» »

Beinverlängerung

Rae+sticxa


Naja meine Mutter ist 1,60m und kommt im Haushalt auch nicht an alles dran( Beispiel hohe Küchenschränke) und auch auf Konzerten wirst du nicht viel besser gesehen, wenn du 1,60m bist, weil du mitten in der Masse stehst und ringsrum immer Menschen stehen, die größer sind. Meine beste Freundin ist normalgroß( 1,65m) und sieht auch kaum was auf Konzerten und wird ständig angerempelt, das ist auf Konzerten normal, da muss man schon mind 1,80m sein um gar nicht übersehen zu werden! Offenbar wollen alle hier immer durch ihre Körpergröße aus der Masse herausragen :D

Ich persönlich bin 1,47m und leide auch unter meiner Größe,ziehe deshalb eine Beinverlängerung in Erwägung und muss sagen, dass ich nicht unbedingt 1,70m oder größer sein möchte. Mir würde eine Körpergröße von 1,56m völlig ausreichen. Ideal fände ich 1,65m. Aber auch, wenn ich das "Größenproblem" nur all zu gut kenne, kann ich nicht verstehen wieso manche Frauen mit 1,56 oder 1,60 Probleme haben. Ich habe eher das Gefühl diese Leute dramatisieren es ein wenig, weil sie generell mit sich unzufrieden sind. Wenn ich durch die Innenstadt laufe, wohne in Frankfurt/Main, sehe ich immer wieder Frauen die ca 1,56m -1,60 m groß sind und auch in meinem privaten Freundeskreis kenne ich solche Frauen und die haben keine Probleme mit Männern und werden nicht wegen ihrer Größe fertiggemacht . Und ich habe echt noch nie gehört, dass eine 1,56 m große Frau auf der Straße von Fremden wegen ihrer Größe fertiggemacht wird (so wie das hier eine beschrieben hat), denn 1,56 m ist für eine Frau nicht AUFFALLEND KLEIN!! Was ist so scHlimm ein paar cm unter der Durchschnittsgröße zu liegen? Es muss auch Menschen geben die knapp darUnter bzw knapp drüber liegen....Und 9-10 cm drunter ist für mich noch tragbar! Vorallem als Frau! Auffallend klein wären Frauen unter 1,56m

UND AUßERDEM: kein Mensch kann auf öffentlicher Straße abschätzen ob jemand genau 1,56 m groß ist oder 1,60 m, die vier cm Unterschied sieht man kaum mit bloßem Auge....

Komischerweise meckern viele große Frauen ab 1,75m genauso:

Viele wollen lieber um die 1,60m sein, weil sie nicht überall all zu den größten zählen wollen und nicht immer auf die kleineren herunterschauen wollen ;-). habe ich auch schon oft gesagt bekommen.

Ich weiß auch nicht wieso lange Beine für viele hier so erstrebenswert erscheinen .Man muss die Beinlänge immer in Relation zur Körpergröße sehen. Und es gibt auch große Frauen mit "nur" normal langen oder sogar kurzen Beinen!!In der Regel haben die wengisten lange Beine und nen kurzen Obererkörper. Die meisten Menschen haben eine für ihre Körpergröße angemessene Beinlänge und das jemand der nur 1,50m ist nicht so lange Beine hat, wie jemand der 1,60m ist, ist logisch, was aber nicht heißt, dass die Person die 1,60 m ist lange Beine hat. Die kann trotzdem für ihre Größe "nur" normal lange oder kurze Beine haben. Und als ob alles abhängt von langen Beinen. Dann tragt halt hohe Schuhe. Wenn ich hohe Schuhe trage habe ich für meine Proportionen auch lange Beine.

Was anderes ist es, wenn man aufrgrund kurzer Beine nicht auf Stühlen sitzen kann (oder nur unbequem) aber da sollten Menschen ab 1,56 eigentlich keine Probleme haben!

Sicherlich hat man es am besten, wenn man normalgroß ist, aber auch nur wenn man gutaussieht ansonsten geht man aufgrund seiner Mittelmäßigkeit in der Masse unter!

Tipp für @ Iva fürs Auto: wenn du an die Pedalen schlecht rankommst, lass dir n Stück Holz oder Kunststoff draufkleben, hilft ;-)

R<est^ixca


Naja meine Mutter ist 1,60m und kommt im Haushalt auch nicht an alles dran( Beispiel hohe Küchenschränke) und auch auf Konzerten wirst du nicht viel besser gesehen, wenn du 1,60m bist, weil du mitten in der Masse stehst und ringsrum immer Menschen stehen, die größer sind. Meine beste Freundin ist normalgroß( 1,65m) und sieht auch kaum was auf Konzerten und wird ständig angerempelt, das ist auf Konzerten normal, da muss man schon mind 1,80m sein um gar nicht übersehen zu werden! Offenbar wollen alle hier immer durch ihre Körpergröße aus der Masse herausragen :D

Ich persönlich bin 1,47m und leide auch unter meiner Größe,ziehe deshalb eine Beinverlängerung in Erwägung und muss sagen, dass ich nicht unbedingt 1,70m oder größer sein möchte. Mir würde eine Körpergröße von 1,56m völlig ausreichen. Ideal fände ich 1,65m. Aber auch, wenn ich das "Größenproblem" nur all zu gut kenne, kann ich nicht verstehen wieso manche Frauen mit 1,56 oder 1,60 Probleme haben. Ich habe eher das Gefühl diese Leute dramatisieren es ein wenig, weil sie generell mit sich unzufrieden sind. Wenn ich durch die Innenstadt laufe, wohne in Frankfurt/Main, sehe ich immer wieder Frauen die ca 1,56m -1,60 m groß sind und auch in meinem privaten Freundeskreis kenne ich solche Frauen und die haben keine Probleme mit Männern und werden nicht wegen ihrer Größe fertiggemacht . Und ich habe echt noch nie gehört, dass eine 1,56 m große Frau auf der Straße von Fremden wegen ihrer Größe fertiggemacht wird (so wie das hier eine beschrieben hat), denn 1,56 m ist für eine Frau nicht AUFFALLEND KLEIN!! Was ist so scHlimm ein paar cm unter der Durchschnittsgröße zu liegen? Es muss auch Menschen geben die knapp darUnter bzw knapp drüber liegen....Und 9-10 cm drunter ist für mich noch tragbar! Vorallem als Frau! Auffallend klein wären Frauen unter 1,56m

UND AUßERDEM: kein Mensch kann auf öffentlicher Straße abschätzen ob jemand genau 1,56 m groß ist oder 1,60 m, die vier cm Unterschied sieht man kaum mit bloßem Auge....

Komischerweise meckern viele große Frauen ab 1,75m genauso:

Viele wollen lieber um die 1,60m sein, weil sie nicht überall all zu den größten zählen wollen und nicht immer auf die kleineren herunterschauen wollen ;-). habe ich auch schon oft gesagt bekommen.

Ich weiß auch nicht wieso lange Beine für viele hier so erstrebenswert erscheinen .Man muss die Beinlänge immer in Relation zur Körpergröße sehen. Und es gibt auch große Frauen mit "nur" normal langen oder sogar kurzen Beinen!!In der Regel haben die wengisten lange Beine und nen kurzen Obererkörper. Die meisten Menschen haben eine für ihre Körpergröße angemessene Beinlänge und das jemand der nur 1,50m ist nicht so lange Beine hat, wie jemand der 1,60m ist, ist logisch, was aber nicht heißt, dass die Person die 1,60 m ist lange Beine hat. Die kann trotzdem für ihre Größe "nur" normal lange oder kurze Beine haben. Und als ob alles abhängt von langen Beinen. Dann tragt halt hohe Schuhe. Wenn ich hohe Schuhe trage habe ich für meine Proportionen auch lange Beine.

Was anderes ist es, wenn man aufrgrund kurzer Beine nicht auf Stühlen sitzen kann (oder nur unbequem) aber da sollten Menschen ab 1,56 eigentlich keine Probleme haben!

Sicherlich hat man es am besten, wenn man normalgroß ist, aber auch nur wenn man gutaussieht ansonsten geht man aufgrund seiner Mittelmäßigkeit in der Masse unter!

Tipp für @ Iva fürs Auto: wenn du an die Pedalen schlecht rankommst, lass dir n Stück Holz oder Kunststoff draufkleben, hilft ;-)

R-eBstixca


ich entschuldige mich für den doppelten Beitrag, aber mein IE hat nichts mehr angezeigt

RSesti*ca


Kostenübernahme

Das die Privatkassen für eine Beinverlängerung Teilkosten übernehmen, stimmt nicht, wenn es sich um eine kosmetische OP handelt.

"Liegen Beinlängendifferenzen oder Fehlstellungen vor, werden die gesamten Kosten, also auch die Implantate, in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Bei Menschen, die sich zu klein fühlen, auch wenn sie einem erheblichen Leidensdruck ausgesetzt sind und diesbezüglich fachärztliche Gutachten vorlegen, ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse dagegen eher die Ausnahme. Meist bleibt nur die Möglichkeit, die Behandlungskosten selbst zu tragen und hier hat die moderne Technik, wie auch in anderen Bereichen ihren Preis. Der Hauptanteil der Behandlungskosten entfällt auf die Implantate mit einem Stückpreis von ca. 12.000€. Die Gesamtbehandlungskosten für die Verlängerung von beiden Ober- oder beiden Unterschenkeln liegen bei etwa 60.000€. Die Verlängerung von beiden Ober- und beiden Unterschenkeln beläuft sich etwa auf 100.000€. Diese Angaben dienen nur zur Orientierung und gelten natürlich nur für einen komplikationslosen Verlauf. Nicht erfasst sind der berufliche Ausfall und sonstige Kosten, die nicht unmittelbar mit der Behandlung in Zusammenhang stehen. "

[[http://www.beinverlaengerung.de/Informationsschrift.9.0.html]]

O6_xo


Hab die Beiträge vorher nicht gelesen, wollt nur mal folgendes dazu loswerden:

In ner Reportage im Fernsehen wollte ein Mann das auch (aus rein ästetischen Gründen) machen lassen. Danach saß er im Rollstuhl und hatte tierische Schmerzen.

1,73 ist doch noch völlig im normalen Bereich, ich würde dir das nicht raten...

IxVA


Restica...

Sorry, aber das stimmt so einfach nicht.

Es ist zwar wahr, dass auch viele Privatkrankenkassen die Kostenübernahme verweigern. Aber wenn man es geschickt anstellt, dann hat man durchaus Chancen , auch eine kosmetische Verlängerung finanziert zu bekommen- es gibt keine Garantie, aber man kann es probieren ! :-) Man muss das Ganze halt sehr taktisch angehen. Meine Versicherung wird ja auch zahlen, und ich kenne auch viele (die sehr viel größer sind als ich), bei denen es auch geklappt hat, weil sie einfach raffiniert und klug an die Sache rangegangen sind.

Ich denke, jeder kennt die Texte der verschiedenen Homepages über Beinverlängerung. Wenn man aber auf diesem Kenntnisstand stehen bleibt und sich damit abfindet, was dort steht (ohne überhaupt selbst für die Kostenerstattung "in den Kampf zu ziehen"), dann braucht man sich ja auch nicht wundern, wenn man nachher tatsächlich auf den Kosten sitzen bleibt.

Übrigens ist nur der Fitbone- Nagel so teuer (inzwischen zwischen 11.000,- und 12.000,- Euro)- es gibt ja auch andere, günstigere Marknagel- Alternativen, die trotzdem genauso hochwertig und sicher sind.

Ich wollte aber eigentlich auch nur sagen, dass ich es für sinnvoller halte, sich mit allen Mitteln für eine gute Behandlung einzusetzen- auch, wenn die Organisation vielleicht mehr Mühe kostet- anstatt die eigene Gesundheit zu gefährden, indem man eine rabiate Behandlung wählt- nur, weil es erstmal bequemer scheint.

Wo soll ich denn ein Holz ins Auto machen ?- Das verstehe ich nicht so ganz- kannst Du mir das erkären ?

Also, ich bin ca. 1,49 m klein. Und wenn ich ein 7 cm dickes Kissen (was ja dann 1, 56 m entspräche) unter meine Füße lege, wenn ich auf einem normal großen Stuhl sitze- dann komme ich noch lange nicht so mit meinen Füßen auf, dass ich bequem sitzen kann... tja- aber für Dich ist 1, 56 m offensichtlich soetwas wie eine "magische Größe"- oder wie meinst Du das ? Warum gerade 1, 56 m ? Ist das erstrebenswerter als 1, 54 m oder 1, 60 m oder so ???

Ich denke schon, dass 10 cm in Alltagsangelegenheiten etc. einen sehr,sehr,sehr großen Unterschied machen. Das haben mir auch alle bestätigt, die die Bein OP schon hinter sich haben. Du sagst ja auch, dass 1, 65 m auch schön für Dich wären ?!

Deine Mama kommt bestimmt an mehr Sachen dran als ich, oder was meinst Du ? :-D

R:esGticxa


IVA

Na klar kommt meine Mama an mehr Sachen dran als Du und ich(bin nur 147cm), aber auch eben nicht an alles ;-)

1,56 m ist für mich keine magische Größe, aber es gibt hier einige die 1,56m sind und sich nicht damit zufrieden geben. Ich schrieb nur, dass ich froh wäre, wenn ich 1,56 m wäre, weil das völlig ausreicht und kein so großer Untschied ist zu 1,60m und nicht auffallend klein.

Ideal fände ich, schrieb ich auch schon, 1,65m aber selbst, wenn ich eine Beinverlängerung mache ,würde ich mich höchstens auf 1,57m verlängern lassen und mehr nicht, weil ich der Meinung bin ,das zu lange Beine und ein zu kurzer Oberkörper nicht gutaussehen. Die Proportionen sollten schon noch nach was aussehen und man sollte sich nicht wahrlos in die Länge strecken. Außerdem muss man ja bedenken, dass die Arme nicht mit verlängert werden, es sei denn du hast dazu noch das Geld, und wenn der Oberschenkel zuviel verlängert wird, fallen die dann zu kurzen Arme erst recht auf ;-).

Und korrekte Proportionen sind unter anderem gegeben , wenn die Oberschenkel ein wenig länger sind als die Waden und nicht umgekehrt, demnach würde ich mir NICHT 5 cm Oberschenkel verlängern und 8-9 cm die Waden nur um auf 1,60m zu kommen ;-), sondern 5cm/5cm und dann die kleinere Größe in Kauf nehmen. Aber 10cm sind für mich viel und zwischen 1,47 m und 1,57m ist ein gewaltiger Unterschied!

Ist mir auch klar, das man, wenn man es geschickt anstellt von der Kasse einiges bezahlt bekommt. Denke mal, dass man dann ein gutgeschriebenes Gutachten brauch. Meine Frage an dich Iva: Wann machst du deine Beinverlängerung und wie hast du es angestellt, dass die Kasse etwas übernimmt? Ich habe das Problem, dass ich nur Kassen versichert bin. Ich habe zwar noch eine private Zusatzversicherung, ist aber nicht genau dasselbe, wie wenn man direkt privat versichert ist.

Ist es von Vorteil, wenn man seit Jahren Depressionen hat und Therapien macht und sich von sämtlichen Psychologen usw etwas ausstellen lässt? Sodass die Kasse sieht, dass das Problem anders nicht gelöst werden kann?

Freue mich auf eine Antwort von dir Iva!

R+evsticxa


IVa

hab ja noch was vergessen: Das mit dem Holz/Gummi usw auf den Pedalen kannst du natürlich nicht selber machen, aber erkundige dich mal in ner Autowerkstatt. Eine Bekannte von mir hat das machen lassen. Ich selbst trage Innenabsätze mit denen ich 1,53 groß bin , aber auch mit flachen Schuhen komme ich an die Pedalen ran. Ich muss dazu sagen, dass ich für meine Größe nicht so kurze Beine habe und auch nur nen Fiat fahre.... :D

Ltizz8x0


IVA, Kenran und Restica...

@ IVA

Deine Einträge haben mich sehr berührt, weil wir uns in gewisser Weise sehr ähnlich zu sein scheinen (mal abgesehen von der Körpergröße ;-)). Du hast genau das auf den Punkt gebracht, was mich an meiner Größe bzw. der daraus resultierenden Behandlung durch Mitmenschen am meisten stört und was vielen kleinen Frauen anscheinend gar nicht negativ aufzufallen scheint: und zwar die Tatsache, dass wir nur aufgrund unserer geringen Körpergröße bestimmte Charaktereigenschaften, wie z.B. Ängstlichkeit, Unterwürfigkeit, Unselbständigkeit, Anschmiegsamkeit, etc. zugeschrieben bekommen, was oft sogar so weit geht, dass man uns nicht für voll nimmt und wie ein Kind behandelt. So wie du habe ich keine Lust darauf, als Partner einen Mann zu haben, der mich wie ein zerbrechliches Schoßhündchen behandelt und meint, er müsste mich andauernd beschützen (was ja auch einen gewissen Dominanzanspruch einschließt). Ich bin eine normale, ausgewachsene Frau mit all ihren Stärken und Schwächen, die sich eine gleichberechtigte Partnerschaft wünscht, und ich erwarte von meinem Partner, dass er mich nicht TROTZ oder WEGEN meiner geringen Größe liebt oder achtet, sondern völlig unabhängig davon. Und das gilt nicht nur für den Partner, sondern auch für alle anderen Menschen, mit denen ich näheren Kontakt habe.

Es stimmt allerdings schon, dass ich im Laufe der Zeit sehr empfindlich geworden bin und z.B. bei jedem Zusammentreffen mit anderen Menschen geradezu darauf warte, dass wieder eine Bemerkung über meine Größe fällt. Wenn dies dann tatsächlich der Fall ist, fühle ich mich wiederum bestätigt in meiner Meinung, dass ich als kleine Frau nicht geachtet werde, und so weiter....ein richtiger Teufelskreis. Leider habe ich bis jetzt keinen Partner gefunden, der mir genug Rückhalt und Liebe gibt, sonst wäre mein Problem vielleicht gar nicht mehr so groß.

@ Kenran

Vielen Dank für deinen Eintrag, das hat mir jetzt richtig Kraft und Zuversicht gegeben. Schön, dass es Männer gibt wie dich, die eine geringe Körpergröße nicht als Makel betrachten, ich kenne davon leider viel zu wenige. Und außerdem: Mach dir selber bitte nicht das Leben schwer wegen deiner Größe. Trotz aller gegenteiligen Behauptungen gibt es auch unter uns Frauen viele, die kleinere Männer attraktiv finden oder denen die Größe schlichtweg egal ist. Ich als kleine Frau halte z.B. immer automatisch nach Exemplaren Ausschau, die mich nicht gleich köpfeweise überragen, und glaub mir, das geht so einigen anderen (kleinen) Frauen auch so. :)^

@ Restica

Was deinen Eintrag auf der letzten Seite betrifft: Es ist ein ziemlicher Unterschied, ob man als Frau 1,60 m ist oder deutlich darunter liegt so wie ich und du, allein schon aus medizinischer Sicht (unter 1,60 m = Kleinwuchs!). Also bitte verallgemeinere hier doch nicht! Es mag sein, dass dir meine Größe "normal" erscheint, aber das tut sie anderen Menschen beim besten Willen nicht, und das lassen sie mich leider Gottes auch spüren. Kann ja sein, dass du in einem toleranteren Umfeld wohnst als ich oder einfach härter im Nehmen bist, aber ich glaube, du wärst auch extrem verletzt, wenn du von anderen Menschen aufgrund deiner Größe z.B. als "Untermensch" bezeichnet wirst (hat mir übrigens eine Medizinstudentin an den Kopf geworfen), wenn wildfremde Männer ihren Ellenbogen auf deinem Kopf aufstützen und sogar ihren Aschenbecher(!) dort abstellen, wenn dir eine große Frau auf der Straße hämisch zuruft "Solltest mal hohe Absätze tragen, Kleine", undundund... Von diesen Beispielen könnte ich dir Dutzende nennen - lauter kleine Gehässigkeiten, durch die meine Mitmenschen mich spüren lassen, dass ich anders bin als sie, oder besser gesagt: minderwertiger, da kleinwüchsig. IVA hat es in ihrem Beitrag auf den Punkt gebracht: Kleinen Menschen wird normalerweise einfach kein Respekt entgegengebracht, und genau das ist es, was mich so sehr belastet. Ich bin nicht die frustrierte hässliche Ziege, die du dir vielleicht vorgestellt hast, und es ist auch nicht so, dass ich bei Männern keinerlei Erfolg hätte. Nur habe ich eben immer das Gefühl, dass viele Männer meine Größe als Manko betrachten, sonst würden sie mich ja nicht ständig und in sehr verletzender Form darauf hinweisen, WIE klein ich doch bin, oder? Und mich damit z.B. auch vor anderen anwesenden größeren Frauen bloßstellen, die sich dann natürlich ins Fäustchen lachen, weil die lästige kleine "Konkurrenz" ausgeschaltet ist (mal etwas überspitzt dargestellt). Ich bestreite nicht, dass ich Komplexe habe, massivste sogar. Ich war schon immer ein sehr sensibler, verletzlicher Mensch, und natürlich spielt meine Psyche eine große Rolle bei der ganzen Sache, das bestreite ich ja gar nicht. Aber ich finde es nicht schön, dass du mich gleich in eine bestimmte Ecke gestellt hast, ohne mich überhaupt in irgendeiner Weise zu kennen. Eigentlich sollten wir Kleinen uns ja gegenseitig unterstützen, und uns nicht gegenseitig bekämpfen, oder? Damit ist nämlich niemandem geholfen, denn leiden tun wir ja beide. :-/

R~ePsticxa


Lizz80 und @ all diejenigen, die zwischen 1,56-1,60m sind

Wie groß bist du, Lizz?

Irrtum! Kleinwüchsig bist du bis einschließlich 1,50m, erkundige dich mal bei den Ärzten ;-)

Das mit den Aschenbechern habe ich noch nie gehört! Wenn es stimmt, ist es sicherlich eine Unverschämtheit und nein ich wohne nicht in einem toleranteren Umfeld und muss mir oft genug anhören: du bist aber klein, wie süss. (bin 1,47, mit Innenabsatz 1,53m ) . Und meine Erfahrung ist folgende: wenn du gleich schon den Leuten signalisierst : "Ich bin mit meiner Größe unzufrieden", dann hacken sie auch auf dir rum. Bist du aber Selbstbewusst, musst du dir höchstens anhören, wenn du irgendwo neu bist: "Du bist aber klein". Und ? Rate mal, was sich ne Große Frau anhören muss ;-), genau das Umgekehrte. Manche denken sich auch gar nichts schlimmes dabei und haben nicht die Absicht, dich damit fertigzumachen, dennoch nervt es ich weiß! Wie auch IVA schonmal geschrieben hatte: Vieles spielt sich auch einfach im Kopf ab.

Und das ich für Männer nicht attraktiv bin wegen meiner Größe und für große Frauen keine Konkurrenz kann ich nicht sagen, da ich zwar überall wo ich hinkomme die kleinste bin dafür aber auch oft am besten aussehe, somit zu den hübschen Frauen zähle, es kommt viel mehr auf das Gesamtbild an (Figur, Gesicht etc), die Größe alleine macht noch lange kein gutes Aussehen und viele Frauen übertragen den ihren Misserfolg bei Männern auf die Größe und das obwohl es vielleicht eher am Typ lag! Und ich finde es zB: nicht schlimm, wenn ein Mann mich beschützen möchte und ich irgendwo hinkomme und ein Mann sagt: Du bist voll klein und zierlich-wie süss. Na wenigstens beachtet mich der Mann :-D ich bin ihm zumindest aufgefallen, wohingegen eine Frau die normalgroß ist und durchschnittlich aussieht, gar nicht so wahrgenommen wird, wenn sie irgendwo neu hinzustößt. Eben weil sie so gewöhnlich ist. Das Durchschnittliche fällt in der Masse eben am wenigsten auf, was sicher auch der Grund ist, warum solche Leute erstmal in Ruhe gelassen werden,wenn sie irgendwo neu sind. Manche Bemerkungen sind auch gar nicht immer Kritik, sondern Komplimente. Aber, wenn man eh schon ein angekratztes Selbstbewusstsein hat, sieht man jede Bemerkung über die Körpergröße als Kritik an.

Das mit großen Frauen und Bemerkungen wie:" trag mal Absätze "kenne ich auch. Mir hat mal ne fette hinterher gerufen: "10cm Absatz und immer noch nicht größer". Sicher ist sowas verletztend, aber was sind das für Leute, die sowas sagen? Schöne Menschen? Nein, dass sind immer häßliche Menschen die selbst Komplexen haben und sich an anderen aufwerten wollen!! Mich hat noch nie ne schöne große Frau dumm angemacht. Das waren immer Menschen, die nicht gutaussahen. Oftmals steckt auch Neid dahinter. Und wenn ich 1,56m - 1,60m wäre und mir würde jemand wieder sowas hinterherrufen, würde mich das erst recht nicht jucken!!!!

Es gibt ne Menge kleiner Menschen auf der Welt die wirklich klein, bzw kleinwüchsig sind und die auch im Alltag deshalb Probleme haben, weil sie Beispielsweise an Pedalen am Auto nicht mit flachen Schuhen rankommen oder auf Stühlen nur unbequem sitzen können.

Und diese Probleme hast du nicht, wenn du als Frau 1,56m- 1,59m bist. Und es muss auch Menschen geben die knapp unter dem Durchschnitt bzw knapp über dem Durchschnitt liegen. So liegen Frauen, die 1,56m-1,64m knapp darunter und Frauen die 1,66m-1,75m knapp darüber (Durchschnittsgröße ca. 1,65m). Eine Frau die 1,75m ist, liegt halt 10 cm drüber, eine Frau die 1,56m ist liegt 9cm drunter, das ist doch nicht tragisch. Ich denke man kann sich auch Probleme schaffen, indem man anderen schon von außen signalisiert, dass man Probleme mit der Größe hat, erwähnte ich bereits.

Ich kenne Frauen in meinem Bekanntenkreis, die ca. 1,56m sind und nicht wegen ihrer Größe geärgert werden und eine gute Freundin die nach Wolfsburg gezogen ist, ist sogar 1,61m und wird, zumindest nach ihren Angaben, geneckt, weil sie überall die kleinste ist. Also die hat es offenbar auch nicht leichter als die"Unter- 1,60m -Frauen Und? deshalb wollt ihr alle 1,65m oder größer sein? Dann seid halt mal schlagfertig!! Mir wäre es egal, wenn ich 1,56m-1,60m wäre und überall zu den kleinsten gehören würde, weil 1,56m-1,60 eben keine Seltenheit ist und ich weiß, wie es ist ,wenn man wirklich extrem klein ist, also unter 1,56m. Und sowas fällt den Leuen noch mehr auf ;-). Und gemobbt kannst du auch werden, wenn du normal groß bist, Mobbing im Beruf, unter Arbeitskollegen ist echt keine Seltenheit.

ABSCHLIEßEND:

Nein ich stelle NICHT IN FRAGE, dass Frauen die in den "1,50 ern" sind auch Probleme mit der Körpergröße haben können, dennoch bin ich der Meinung, dass die Körpergröße nicht so stark auffällt, wenn man KNAPP UNTER 1,60m liegt, also als Frau 1,56m -1,59m groß ist. Und diese, zumindest für mich, lächerlichen vier bzw zwei cm, die einem für 1,60m fehlen lassen sich durch einen kleinen Absatz locker kompensieren. Das ist Punkt eins. Punkt zwei: es gibt in Deutschland noch relativ viele Frauen die 1,56m -1,59m sind, ist also keine Seltenheit wie bsw 1,54m oder kleiner!! Dies solltet ihr Euch einfach immer mal wieder vor Augen halten. Es gibt das normale "klein sein" und das Extreme und extrem klein fängt nicht bei 1,56m an, also mehr am Selbstbewusstsein arbeiten! Es gibt ne Menge Menschen die schlimmer dran sind und wenn du normal groß bist und nur durchschnittlich aussiehst läufst du auch nicht besser durchs leben und bist zufriedener, höchstens,wenn du normal groß bist und hübsch bist, aber das sind eh die wenigsten!

I~VA


An Restica

Okay, also, vielleicht werde ich mich demnächst mal bei unserer Autowerkstatt schlau machen- danke für den Tipp ! :-)

Ich finde es schön, wenn Du das "Größenthema" für Dich selbst nicht als ganz so dramatisch erlebst und auch mit 1, 57 m oder so glücklich sein kannst.

Ach, naja, ich glaube, jeder kleine Mensch geht halt anders mit sich um und empfindet sich in seiner Kleinheit auch anders. Ich kann aber wirklich auch jeden unter 1, 60 m verstehen, der doch ein wenig nachhelfen lassen möchte. Man sollte es vielleicht einfach nicht zu sehr übertreiben und sich selbst dabei überstrapazieren- oder ?

Letztens wurde mir von einer Frau erzählt, die sich dieses Jahr 10 cm hat verlängern lassen. Die war vorher 1, 70 m (!!!), meinte aber, dass sie ungedingt 1, 80 m sein müsste. Also, da denke ich dann auch nur: "Die hat ja wohl richtig einen anner Waffel !" :-p

Was die Proportionen angeht kann man ja auch vorher Zeichnungen machen und sich im Adobe Foto Shop angucken, wie man sich denn nun gerne hätte. Dadurch kann man sich dann ein Bild machen, wieviele cm im Ober- oder Unterschenkel dann schön und aussehen und zu einem passen.

Die Armverlängerungen sind sowieso noch nicht so ausgereift. Der Prozess ist da viel schwieriger, weil die Armknochen viel dünner sind, als die Beinknochen. Oberarm- Marknägel sind in der Entwicklung, aber für den Unterarm müsste man dann wiederum einen Externen Fixateur nehmen, damit man Elle und Speiche gleichzeitig behandeln kann- und ob das nun so toll ist... :-/

da bin ich ja eher skeptisch...

Tja, wenn Du "nur" eine private Zusatzversicherung hast, dann könnte es tatsächlich schwierig werden. Vielleicht müsstest Du Dir mal Deiner Versicherungspolice genau durchlesen und mal gucken, inwiefern operative Eingriffe, stationäre Aufenthalte und komplexere psychische Entlastungsbehandlungen bei Dir abgedeckt werden. Oft ist ja bei diesen Zusatzversicherungen sehr genau und penibel eingegrenzt, was gezahlt wird, und die konkreten Leistungsfelder sind recht unflexibel abgesteckt (z. B.: Einzelzimmer bei Krankenhausaufenthalten, soundsoviel % Erstattung bei zahnmedizinischen Interventionen o.ä.) und damit stehen die Chancen natürlich nicht ganz so gut wie bei einer privaten Vollversicherung.

Ich bin bei der Allianz privat versichert- und auch andere, von denen ich weiß, dass die Kosten übernommen wurden sind bei der Allianz. Also, die scheint ganz zuvorkommend zu sein, da habe ich vielleicht wirklich auch mehr Glück als manche anderen. Aber ich habe da auch viel rumtaktiert.

Wie auch immer, ich denke, versuchen sollte man es so oder so. Und ja- die Depressionen wären eine Möglichkeit, die Erstattung zu bekommen; es gibt aber noch andere Möglichkeiten- nur, das ist immer so wahnsinnig langwierig, das alles aufzuschreiben :)D :-(

... die Zeit habe ich im Moment auch gar nicht.

Wenn Du aber unbedingt ein paar Anregungen möchtest kann ich Dir natürlich alles gerne am Telefon erklären. Kannst Du Dir ja mal überlegen

Ciaoi !

R|e>stxica


Lizz80

Im Grunde sollte jeder selbst entscheiden, ob er eine Beinverlängerung für sich persönlich angebracht hält.

Der Beweggrund, warum für mich eine Beinverlängerung in Frage käme, ist nicht der, dass ich Probleme mit Männern habe und die mich nicht attrativ finden, sondern der, dass ich zu meinem Aussehen eine halbwegs "normale Größe" haben möchte, die über meine Kleinwüchsigkeit von 1,47m hinausgeht. Und jede Frau die so groß ist, wie ich wäre froh, wenn sie 1,56m wäre, auch, wenn das auch klein ist ;-). Deshalb ärgert es mich manchmal, wenn manche über hier über ein paar cm jammern und 1,56m liegt wohl eher an 1,60m als 1,47m

Und es ist nicht so, dass man mit 1,56m keinen Erfolg bei Männern haben kann @Lizz, ich weiß ja nicht wie du sonst aussiehst, aber in der Stadt gibt es sogar viele große Männer, die recht kleine zierliche Freundinen haben. Kann es nicht auch sein, dass du die Größe als Hindernis siehst, um bei Männern zu landen, weil du vielelicht noch nie einen Freund hattest? Und du deshalb deiner Größe die Schuld dafür gibst?

R\esticxa


Iva

Naja die 1,57m hätte ich ja erst nach der Beinverlängerung, aber ich wäre damit zufrieden.

Das mit dem Telefonat wäre eine gute Idee. Und wie komme ich an deine Nummer?

Wie viel willst du dich denn strecken lassen?

IxVA


An Lizz 80

Ich kann Dich ganz doll verstehen, wirklich. Und ich finde das auch ein ganz ehrliches und legitimes Gefühl, wenn man traurig darüber ist, sein Leben "eine Etage tiefer verbringen zu müssen" als viele andere :°( . Ich finde auch, dieses Gefühl muss man nicht bewerten oder kleinreden.

Aber- auch, wenn es manchmal einfach sauweh tut- man kann sich trotzdem auch mögen und sich mit Menschen umgeben, die einen besser behandeln, als viele andere "da draußen" es tun.

Es gibt tatsächlich auch Männer, die ein ganz großes Herz haben und wirklich lieben können- für so einen Mann, wenn er Dich wirklich meint, wird es gar kein Thema sein, ob Du hier oder da zu wenig oder zu viel hast. Es ist immer auch eine Frage, ob jemand andere Menschen wertend ansieht oder neugierig und mit offenem Herzen x:)

Ich wünsche Dir wirklich, dass Du einen tollen Partner findest, der Dich unterstützt und Dir Kraft gibt, Dich selbst auch mal anders als nur unzulänglich wahrzunehmen. Und solche Männer laufen auch auf dieser Welt rum :-x !

Ich kann Deine Vermutung, dass es mit einem Partner an der Seite einfacher ist nur bestätigen. Ich bin mit meinem jetztigen Freund jetzt seit ca. 5 Jahren zusammen und habe durch meine Beziehung immer mehr gelernt, mich mehr anzunehmen. Er ist 1, 86 m groß- und das ist wirklich ein ziemlich großer Höhenunterschied zwischen uns, über den auch viele Leute in unserem Umkreis lachen- aber es ist ihm völlig scheißegal. Er sagt, er könnte sich keine schönere Frau als mich vorstellen und er ist immer genervt, wenn ich an mir rummeckere. Die Entscheidung, mich vergrößern zu lassen ist nur meine eigene- mein Freund war sehr lange sehr wütend auf mich, weil er nicht wollte, dass ich "an mir rumpopeln lasse", und weil die Vorstellung, dass ich mir die Beine strecken lasse ihm völlig grotesk erschien usw. Da er aber dann auch gemerkt hat, dass das Thema mir keine Ruhe lässt ist er inzwischen bereit, mich voll und ganz während der Behandlung zu unterstützen- auch, wenn er mir immer noch ständig sagt, dass er das total blöd von mir findet.

Durch meine Beziehung mag ich mich viel mehr, und der Druck in mir hat sich auch schon reduziert. Dennoch werde ich die BV durchziehen, denn ich habe es mir auch schon so lange vorgenommen, und ich freue mich auch ganz doll auf ein Leben über 1, 60 m ! :-D

Ich hoffe, Du findest auch den Richtigen- irgendwann klappt es bestimmt !

I5VA


An Restica

Hallöli-

also, wenn Du magst, dann kannst Du mir eine private Nachricht über die Med1- Mailbox schicken, die landet dann direkt in meinem Posteingangskasten. Wenn Du mir dann da Deine E- Mail- Adresse hinterlässt können wir dann Tel. Nr. austauschen. Oder Du kannst mir auch gleich Deiner Nummer schicken, das ist auch okay ! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH