» »

Hws Blockade und angst

doraHculjaOurxa hat die Diskussion gestartet


Hallo ich habe da mal wieder etwas was mich stark beschäftigt. Ich habe seit nur Woche immer mal wieder komische hinterkopfschmerzen. Nicht wirklich schmerzen. Eher so ein drücken. Wenn ich über meinen Nacken fasse und drauf rumdrücke spüre ich auch schmerzpunkte. Ich hab auch so ein verschwommenes sehen ab und an und schwindel. Ich mache mir natürlich gleich wieder Gedanken wegen Tumor im kopf. War Mittwoch beim Sportarzt und der hat beim abtasten meiner Wirbel beim Kopf hoch und runter bewegen bemerkt das ich eine Blockade habe. Und davon sollen auch die ganzen Symptome kommen. Ich hab ihn drauf angesprochen das ich angst habe einen hirntumor zu haben. Dieser sagte mir das ich auch keinen Fall einen Tumor hab. Beruhigt mich bedingt. In meinen Kopf kann er nicht hinein sehen. Heute War ich noch beim internisten. Dieser hat zwecks meinem schwindel noch mal alle Untersuchungen für die gleichgewichtsorgane gemacht und auch da War alles top.

Jetzt soll ich KG machen aber ich habe gelesen das das wohl nichts bringen soll.. deswegen frage ich was ich dagegen noch machen kann.. :-(

Lg...

Antworten
S=telWlda80


Jetzt soll ich KG machen aber ich habe gelesen das das wohl nichts bringen soll..

Na, wenn du unter Anleitung eines Physiotherapeuten die für dich geeigneten Übungen erlernst und zu Hause täglich machst, dann bringt das normalerweise schon was.

Was du sonst machen kannst....viel Bewegung, Entspannung (Yoga, Progressive Muskelentspannung, Tai Chi etc.), Arbeitsplatz / Schreibtisch richtig einrichten, ein gutes/passendes Kopfkissen zum Schlafen verwenden und eine geeignete Matratze.

Ansonsten gibts natürlich auch noch Osteopathie...das zahlt aber die Krankenkasse i.d.R. nicht.

kyara)bisna


Geh mal zum Orthopäden, oder Osteopathen - der kann dich wieder einrenken.

Ich denke auch, dass deine übrigen Sorgen unbegründet sind.

Aber solltest du danach immernoch die Beschwerden haben, kannst du ja ein CT machen lassen.

Dxaniel(a SchR.


Ich würde mir an deiner Stelle auch erst einmal keine Gedanken machen – dein Sportarzt und Internist sagen, alles ist in Ordnung und soweit typisch für Blockaden bzw. ein Problem mit der Wirbelsäule. Und ganz ehrlich: Derartige Beschwerden sind heutzutage keine Seltenheit. Der Mensch ist nun einmal nicht für stundenlanges Sitzen vor der Computer etc. und die ganzen unnatürlichen Bewegungen, die wir mittlerweile in unseren Tagesablauf eingebaut haben, gemacht. Das kombiniert mit zu wenig Sport sind meistens ein Garant für Probleme mit Rücken, Nacken und Co.

Krankengymnastik ist ein guter Start, um die Probleme in den Griff zu bekommen. Und dass das nicht hilft, ist vollkommener Quatsch. Vorausgesetzt natürlich, du bleibst auch nach den eigentlichen Übungseinheiten auch privat am Ball und baust sie in deinen Alltag ein. Ein beliebter Fehler ist nämlich, dass die Übungen nach Ablauf der Physiotherapie nicht weitergemacht werden. Kein Wunder, dass sie dann nichts helfen! Außerdem solltest du, wie meine Vorredner bereits angemerkt haben, versuchen, dich viel zu bewegen, evtl. deine Schlafstätte anpassen etc.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie nervig derartige Beschwerden sein können. Ich drücke dir die Daumen, dass du die Probleme möglichst schnell in den Griff bekommst :)^

d:raculaLura


Ich danke euch für eure tollen antworten. Also brauche ich mir eher keine sorgen machen..

Ich hab wirklich angst. Ich hab auch gelesen das zu wenig trinken auch sehstörungen verursachen kann.. habt ihr davon schon was gehört??

Lg

SQt^ellax80


Nein, mach dir mal keine Sorgen.

Was das trinken betrifft...ja, das kann eine Rolle spielen, wenn du wirklich absolut wenig trinkst. Trink einfach mindestens 1,5 Liter täglich, dann kannst du "Austrocknung" als Grund für die Sehstörungen schon mal ausschließen

dxraculaxura


Danke dir... ich kann mich trotzdem nur schwer beruhigen. Sehstörungen können wohl auch psychische Ursachen haben? War nochmal beim Optiker und hab nachmessen lassen.. aber mit Brille hab ich 100 Prozent

mmnef


Beruhigt mich bedingt. In meinen Kopf kann er nicht hinein sehen.

Und du kannst nicht hineintasten – wie kommst du darauf, dass Schmerzen, die du durch Druck von Außen auslösen kannst, tumorbedingt sein könnten? ;-)

d_rIaculaxura


Na vielleicht ist das mit meinem Nacken nur zufall.. heute hab ich keine nackenschmerzen und trotzdem kommt mir das sehen komisch vor. ..

kAaygo{e01


Hallo draculaura,

nachdem ich eben etwas gestöbert habe um meine Symptome zu finden, bin ich auf Deinen Beitrag gestossen...

Ich hatte vor knapp 4 Wochen einen Unfall bei dem ich auf den Hinterkopf stürzte und mir einen leichte Gehirnerschütterung zuzog. Ich war zweimal im KKH und es wurde eine Röntgenaufnahme o. B. gemacht.

Es brauchte zwei Wochen bis ich die Beschwerden los wurde...

Vor ein paar Tagen allerdings kamen meine Beschwerden zurück.

Mir wurde total schwindelig, sodass ich mich gar nicht auf den Beinen halten konnte.

Nach und nach kamen mehr Beschwerden dazu:

- starke Schulter-und Nackenschmerzen

- teilweise Schmerzen in beiden Armen bis in die Finger

- Schwindel-/Benommenheitsgefühl

- Kopfdruck im Hinterkopfbereich, ausstrahlend bis zu den Schläfen beidseitig (Schraubstockgefühl)

Mir macht das Angst. Zum einen weil ich mich frage ob ich mir bei meinem Unfall evtl. doch eine HWS Verletzung zugezogen habe oder ob vlt. etwas anderes dahinter steckt.

Habe erst einen neuen Job begonnen und kann daher erst kommende Woche mal abends zum Arzt.

Meine Frage:

Wie geht es Dir inzwischen?

Hast Du Schmerzmittel genommen und helfen Sie Dir?

Ich habe das Gefühl sie bringen gar nichts...

Danke für Deine Antwort!

Liebe Grüße

dGraxcuVlaurxa


Hey kaygoe01,

Also erstmal hab ich da so eine kleine idee.. du wolltest ja wissen ob ich schmerzmittel nehme.. dazu kann ich nur Nein sagen weil ich mich bei schmerzmittel nen bisschen habe.. aber mir hilft es ganz gut wenn ich mir japanisches heilpfanzenöl Rauf mache.. hab das mal gehört und ausprobiert.. einfach toll..

Zu mir.. also heute hab ich wieder ordentlich nackenschmerzen. Morgen habe ich meinen ersten Termin und freue mich total. Hoffe das bringt was.

Bei dir hat das bestimmt was mit dem Unfall zu tun.. geh mal zum orthopäden.. der weiß dir bestimmt zu helfen.

Liebe grüße

k7aygoYe0x1


Dank Dir für Deine Antwort ;-)

Ich hoffe, Dir wird geholfen, vlt. schreibst Du ja mal wie es Dir morgen erging...

Liebe Grüße und alles Gute

d^racul*aurxa


Huhu.... also ich bin mir langsam so ziemlich sicher das es eine Atlas Blockade ist.. ich stelle immer mehr fest das meine Kopfgelenke so sehr schmerzen.. War auch nochmal beim Arzt.. der gesagt hat das ich genau darunter diese Blockade habe. Heute merke ich mal kaum etwas.. aber dafür hab ich mir mächtig nen Nerv in der Schulter eingeklemmt.. hat jemand Tipps?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH