» »

Starke Schmerzen über linkem Fußgelenk ohne erkennbare Ursache

b;azimbxo hat die Diskussion gestartet


.... genauer gesagt an der linken Außenseite!

Ich habe vor ca. 8 Tagen gespürt, daß der Bereich vor und oberhalb des Knöchels bei Berührung sehr schmerzhaft war (Druckschmerz und brennendes Gefühl)! Seit gestern Abend ist der Bereich geschwollen und es tut auch beim Laufen sehr weh! Sogar die Berührung durch die Jeans, die sich beim Laufen unweigerlich ergibt, ist sehr unangenehm!

Ich habe keine Erklärung dafür: ich bin nicht gestolpert oder schiefgetreten, habe mich nicht gestoßen, habe keine ungewohnten Bewegungen / Sport gemacht!

Hat irgendjemand eine Idee, was die Ursache sein könnte?

PS: Ich bin 48 und noch sehr "rüstig" ;-D , habe ansonsten keine Probleme mit meinem Fahrgestell!

Antworten
b3az+ibo


Mittlerweile haben sich meine Beschwerden dermaßen verstärkt, daß ich vorgestern geröntgt wurde.

Der Knochen ist zum Glück OK! Der Vergleich mit meinem gesunden rechten Knöchel hat gezeigt, daß meine Gelenke per se sehr instabil sind und daher wohl schon ein unbemerktes Schieftreten ausgereicht hat, mir solche Pein zu bereiten!

Jetzt weiß ich nur nicht so recht, wie ich mich am besten verhalte, damit die Schmerzen so schnell wie möglich überstanden sind:

laut Arzt soll ich den Fuß nicht zu ruhig halten, da sich sonst die Muskeln zu schnell rückbilden würden, aber mir tut schon das bloße Laufen so weh, daß ich dies meide so gut es geht! Für mich kommt erschwerend hinzu, daß wir am Hang mit vielen Treppen zum und im Haus wohnen! Jede Stufe ist ein Horror!

Muß ich jetzt diesen Schmerz ignorieren (als ob das so einfach wäre! :(v ) und ihm zum Trotz herumlaufen oder ist es ein Warnzeichen, der mich doch – entgegen der Aussage des Arztes – zur Schonung mahnt! ":/

An moderates Joggen ist zur Zeit natürlich nicht zu denken, aber das möchte ich so schnell wie möglich wieder können und nicht durch Fehlverhalten noch weiter hinauszögern!

Vielleicht sind ja ein paar Läufer in der med1-Community, die mir raten können!

Szc{hyne8ehexLe


oberhalb des Knöchels bei Berührung sehr schmerzhaft war (Druckschmerz und brennendes Gefühl)! Seit gestern Abend ist der Bereich geschwollen und es tut auch beim Laufen sehr weh!

Ist da was gerötet?

Bei welchem Arzt warst du?

daß meine Gelenke per se sehr instabil sind

Dann müsstest du aber in der Vergangenheit mal umgeknickt sein ":/ .

Der Knochen ist zum Glück OK!

Aber am Sprunggelenk gibt es noch jede Menge Bänder und Sehnen die auch Probleme machen können und das sieht man auf einem Röntgenbild nicht.

Bei anhaltenden Beschwerden wäre vielleicht mal ein MRT angezeigt ":/ .

bDaz0ixbo


Ich war bei einem Sport- und Unfallarzt!

Die Schwellung war nur minimal rötlich/blau verfärbt. Durch Abtasten der schmerzenden Bereiche und vergleichende Beweglichkeitsprüfung beider Fußgelenke hat der Arzt eine Dehnung der Bänder vermutet und eine Ruptur ausgeschlossen!

Er meinte, bei einer Ruptur könnte ich noch nicht mal unter Schmerzen so laufen, wie es mir jetzt möglich ist. Außerdem wäre dann ein richtig dicker Bluterguß im Gelenk, der viel stärker blau erscheint!

Der Arzt hat mir angeboten, sobald die Schwellung abgeklungen ist, eine Stützmanschette für den Fuß zu verordnen, die erneutes Umknicken – vor allem beim Sport – verhindern soll!

S.chne}ehexxe


eine Dehnung der Bänder vermutet und eine Ruptur ausgeschlossen!

Und du kannst dich wirklich nicht erinnern umgeknickt zu sein ?

Er meinte, bei einer Ruptur könnte ich noch nicht mal unter Schmerzen so laufen, wie es mir jetzt möglich ist. Außerdem wäre dann ein richtig dicker Bluterguß im Gelenk, der viel stärker blau erscheint!

Das mit dem richtig dicken Bluterguss bei einem Bänderriss kann ich bestätigen (ich hatte einen richtigen Elefantenfuss). Aber das mit dem nicht laufen können stimmt nicht so ganz, bei mir waren mehrere Bänder ab und ich konnte nach 2 Tagen schon ohne Krücken laufen :=o , aber das hängt natürlich auch vom persönlichen Schmerzempfinden ab.

b}azibxo


Ich habe wirklich keine Idee, wo ich mir irgendeinen Fehltritt geleistet habe! ]:D

Wie sieht denn die Therapie / der Heilungsverlauf bei einem Bänderrriß aus?

S<chn`eexhexe


Wie sieht denn die Therapie / der Heilungsverlauf bei einem Bänderrriß aus?

6 Wochen Schiene [[http://www.amazon.de/dp/B00HDBYO10/?smid=AY2IL58HREE5C&tag=idealode-aw6-21&linkCode=asn&creative=6742&camp=1638&creativeASIN=B00HDBYO10&ascsubtag=vVCzQnsRv6lrrAerUI3ZlQ z.B. AirGo]] danach noch 2-3 Monate beim Sport.

E"hemaligNer Nutzer b(#325$731x)


Hast du eine Fußfehlstellung? Dann wäre die erste Maßnahme Einlagen um die Haltung zu korrigieren, damit sollte es sich dann auch bessern ...

bcazhibo


Ich habe sog. propriozeptive Einlagen, die mir sehr bei früheren Rückenproblemen geholfen haben!

Bislang hatte ich mit meinen "Hufen" nur Probleme, die den Vorfußbereich betroffen haben: ohne Unterstützung dieses Fußbereichs bekomme ich einen Hallux valgus.

An meinen Gelenken hatte ich bislang noch keine gehäuften Bänderdehnungen. Ich bin auch noch nicht oft umgeknickt! Ich kann mir das echt nicht erklären!

IKn+-Ko g- dNito


ich bin morgens aufgewacht mit einer extremen schwellung am knöchel bzw. oberes sprunggelenk. tagsüber konnte ich kaum laufen, akut waren es so zwei oder drei tage, in der zeit war ich zufälllig beim dok, der hat mich in s krankenhaus in die ambulanz geschickt, vorher hat er mir blut abgenommen, der crp war sehr hoch.

im krankenhaus fand die ärztin keine ursache mit röntgen etc., aber der crp machte ihr sorgen und sie nahm mich mit zum chefarzt der chrirurgie.

der diagnostizierte entzündung der peri.... sehnen.

nach drei wochen war der fuß aber immer noch dick.

ich bin dann zum orthopäden und der hat ultraschall gemacht, die ganze knochenhaut war entzündet und alle sehnen drumrum.

es war der beginn von arthritis gewesen.

ein paar wochen später ist es dann noch in das handgelenk gesprungen. das war dann auch dick und entzündet.

bhazihbo


@ In-Kog Nito

Du machst mir ja richtig Mut! ;-)

Aber im Ernst: vielen Dank für den Hinweis! Ich habe heute zufällig einen Termin bei meiner Hausärztin; da werde ich das Thema gleich ansprechen und zur Abklärung um diese Blutuntersuchung bitten!

Hat sich die Entzündung in Deinen Gelenken wieder beruhigt, oder hast Du jetzt dauerhaft Freude daran! Wie mußt Du Dich jetzt bzgl. Sport und Belastung im Alltag verhalten, daß Du keine / kaum Probleme hast?

Ibn-Kog 9Nito


ich hatte im vorfeld eine bakterielle infektion im finger (gartenarbeit, rosendornen).

und kurz danach eine halsentzündung, bzw. strepptokokken-infektion...

das hat die arthritis ausgelöst,

das nennt man infektreaktiv.

die mittlere erkrankungsdauer beträgt 1 jahr,

bei mir sind es schon 3 jahre,

kenne leute mit 10 tagen. der crp war bei mir hoch, aber der rheumafaktor hat nicht ausgeschlagen, bis heute nicht. man sollte auch yersenia testen + borreliose.

therapie ist am anfang ein entzündungsmittel + antibiotikum, später kam bei mir cortison und chemomedikamente dazu + spritzen von radioaktiven elementen, nun gentechnik per infusion, das greift nun.

an sich soll man die betroffenen gelenke schonen.

generell ist es so, dass wenn es wirklich entzündungen sind, die so verdicken, du auf sport eh nicht soviel lust hast, weil die bewegungseinschränkung bzw. der schmerze zu heftig sind.

morgens ist es am schlimmsten, nach einer weile geht es dann wieder.

meine zwei betroffenen gelenke sind nun super, aber bei wetterumschwüngen oder größerere belastung merke ic hnoch was .

I]n-KRog Nixto


du brauchst ultraschall, dann biopsie wegen bakterieller infektion.

wenn das ausgeschlossen ist bzw. nach der therapie gegen yersenia/borrelien (je nachdem, was bei den untersuchungen raus kommt) nimmt man entzündungshemmer, lokal kann man auch ein cortison/lidocain reinspritzen.

b"azixbo


Ich war heute Morgen beim Hausarzt; da stellte sich dann raus, daß letzte Woche der CRP-Wert abgefragt wurde, als wegen des Verdachts auf eine Lungenentzündung Blut abgenommen wurde! Dieses CRP sei unauffällig!

(Weil meine Großmutter unter sehr schwerer Polyarthritis litt, sind bei mir diesbezüglich schon vor einer Weile diverse weitere Bluttests gemacht worden, die aber alle negativ waren. Außerdem sei der Rheumafaktor bei einem jetzt evtl. vorliegenden akuten Schub auch nicht sofort erhöht, sondern erst einige Zeit später!)

Sollten die Beschwerden in den nächsten 10 Tagen aber nicht nachlassen, will mich meine Ärztin zum Kernspin schicken! Bis dahin soll ich weiter schön mit Heparinsalbe eincremen und nach Abklingen der Schwellung eine Stützmanschette anpassen lassen, die künftiges Schieftreten vermeiden hilft!

Ein befreundeter Physiotherapeut hat mir eine Übung gezeigt, mit der ich die Muskulatur am Fuß kräftigen und mir damit eine natürliche Stütze aufbauen kann!

Ich bin total gefrustet :°( ! So viele Zipperlein, wie im Moment, hatte ich noch nie! Normalerweise bin ich ein Steh-auf-Männchen, aber davon bin ich gerade meilenweit entfernt! :(v

Heul! Selbstmitleid!! {:(

S(mar}agdoauge


Meine Erfahrung ist, dass es auch zu Problemen kommen kann, wenn das Umknicken Monate oder länger zurückliegt. Ich war mal auf einem Reiterhof in ein mit Gras überwachsenes Loch getreten und war umgeknickt. Das Fußgelenk tat erst mal tierisch weh, aber in den nachfolgenden Tagen beruhigte sich wieder alles. Dann, über ein Jahr später, fing das Gelenk praktisch aus heiterem Himmel wieder an rumzuzicken.

Inzwischen hab ich das richtige Maß (beim Sport) für den linken Fuß gefunden, dann aber, nach einem 2tägigen Auffrischungstanzkurs machte der rechte Fuß Probleme, Knöchel geschwollen, oberhalb druckempfindlich, aber auch auf dem Spann auswärts. Und damit mache ich jetzt seit Wochen rum, zwischendurch auch 3 Wochen gar kein Sport, alles war gut mit dem Fuß, bis ich wieder zwei Tage Sport gemacht habe %:| Und das ist bei mir nicht allzuviel, 30min Laufband (Gehen) und 30m Fahrradfahren.

Ich kann Dir also nachfühlen und wie nervig das ist, man tut alles mögliche, kühlen, einreiben, maßvoll Sport und trotzdem hat der Fuß anscheinend ein prima Gedächtnis.... Ich würde an Deiner Stelle wirklich ein Kernspin machen lassen, das hatte mir mein Orthopäde vor ein paar Wochen auch angeraten, dann war ich 3 Wochen schwer erkältet und der Fuß schien sich beruhigt zu haben - und nun, Pustekuchen. Ich geh also doch zum Kernspin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH