» »

Innenmeniskus-Riss Hinterhorn Grad 3 – OP

3`2f10mexins


[...] noch [...], ok, das liest sich in der Kürze anstrengend @:)

Dir irgendwie gute Besserung!

EHhemalyiger Nutze@r (#3s2573x1)


Ja danke mal schauen wie lange ich noch die Zeit ziehen kann bis zur nächsten Spritze ....

Momentan muss ich erst mal meinen Fuß hinbekommen, laufen tut einfach nur weh %:|

a"n_schHwoNb


Hallo,

habe gestern vom Orthopäden die Info "Meniskuseinrisse innen und aussen Seite, sollte dringend mit OP teilentfernt (geglättet) werden" erhalten.

Bin daher auf diese Seite gekommen um nähere Infos zu finden. (Der Beitrag in der Berliner Zeitung ist übrigens nicht der 13.4.14 sonder 1.8.13).

@ 3210meins:

haste jetzt schon eine OP gemacht, oder weiter geschoben?

ich war zur Untersuchung in der orth. Klinik in Stgt Botnang. So im Hinterkopf habe ich auch so ein bisschen die Überlegung, wenn der untersuchende Arzt auch selber (in der eigenen priv. Klinik) operiert, ob er dann nicht wesentlich schneller zum Messer greift?

Jetzt schaue ich mich mal noch ein bisschen um. Wie der o.g. Artikel in der Überschrift lautet: "nichts übers Knie brechen" !

3|21N0m1einxs


Naja, weitergeschoben, ich habe mit dem Erhalt von Informationen letzten Endes mehr zum Überlegen bekommen, und das beinahe täglich über 3 Wochen.

Schlussendlich habe ich mich für Wiesbaden entschieden und dort habe ich nächste Woche Mittwoch einen Termin.

Was mein Knie, meine Menisken angeht habe ich jetzt schon eine ganz klare Vorstellung und vor allem, ich spüre nach wie vor etwas und das passt rein gedanklich auch sehr gut zu den jetzt mittlerweile 5 Empfehlungen operieren zu lassen.

In "meinem" MTB Forum bekomme ich dazu auch nur positive Rückmeldungen von bereits operierten.

Wenn du "nur" kleine Risse hast (tatsächlich entscheidend hierbei, ob die Richtung Oberbein offen sind) ist eine OP für mich keine Frage, nämlich nein, falls aber doch und du instabil bist und bei "dummen" Bewegungen Schmerzen hast, dann ja.

Dir alles Gute und vllt. ziehst du einen weiteren Arzt einfach hinzu um dich abzusichern.

3/210mexins


oder weiter geschoben?

Könnte beinahe so aussehen, tatsächlich.

Als ich heute ins Behandlungszimmer kam roch (es stank) nach Gulli. Ich fragte die Schwester ob hier gerade ein Tier geschlachtet worden sei und sie antwortete mit einem verschwitzten Lächeln, dass das der Abfluss sei ???

Das Becken war dreckig und an den Fensterscheiben waren mehrere Handabdrücke..

Hm.. der Arzt war gut, auch wenn er kategorisch eine Naht ausschloss, da man das nicht machen könne :-/ ich fragte da aber auch nicht weiter, wahrscheinlich meinte er in meinem Fall. Immerhin schreibt der dort meistdekorierte OA gleichfalls wie viele andere auch auf ihren Seiten, dass eine Naht u.U. in Betracht gezogen wird..

Ich war ja im St. Josef in WI, mit den positiven Rückmeldungen vom Nachbarn, seiner Frau und den Inetveröffentlichungen, auch hinsichtlich der Reinlichkeit (ich denke es war einfach ein blöder Zufall, auch wenn so Keime den Zufall lieben).

Zufälliger Weise bin ich gestern (Vorgestern) im MTB Forum auf etwas in Erinnerung gerufen worden..

Auf eine Website wo ich kurz vor Pforzheim drauf war, aber telefonisch niemanden erreicht hatte..

[[http://www.orthopaedicum-frankfurt.de/meniskusriss.html]]

Kurzerhand vor dem Termin heute das Kontaktformular ausgefüllt, und als ich wieder daheim war schon einen Termin für diese Woche Freitag bei Dr. Specht..

Vllt. soll das nu endlich so sein, lustigerweise war er bis 2014 ltd. OA im St. Josef und anerkannter Ausbilder in Sachen Athroskopie ;-D

Leute Leute, der 6. Versuch und ich denke stark der letzte (eine interessante Seite übrigens).

Ich melde mich.

3L21u0mJeinxs


Ach ja, ich habe heut endlich mal erfahren was für ein Riss es ist – Korbhenkel- und Lappenriss.

Dürfte dann ja mit dem Hinweis aud Pforzheim Richtung Horizontal- und Vertikal hinhauen..

E%hemaligeQr aNu*tzer (K#3235731)


Meinst du nicht du übertreibst ein bischen mit den ganzen Ärzten?? Ich meine es ist nur ein Meniskus ...

3?210myeins


Du hast doch selbst geschrieben, einen Spezialisten.

- Der 1. Arzt, der direkt ohne MRT schnippeln wollte

- Der 2., der keine Zeit hatte

- Der 3. ist wg. der Entfernung weggefallen

- Der 4. wg. der Drainage

- Gestern nun der 5. mit den hygienischen -?- im Behandlungszimmer

- Morgen der Zufall

E&hemali"ger NIutzemr (*#32e57x31)


Na ja wenn du meinst das man gleich 6 Ärzte braucht ... jedem das seine. Und dann wundern warum die KK Kosten steigen ....

Und nur weil bei Arzt Nummer 5 was kaputt war, sollen die gleich die ganze Praxis dich machen? Merkwürdige Vorstellung die du so von einem Betrieb hast ....

Aber vielleicht findest du ja noch 5 weitere Ärzte , viel hilft ja auch viel, oder?? :=o

EAhemalXiger$ Nutzer{ (#325731x)


Du hast doch selbst geschrieben, einen Spezialisten

Du rennst jetzt zu Arzt Nummer 6 .... braucht man sicherlich ....

3N210.meinxs


Na ja wenn du meinst das man gleich 6 Ärzte braucht

Das schreibst du, nicht ich.

Bei Nr. 5 stank es nach Gulli und selbst meiner Begleitung war die Reinlichkeit sehr suspekt wenn nicht kritisch ins Auge gefallen!

Also suggeriere doch bitte nichts. Wenn ich einmal einen Arzt konsolidiere, benötige, wird sicherlich nicht an mir alleine eine eh politisch umstrittene Haltung im Gesundheitssystem hängen.

E?hemal,iger Nut8zer: (#3x25731)


Tu was du nicht lassen kannst ....

BTealiwiexn


Wenn er 6 Ärzte aufsuchen möchte, dann tut er das ! Wenn er 20 Ärzte aufsuchen möchte, dann tut er das ! Es ist seine Entscheidung und wenn er sich damit am wohlsten fühlt, dann ist das doch die Hauptsache !

3z21f0mexins


Alles halb so wild. Ich war halt nicht vorbereitet, aber darüber haben wir zu Anfang von dieser nun wirklich langen Geschichte ja auch schon geschrieben.

Hätte mein damaliger Arzt (der 2.), den ich seit meiner Kindheit "kenne", einen Termin gehabt, wäre ich weder hierher gestoßen, noch würde ich jetzt unoperiert hier sitzen, aber vllt. soll es so sein.

Spaß machen tut das jedenfalls nicht. Ich brenne aufs Radfahren, auf Wettkämpfe beim Radfahren und sitze immernoch mit mittlerweile echt wenig Muskelmasse was man selbst mit dem Auge auf dem Oberschenkel schon feststellen kann.

Andererseits habe ich auch nicht vor hier jedes Jahr über eine weitere OP zu berichten, für mich soll es mit einer getan sein.

Dass sich daraus nun in der kurzen Zeit so viele Geschehnisse entwickelt haben, hätte ich mir nicht "träumen" lassen.

Ich meld mich dann morgen mal wieder, vllt. rät mir der Ex Wiesbadener ja auch zum St. Josef, ich habs ja naicht ausgeschlossen.

3K21W0mexins


So zurück, Termin OP durch und mit Dr. Specht aus dem Orthopädicum Frankfurt (OP in der Tagesklinik Hofheim).

Was soll ich sagen, alle guten Dinge sind drei und zu dem Orthopädicum wollte ich anfangs ja auch, hatte halt niemanden erreicht und dachte dass das Ganze sofort gemacht werden müsse..

Die Praxis ganz im Gegenteil zu den üblichen HighTech weiß gehaltenen 1.000.000€ Praxen das Gegenteil, aber der Arzt (ich habe jetz ja Vergleichsmomente) einzig.

Zum ersten Mal hat mir wer anhand eines künstlichen Gelenks und vor allem des MRT erklärt was in mir vor sich geht!

Der Riss geht ziemlich weit an den äußeren Rand, was gut durch die hellen Stellen (Flüssigkeitseinlagerungen) auf dem Bild sichtbar ist.

Er ist absoluter Gegner der alleinigen Teilentfernung, da ein weiterer Besuch, etwa 5 Jahre später durch zunehmenden Knorpelabbau vorraussehbar sein kann (wird).

Er hat mir auch erklärt, dass man den Knorpel mit den Fingern zusammendrücken könne, so weich ist er.

Er selbst wendet neben einer Naht, in Verbindung mit der Teilentfernung weitere Techniken an, 3 insgesamt, so etwas wie ne Krampen und Nageltechnik des Meniskus am Unterschenkelknochen, wird aber erst während dem genauen Bild der Arthroskopie entscheiden.

So wie es aussieht werden eben Teile geglättet (wenn nicht anders möglich) und versucht den Rahmen des Meniskus weitestgehend zu erhalten, da er nicht nur dämpft und den Knorpel schützt, sondern auch einen Halt des Gelenkes mit sichert und eine punktuelle Belastung des Knorpels verhindert.

Das ist wirklich ne Kurzfassung von dem Termin heute, aber ich habe zum ersten Mal Vertrauen in einen Arzt, ohne dass er dabei mir in irgendeiner Weise etwas hat auf/einreden wollen. Auch hinsichtlich Wiesbaden, oder ein negatives Wort dem gestrigen Arzt, den er kennt, verloren zu haben.

Auch in Sachen Nachbehandlung etc. bin ich überall bislang nur scheinbar.. ja, nicht mal ansatzweise aufgeklärt worden.

Keiner fragte nach aktuellen Blutwerten, EKG etc.

Hier kann ich nun die nächste Woche nutzen um diese Punkte abzuhändeln.

Auch der eindeutige Hinweis mir für ab dem Mittwoch übernächster Woche gleich meinen ersten Physiotermin zu holen wurde mehrfach erwähnt und mit Deutlichkeit verstärkt.

Da er von einer Naht ausgeht, werde ich ca. 2 Wochen beidseitig Strümpfe tragen, eine Orthese erhalten und nach ca. 5-6 Wochen erst wieder voll belasten dürfen, wenn alles rund läuft.

Ja, ein ausgewiesener Meniskusspezialist und menschlich sehr zugewandt, nicht gänzlich ohne Humor.

Ich bin wirklich froh.

Ich wünsch euch was und davon viel :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH