» »

Innenmeniskus-Riss Hinterhorn Grad 3 – OP

S~chmid}ti7x0


Vorweg: nein, ich hatte diese Diagnose nicht. Ich hatte vor fast 30 Jahren einen Korbhenkelriß des Außenmeniskus, der dann teilentfernt wurde, weil er eingeklemmt war und zu einem dicken Knie führte....

Insofern kann ich nur meine persönliche Meinung dazu abgeben. Ich würde mir einen auf Knie spezialisierten Orthopäden suchen, zu dem ich entsprechendes Vertrauen habe. Auch gerne eine Zweit (oder Dritt?)meinung, im Idealfall haben alle die gleiche Einschätzung. Anderenfalls steht man auch wieder vor dem Problem "Was nun?"....Die Mehrheit muss nicht zwangsläufig Recht mit ihrer Einschätzung haben. Letztendlich ist ja auch jeder Fall etwas individuell.

Vielleicht bleibt ja auch ein Kompromiß: konservative Behandlung für einen bestimmten Zeitraum und erst bei Therapieversagen eine OP.

Der Artikel sagt da leider nichts Neues, dies Problematik gilt für viele Gelenk-OPs....

3j210mHeins


Danke dir und genau eine persönliche Meinung ist mir wichtig um einen Weg zu finden.

****

Ich kläre Morgen den Schaden genauer ab und werde nun auch gezielte Fragen stellen können, gerade hin welcher Riss das denn nun ist, welches Ausmaß er besitzt und daran gebunden, in wie weit er den Glättungshinweis seines Kollegen versteht.

An seiner Gesprächsbereitschaft hinsichtlich meine Fragen und Ängsten melde ich mich dann wieder und berichte.

Aktuell habe ich nur Angst, dass er ggf. das MRT nicht gut genug lesen kann und mir keine definitve Aussage bezgl. des Teilentfernens, ggf. des Nähens geben kann.

Der Artikel sagt da leider nichts Neues, dies Problematik gilt für viele Gelenk-OPs....

Ich war davor ja total unbedarft und nicht informiert.. im Moment schlage ich mir die Hände über dem Kopf zusammen, dass man trotz unserer allumfassenden wissenden Wissenschaft im 21. Jahrhundert zu einem Thema was es nicht erst seit heute gibt, soviel Ungewissheit erfährt, seitens der Wissenschaft, aber das gehört hier auch nicht her.

SdcNhmid?tix70


Da spielen eben auch zu viele wirtschaftliche Faktoren rein....Trotzdem glaube ich nach wie vor, dass nicht jeder Arzt nur an seinen Geldbeutel denkt...Aber eine OP ist eben lukrativer als eine konservative Behandlung, das ist leider so.

Ich kenne auch einige Leute, denen es nach Knie-OPs auch gut geht...ohne jetzt beurteilen zu können, ob in den einzelnen Fällen ein konservatives Vorgehen nicht auch zum gleichen Ergebnis geführt hätte...Deswegen würde ich das auch nicht zu schwarz sehen.

Letztendlich muss man für sich eine Entscheidung treffen. Das wird Dir Keiner abnehmen können.

Ein MRT ist auch nicht immer absolut genau. Und nicht alle Ärzte können die lesen...

Mach Dir am besten einen Zettel mit Deinen Fragen. Ein guter Arzt zeichnet sich für mich auch dadurch aus, dass er meine Ängste und Bedenken ernst nimmt und sich nicht auf den Schlips getreten fühlt, wenn ich seine OP-Empfehlung hinterfrage....

3N210Mmeiynxs


Ja, das stimmt wohl*

Der Doc bei dem ich morgen bin, hatte in der Vergangenheit meine Mutter an ihrer Schulter operiert, allerdings erst nachdem Therapie und andere Versuche nicht über Wochen nicht angeschlugen – das Ergebnis war und ist jetzt seit Jahren nach dem Eingriff 100% Beschwerdefreiheit.

Ich mach das mit dem Zettel und melde mich. Danke.

G8aggixi


Jetzt warte erst mal den Termin morgen beim Orthopäden ab, bisher hatte Dir doch nur der Radiologe zur OP geraten und das ist ja jetzt nicht unbedingt sein Fachgebiet.

Wenn Dir morgen der Orthopäde einfach zu schnell auf ne OP drängt und Du Dir unsicher bist kannst immer noch ne weitere Meinung einholen. Wichtig ist dass Du Dir zum Termin alle Fragen aufschreibst und Deinen Orthopäden nicht ausm Zimmer lässt bevor er alles beantwortet hat.

Hatte selber am Innenmeniskus nen Korbhenkelriss der genäht wurde und nen kleinen Rädiarriss der Teilentfernung wurde, das ganze wurde im Zusammenhang mit ner VKB Plastik gemacht, Meniskus machte mir keine Beschwerden. Wurde damals nicht zur OP gedrängt sondern konnte nach ausführlicher Erörterung von Für und Wieder selber entscheiden. Nach 10 Jahren wieder Korbhenkelriss, aber im Gelenk und in sich auch nochmal gerissen, so dass ich keinen Schritt mehr schmerzfrei gehen konnte, hier wurde Teilentfernt wobei "Teil" ist untertrieben, hab fast den ganzen Meniskus verloren.

36210meUinxs


Hi, das hört sich ganz schön brutal an was du hattest.

Ich war ja vergangenen Montag bei einem Orthopäden der mir die Überweisung zum MRT ausstellte und mir direkt sagte, dass das wohl operiert werden muss. Das ist auch der Grund weshalb ich morgen zu einem anderen gehe (die Empehlung der Mutter).

Wie geht es dir denn "heute" damit, bzw. wie lange ist das denn jetzt her bei dir?

S0chmYi'dt~i7x0


So eine Bemerkung würde ich aber auch nicht gleich auf die Goldwaage legen...Operiert der Arzt denn selbst?

3/210m,ei5ns


Ja, immerhin hat er selbst gesagt, dass er nicht alles weiß und es deswegen gerne über ein MRT absichern würde.

Dennoch für die Vielzahl an Möglichkeiten die so ein Riss mit sich bringt etwas zu voreilig für mich, es sei denn er hätte Wunderhände und würde in die Zukunft schauen können.

Er hatte mich "lediglich" manuell untersucht, dabei eine Blockade durch vorsichtiges Schütteln gelöst (mag ein Indiz für einen größeren Riss sein/ja) und geröngt.

Ich weiß nicht ob er operiert, er steht nicht mal namentlich auf der Praxisliste der Ärzte der Praxis, was im Nachhinein weitere Fragen aufwurf.

Geagg8ii


Äh OK das mit dem 1 Orthopäden Hab ich überlesen - aber wenn der gleich von OP spricht gute Entscheidung.

Mein 2 Meniskusriss ist jetzt 1,5 Jahre her. Hatte in letzter Zeit etwas Probleme mit Instabilität und Schmerzen, die Kreuzbandplastik ist etwas ausgeleiert. Vielleicht kam auch alles davon, dass ich etwas zu übereifrig trainiert hab um die Stabilität vom Knie zu verbessern. Hatte aktuell nochmals KG und der Physio hat mir Übungen gezeigt um meine Beinmuskulatur noch besser zu trainieren, das Training läuft soweit gut, hab keine Schmerzen mehr, soll aber auch aufhören wenn ich merke dass es mir nicht gut tut. Muss jetzt einfach die nächsten Monate mal schauen wie ich mein Training so aufstelle, denn ab und zu mal Thai Bo (das tut meinem Knie leider gar nicht gut) oder irgendwelche anderen Kurse im Fitness würde ich schon gerne machen, nur Krafttraining und Fahrrad wie ich es aktuell Mache ist doch sehr langweilig.

Nach meiner Meniskus OP (wird Dich wohl mehr interessieren) hatte ich eigentlich kaum Schmerzen, Streckung ging sofort, Beugung bis 90 Grad auch innerhalb von ein paar Tagen. Mein Orthopäde war ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis, Gelenkerguss hatte ich nicht und das ist wohl sehr häufig bei so großen Meniskusentfernungen. Im Internet liest man oft 4-6 Wochen nach Meniskus Op ist man wieder top fit. Das war bei mir definitiv nicht so. Habe zwar 2 Wochen nach der OP schon mit Radfahren und leichtem Krafttraining begonnen aber erst Nach ca. 8 Wochen hatte ich wieder die volle Beugung und erst nach 3Monaten konnte ich auch größere Strecken zu Fuß zurücklegen ohne eine Ruhepause einzulegen.

Hoff dass Du morgen bei nem guten Arzt landest....

34210Mmeixns


Äh OK das mit dem 1 Orthopäden Hab ich überlesen

Kein Ding, habe ja auch viel geschrieben*

Ja also Thaiboxen ist glaube ich mit das schlimmste was du dir antun kannst, aber ich versteh sehr gut wie es ist wenn man etwas liebt und gerne tut, so ist es ja auch bei mir mit dem Radeln, bzw. das sind auch meine größten Ängste bislang bezgl. dem Ausgang einer OP, bei den vielen Horrormeldungen. Der Eingriff selbst belastet mich nur sekundär.

Zum Glück hat sich das nach ausgiebigen Recherchen und Meinungen im www jetzt auch einwenig relativiert, nicht zuletzt durch euch jetzt!

Danke dir, und ich schreibe auf alle Fälle weiter und berichte!

3\210mBeins


Zurück von der Zweitmeinung..

Er war sichtlich angepisst, warum ich zu ihm kam und nicht zu dem gegangen bin, der mir die Überweisung zum MRT gab.

Ich habs ihm erklärt und er verstand es annähernd.

Er hat sich dann sehr ruhig und ausdauernd die CD angeschaut und empfahl gleichfalls eine OP, sagte dazu, dass es im Moment auch noch gute Aussichten für ein Nähen gäbe.

Da er allerdings restlos mit OP Terminen zugedeckt sei, erst ende Mai ein Termin frei wäre und das für die Umstände uÜ. zu lang wäre, eben wegen der Option des Nähens.

Er selbst empfahl direkt das anliegende Elisabethestift (E-Stift) in Darmstadt (dort wo er 2x Woche selbst operiert, da dort auch die nötige Gerätschaft vorhanden sei.

Ich fragte ihn dann, was mit dem St. Josefs Hospital in Wiesbaden sei, daraufhin meinte er, dass ich auch dorthin gehen könne.

Auf eine vllt. indiskrete Frage von mir, ob man hier im E-Stift (sprich wenn jemand anderes sich das MRT anschaut) zu dem selben Punkt kommen würde und die Möglichkeit einer Naht in Betracht ziehen würde, reagierte er wieder etwas angepisst und sagte, er hätte mir doch gesagt, dass man die Geräte hier hätte..

Reflektiert hab ich das und ein Freund sagte mir, naja, du hast ihn mit der Frage auch ziemlich in Frage gestellt, insofern..

Gut, fernmündlich bekomme ich dort auch nur einen Termin in frühestens 5 Wochen.. der Rat der Dame am Tel. war, gehen sie am besten direkt in die Notaufnahme was ich morgen früh auch tun werde – Alternative: Ich hab außerordentlich für den 24. 04. auch in Wiesbaden einen Termin erhalten.

Ich werde also morgen kurzfristig entscheiden, wer mir was wie mitteilt und meinem Bauch vertrauen müssen.

Wenn wer mit Wiesbaden Erfahrungen geschlossen hat, wäre ich echt dankbar um ne kurze (gerne auch längere) Meinung.

3-210`meixns


Ach ja, den Riss hatte ich nicht weiter hinterfragt, da es echt darum ging wohin und seine Art wie er mir das alles mitteilte sehr einleuchtend war.. wenn auch kurz, aber das mit dem Nähen hatte ich ja schon gewusst, sprich ein Riss der mit in den durchbluteten Teil des Randes des Meniskus hineinreicht.

3<210qmxeins


Alle Pferde zurück, ich hab am kommenden Donnerstag in der ARCUS Kliniken in Pforzheim einen Termin bekommen – 1 1/2 Std. Fahrt und ich hoffe es lohnt.

Snchm\idti70


In welcher Beziehung? Was versprichst Du Dir von denen? Eine andere Meinung?

G#ag}gii


Hab selbst gute Erfahrung in Pforzheim gemacht (haben mir mein VKB und Meniskusnaht gemacht und aktuell war ich auch dort um nochmal ne 2 Meinung zu bekommen. Die Ärzte dort operieren nicht vorschnell, wenns dann doch sein muss bekommst Du kurzfristig nen Termin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH