» »

Diffuse Probleme

Eqrdb>eexr81 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,

seit dem 15.12.13 renn ich quasie von arzt zu arzt. es fing an mit einem krankehitsgefühl und schmerzen in der linken gesichtshälfte, die wange kribbelte auch.

da mein li. kieferbreich schmerzte ging ich zunächst davon aus ich hätte massiv mit den zähnen gepresst. am nächsten tag schmerzte und kribbelte das ganze gesicht, röntgen der zähne war unauffällig, die zahnärztin stellt aber starke verspannungen i schulter/halsbereich fest.

ich bekam pysio verschrieben, am 17.12 bekam ich starke rückenschmerzen, taubheit im rücken, kribbeln in den händen, beckenboden und beinen, zudem schwäche in den armen.

es wurde bis jetzt ein blutbild gemacht, dort wurde ein eisenmangel, hohe parathormonwerte und entzündungswerte waren auch zu hoch.derzeit warte ich auf die ergebnisse des ck wertes und der blutsenkung.

kopf mrt am 16.01 unauffällig, röntgen des rückens unauffällig. mrt des rückens für 12.03 geplant.

mittlerweile habe ich quasi überall schmerzen, knochen, sehnen, muskelschmerz in beinen und oberarmen schmerzen, arme sind nicht richtig belastbar, teilweise ist das einschenken aus einer teekanne schon mit anstrengung verbunden. alle (!) gelenke knacken, die knochen sind empfindlich und schmerzen, wenn mich jemand an den schultern anfässt ist das schon mit schmerzen verbunden. ausserdem immer wieder kribbeln im gesicht, kopfhaut, hände, füsse, beine und beckenboden das glaube ich vom rücken kommt.

ich habe eine bekannte leichte arthrose in den knien, seit gestern schmerzen die knie dauerhaft und brennen, ebenso die oberschenkel. die fingergelenke sind etwas steif, besonders links und wenn ich mich zb im bett zum lesen aufstützen wollte machen die gelenke im handgelenk einen instabilen eindruck, gestern habe ich mich an der wange mit der hand aufgestützt da ist mir der kiefer "verrutscht" mit einem lauten schmerzhaften knacken. orthopädentermin habe ich am 24.02. hat jemand eine idee was ich noch machen bzw untersuchen lassen kann?

lieben gruss @:)

Antworten
C al]im}ero58


Hallo Erdbeer81,ich wusste erst nicht ob ich dir antworten sollte, aber deine Beschreibung gleicht so meiner Situation vor 14 Jahren.Bei mir war der Kiefer nicht so betroffen aber dafür fühlte sich die Haut an den Oberschenkel und oberarmen an als würden sie mit Nadeln gestochen. Bei mir brachte Mrt und CT nicht außer ein Wirbelgleiten L5/S1,gemacht wurde außer KG nichts.Geholfen hat mir ein Dr der Ciropraktik,10 Jahre kam ich so ohne Schmerzmittel und grossen Einschränkungen zurecht, ...

Ecrdrbeer8x1


hallo,

nun hatte ich das rücken mrt, ohne befund.

mittlerweile habe ich zu allen anderen symptomen starkes kribbeln beim sitzen in den beinen, wenn mein lws bereich schmerzt, dort habe ich auch "knubbelige" muskeln.

ich habe auch oft brennen im gewebe, oberschenkel, bauch oder oberarme.

ich friere sehr oft und meine haut ist extrem trocken, ich muss mich mittlerweile mit melkfett eincremen :(

mein arzt sagte mir gestern es gäbe keine anhaltspunkte mehr für ihn...mh.

bin fast am überlegen ob ich mich mal beim rheumatologen vorstelle wegen fibromyalgie oder zum psychotherapeuten geh :(

gruss erdbeer

s}p@ortVf1an


Fibro wäre auch meine Idee.

kVarab&inxa


es wurde bis jetzt ein blutbild gemacht, dort wurde ein eisenmangel, hohe parathormonwerte und entzündungswerte waren auch zu hoch.derzeit warte ich auf die ergebnisse des ck wertes und der blutsenkung.

Hast du neue Werte machen lassen? Kalzium, Phosphat, Nierenwerte, Vit.D....

Hohe Parathormonwerte sprechen für eine Nebenschilddrüsenüberfunktion. Lass mal einen Ultraschall machen.

sCporDtfaxn


Ach, das sehe ich ja jetzt erst, dass die Entzündungswerte zu hoch sind (sorry, bin im Stress und hatte Text nur überflogen): Das spricht ja gegen Fibro.

Sind Rheumawerte mal mitgetestet worden? (Würde aber auch nichts ausschließen, wenn die negativ wären)

a$gnxes


Ein hohes PTH kann u.a. durch Vitamin D-Mangel verursacht werden.

Ansonsten Kalzium, Magnesium, Vitamin B12, Folsäure und Schilddrüse testen.

Wie wurde der Eisenmangel festgestellt? Ferritin? Ist man weiter mit der Ursache der Entzündungswerte?

E1rdRbeerp8x1


hallo,

nebenschilddrüse wurde eine sono gemacht, die ist nicht zu gross, es wurden auch blutwerte genommen da war auch alles ok.

der parathormonwert ist wieder im grünen bereich durch höhere vit d gabe, habe aber vorher schon immer welches genommen es bestand also kein mangel. calcium ist auch in ordnung das nehme ich auch ein, als citrat.

eisen war am 20.02 komischerweise auch wieder i.o hatte 100 mg ferro sanol morgens genommen für (glaube) ca 2 wochen. b2 mangel besteht immer noch! da nehme ich jetzt 3 mal die woche 10 mg ein. b12 ist wieder höher habe es mir 2 mal spritzen lassen bisher.

wegen der entzündungswerte wurde die bsg und ck wert bekommen, beides in ordnung. ich war bei blutabnahme des entzündungswertes aber auch erkältet und hatte lippenherpes :-/ das war vllt die ursache.

meine schilddrüse ist vergrössert und verknotet aber die werte sind ok, muss erstmal keine medikamente nehmen, punktion wird trotzdem sicherheitshalber gemacht anfang april.

rheumawert und borelliose wurde mir von meinem orthopäden geraten aber mein hausarzt hielt es nicht für nötig und meint er hätte nun auch keine anhaltspunkte mehr...ich solle mir doch antidepressiva verschreiben lassen aha >:(

war deswegen heute bei einer anderen ärztin, sie sichtet jetzt alle befunde und nächsten montag geh ich wieder hin....kann nur besser werden! :-/

mittlerweile bin ich schon sehr mitgenommen und mein umfeld bekommt meine stimmungsschwankungen ab :-(

ich finde es einfach so fies, selbst WENN ich eine somatomare störung habe ist die doch zu behandeln!! man kann doch nicht sagen "da ist nix, nerven sie bitte nicht weiter...tschüss" :(v

gruss erdbeer

scporvtfa?n


Er sieht keinen Grund, die verschiedenen Rheumamarker zu testen ??? Such dir einen anderen Arzt. Wer bei den Symptomen Rheuma kategorisch ausschließt, bei dem ist man auch nicht gut aufgehoben.

Oder: Ich kenne mich mit dem Budget von Orthopäden nicht aus, aber vielleicht kann der die Werte auch abnehmen?

E[rdbexer81


hallo,

ja ich hab heute den arzt gewechselt, besser ist ;-)

glaube der orthopäden macht das eher nicht, der ist auch nicht in meiner stadt da wäre es mir lieber wenn die neue internistin das ggf macht, geht vermutlich auch schneller!

nächste woche bin ich wieder bei ihr, bis dahin hat sie die unterlagen durchgesehen und dann mal sehen was sie dazu sagt :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH