» »

Tramadol bei jungen Patienten?

vmarma+ca hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 23 Jahre und habe seit längerem mit starken Schmerzen in Armen und besonders in den Beinen (manchmal auch Rücken) zu tun.

Diese Schmerzen treten im Laufe meines Arbeitstages auf (da ich jeden Tag 8 Stunden hin und her laufen muss, ohne Sitzmöglichkeit), so dass ich nach Feierabend keine Lust mehr habe noch irgendwas zu machen außer auf der Couch rumzuliegen.

Manchmal sind die Schmerzen sehr stark, manchmal etwas weniger.

Ärzte haben mich untersucht (Blut etc.) und verschrieben mir Ibuprofen und Novaminsulfon, Einlagen für Schuhe und Kompressionsstrümpfe. Ibuprofen macht mir den Magen kaputt und Novaminsulfon hilft mir nicht ausreichend.

Nun habe ich mal ich mal Tramadol verschrieben bekommen (wegen einer Zahn-OP), hatte dann noch was übrig und habe es gegen meine Beinschmerzen genommen. Es hat super geholfen, keine Schmerzen mehr und meine Beine haben sich federleicht angefühlt, ich konnte viele Dinge unternehmen, die nach Feierabend vor habe (Wohnung aufräumen, was unternehmen usw.)

Jetzt die Frage: Wann wird Tramadol verschrieben? Würden es Ärzte bei meinen Beschwerden verschreiben? Und dann noch bei jungen Patienten?

Ich weiß dass man abhängig werden kann davon, aber es gibt mir meine Lebensqualität. Ich fahre auch kein Auto und würde es nur bei stärkeren Schmerzen nehmen direkt nach der Arbeit...

Bitte um Antworten, danke.

Antworten
Awnti"gEonxe


Ibuprofen macht mir den Magen kaputt

Dann nimm Omeprazol oder Pantoprazol als Magenschutz.

Tramadol kann schnell abhängig machen und das ist dann alles andere als spaßig!

w&inqnetolu-der-jzwe[ite


Schon klar, Tramadol wirkt stärker. Aber es besitzt ein Abhängigkeitspotenzial, das Novamin und Ibu nicht haben. Generell ist aber in Deinem jugendlichen Alter eine Dauertherapie mit Schmerzmitteln die schlechteste aller Lösungen. Du solltest Dich weiter um eine ursächliche Therapie bemühen, notfalls den Ärzten auf die Nerven gehen oder wechseln.

S$unfloowerx_73


Klar ist Tramadol nicht ohne und WENN, dann sollten wirklich nur retardierte Tabletten verordnet werden. Bloß keine Tropfen!

Aber:

Das hat NICHTS mit dem Alter zu tun, sondern der Schmerzsituation.

Was bedeutet, dass man wirklich ALLES nicht-medikamentöse ausschöpfen sollte. Nicht nur ursächlich, sondern ggf. auch richtig multimodale Schmerztherapie.

Aber:

Grundsätzlich zu sagen, dass in "jungem Alter eine Dauertherapie mit Schmerzmitteln die schlechteste aller Lösungen ist", geht auch am Ziel vorbei. Eine vernünftige Schmerzmitteltherapie kann auch eine Chronifizierung positiv beeinflussen. Und Schmerzen sind nun mal keine Altersfrage!

NUR Tramal kann aber auch keine Lösung sein.

Bzgl. Ibu und Magenschutz:

Der hilft bei mir NULL. Nach 2-3 Wochen zickt mein Magen, auch mit Magenschutz.

wTinnet0ou-d[e/r]-zweixte


@ Sunflower

Stimme Dir zu. Schmerztherapie als schlechteste Lösung sollte nichts anderes heißen als "nach Ausschöpfung Alles nicht-medikamentösen" Sollte nicht heißen "ist gar keine Lösung" Und eine gewisse Altersabhängigkeit des Problems sehe ich schon. Bei einem 80jährigen müsste die Ursachenforschung nicht so vorangetrieben werden wie bei einem 23jährigen. Und ich würde auch mit Tramadol weniger Probleme sehen.

AXntizg*oxne


Bei mir hilft Novalgin oder Tramadol gar nicht bei Schmerzen. Meine Schmerzrezeptoren haben irgendeine Macke. ":/

varmaca machst du Sport um die Muskulatur deines Körpers zu kräftigen?

DA würde ich bei solchen Schmerzen als erstes ansetzen.

HUCAndTexrsen


Hallo,

wuerde als allererstes mal gucken was die Schmerzen auslöst bevor ich sie wegdränge. Bevor ich mit 23 anfange täglich Schmerzmedis zu nehmen, wuerde ich Alternativen versuchen. Es erscheint mir spontan nicht als optimale Lösung deines Problems.

_oPa2rvatJi_


Überlege dir gut, ob du tatsächlich Tramadol einnehmen willst. Im Grunde ist die Ursache deiner Beshwerden recht naheliegend, nämlich Überlastung. Kein Wunter, wenn du 8h am hin und her rennen bist, ohne die Möglichkeit, dich mal hinsetzen zu können. Entweder, dein Arbeitgeber richtet dein Arbeitsplatz entsprechend ein, dass du nicht mehr so starke Schmerzen nach dem Feierabend bekommst oder du bist dem Job körperlich einfach nicht gewachsen, dann solltest du dir besser etwas anderes suchen. Aber Tabletten schlucken kann in deinem Fall nicht die Lösung sein – egal, was du nun für Schmerzmittel nimmst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH