» »

Bevorstehende Knie-Tep: Angst, Rehagestaltung

EshemLaliger NFuhtzer (r#393910)


Klingt doch schonmal ganz gut. Die Schwellung wird schon noch eine Weile brauchen. Aber damit kennst Dich ja schon gut aus. Freut mich aber zu hören, dass die OP gut verlaufen ist. Der Rest wird auch noch und dann wirst froh sein, dass Du den Schritt gewagt hast.

Daumen dafür sind auf jeden Fall gedrückt.

Gute Besserung!

kEruecske7x4


@ Sunflower73

hört sich toll an. Wünschte, ich wäre schon so weit wie du

@ Zwack

ich habe meinen termin am 12.2.. Vielleicht hast du da etwas verwechselt

S%unfl1owerx_73


Devil: Danke!

kruecke: Daumen sind gedrückt! Bin froh, es hinter mir zu haben. Wobei ich momentan schon noch ziemlich zwischen Ungeduld und Angst schwanke. Das Spielchen aus "(zu) viel wollen", "hart üben & an Grenzen stoßen" und dann "Angst, nicht genug oder zu viel zu tun".

Ich hoffe echt, dass mir mein Physio am Dienstag ein wenig den Kopf zurechtrückt.

Bin allerdings auch froh, nicht nahtlos in die Reha gegangen zu sein. Aktuell (9. Tag Post-OP) wäre das Ressourcenverschwendung.

Z7w5a-c'k4x4


Sunflower mit Angst - grundsätzlich ein Ding der Unmöglichkeit. @:) :)* *:)

S)unfl~ower_7x3


Paah! ;-)

(Nöö, überhaupt nicht. Kann ich auch und gerade zeigt sich, dass ich es nicht sinnvoll mit mir selber ausdiskutiert bekomme. Also muss ein externer Mensch mir mal den Kopf zurechtrücken, wenn die eigenen Argumente von der bescheuertern "ja... aaaaber"-Stimme an die Wand argumentiert werden. ]:D )

kfrueckxe74


@ Sunflower

Ist bei meinem Doc normal, gleich anschließend in die Reha zu gehen. Darf aber auch erst aus der Klinik, wenn 90 Grad erreicht werden. In der Reha wird auch gleich wieder darauf trainiert, dass ich meinen "Sport" wieder normal ausüben kann und keine falschen Bewegungen dabei mache. Wird alles geschult

SOunfloVwNer_7x3


DIe 90° hatte ich in der Klinik mach qualvoller Physio ja auch... ;-) Ich hätte auch stationär bleiben können, aber sah selber die Notwendigkeit nicht. Physio mache ich ambulant, Motorschiene kommt morgen.

Das Hauptproblem ist momentan, dass das Knie dick ist und unglaublich schnell dick wird. Heute morgen kam ich direkt auf 90° Beugung, nach dem Gehüpfe im Bad und Frühstück am Tisch schon nicht mehr. Darum bin ich froh, noch nicht in der Reha zu sein. Erstmal Klammern raus, damit auch Bewegungsbad möglich ist.

k.rue0cke7x4


Ich bekomme dort gleich Bewegungsbad. Kann dir genau sagen, wieviel ich von was mindestens bekomme. Durch den Kostenvoranschlag. kann dir das gerne mal schicken, wenn du möchtest

Sfunf.lowe@r_7x3


Danke, aber: Besser nicht. ;-) Du bist als PKV-Patientin vermutlich deutlich besser versorgt. Und ob das Bewegungsbad angesichts der Narbenheilung sofort realistisch ist, solltest Du erstmal abwarten. ;-)

Meine stationäre Reha in Wunschklinik wurde ja abgelehnt. Die statt dessen bewilligte Klinik haben alle Beteiligten nur mit "oh mein Gott, schlimmer geht's gar nicht" kommentiert. Widerspruch ist in Arbeit, aber ich muss halt nehmen, was ich kriege. Dass die Rentenversicherung sich bei einer jungen TEP-Patientin dermaßen arschig zeigt und das am Jahresanfang: Ohne Worte. DAS macht mir gerade richtig Stress und Angst. Dass da halt wichtige Grundlagen versaut werden.

S#unfWlower!_7x3


Boah, ich könnte heulen. Jetzt ist mir auch noch ein Stück Backenzahn abgebrochen. ARGH!

E^hemxaTliger aNutzfer (#393i910x)


Du hattest ja zwei Kkliniken zur Auswahl. In welcher warst Du jetzt eigentlich?

S&unflowwer_x73


Hier regional. Nicht in HH.

Ziwaeckx44


Sunflower, ruhig Blut: Den abgebrochenen Backenzahn sieht doch kein Mensch. Deine Schönheit hat also sicher nicht gelitten. Die Beschwerden nach einer Knie-TEP-OP sind offenbar recht verschieden: Während ich schon im KH eine gute Beugung hatte, war ich sehr empfänglich für Ergüsse im Knie nach dem Laufen. Andere Patienten hatten damit weniger Probleme. Und dann paßt man sich automatisch den Gegebenheiten an. Wenn man eben kein Knie von der Größe eines Fußballs will, läuft man weniger, liegt das Bein oft hoch und kühlt mit Eis. Dass mir die Wassergymnastik viel gebracht hat, glaube ich nicht; das war für mich Pippifax. Wieder andere Patienten können nur mit einem Kissen zwischen den Knien schlafen - brauchte ich nie. Man muß einfach merken, was man individuell braucht. Du wirst das schon alles richtig für Dich entscheiden. Ich wünsche Dir guten Mut, eine Portion Geduld und die Zuversicht, dass Dein Körper die OP schon adäquat verarbeiten wird.

Alles Gute! @:) :)* @:)

ZGwackx44


Sunflower, ruhig Blut: Den abgebrochenen Backenzahn sieht doch kein Mensch. Deine Schönheit hat also sicher nicht gelitten. Die Beschwerden nach einer Knie-TEP-OP sind offenbar recht verschieden: Während ich schon im KH eine gute Beugung hatte, war ich sehr empfänglich für Ergüsse im Knie nach dem Laufen. Andere Patienten hatten damit weniger Probleme. Und dann paßt man sich automatisch den Gegebenheiten an. Wenn man eben kein Knie von der Größe eines Fußballs will, läuft man weniger, liegt das Bein oft hoch und kühlt mit Eis. Dass mir die Wassergymnastik viel gebracht hat, glaube ich nicht; das war für mich Pippifax. Wieder andere Patienten können nur mit einem Kissen zwischen den Knien schlafen - brauchte ich nie. Man muß einfach merken, was man individuell braucht. Du wirst das schon alles richtig für Dich entscheiden. Ich wünsche Dir guten Mut, eine Portion Geduld und die Zuversicht, dass Dein Körper die OP schon adäquat verarbeiten wird.

Alles Gute! @:) :)* @:)

S7unfjlowrer_7x3


@ Zwack:

Hatte Angst, dass sich Zahnweh entwickelt. Entzündungshorror. Sowas. Aber Zahn konnt aufgebaut werden. :-D

Mein Physio heute war Gold wert. Er hat erstmal Druck rausgenommen und klar gesagt: Scheiß auf Gradzahlen. In Schmerzen reingehend die Beugung üben kann man immer noch, aber nicht in einem derart gereizten Knie (Honigmelone mit schneller Schwellneigung, sobald das Bein länger nach unten hängt).

Fazit: Kühlen kühlen kühlen. Dehnen ja, auch bis in den Bereich, wo es spannt. Aber nicht mit Gewalt in die Schmerzen rein. Neue Ergüsse helfen nicht weiter. Zumal ich dank Antithrombose-Mittel (Xarelto) momentan schon beim kleinsten Stoß wirklich heftige Blutergüsse bekomme und meine HÄ heute erstmal Blut abgenommen hat zur Sicherheit.

Ich sehe es also gelassener und weiß, was ich mir schon alles antrainiert habe bei anderen OP's. Wird halt noch ein längerer Weg. ;-) Ich denke, man darf auch an Tag 11 Post-OP nicht aus den Augen verlieren, was für ein massiver Eingriff das doch war.

Schlafen kann ich soweit problemlos, abgesehen davon, dass Bauchlage noch nicht so toll ist. Nix Kissen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH