. So schlecht, dass ich dann ja abgebrochen habe.

Bleib' am Ball, aber nicht über sämtliche Grenzen hinweg. Ich habe nach ca. 18 Monaten nochmals eine leichte Besserung gehabt; aktuell mit dem Fazit: Passiv beugen (mit Nachhelfen per Hand/Körpergewicht) geht weiter als aktiv. Sollte vielleicht nochmals zu meinem Doc, aber die 300km sind momentan einfach nicht mal eben so zu fahren.

Dir weiterhin alles Gute! Erzähl' mal, wie die Reha so läuft!

Skchmi,dtiW70


Heute sollten nun die Klammern raus (13. Tag post OP)...Leider kein gelungenes Unterfangen...Narbe ist noch nicht gut genug verheilt. Einige Klammern sind noch drin geblieben, teilweise habe ich diese Wundstripes draufbekommen.

Soll nun Bein konsequent hochlegen und kühlen ohne Ende (habe gefühlt schon Frostbeulen am Bein) und am Freitag wieder hin...Keine Beugung mehr, Wundheilung erst mal vor Beweglichkeit... :-(

Läuft ja auch etwas holprig an.... :-/

Sichm*idt!i7x0


Neues Update: Rehabeginn auf den 17.2. verschoben, weil ich so nicht rehafähig bin...Brechen könnte ich gerade. Ich hatte noch nie Probleme mit der Wundheilung, warum diesmal? Aber leider gerade nicht zu ändern, schlimmer ist, dass ich das Bein ruhig halten soll...Kann ich dann mal locker wieder von vorne anfangen... :-(

M]essaLggio


Außer viel Geduld zu haben, kann ich dir leider nichts wünschen.

Ja, es ist wie es ist.

Bei mir sind 2 kleine Stellen an der Narbe wegen zu heftiger "Bearbeitung" des Therapeuten in der Reha aufgegangen. Ganz wenig geblutet, waren aber am nächsten Tag wieder zu.

Ab Knie bis halbe Wade ist das Bein außen noch etwas taub, das dauert laut Auskunft.

Ansonsten kann ich bereits völlig schmerzfrei einen flotten Gang einlegen, für mich ist es ein unglaubliches

Erlebnis nach jahrelangen Beschwerden.

Wünsche dir, dass du bald Fortschritte machst.

Srunfl$owerx_73


Bei mir kamen die Klammern nach 2 Wochen raus und einige Stellen klafften auch. Minimal zwar, aber immerhin. Steristrips waren treue Begleiter. Aber da ich eh auf die Reha warten musste, war es okay. Und da war das Bewegungsbad gerade geschlossen wg. Reparatur. ]:D

Aber: Ich hatte zur Überbrückung eine Motorschiene zu Hause. Wäre das eine Option bei Dir?

SbchDmidtki70


Danke Euch für die aufbauenden Worte...

Bei mir ist ein relativ großer Bereich mit den Steristrips zugeflastert und dann eine Stelle, die richtig oll aussieht. Und auch wenn ich keine Dramaqueen sein möchte: ich habe echt Angst vor einem ernsthaften Infekt, da ich das ja in dem Knie schon mal hatte. Außerdem ist mein Arzt/Operateur diese Woche in Urlaub und es hätte mich schon mehr beruhigt, wenn der sich das angesehen und beurteilt hätte.

@ Sunflower:

Ich soll das Knie nach Möglichkeit gar nicht bewegen, deswegen kommt auch gerade keine Motorschiene in Betracht. Ich hoffe auf eine schnelle Wundheilung und werde das Thema Motorschiene dann auch ansprechen.

Das Knie fühlt sich dadurch gerade supersteif an, was beim Laufen auch unangenehm ist. Aber ich soll ja eh auf dem Sofa bleiben. Mein Kind hat mich heute lecker bekocht...Nudeln mit Bolognese...ohne Tüte...kann ja doch ein lieber Teenie sein... x:)

@ Messaggio:

soweit ich das beim Laufen beurteilen kann, tut es beim Auftreten an sich auch nicht weh, was mich ja positiv stimmt...

Überlegungen wie "hättest Du es mal gelassen" sind auch Quatsch, das hätte nur ein Verschieben bedeutet, was es unterm Strich nicht besser gemacht hätte.

Samstag habe ich den nächsten Kontrolltermin, es sei denn, es verschlechtert sich bis morgen massiv...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH