» »

Beinverlängerung

PraulN_Revnerxe


Können wir konkreter werden? Beispielhaft 2-3 Eigenschaften dieser Männer, wegen welcher sie dir gefallen?

Warum diese Fragen? Wie du schon richtig erkannt hast wird dir das was hier über Vorlieben geschrieben wird da draußen in der "realen Welt" überhaupt nicht weiterhelfen.

Es wird vereinzelt Frauen geben, denen die Körpergröße eher unwichtig ist. Dennoch bleibt es ein Nachteil als Mann klein zu sein.

Wenn du nicht gerade kleiner als 1,70 bist und sonst keine Defizite aufweist würde ich dennoch lieber mit dem Nachteil leben als eine Operation durchzuführen. Es ist ja nicht so als wäre dir die Frauenwelt damit für immer verwehrt, es ist eben nur schwieriger.

Wlhe}els


Mal generell eine Frage zur Beinverlängerung. Wenn sich ein Mensch zu kurz fühlt, dann kann man die länge doch nicht komplett nur durch die Beine ausgleichen. Ich habe gelesen, dass bis 26 cm möglich sind. Der Mensch ist doch hinterher total verbaut, hat die Kniekehlen am Kinn hängen mal scherzeshalber gesagt. Ne mal im Ernst: der Rumpf wird doch nicht mit angeglichen. Zum Schluß ergibt es einen Mann mit ellenlangen Beinen, vor allem anden Unterschenkeln und zu kurzem Rumpf, aber hauptsache insgesamt über 1,80m, oder wie? ":/

PHaul_R0everxe


Ich denke mal das kommt auf die Person an. Zum Teil sieht das Ergebnis bestimmt wirklich etwas merkwürdig aus.

Bei manch einem sind aber "falsche" Proportionen überhaupt erst der Grund für die zu kleine Körpergröße:

Ich kenne einen kleinen Typen, bei dem einfach die Beine in Relation zum Oberkörper zu kurz aussehen. Da wäre so eine Operation wohl "optimal", falls er denn eine durchführen wollen würde.

SUteBuersspaxrer


Mal generell eine Frage zur Beinverlängerung. Wenn sich ein Mensch zu kurz fühlt, dann kann man die länge doch nicht komplett nur durch die Beine ausgleichen. Ich habe gelesen, dass bis 26 cm möglich sind.

Diese Bedenken sind völlig begründet. Deshalb werden bei jenen, die eine Voruntersuchung bei einem "Verlängerungsarzt" durchführen lassen, auch gleich Foto-Simulationen angefertigt, wie der Körper nach einer erfolgreichen Verlängerung aussehen würde. Da springen "unmögliche" Proportionen dann ins Auge.

Allerdings sehen die wenigsten "kosmetischen" Verlängerer mehr als 10cm auf einer Etage (Femur oder Tibia) vor. Und, falls z.B. der Femur eher kurz ist, können da 10cm mehr optisch absorbiert werden, ohne dass es seltsam aussieht.

Jeder hat schon mal Leute beobachtet, die neben einem sitzen, gleiche Sitzhöhe haben, aber die Beine 15-20cm länger sind .

Ich kenne einen kleinen Typen, bei dem einfach die Beine in Relation zum Oberkörper zu kurz aussehen. Da wäre so eine Operation wohl "optimal", falls er denn eine durchführen wollen würde.

Richtig, das ist die optimale Ausgangslage für die BV-Operation. Ich habe auch schon mehrere etwa gleich grosse Leute verglichen, und es variiert wirklich, welchen Anteil die Beine und der Rumpf zur Körperlänge beitragen. Wer bei kleiner Grösse auch einen verhältnismässig kurzen Rumpf hat, ist daher leider nicht der ideale Kandidat für die OP. Bei eher kurzen Beinen kann die OP hingegen gar ein Gewinn für die Proportionen sein.

s/ibelx12


Hallo,

Ich befasse mich ebenfalls mit dem Thema Beinverlängerung ist hier noch Jemand Aktiv der bereits Erfahrungen gemacht hat?

EOhemGaliger* Nut.zer <(#479x013)


@ sibel12

Hallo,

Ich befasse mich ebenfalls mit dem Thema Beinverlängerung ist hier noch Jemand Aktiv der bereits Erfahrungen gemacht hat?

Hallo,

darf man fragen, warum? Der Farbe deines Nicknames nach zu urteilen bist du weiblich und da gibt es eigentlich grundsätzlich kein "zu klein". Also die Kosten und gesundheitlichen Beeinträchtigungen stehen in keinerlei Verhältnis zum erzielbaren Nutzen.

S;teuserspparexr


bist du weiblich und da gibt es eigentlich grundsätzlich kein "zu klein". Also die Kosten und gesundheitlichen Beeinträchtigungen stehen in keinerlei Verhältnis zum erzielbaren Nutzen.

Das ist auch mein Gedankengang, aber im Vergleich dazu gibt es überraschend viele weibliche Interessenten und auch konkrete BV-Kundinnen, wenn man sich in Foren wie z.B. MMT, aber auch in diesem Faden mal umschaut.

Mir gegenüber wurden Gründe genannt wie die Impraktikabilität kleiner Grösse im Alltag (Autositze; Regale im Supermarkt erreichen, etc), oder von Peers nicht "für voll" genommen werden, immer "süß" genannt werden, für jünger gehalten, an der Tür nach dem Ausweis gefragt zu werden, etc.

Dass sie größenbedingte Schwierigkeiten hätten, Männer anzuziehen, habe ich jedoch noch von keiner (kleinen) Frau vernommen.

GKwexs


Hallo,

da viele hier nach Erfahrungen fragen: Ich habe eine Beinverlängerung hinter mir, aus kosmetischen Gründen, weil ich nicht gerade groß ->"war" :)

Ihr könnt mir gerne Fragen stellen wenn ihr wollt.

e+r"osexse


Auch wenn dieser Thread schon sehr alt ist, muss ich doch etwas schreiben!

Ich war früher einmal ein ca. 1,65m kleiner Mann. Und vor gut 7 Jahren mit ca. 27 hatte ich mein persönliches Erwachen gehabt. Ich habe damals meine Größe als Ursache für Singledasein identifiziert, obwohl ich sportlich, intelligent, usw. bin.

Bei dem Lesen dieses Fadens war ich damals frustriert, ängstlich und total verzweifelt. Ich war verbittert, weil meine Befürchtungen war waren. Aber eine Lösung war möglich, wenn auch unerreichbar weit entfernt.

Zu Ende 2014 habe ich mich dann für die Operation bei Prof. Betz entschieden.

Ich bin jetzt 1,72m groß und mein Leben hat sich total verändert. Ich habe sehr schnell eine neue Freundin gefunden, ich fühle mich in Gesellschaft jetzt sehr viel wohler, meine ständigen Selbstzweifel/Gedanken an die mangelnde Größe sind defacto weg. Mir hat die OP geholfen, ganz im Gegenteil zu Psychotherapien, Tabletten, positivem Denken, usw. Und ich würde es sofort wieder tun. Ärgerlich ist nur, dass ich damit so lange gezögert habe.

Für mich ist an dieser Stelle und mit diesem Beitrag meine Reise zum Erreichen eines meiner Ziele beendet. Ich möchte mich auch an die vielen Beiträge bedanken, die hier schon vor Jahren verfasst wurden.

Noch ein paar Informationen:

* Informationen zur Beinverlängerung gibt's im Forum makemetaller,

* Kosten für die OP bei Prof. Betz ca. 50.000€ zzgl. Physiotherapeut und Medikamente,

* bin ca. 8 Monate an Krücken gelaufen,

* Schmerzen sind besonders in den ersten Wochen vorhanden, aber mit Schmerzmitteln erträglich.

Srteuerspxarer


Gratulation an und Respekt für Gwes und erosese.

Wie war es besonders in den ersten Tagen nach der OP? vom Befinden, von den Schmerzen, von der Beweglichkeit, vom Umfeld etc.

Was habt ihr euren Verwandten und Bekannten vor und nach der OP erzählt? Wie habt ihr eure Entourage damit konfrontiert? Was waren die Reaktionen? Habt ihr versucht, die Prozedur geheimzuhalten? Hattet ihr eine Begleitperson während der OP? Welche Art Unterkunft hattet ihr während der Verlängerungsphase?

Wie klappte der Wiedereinstieg ins Berufsleben? Immerhin gibt es eine Lücke im CV(?)

erosese: wo hast du die Freundin gefunden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH