» »

Bws / Lws: Blockade, Muskelverspannungen, Abdominalbereich

I}riax24 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

nachdem ich lange mit mir gerungen habe, habe ich mich entschlossen, hier mal zu posten, um in Erfahrung zu bringen, ob jemand hier mit meinen Beschwerden was anfangen kann. Vorsicht, wird lang. ;-)

Ich greife kurz vor: Ich habe bereits viele, in puncto Bewegungsapparat schmerzvolle Jahre hinter mir. Eine Kyphose in der HWS mit BSV und zwei Protrusionen selbiger, immer weiteren Beschwerden von der HWS ausgehend den Körper hinab, bis in den Fuß. Ich bin noch recht jung, an sich gesund, sportlich aktiv (Yoga, Walking, (Laien-) Bauchtanz) und ernähre mich sehr gut. Ich habe ein 3jähriges Kind, die Beschwerden haben aber schon vor 7 Jahren begonnen.

Vor 1,5 Wochen habe ich mir den Atlas durch einen Spezialisten richten lassen und nach Jahren endlich wieder Bewegungsfreiheit im Bereich der HWS verspürt. Einige jahrelange Beschwerden sind innerhalb weniger Tage verschwunden und ich hatte endlich Hoffnung auf einen baldigen Abschied von einem Großteil meiner Beschwerden.

Leider habe ich vor einer Woche dann eine total blöde Sache gemacht ( :|N )und mich total verhoben, wobei ein Brustwirbel verrutscht und direkt ein Nerv im Bereich der mittleren Brustwirbelsäule linksseitig ein wenig eingeklemmt war. Anfangs war das noch einigermaßen erträglich, aber am nächsten Tag war mir morgens irgendwie übel und ich fühlte mich sehr verspannt im mittleren und unteren Rücken. Ich machte ein paar sanfte Dehnungsübungen, und danach brach die Hölle los: Ich bekam furchtbare Krämpfe in Rücken und Abdominalbereich gleichzeitig, vor allem rechtsseitig. Der Schmerz trat intervallweise auf und war auch bewegungsabhängig. Ich wusste, dass es vom Rücken kommen musste, es wurde viel besser in der heißen Wanne und war sehr übel, wenn ich saß. Liegen ging in bestimmten Positionen.

Mechanische Reize im Magen- / Darmbereich wie kaltes Essen oder allgemein Essen lösten die Beschwerden ebenfalls aus, wenn auch nicht immer. Im Liegen ging es die meiste Zeit, aber nur in bestimmten Positionen.

Am nächsten Tag suchte ich meine Hausärztin (Internistin) auf, die sofort einige Tests machte (Urinuntersuchung, sofortige Blutuntersuchung auf Leukos und CAP, Laboruntersuchung, Ultraschall des kompletten Bauchraums und der Nieren und natürlich Abtasten), aber alles war völlig okay (ich hatte ähnliche kolikenartige Beschwerden schon einmal vor 1,5 Jahren, als meine Beschwerden in der Brustwirbelsäule begannen, auch damals war internistisch nichts festzustellen und die Beschwerden wurden besser durch Liegen auf dem harten Boden).

Als sie allerdings auf meine völlig steinharte Rückenmuskulatur klopfte, löste sie die Schmerzen wieder aus. Ich bekam also zwei Spritzen in den Rücken und wurde nach Hause geschickt. Dort angekommen habe ich erstmal zwei Tage größtenteils im Bett verbracht, wodurch die Schmerzen viel besser wurden. Am Tag danach habe ich mir den Wirbel sanft deblockieren lassen.

Ich habe mich in den letzten drei Tagen dann mehr oder weniger normal bewegt, aber leider sind die Beschwerden wieder schlimmer geworden. Die Muskulatur im Rücken fühlt sich einfach furchtbar verkrampft an, und immer wieder habe ich Missempfindungen im Abdominalbereich (an verschiedenen Stellen), telweise fühlt es sich an, als würden hier und da im Bauch die Nerven einfach zucken (tun sie vermutlich auch). Manchmal schmerzt es ansatzweise, wenn auch bei weitem nicht so schlimm wie am Tag nach dem Verheben. Die Verdauung ist auch insgesamt ein wenig überreizt und ich esse lieber nur kleinere Mengen.

Die primären Probleme liegen aber eindeutig im Rücken, und dort beginnt auch jede Beschwerdewelle. Der Schmerz ist dumpf und nicht leicht zu orten, er zieht schon über alle Muskelstränge und strahlt eben auch nach vorn, vor allem in den Bereich um den Bauchnabel herum, löst aber auch leichte Übelkeit aus. Teilweise habe ich leichte Kribbelparästhesien im Bereich der unteren BWS, teilweise brennen die Muskeln, als hätte ich drei Stunden trainiert, insgesamt fühlt sich der komplette Bereich verspannt und steif an.

Wenn ich Dehnübungen mache oder z.B. langsame Spaziergänge mache, wird es leider nur schlimmer – ebenso bei längerem Sitzen. Und Stehen. Und überhaupt. ":/

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer von euch hat Erfahrungen mit sowas, und vor allem: Was hat euch geholfen?? Ich kann doch nicht den ganzen Tag in der Badewanne liegen. ;-) Massagen könnten ja vielleicht helfen (bin morgen wieder beim Arzt und könnte mir welche verschreiben lassen), aber ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass jemand auf den sich wund und verkrampft anfühlenden Muskeln auch noch rumdrückt... da werden doch die Beschwerden sicher wieder ausgelöst. Hilfe! ???

Antworten
fVrosEchmurtti


Hallo Iria24!

Ich habe ganz ähnliche Probleme. Bei mir schmerzt die BWS und die LWS, rechtsseitig die Rippen und das rechte Schulterblatt. Nachdem ich mich auf Arbeit verhoben hatte, ging es im November 2013 los.

Mittlerweile schmerzt mein gesamter Bauch, ich kann schon gar nicht mehr zuordnen wo genau. Magen, links, rechts oder doch Unterleib? Die Schmerzen wandern.

War deswegen sogar im Krankenhaus. Dort wurde eine komplette Bauchsono und ein großes Blutbild gemacht. Alles völlig unauffällig.

Wärme tut mir gut und seltsamerweise sind die Schmerzen früh nach dem Aufstehen so gut wie verschwunden. Kommen aber im Laufe des Tages wieder. Manuelle Therapie brachte nur geringfügige Besserung.

Heute habe ich einen Termin beim Orthopäden und erhoffe mir dort viel! Denn langsam schlägt mir das alles auf die Nerven.

Warst Du schon beim Orthopäden?

Wünsche Dir alles Gute! @:)

LG

Ifr-iax24


Hallo froschmutti!

Es tut mir furchtbar leid, dass du so einen Mist auch mitmachen musst! Scheint, als wären unsere Beschwerden fast identisch... ":/ Hast du auch eine Verschlechterung, wenn du viel gegessen hast (sprich: Druck ausgeübt wird)? Ich habe nachts und morgens übrigens auch keine Beschwerden, das kommt bei mir ebenfalls im Laufe des Tages wieder... Wärme hilft ganz gut, aber irgendwie ist das doch kein Leben. :/

Mir schlägt das auch ganz schön auf die Psyche, vor allem nach so vielen Jahren Schmerzen und den wenigen Tagen vor dem "Unfall", in denen es mir endlich fast gut ging. Hmpf!

Ich bin ab dem 13.2. beim Osteopathen und hoffe, dass mir da irgendwie geholfen werden kann. Mein Hausarzt möchte eine Kompressionsfraktur ausschließen und mich röntgen lassen, aber ich hatte schon Röntgensitzungen im letzten Jahr, und ich weiß nicht, wie wahrscheinlich es ist, dass ich mir einen Wirbel anknackse, wenn ich meinen Sohn hochhebe. %-|

Magst du erzählen, was beim Orthopäden herausgekommen ist? Das interessiert mich brennend – davon würde ich abhängig machen, ob ich meine Orthopädin auch nochmal aufsuche, obwohl ich bisher nicht die positivsten Erfahrungen gemacht habe. ;-)

Alles alles Gute für dich! @:)

fMrosFch*mutti


Hallo Iria24!

Schön das Du mir geantwortet hast.

Beim Orthopäden wurde ich gestern geröntgt. Hüfte, BWS und LWS. Gesicherte Diagnose: Skoliose und Bandscheibenveränderungen des Th 8 & 9. Muss nun zum MRT.......

Diese Woche gehe ich auch nochmal zum Gyn, um dort alles abklären zu lassen, da de Bauchschmerzen auch häufig im Unterleib sind.

Ich entwickele so langsam Angst, das ich Krebs haben könnte. Oft steigere ich mich da hinein und ichbekomme Herzrasen......

Aber ich denke, da hätten die Ärzte im Ultraschall und Röntgen etwas gesehen. Und auch meine Blutwerte sind ja gut...

Alles nicht schön!

Am Freitag gehe ich erneut zur manuellen Therapie.

Bis bald! :)_

.

I9ria\24


Hallo!

Ich denke nicht, dass du dir Sorgen wegen Krebs machen musst... ich weiß, dass diese diffusen Probleme einen ganz schön fertig machen können, aber da die Beschwerden ja bei uns beiden aufgetreten sind, nachdem wir uns übelst verhoben haben, und vor allen Dingen nachts nicht vorhanden sind und erst bei aufrechter Haltung bzw. Belastung wieder auftreten, ist Krebs (wie eigentlich auch generell) die unwahrscheinlichste Erklärung. :) Da würde ich mir wirklich keine Sorgen machen, vor allem, wenn der Schmerz bei dir hin und her springt. Natürlich ist es trotzdem beruhigend, wenn man alles abgeklärt hat! Aber die Sorgen stressen dich ja noch mehr und tragen zu einer weiteren Verhärtung deiner Muskulatur bei. :°_

Ich bin eigentlich ja auch ein sehr karzinophober Typ und bekomme da schnell Angst, aber in diesem Fall finde ich es ausnahmsweise mal unwahrscheinlich, dass es Krebs ist, zumal ja auch – bei uns beiden – viel bereits untersucht wurde. :[]

Ich habe im übrigen auch eine leichte Brustwirbelskoliose und hatte bis vor der Atlaskorrektur permanent Probleme im Bereich Th 8 & 9, einer der Wirbel stand sogar hervor und die umliegenden Nerven kribbeln immer noch manchmal in bestimmten Positionen. Ich habe es z.B. jedesmal leicht schmerzhaft gemerkt, wenn ich meinen Sohn hochgehoben habe, weil die umliegende Muskulatur die Instabilität in dem Bereich sofort zu kompensieren versucht hat. Ich fühlte mich insgesamt einfach "instabil"! Das kann doch kein Zufall sein, dass wir beide in dem Bereich Probleme haben! :)

Drücke dir ganz doll die Daumen für die manuelle Therapie... vielleicht hilft es ja doch noch?

Ich mache nach einer längeren Pause seit ein paar Wochen wieder täglich Yoga für den Rücken (vorher habe ich nur Kardiotraining und Dehnübungen gemacht) und habe gestern zusätzlich mit Kräftigungsübungen für den ganzen Körper angefangen. Heute war ich tatsächlich erstmals komplett beschwerdefrei (bis auf Muskelkater hier und da ;-D ), nachdem ich gestern ganz schöne Probleme hatte! Ich habe zwar heute auch mehr gelegen und gelesen als sonst, aber trotzdem war es toll, mal einen Tag Pause zu haben. Vielleicht hilft es dir ja auch, aktiv was für den Rücken zu tun, falls du das nicht schon machst? Dein Therapeut kann dir sicher gute Tipps für effektive Übungen geben.

Schönen Abend dir! :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH