» »

Was hilft bei Fersensporn?

AChorBnblatxt


Ich hab den Tipp mit Hekla Lava s. S. 1 versucht. Hat mich 5,15 gekostet und hat geholfen wie verrückt. Bin das Problem los. :)z

JPas^minda]75


Warum gehst du nicht nochmal zum Arzt?

Der sagt: "Ich hab Ihnen doch gesagt, dass die Einlagen keine Garantie für eine Schmerzbefreiung sind." :|N Und dann gab's ein Rezept für Tabletten. :-/

Hekla Lava

Nehme ich schon seit Wochen.

Aber wisst ihr, was mir wirklich Probleme bereitet. Entsprechende Schuhe zu finden, wo die Einlagen reinpassen. Zur Zeit trage ich halbhohe Schnürschuhe von ESPRIT und die gehen echt gut. Doch nun kommt der Frühling und habe noch keine Schuhe gefunden, wo ich Einlagen reinlegen kann. Nun kann ich berufsbedingt nicht mit Turnschuhen losgehen, daher habe ich echt ein Problem.

E*volu?tion)aryF?itnesxs


Der sagt: "Ich hab Ihnen doch gesagt, dass die Einlagen keine Garantie für eine Schmerzbefreiung sind." Und dann gab's ein Rezept für Tabletten.

Das machen Orthopäden gerne. Da wird sofort das Einlagenrezept gezückt. Bei Rückenbeschwerden wird den Patienten zur Stärkung der Gesäß- und Untererückenmuskulatur geraten, bei Kniebeschwerden zur Kräftigung des Quadriceps, Knieschule usw. Nur bei Fußproblemen werden die Füße in Einlagen zugegipst.

Ich würde mal einen anderen Arzt aufsuchen oder zu einem Physiotherapeuten gehen.

E>hemaljigegr NutPzerE (#3257x31)


Na ja manchmal braucht es aber Einlagen ich muss sie tragen weil ich sonst noch mehr Probleme bekomme als ich sie ohnehin schon habe.

Mein Ohysiotherapeut hat mir heute gezeigt wie ich welche Muskeln am besten dehne und ich soll das auf jedem Fall meinem Arzt zeigen. Er sagt da es auch rechts ist geht er von einem Zusammrnhang mit dem Rpcken aus

E^voQlutlionQary-Fitnxess


Er sagt da es auch rechts ist geht er von einem Zusammrnhang mit dem Rpcken aus

Interessant. Der Zusammenhang war mir bisher nicht bekannt. Ist dir denn selbst was an den Füßen aufgefallen?

[[http://www.triggerpointnc.com/images/fig/plantar3.jpg]]

Ich hatte einige sehr vergnubbelte Stellen rechts und links neben der Sehne.

Eihemayliger 6NutzerK (#325x731)


Na ja ich denke er meint das in Zusammenhang mit verkürzten und verspannten Muskeln durch Schmerzen und Schonhantung.

Aber mal sehen was der Orthopäde meint. Arbeite jetzt seit ner Stunde und es tut schon wieder weh ...

J|as^mindxa75


Ich würde mal einen anderen Arzt aufsuchen oder zu einem Physiotherapeuten gehen

Ja, dass will ich machen. Ich habe eine Hausärztin gefunden, die ist Internistin und Rheumatologin. Mit der will ich mal darüber sprechen.


Gestern habe ich mir in einem Discounter ein sog. "Fersenbett" gekauft. Kennt das jemand von euch? Ich hatte es bis jetzt nur probeweise im Schuh und es fühlt sich eigentlich recht gut an.

E/hemauliger Nutzer (N#3257x31)


Nö sagt mir nichts, ich bin auch gerade erst mal nicht gewillt selber was zu kaufen. Ihc warte jetz ab was der Onkel Dr. übernächste Woche sagt ...

Heute morgen war wieder göttlich das erste mal aufstehen nach dem schlafen :=o

Ich lauf schon nur noch auf den zehenspitzen

E*hemali1geGr Nutz?er (#u3257x31)


Ich war vorhin beim Orthopäden. hat sich den Fuß angesehen und auf der Ferse rumgedrückt. Scheiße tat das weh. Sollte mich dann mal hinstellen (autsch) da meinte er nur ja Spreizfuß ...ach ;-D

Na ja er meinte direkt er braucht ne Röntgenaufnahme, wenn ein Sporn zu sehen ist ist es chronisch %-|

War dann beim röntgen, zum Glück ist noch kein Sporn zu sehen, aber er meinte durch Überlastung ist die Plantarfaszie entzündet. Ich habe jetzt ein Rezept für Fersensporneinlagen bekommen. Er meinte die werden dicker als die bisher, weil die einfach sehr gut polstern müssen.

Ansonsten meinte er ist das jetzt erst mal der erste behandlungsschritt. Wenn es mit den Einlagen nicht besser wird müsse er etwas invasiver werden. Dann würde ich Spritzen bekommen, aber die wären sehr sehr unangenehm da unter dem Fuß :°( und man könnte dann sonst noch Stoßwellen probieren oder Röntgenreizbestrahlung und zu allerletzt dann OP wenn das alles nichts bringen sollte.

Ich hoffe mal einfach das die Einlagen helfen. Hab direkt auch Abdrücke machen lassen, nächste Woche Donnerstag oder Freitag sind die dann fertig. So lange nehme ich erst mal wieder was gegen die Entzündung

E"volIutiohnarcyFi;tness


Der Mann scheint wohl nicht so up to date zu sein. Es existieren Studien, die belegen dass Einlagen bei einer Plantar Faszitis überhaupt keine Wirkung haben und auf lange Sicht eher kontraproduktiv sind.

Eine weitere Studie besagt, dass auch Cortison Injektionen nicht helfen genausowenig wie entzündungshemmende Medikamente, weil eine Plantar Faszitis eben keine wirklich Entzündung ist.

Die Röntgenreizbestrahlung hat sich aber als wirkungsvoll erwiesen. Ich denke mal am Ende wird es das sein, womit bei dir der Therapieerfolg erzielt. Komisch, dass er dir von exzentrischen Muskelübungen und Dehnungen nichts erzählt hat. So gibt es eine Studie, die belegt, dass die Teilenehmer nach 4 Monaten intensiven Fuß- und Unterschenkeldehnens und Kräftigung komplett schmerzfrei waren.

E{hemarligMer Nutzer 0(#325731)


Der Mann scheint wohl nicht so up to date zu sein

Das kannst du getrost mir überlassen %-|

E\hemaliger% NutzRer (#5x43915)


@ Evolutionary

also ich habe auch Fersi und ohne Einlagen wäre das bei mir gar nicht mehr gegangen. Heute bin ich beschwerdefrei und das schon seit geraumer Zeit.

Womit ich allerdings mehr zu kämpfen habe, ist meine Zehproblematik, aber auch die geht mit Einlagen.

Mittlerweile hat sich das bei mir insoweit gegeben, als dass ich auch mal tagelang keine Einlagen zu tragen brauche – dann aber "Sportschuhe", die eine gute Sohle haben. Ich trage es im Wechsel: mal mit, mal ohne.

E0hemaliOger Nutezer (#3x25731)


weil eine Plantar Faszitis eben keine wirklich Entzündung ist

Quelle?

Und auch deine hochgelobten Studien hätte ich dann gerne verlinkt ....

E4hemalTige5r Nutzer (s#543915x)


ja, ich hätte das dann auch gerne. ]:D

EavolsutionarDyFwitnxess


Zur Entzündung: [[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12756315]]

Das ist wie bei einer Achillessehnen"entzündung". Das ist auch keine richtige Entzündung, sondern ein Vorgang, bei dem das Sehnengewebe einfach zerstört wird. Auch hier kann man die Sehne innerhalb einiger Monate mittel exzentrischer Muskelübungen stärken. Weil hierbei stärkere Sehnenzellen nachkommen. Bei einer "normalen" Heilung wachsen schwächere Zellen nach, die die Sehne sogar empfindlicher machen.

Und hier die Studie zu den Einlagen: [[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16801514]]

In den ersten 2-3Monaten macht sich eine geringe Besserung der Beschwerden bemerkbar. Danach verschlimmer sich die Beschwerden wieder und nach 12 Monaten Einlagen sind sie genau wie vorher.

Und hier die Cortison Injektionen: [[http://jama.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=1568252&link=xref]]

Und hier die Studie zu Unterschenkelkräftigung: [[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12146772]]

Die Ursache ist normalerweise ein Problem der Muskeln, die an dieser Sehne liegen, aber auch die Unterschenkelmuskeln und sogar der Hamstring spielen eine wichtige Rolle.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH