» »

Rückenschmerzen, starke Schiefstellung der WS: Hexenschuß oder?

E~heumaliger( NuYtzer p(#325B731)


die Uns gezeigt hat wie die Krankenhäuser Arbeiten?

Wie arbeiten KH denn??

G[1=ntxer


das mit der Schiefstellung kann wirklich von der Schonhaltung kommen.

Ich kann mir bei dir 2 Dinge vorstellen die es sein könnten. Erstens der Atlas. Kann sein das das dann auf den ganzen rücken ausstrahlt. Nicht schön. :/

Oder Die Faszien. [[http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/iq-wissenschaft-und-forschung/mensch/faszien-bindegewebe-schmerzbehandlung100.html]]

Das ist eine Art Netz das die Muskeln umhüllt und dieses "netz" kann verkleben. Und das führt dann zu so krassen schmerzen. Das kann aber ausmassiert werden. Am Besten mal zu nem Arzt gehen der das Messen kann (ja dafür gibt es ein Messgerät das anhand der Dicke des Gewebes feststellen kann ob diese Verklebt sind)

d$ragowberxt


Hallo ihr lieben,

komme gerade aus der Röhre und habe nicht so gute Neuigkeiten.

L4 / L5 = Vorfall. Der Arzt sagte zuerst das seine eine massive Vorwölbung und eigentlich darf man das nicht mehr Vorwölbung nennen, sondern Vorfall aber irgendein mittlerer Kern der Bandscheibe ist wohl noch in der Mitte und nicht mit raus denn das wäre dann wohl ein kompletter und dieser hier ist keiner oder so ähnlich.

L5 / S1 = "nur" ne Vorwölbung, auch gut rausgedrückt.

Beide drücken schön auf irgendeinen Nerv aber nicht auf Bla bla bla (ich habe es nicht mehr behalten was er gesagt hat) auf jeden Fall sei das der Grund warum ich in den Beinen nichts spüre, also keine Probleme habe meine ich damit.

Irgendwie bin ich geknickt :-(

d&ragToberxt


Verrückt wie ich bin, habe ich mal die mitgelieferte CD ins Laptop eingelegt und mal ein Foto für euch hineingelegt :-) So sieht das ganze aus....

[[http://www.directupload.net/file/d/3636/73grx79p_jpg.htm]]

P"iM?a0x509


Das Bild schau ich mir nicht an....kann es eh nicht beurteilen ;-)

So dramatisch ist das ganze ja erstmal garnicht. Klar will keiner hören, daß er einen Bandscheibenvorfall hat, aber das Ergebnis hättest du auch ohne Beschwerden bekommen können, wenn du in die Röhre gekommen wärst.

Was hat denn der Doc gesagt, wie es nun weiter geht?

dHragob<ert


Das war jetzt nur das Gespräch mit dem Radiologen direkt nach dem MRT. Jetzt habe ich nächsten Mittwoch ein Termin beim Orthopäden dann höre ich alles sozusagen. Ihm schickt er den ausführlichen Bericht. :-(

E1hemaRligetr Nut>zer (#325D731)


Auch das ändert nichts an der Behandlung ....

cxhi


Jo, die Behandlung ist grundsätzlich dieselbe. Auf jeden Fall wirst du wieder fit. Ein BSV lässt sich gut behandeln.

d0ra@gobeOrt


Was heißt wieder fit ? Werde ich der alte wieder ? Werde ich alles wieder machen können ? Oder muss ich mich auf ständig wiederkehrende Beschwerden einrichten ? Eingeschränkt für immer ? Ich lese alles mögliche im Internet, werde aber nicht schlauer.

Für mich ist die Diagnose wie das Ende eines unbeschwerten Lebens. Ich weiß es klingt total bescheuert.... aber so empfinde ich das. Ich hatte halt noch nie was wirklich ernsthaftes, habe noch nie im Krankenhaus übernachtet, noch nie ne OP, noch nie was gebrochen, usw.

Und jetzt das.... :(v

E?hemalliger Nuutzer "(#32I5731)


Gegenfrag warum meinst du sollte das nicht so sein?

Du steigerst dich da echt in was rein. Ein Bandscheibenvorfall ist eine Allerweltskrankheit, zich Millionen Menschen haben einen oder haben einen gehabt. Warum meinst du stellst du jetzt einen Sonderposten dar, und meinst du wirst nicht mehr wieder fit?

Und eine OP brauchst du ganz sicher nicht, du hast nicht mal neurologische Ausfälle.

Für mich ist die Diagnose wie das Ende eines unbeschwerten Lebens

Sorry aber da fühlt sich jeder der nen chronisch kaputten Rücke hat (so wie ich vollkommen verar..... bei solchen Aussagen. Und alles nur wegen eines Bandscheibenvorfalls, der zudem auch noch frisch ist :|N

cshi


Ich wünschte, es wäre nur ein BSV. Ich bin wirklich chronisch krank, meine WS sieht wirklich scheiße aus.

dYra`gobTerxt


Ich habe ja gleich vorweg gesagt, klingt bescheuert. Ich bin halt sehr dünnhäutig geworden, ich wollte das hier nicht thematisieren aber in Kurzfassung war es so:

Ich habe vor 3 Monaten ähnlich starke Beschwerden gehabt, war 2 Wochen krankgeschrieben, leider ging da noch nichts und so ging ich nochmal zum Arzt und noch 1 Woche krank. Darauf bekam ich die Kündigung vom AG >:( Ich war in der Probezeit und somit brauchte er nichtmal einen Grund.

Ich habe also nach 6 Jahren meinen alten Job aufgegeben, habe gewechselt weil ich was neues machen wollte in meinem Leben und verliere den Job nach 4 Monaten weil ich mich 2mla krankgemeldet habe. Dann war ich wieder einigermaßen fit, wollte die Zeit nutzen und habe mein Wohnzimmer neu gestrichen. 3 Tage danach konnte ich nicht mehr aus Bett aufstehen und den Rest kennt ihr.

Nun bin ich also krank zu Hause, arbeitslos und bemitleide mich etwas selber. Das ist der Grund warum ich so rumjammere, es ist irgendwie alles scheiße gelaufen und das belastet mich natürlich denn ich habe Rechnungen zu zahlen und und und.

Wieder zurück zum Thema:

Warum ich das denke ?

Weil ich überall lese, dass das ewig eine "Sollbruchstelle" bleibt, sprich immer wieder was passieren kann.

Weil ich lese, dass eine Bandscheibe sich nicht erholt, sondern halt eben vermindert so bleibt.

Weil ich lese, dass zig Sachen nicht mehr empfehlenswert sind, ja sogar Fahrradfahren wenn man nicht gerade wie ne Kerze draufsitzt.

Deshalb erweckt es für mich den Eindruck, dass es nicht mehr so wird wie vorher.

Übrigens habe ich leichte neurologische Problemchen bekommen. Dieses brennen hatte ich ja schon öfter erwähnt, das ist noch da. Jetzt ist mein linker Fuß immer wieder ein wenig Taub, das ist aber ganz ganz minimal das ich es gerade merke beim Gehen. In den Zehen ungefähr. Und vor 3 Nächten wachte ich auf und mein Bein war fast komplett eingeschlafen , habe es gerade gelegt und dann ging es wieder.

Das sehe ich aber nicht so dramatisch, da drückt halt ein bißchen was und da habe ich irgendwie keine Angst vor, dass das schlimmer wird. Ich denke das lässt nach wenn ich die Therapie starte.

EOhemal"igexr N|utzer (8#32573x1)


Ja und was meinst du wieviel Nendchen einen Bavdscheibenvorfall haben und gar nichts davon merken. Und da ist auch keine Sollbruchstelle.

Man muss halt gescheit mit seinem Rpcken umgehen und Muskeln aufbauen, dann gibt es da keine Probleme.

Steiger dich doch da nicht ständig rein. Ja dann brennt es halt das hört auch wieder auf wenn der Vorgall kleiner wird.

Du machst dich vermutlich den ganzen Tag nichts anderes als zu schauen was wann weh tut und im Internet lesen. Ich würde msl lieber Spaziergänge und Bewegung empfehlen

EGhemaMliger zNutJz_er (#l325x731)


Taubheit ist erst mal bichtctragischrs auch wenn du das gerade versuchst dir einzureden ...

PaiMa`050x9


Ich versteh deine Situation mit Arbeitslosigkeit usw schon, aber du steigerst dich da auch den lieben langen Tag in das Ende deines Lebens hinein

Ich kenne hier so viele Leute um mich rum, die Bandscheibenvorfälle haben. Manche wurden operiert, manche in meinen Augen viel zu schnell und manche haben es so behandelt. Alle leben aber, als wäre nie was gewesen. Ich leide selbst auch unter Rückenschmerzen. War nie in der Röhre, weiß nicht, ob es vielleicht auch ein Vorfall ist. Aber da ich keine Ausfälle habe macht es ja auch erstmal keinen Unterschied.

Nutz doch deine freie Zeit für rückenfreundliche Bewegung. Dein Arzt wird dir nächste Woche sagen, was momentan angebracht ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH