» »

Schlimmer Hexenschuss, und es wird nicht besser

loosgetVretxen hat die Diskussion gestartet


ich bin langsam echt am verzweifeln.

am vergangenen sonntag ist mir beim kaffeetrinken morgens ein schmerz im oberen rückenbereich eingeschossen.

um es genau zu lokalisieren: der schmerz sitzt direkt unterhalb des nackens, etwas rechts von der wirbelsäule gelegen. es wurde immer schlimmer, bis ich meinen kopf nicht mehr bewegen konnte und vor schmerzen nur noch heulte.

ich ging also noch am sonntag zu meinem hausarzt, der zufällig an diesem wochenende notdienst hatte. er gab mir eine spritze und "schröpfte" (sagt man das so?) mich. ich ging also davon aus, bald besserung zu spüren. dem war aber leider nicht so. montag morgen war der schmerz noch genau so intensiv da, die nacht war der horror, ich hab vor schmerzen geweint und wusste nicht, ob ich liegen, sitzen oder stehen sollte.

also bin ich am montag nochmal zu meinem HA. er verschrieb mir tramadol tropfen. ich sollte alle 3-4 stunden 20 davon nehmen. ich nahm also 20 tropfen und als ich nach einer dreiviertel stunde noch null besserung spürte, nahm ich nochmals 20 tropfen (steht auch so in der packungsbeilage – wenn innerhalb von 30-60 minuten keine besserung eintritt, kann man nochmalig 20 tropfen einnehmen) – die folge davon war: ich vertrug das medikament nicht, mein körper fühlte sich komplett taub an, mir wurde schlecht, ich kollabierte, der notarzt musste kommen.

(gottseidank war ich zu diesem zeitpunkt nicht alleine!)

der notarzt gab mir eine infusion, spritze mir paspertin und um die schmerzen (die übrigens nach den 40 tropfen tramadol wirklich weg waren und dann aber leider wieder kamen, als die wirkung nachließ) zu handeln, verschrieb er mir novalgin tropfen.

die haben leider auch nicht geholfen, also probierte ich gestern seractil, 3mal täglich 1 filmtablette.

aber nix da mit besserung, ich bin heute den ersten tag wieder im büro, muss jetzt aber bald heimgehn, da die schmerzen unterträglich sind, ich tippe diesen text hier unter den höchsten anstrengungen. :°( mittlerweile strahlen die schmerzen natürlich in den rücken, in den kopf und in den rechten arm aus, mir ist schlecht, ich habe kopfschweh und mein rechter arm ist mittlerweile ebenfalls bewegungseingeschränkt. ich merke natürlich selber, dass ich so eine unnatürliche schonhaltung eingenommen habe, die vermutlich alles andere als förderlich ist, aber alles andere lässt mich vor schmerzen aufheulen. :°( :°(

ich hab dann heute bei meinem orthopäden angeurfen, der assistentin am telefon mein problem geschildert und darum gebeten, mich einzuschieben. die antwort war: "ja, ausnahmsweise schieben wir Sie dazwischen. Kommen Sie bitte am freitag um halb zehn." Wie bitte?? :-o Am freitag? wie soll ich das bis dahin schaffen, ich hab jetzt schon seit sonntag früh unerträgliche schmerzen (wärmepflaster und salben hab ich übrigens auch probiert, nix hat geholfen :°( ) und meine geduld ist langsam zu ende. ok, ich weiß, ich bin nicht unbedingt der geduldigste mensch, aber ich kann bald nicht mehr vor lauter schmerzen. es muss doch etwas geben, dass abhilfe verschafft. habt ihr bitte einen rat für mich? ich bin um jeden tipp dankbar!! @:) @:)

Antworten
lmosgetrretexn


wie bereits gesagt – geduld ist leider nicht meine stärke |-o , deswegen schubs ich den faden mal hoch.

ich bin wirklich um jede antwort froh! @:)

XcAnto$niuxsX


Wie kommst Du auf Hexenschuß? Wieso untersucht dich keiner? Das kann ein schwerer Bandscheibenvorfall sein, sogar [...] wäre drin.

Ich würde das echt mal genau untersuchen lassen.

c9hi


Meine Güte, nun lass mal den Krebs beiseite. Also wirklich, wie kommt man nur darauf, so einen Mist zu verzählen, nur, weils mal iiiirgendwo auf der weiten Welt einen Menschen gab, der so gestorben sein könnte. Damit heizt man nur die Hypochonder an, die hier überall herumwuseln.

@ TE

Ich find es heftig, dass dein Arzt dir mal eben Tramadoltropfen verschrieben hat. Ich dachte, die unterliegen inzwischen dem Betäubungsmittelgesetz? Mein Rücken ist wirklich, wirklich am Arsch, aber auch ich bekomme natürlich Retard-Tabletten und wenn man die vernünftig nimmt und evtl mit einem weiteren Schmerzmittel kombiniert, dann hilft das auch. Wundert mich nicht, dass die Tropfen dich völlig weggebeamt haben! Puh.

Bis Freitag wirst du es nun noch irgendwie aushalten müssen, ja. Du bist krankgeschrieben nehm ich an, evtl hab ichs überlesen.

Was meinst du mit schröpfen? Was hat der Hausarzt gemacht? Ich hoffe, er hat nicht versucht, an der Halswirbelsäule irgendetwas einzurenken. Das ist so ziemlich das bescheuertse, was man machen kann – neben den Tramadoltropfen.

lIosgEetrexten


ach herrje, ich weiß nicht, ob ich über den beitrag von XAntoniusX lachen oder weinen soll.

Ich entscheide mich dann doch – obwohl leider auch bekennender hypochonder!! – fürs lachen, denn ich hatte gerade vor zwei wochen eine umfangreiche gesundenuntersuchung inkl. großem blutbild, bei knochenkrebs hätte man wohl doch irgendeine ungereimtheit entdeckt, meine ich mal.

obwohl, ein bisschen angst hab ich jetzt schon. mist. ":/

wie ich auf hexenschuss komme? weil es sich genau so anfühlt wie einer. der schmerz kam plötzlich, verschlimmerte sich innerhalb von minuten, bis dann gar nix mehr ging. wärme tut mir gut, wenngleich auch die schmerzen leider bislang noch nicht verschwanden. ich war ja zweimal beim HA, was soll ich noch mehr tun? wenn dieser was ernsthaftes vermuten würde, hätte er mich wohl zu wieterführenden untersuchungen überwiesen? er hatte mich ja auch abgetastet und gemeint, der schmerzende bereich wäre total verkrampft und steinhart... ich hoffe schwer, dass es nichts schlimmes ist......... ":/

Ich find es heftig, dass dein Arzt dir mal eben Tramadoltropfen verschrieben hat. Ich dachte, die unterliegen inzwischen dem Betäubungsmittelgesetz? Mein Rücken ist wirklich, wirklich am Arsch, aber auch ich bekomme natürlich Retard-Tabletten und wenn man die vernünftig nimmt und evtl mit einem weiteren Schmerzmittel kombiniert, dann hilft das auch.

oh. mein HA meinte, ich solle mit den tropfen beginnen und wenn ich diese vertragen würde, einmal pro tag eine retard-tablette nehmen. vielleicht hätt ich aber gleich eine solche tablette nehmen sollen und nicht 40 tropfen, ich hab mir die packung gekauft, aber dann nicht angefangen, weil ich ja auf die tropfen so heftig reagiert habe.

Du bist krankgeschrieben nehm ich an, evtl hab ichs überlesen.

ich war krank geschrieben, bin aber heuite auf eigenem wunsch wieder ins büro gegangen. werde aber jetzt um halb drei nach hause fahren und für morgen und übermorgen hab ich mir frei genommen.

Was meinst du mit schröpfen? Was hat der Hausarzt gemacht?

er hat so glaskugeln (oder mehr so halbkugeln) mit irgendetwas angezunden, dass sie heiß werden und auf meinen rücken geklebt, die haben sich dann wie saugnäpfe an meine haut geheftet. sollen angeblich die durchblutung fördern und ich dachte, im wellness-bereich nennt man so etwas "schröpfen". ":/

dann also wohl bis freitag warten. hmpf........ :-(

Soomm\erblüxte


Was ist mit Krankenhaus in die Notaufnahme? Das alles klingt ganz stark nach akutem Bandscheibenvorfall - ich weiß, wovon ich rede...

Oder zu einem anderen Orthopäden?

lkos|ge+tretexn


Was ist mit Krankenhaus in die Notaufnahme? Das alles klingt ganz stark nach akutem Bandscheibenvorfall – ich weiß, wovon ich rede...

Oder zu einem anderen Orthopäden?

ach herrje leute, ihr macht mir angst. :-( bis vor einer halben stunde dachte ich an nichts anderes als an einen fiesen hexenschuss.

notaufnahme? ich dachte, die behandeln mich sicherlich nicht und sagen, ich solle mich an den hausarzt wenden.

andere ortopäde? gute frage, ich kenne keinen anderen, müsst ich im telefonbuch schauen und selbst dann ist fraglich, ob ich da schneller einen termin bekommen.

dann noch eher ins KH, ich ruf da jetzt mal auf der orthopädie an...

ardoaxmev


Du bist ein AKUT-Fall, einfach zum Orthopäden hingehen und ins Wartezimmer. Du wirst schon irgendwann rankommen! Mit Schmerzen darf doch niemand vom Arzt weggeschickt werden...

S<uVnnivxa


Natürlich hast Du mit solch akuten Schmerzen das Recht, im der Notfallambulanz eines Krankenhauses vorzusprechen! Ich würde mich über den Arzt, der Dich bis Freitag vertröstet hat, bei der Ärztekammer beschweren. Und vergiss mal ganz schnell die Fern"diagnosen", die Dir hier inzwischen angeboten wurden. :°_ Bitte berichte dann, was daraus geworden ist, ja?

l7o&sgetreOten


huch, hier wurde wohl gelöscht... :-o

chi

danke für deinen zuspruch, i find nicht, dass du deine wortwahl mäßigen hättest müssen. @:)

antonius

klar, wer fragt, bekommt antworten. aber hier in einem laienforum, wo sich viel ängstliche personen tummeln, bei einem vermuteten simplen hexenschuss gleich mit dem wort krebs herumzuwerfen, find ich persönlich nicht so prickelnd. das ist doch wohl hoffentlich das letzte, woran man denkt und somit wohl hoffentlich auch das unwahrscheinlichste.

ich bin übrigens nicht in die notaufnahme gefahren, sondern heim und ließ mich von mutti mit einer wärmenden salbe und nem dinkelkissen behandeln. aktuell klebt wieder ein wärmepflaster auf dem schmerzenden bereich und ich trau mich gaaaanz vorsichtig zu behaupten, dass die wärme wohltut und ich zumindest ein klitzekleines bisschen beweglicher bin... drückt mir die daumen! :)^ @:)

S&unf:lowerx_73


Es kann auch eine Wirbelblockade sein, wo sich nachfolgend die Muskulatur verkrampft. Das kann richtig übel sein (meine Erfahrung, manchmal hatte ich fast Atemnot davon!).

Wärme ist da IMMER einen Versuch wert. Und dann VORSICHTIG bewegen. Denn je länger Du die Schinhaltung hast, desto problematischer wird es.

Aber ggf. wäre der Gang zum Orthopäden sinnvoll. Und eine Runde Physiotherapie, damit Du lernst, was für Deinen Rücken/Nacken zu tun. Sollten da Probleme vorliegen (schwache Muskulatur, "Zwangshaltung" im Job oder zu Hause,...).

Die Abfertigung mit Tramal-Tropfen sehe ich auch kritisch. Klar, sie nehmen ggf. den Schmerz. Aber sinnvol sind bei sowas durchaus auch Medikamente, die ein wenig muskelentspannend wirken.

Aber WÄRME ist sinnvoll!

Gute Besserung!

Sdun7nivxa


Wunderbar, dass Wärme Deine Schmerzen zum Nachlassen bringt.

Allerdings hätte ich das nie gedacht, wenn die Schmerzen so schlimm waren, wie Du sie eingangs ja sehr plastisch geschildert hast. Ich hatte Vergleichbares mal durch eine ausgerenkte Wirbelsäule, und da hätte Wärme rein gar nichts bewirkt.

Eingedenk dessen hatte ich Dir die Notfallambulanz empfohlen …

lmosgMetrxeten


hallo leute!

wollte hier nur mal ein update geben.

nachdem die besuche beim hausarzt inklusive spritzenbehandlung, behandlung mittels stromtherapie und zig verschiedenen medikamenten (sicherlich sehr gesund %-| ) allesamt nichts geholfen haben, hab ich die zeit bis freitag durchgebissen und bin dann zu meinem orthopäden gegangen.

und – was soll ich sagen? keine ahnung, was der mir gespritzt hat, aber jedenfalls spürte ich schon wenige stunden danach zum allerersten mal seit 5 langen, harten tagen besserung. und der trend hat sich fortgesetzt. :-D :-D :-D

mittlerweile bin ich fast schmerzfrei und kann mich wieder viel freier bewegen. ich bin so froh, das kann ich euch gar nicht sagen!!!

heute bekomm ich nochmal eine spritzeneinheit und dann hoffe ich, dass ich dieses theater bis mitte der woche ausgestanden habe.

jedenfalls danke für eure tipps und eure unterstützung – bis auf den tipp mit dem knochenkrebs waren wirklich sehr hilfreiche beirräge dabei!

alles liebe,

losgetreten @:)

WnolfOgang


*skeptisch guck*

Die Spritzen helfen sicherlich, dass du keine Schmerzen hast. Leider beheben sie aber nicht die Ursache der Schmerzen und du solltest genau herausfinden, weshalb es zu diesem Hexenschuss kam und dann intensiv – physiotherapeutisch bzw. in einer "Rückenschule" dagegen trainieren, unter guter fachlicher Aufsicht. (Das sog. "Kieser-Training" halte ich für ungeeignet!) Die Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers, dass etwas schlecht läuft und sie zwingen dich zur Schonung. Wenn die Schmerzen weggespritzt sind, fehlt dieser Alarm und dann kannst du in kürzester Zeit wieder hier schreiben. :°_

lZosgeJtretxen


du solltest genau herausfinden, weshalb es zu diesem Hexenschuss kam und dann intensiv – physiotherapeutisch bzw. in einer "Rückenschule" dagegen trainieren

ich habe von meinem HA ohnehin eine überweisung zu einer physiotherapie in einer ortsansässigen rückenschule (mit super ruf!) bekommen, da werd ich mich sicherlich hinwenden. denn ich spüre natürlich dennoch, auch wenn die schmerzen viiiiel besser sind, dass "da" was noch nicht ganz stimmt.

Die Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers, dass etwas schlecht läuft und sie zwingen dich zur Schonung.

ja, ich war die wochen zuvor sehr gestresst und deshalb körperlich auch angespannt. die letzte woche hätte die erste ruhigere werden sollen, habe ja extra ein paar urlaubstage eingeplant. leider ist mir dann der hexenschuss in die quere gekommen. :°(

aber ich verstehe schon, was du damit meinst, wolfgang! danke! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH