» »

Was hilft bei Fersensporn?

EEhemal'iger9 Nxutzer< (#325x731)


Ganz ehrlich? Ich lasse mich lieber von einem ausgebildeten Mediziner und meinem Physio behandeln, als von einem Hobby Mediziner der irgendwas im Internet liest ...

Ich denke die wissen beide seht genau was sie tun *:)

wPinters<onne[ 01


Also mir haben Einlagen auch geholfen, da sie nämlich das Fußgewölbe stützen und so nicht immer weiter die Sehne da hinten an der Ferse gedehnt wird durch ein nachlassendes Fußgewölbe.

Die Einlagen müssen aber gut sein. Die ersten halfen mir gar nicht.... habe dann woanders neue machen lassen mit Laufbandanalyse. Durch die gingen dann die Schmerzen echt weg :)^

Stoßwellentherapie.. kenne ich 4 Leute, denen das geholfen hat.

Eyhem!aliger* Nutmzer (#g325x731)


da sie nämlich das Fußgewölbe stützen und so nicht immer weiter die Sehne da hinten an der Ferse gedehnt wird durch ein nachlassendes Fußgewölbe

Eben und ich bekomme jetzt nur neue zum dämpfen, ich brauche sonst wegen Knick-Senk-Spreizfuß ja auch welche, aber die sind im Moment zu hart für mich.

EevoluItionarGyFitnexss


Wenn's euch hilft, ist es doch super. Ich habe nur auf Studien hingewiesen (diese Wissenschaftler sind auch ausgebildete Mediziner), die die Wirksamkeit von Einlagen anzweifeln.

Ich habe auch nichts gegen Einlagen. Selbst habe ich ca. 6 jahrelang Einlagen getragen. Erst waren sie noch recht flach, dann wurden sie immer dicker und bekamen mehr und mehr Stütze. Irgendwann brauchte ich sogar einen Pronationskeil. Dann habe ich die Reißleine gezogen und die Füße wieder fit gemacht. Meine Knick-Senk-Spreizfüße sind natürlich noch da (können nicht "geheilt" werden), aber die Muskulatur ist in der Dynamik in der Lage den Fuß zu sützen, sodass ich die Einlagen nicht mehr brauche (Nein, das sage nicht nur ich, sondern auch mein Orthopäde).

Es gibt natürlich Fälle, in denen Einlagen ein Muss sind wie z.B. angeborene Fehlstellungen, kontrakte Fehlstellungen, Beinlängendifferzen oder X- und O-Beine. Den normalen Wald und Wiesen Knick-Senk-Spreizfuß bekommt man mit Disziplin und Training auch so in den Griff. Man muss halt etwas Anstrengung investieren.

Emhemalig?er N{utzer (#832573x1)


Ich habe aber X- Beine und kaputte Knie, das erübrigt jetzt jeglicher Diskussion, oder?

Es hat schon einen Grund das ich so behandelt werde wie ich behandelt werde ...

ENvolut}ionarByFitnxess


Ich glaub nicht, dass dich die X-Beine davon abhalten würden, funktionelles Beinachsentraining sowie Übungen zur Kräftigung von Unterschenkel und Fuß durchzuführen. Selbst wenn man dauerhaft Einlagen trägt sollte man das tun. Und dass die Patienten innerhalb von 4 Monaten nach dem Training komplett beschwerdefrei waren, sollte einen doch sofort damit anfangen lassen wollen. Mir hat das damals auch geholfen.

EHhemaliIger WNutzer (#3`25x731)


Habe ich das irgendwo geschrieben, aber ich diskutiere mit dir da jetzt auch nicht mehr drüber ...Das mache ich mit meinen behandelnden Ärzten und dem Therapueten *:)

Mehr sage ich dazu jetzt auch nicht mehr


Vielleicht meldet sich ja noch ein Betroffener der mir was zum Fersensporn schreiben kann??

J!asEminxda75


Hallo *:) ,

ich will auch mal wieder etwas zu meinem Fersensporn sagen: Es ist die Hölle {:( .

Schmerzen die einem zum Heulen bringen, eine Schwellung am Fußknöchel so groß wie ein Hühnerei.

Die Einlagen sind der letzte Mist. :(v

Ich werde mir jetzt einen Termin beim Orthopäden besorgen, der muss sich das mal ansehen. Wenn es ruhiger wird auf der Arbeit, werde ich wohl endlich mal Zeit haben, mir einen Termin zu besorgen.

D/.o#risx L.


Nein, mach den Termin jetzt .

Bei uns muß man 3 Monate warten .

EJh|emalaigeqr rNutzerr (u#3x25731)


Ich kann auch nach wie vor nicht laufen, nach der Arbeit Schmerzen wie die Hölle. In 3 Wochen hab ich den nächsten Termin bei meinem Orthopäden.

Ich hab ja wahnsinnig Schiss vor ner Spritze, aber ich bete das sie was bringt. Ich kann nicht mehr %:|

JMasmgiTndax75


Bei uns muß man 3 Monate warten .

Stimmt. Hab ich gar nicht drüber nachgedacht. Werde Montag gleich anrufen.

Bracht man eigentlich eine Überweisung vom Hausarzt?

Ich hab ja wahnsinnig Schiss vor ner Spritze,

Ich werde mir keine geben lassen :|N *Horror*

L&uLuw2}2x2


Es kommt darauf an, in welchem Stadium sich der "Fersensporn" befindet. Es fängt mit einer Überlastung und Reizung der Achillessehne an. Der Körper versucht diesen stark beanspruchten Bereich zu schützen und stärkt ihn mit einer Kalkeinlagerung. Diese Kalkeinlagerung verknöchert mit der Zeit.

Was kann man also machen?

Regelmäßige Schmerzen im Fersenbereich, beim Röntgen nichts festgestellt

=> zum Orthopäden gehen und die Fußstellung kontrollieren lassen

=> Wadenmuskulatur gut dehnen (bitte informieren wie, wird sonst zu lange)

=> Sport

=> auf gutes Schuhwerk achten (keine Latschen ohne Fußbett und ohne dämpfenden Effekt)

=> bei akuten Schmerzen ein Gelkissen für Fersensporn

Schmerzen nehmen zu, beim Röntgen eine Veränderung sichtbar (aber noch nicht ganz weis)

=> siehe oben

=> Stoßwellentherapie (löst die Kalkeinlagerung, Körper transportiert es bei der sportlichen Betätigung danach ab)

Schmerzen, deutlicher Knochenzuwachs (verknöcherte Kalkeinlagerung)

=> siehe oben

=> dauerhaft Gelkissen für Fersensporn

=> OP (Entfernung des Fersensporns, nicht mehr zu empfehlen bei alten Menschen)

Wenn man einmal so Ding dort hinten hat, geht es nicht mehr von alleine weg. Das Beheben der Ursache kann deutliche Verbesserung herbeiführen, allerdings kann es bei mehr Belastung direkt wieder eine Entzündung geben.

Von Cortisonspritzen ist abzuraten. Bei mir in der Ecke gibt es nur noch einen Arzt der es spritzt. Cortison führ bei regelmäßiger Anwendung zu degenerativen Prozessen. Das kann schon ab der 3. Anwendung passieren. Je weiter dieser Prozess voran schreitet, um so größer ist die Gefahr eine Achillessehnenruptur. Das kann dann beim Sport passieren, oder wenn man zum Bus rennt und vor der Tür hart abbremst.

R}en]nfloxh


EvolutionaryFitness

sagst Du mir bitte 'mal, mit welchen Dehnübungen Du Deine Beschwerden in den Griff bekommen hast?

Deine Links kann ich leider nicht lesen, da mein englisch grottenschlecht ist. Habe auch einen Fersensporn und scheinbar neuerdings Plattfüße :-o.

Bin nach ca. einem Jahr mit Schmerzen zum Arzt und habe nun Einlagen verschrieben bekommen, was mich nicht sonderlich begeistert hat. Habe sie aber noch nicht und kann eine Wirkung nicht beurteilen. Schon die Vorstellung schreckt mich völlig ab.

Momentan helfe ich mir mit Geleinlagen. Die Wirkung war aber nur vorübergehend positiv. Manchmal kann ich fast garnicht mehr laufen. Physiotherapie bezüglich Dehnhung der Plantarsehne kombiniert mit Ultraschall war auch nicht wirklich hilfreich.

S%even.kof.Nixne


Jasminda,

bereits im Februar hattest Du genau die selben Ratschläge wie jetzt bekommen, warum hast Du so lange gewartet?

Und hattest Du überhaupt schon mit den Dehnübungen angefangen, denn ohne die nutzen die besten Einlagen nichts.

Komisch, dass er dir von exzentrischen Muskelübungen und Dehnungen nichts erzählt hat. So gibt es eine Studie, die belegt, dass die Teilenehmer nach 4 Monaten intensiven Fuß- und Unterschenkeldehnens und Kräftigung komplett schmerzfrei waren.

Komplett schmerzfrei war ich nach 4 Monaten noch nicht, aber es wurde deutlich weniger, heute (nach 2 Jahren) spüre ich gar nichts mehr. Die Einlagen trage ich allerdings immer noch konsquent.

Vielleicht meldet sich ja noch ein Betroffener der mir was zum Fersensporn schreiben kann??

@ Mellimaus:

siehe oben bzw. auf Seite 1 ;-)

Ein Fersensporn ist zwar eine langwierige, jedoch keine aussichtslose Sache. Du wirst also eine Menge Geduld brauchen.

SHeven.o]f.>Nine


sagst Du mir bitte 'mal, mit welchen Dehnübungen Du Deine Beschwerden in den Griff bekommen hast?

[[http://www.footlogics-shop.de/info/Fersensporn-Uebungen.html Footlogics]]

Bis die Einlagen vom Orthopäden fertig waren, hatte ich mir mit denen aus dem oben genannten Shop beholfen, die maßgefertigten waren aber deutlich besser.

Rennfloh,

wenn Du Googel befragst, erscheinen viele weitere Seiten, die aber im Prinzip genau die selben Übungen empfehlen. Anschließend die Stelle kühlen, wie auch hier bei den[[http://www.die-fussexperten.de/fussbeschwerden/fersensporn-und-fersenschmerz.html Fußexperten]] empfohlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH