» »

Beinverlängerung

K8orintxhe


Beinverkürzung bei Kindern

Hallooo!!!

Meine Tochter (7J./ 1,28) hat eine Oberschenkelverkürzung von 5cm (Prognose mind. 8cm). Unser Op-Termin in Aschau steht, aber die Zweifel werden immer größer.

Dr. Guichet und der Albizzia Nagel sind wohl vor allem für Selbstzahler, oder? Wie stehen die Möglichkeiten für Kinder?

Für den FitBone braucht es ausreichend dicke Knochen, was bei uns vor zwei Jahren noch nicht der Fall war - ich vermute jetzt auch noch nicht. Weiß jemand mehr?

Würde mich sehr über Austausch freuen! Vielleicht gibt es auch Eltern, die etwas über den Heilungsverlauf und die Pflege erzählen können? Liebe Grüße

I3VxA


Beinverlängerung für Kinder

Wenn ich es richtig verstanden habe ist es nicht möglich, Kinder mit einem internen Marknagel zu behandeln (egal, ob Albizzia, Fitbone oder ISKD), weil der Nagel durch den Einschub in die Markhöhle die Wachstumsfugen perforiert oder anderweitig beschädigt, sodass potentielles weiteres natürliches Wachstum dadurch gehemmt oder sogar ganz verhindert wird.

Deswegen muss bei Kindern, die sich noch im Wachstum befinden leider von außen auf den Knochen eingewirkt werden.

M4iuss M=ary


Beinverlängerung

Hi Lisa!

Sorry, könnte erst jetzt im Internet sein, soweit ich gehört habe, übernimmt die KK die Kosten möglicherweise unter 1,50 cm, wenn man das auch psychisch nachweisen kann. Aber frage doch mal irgendeinen Arzt, der weiß sicher mehr darüber!

Grüße Mary

maanu4fr$anxk


Hüftgelenksluxation

hallo,

ich hoffe vieleicht jemanden zu finden, der ähnliches hat oder hatte bzw. einen guten rat geben kann. meine tochter ( 9 Jahre ) hat von geburt an einen zu kurzen oberschenkel rechts und mitterweile haben wir eine beinverlängerung von fast 13 cm insgesamt hinter uns. jetzt hatte sie leider pech, das der fixateur zum schluss rausgebrochen ist und ihre hüfte dadurch sehr gelitten hat und dann halt wieder eine verkürzung von 2,5cm hatte, womit man aber hätte leben können. wir wollten jedoch die hüfte in ordnung bringen lassen und sind im januar 2005 ins behring krankenhaus in zehlendorf ( übrigens ein wirklich sehr guter dok(chefarzt) aber scheinbar ist diese sache zu selten! )und nach etlichen op's usw. hat sie nun eine verkürzung von 4,5cm und wir sind sehr unzufrieden, da es ersten wieder kürzer ist und zweitens läuft sie nun bereits seit juni 2005 ( letzte op ) nur noch mit 2 unterarmstützen ohne die gehts nicht und die hüfte sieht jetzt schlimmer aus wie vorher. laut arzt ist das problem das die gelenkkapsel bei ihr zu lose ist also der hüftkopf bleibt nicht da drin wo er hingehört und sitzt jetzt weiter oben ( wurde befestigt damit er nicht rausspringen kann ) ihre hüftpfanne ist zu klein. nun soll im januar 2006 das material entfernt werden ( platte und schrauben ) und erst mal kann man nichts weiter machen so die aussage. aber es kann so nicht weiter gehen und wie möchten wissen ob vieleicht jemand erfahrung mit so etwas hat und vieleicht einen guten rat vieleicht so gar einen guten arzt empfehlen kann ??? wir möchten jede chance nutzen um ihr zu helfen.

gruß manufrank

B|ea27x08


@ IVA

Hallo IVA,

das würde ja alle meine Hoffnungen zunichte machen, was die Verlängerung bei meinem Sohn betrifft :°(

Ich werde hier wieder posten, wenn wir am 13.01.06 bei Prof. Betz waren.

In einer Anfrage per Mail an ihn, hat er mir geschrieben, dass es auch kleine interne Fixateure für Kinder gibt.

Ist die Entwicklung evtl. schon weiter auf diesem Gebiet ???

Ich werde auf jeden Fall berichten, was wir erfahren haben.

Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit von

Bea

IxVA


@Bea

Ich wollte Dir jetzt nicht die Hoffnung nehmen, dass es Deinem Sohn bald besser gehen kann.

Ich erinnere mich nur daran, dass Prof. Betz mir vor ca. 6 Wochen gesagt hat, dass er bei Kindern in der Regel keine Marknägel verwenden kann, weil er diese ja auch durch die Knochenenden führen muss, wo die (in der Regel ja noch aktiven) Wachstumsfugen sitzen- und dann eben in Mitleidenschaft gezogen werden.

Bei einem ausgewachsenen Menschen sind die natürlichen Wachstumsfugen ja geschlossen, sodass es egal ist, wenn der Nagel dieses Gewebe durchbricht, zumal ja bei einer Beinverlängerung bei Erwachsenen durch den durchgeführten Knochenbruch die künstliche Wachstumsfuge in der Mitte des jeweiligen Knochens entsteht, sodass das Prinzip ein ganz anderes ist als bei unausgewachsenen Menschen.

Also- er hat mir das so gesagt, aber vielleicht hat er tatsächlich noch andere Lösungen (vielleicht einen kürzeren Nagel, den er nicht über die Gelenke, sondern durch einen neuen Bruch einführt, sodass die Knochenenden gar nicht involviert werden o. ä. ?), die er dann noch aus dem Ärmel schütteln kann, von denen er mir nichts erzählt hat...

Naja, das wird er Dir dann ja selbst erklären.

Es ist sowieso müßig, über diese Dinge zu spekulieren- man sollte sich tatsächlich einfach professionell beraten lassen, dann weiß man auch, woran man ist.

Ich wünsche Dir und Deinem Sohn ganz viel Glück !

B:ea,270x8


@IVA

Hi IVA...mhhh...

hört sich nicht gut an, aber wie du schon erwähnst: Warten wir es mal ab...

Du warst wohl gerade erst bei Prof.Betz, wie ich deinem Beitrag entnehme?!

Wir haben dort am 13.Januar einen Termin und ich hoffe...

...dass er uns etwas Positives sagen kann...

Ein wenig mulmig ist mir jetzt schon, denn seit wir in Aschau waren, und ich mich erkundigt habe, wieviel Komplikationen bei dem "ILI" auftreten können...nicht gerade dazu geeignet, euphorisch an die Sache heranzugehen...

Deine Begründung gegen die Anwendung des Marknagels im Wachstum, die du von ihm gehört hast, ist ja auch logisch gut nachvollziehbar...

Naja, kommt Zeit, kommt Rat! Gedulden müssen wir uns noch eine Weile.

Danke für deine Infos...Hast du schon eine Verlängerung gemacht, oder hast du sie noch vor dir ???

Liebe Grüße von Bea

f0lak{ers


Ich hab´s

Hallo an alle "Beinverlängerungsinteresierten" *:)

ich habe vor ca. 2,5 Jahren eine Beinverlängerung bei Dr. Baumgart in München machen lassen. Es wurden "nur" 2,5 cm verlängert, deshalb habe ich keinen Marknagel bekommen, sondern einen Fixateur.

Ich bin mit dem Ergebnis suuuper zufrieden ;-D und teile Euch auch gerne meine Erfahrungen mit.

Liebe Grüße, Hanna

c2olemxan


Proportionen

Hallo,

ich lese seit einiger Zeit hier mit und fand vor allem die Erwähnung des normalen Verhältnisses von Armspannweite/Körpergröße sehr interessant und hilfreich. Was ich mich aber frage ist, ob nicht das Verhältnis Beinlänge/Rumpflänge mind. ebenso wichtig ist. Weiß vielleicht jemand etwas über das durchschnittliche Verhältnis von Bein- zu Rumpflänge?

Danke

j?undgundnxett


innere und äußere werte

wenn man sich hier manche beiträge so von anbeginn durchliest, könnte man wirklich meinen, wir leben in einer verkürzungs- und verlängerungsgesellschaft.

eines vorweg: ich weiß, was es bedeutet, als mann nicht mit körpergröße gesegnet zu sein (1,68). ich kann auch nachvollziehen, dass manch einer die idee verlockend findet, sich einfach seine beine um 10-15 cm verlängern zu lassen.

aber um den preis eines mittelklassewagens, mit einer monatelangen gehbehinderung und (wie hier geschildert) höllischen schmerzen?

die wirklich interessanten eigenschaften im leben kann man sich gottseidank (noch) nicht operativ implantieren lassen: charakter, ausstrahlung, charme, witz, ein großes herz und selbstachtung.

vielleicht sind nicht WIR das problem, sondern die gesellschaft in der wir leben?

ich sehe verlängerte männer, verkürzte frauen, und überall ein hinterherlaufen nach idealen, idealen, idealen..

(anm. hiermit meine ich natürlich nicht solche OPs, die aus medizinischen gründen notwendig erscheinen)

B'ea2E70x8


@jundundnett

Hi,

im Grunde denke ich genauso wie du...

Wollen wir nur perfekte Menschen ???

Ich glaube, da sind sich hier alle im Forum einig: NEIN!

Und JA...es ist die Gesellschaft, die uns dazu treibt, "wasweißichnicht" in Kauf zu nehmen, um "der Norm" zu entsprechen.

Und wenn man ganz ehrlich zu sich selbst ist: Niemand möchte besonders gern aus der Norm fallen.

Sei es, weil man sich, wie hier einige, zu klein fühlt (abgesehen von den wirklich Kleinwüchsigen hier im Forum, die arge Schwierigkeiten haben, sich in der so "normalen Welt" angenommen zu fühlen, weil alles!!! genormt ist, wie z.B. Möbel ) oder weil man mit irgendetwas anderem aus der Norm fällt.

Wir alle sollten schon sehr genau darüber nachdenken, was die Medien aus unserer Gesellschaft machen. Wollen wir das wirklich annehmen? Haben wir (und viele andere nicht perfekte Menschen) den Mumm, dagegen zu halten? Ist fast schon ein philosophisches Problem...Könnte zu einer Grundsatzdiskussion führen.

Aber ich finde es gut, dass du es ansprichst, gerade in diesem Forum.

Auf jeden Fall darf sich aber niemand anmaßen darüber zu urteilen, der nicht persönlich betroffen ist. Ich glaube, es liegt vieles daran, wie man aufgewachsen ist, was für ein Typ Mensch man ist, um mit bestimmten Dingen im Leben fertig zu werden, ohne daran kaputt zu gehen. Und es ist auch die Entwicklung in der Medizin, die uns die Gelegenheit gibt, so etwas in Angriff zu nehmen, ohne medizinische Indikation. Auf der anderen Seite sind wir alle aber glücklich, wenn die Medizin immer weitere Fortschritte macht, die uns das Leben leichter und erträglicher machen...

Ich persönlich bin der Meinung, dass man es nicht abtun sollte, wenn jemand so eine OP auf sich nimmt. Denn wer so etwas in Erwägung zieht, hat sicherlich massive Gründe DAFÜR...

Und ich kann in keine Seele hineinschauen, wie sich derjenige in seiner Situation fühlt ( ganz davon abgesehen, wer die Ursache dafür setzt, dass sich diese Menschen so fühlen).

Also urteile ich nicht, sondern überlege, wie ich meine Kinder dazu erziehe, die Menschen einerseits so zu nehmen, wie sie sind und selbst nicht dem Wahn hinterher zu rennen, den uns die Medien vorgaukeln...

Ich hoffe sehr, dass wir alle hier ein so starkes Rückrat besitzen, um "gegen den Strom zu schwimmen"...

Wenn es genügend Menschen gibt, die dagegen halten, nicht so oberflächlich denken, dann wird die Welt eine bessere werden.

Liebe Grüße Bea2708

B`ea2b708


@IVA

Hi IVA,

du hattest Recht! Wir waren am Freitag bei Prof.Betz und wir waren schon allein von ihm als Mensch begeistert.

Er hat uns geraten, Niklas erstmal ganz auswachsen zu lassen, und dann eine Verlängerung in Angriff zu nehmen.

Das mit den Wachstumsfugen hat er auch erwähnt.

Ich bin froh, dass ich so viel Positives über ihn hier im Forum gelesen habe und deshalb zu ihm gefahren bin.

Das war die beste Entscheidung für unseren Kleinen und eigentlich hättet ihr alle ein RIESENrumpeln hören müssen, von dem Stein, der uns vom Herzen gefallen ist *lach*

Liebe Grüße an alle hier und ein frohes, gutes und schönes Jahr 2006 für alle hier.

Bea2708

vVam"p9ylexin


Es ist soweit.....

So, nun muß ich mich nach Ewigkeiten auch mal wieder zu Wort melden. Zunächst möchte ich einmal erwähnen, dass in diesem Forum jede Menge zum Thema Beinverlängerung geschrieben wurde, meiner Meinung nach recht viel Kluges und Gutes, auf der anderen Seite aber auch Dinge, die ich nicht nachvollziehen kann. Aber nun gut, jedem seine Meinung.

Ich war im August 2005 zur 1.Untersuchung bei Prof. Dr. Betz in Wadern-Wadrill. Und ich kann jedem nur empfehlen, der mit dem Gedanken spielt, sich die Beine verlängern zu lassen, ihn aufzusuchen.

Ich habe durch einen schrecklichen Motorradunfall vor fast 3 Jahren! eine Beinverkürzung von ca. 2,5 cm. So gerade an der Grenze, wo von medizinischer Notwendigkeit für eine Beinverlängerung gesprochen wird. Durch einen Bekannten, den ich eigentlich durch meine "Krankheit" im Internet kennengelernt habe und der eine Beinverlängerung von 4,5 cm hinter sich hat, habe ich den Schritt gewagt, um mit Dr. Betz Kontakt aufzunehmen. Und das habe ich nicht 1 Minute bereut. Im Gegenteil: Wie hier auch schon erwähnt wurde, ist Dr. Betz ein super sympathischer Mensch, fachlich versiert und in keinster Weise unrealistisch oder dergleichen. Die Erstuntersuchung incl. Fotos etc. hat ca. 4 Stunden gedauert. Er hat sich richtig Zeit genommen und meine Unterlagen von A-Z durchgeschaut, mir verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erklärt und gezeigt und mir versprochen, mir bei der Kostenübernahme behilflich zu sein, da ich Kassenpatientin bin. Lange Rede - kurzer Sinn, nach einigen Umständen mit der Kasse ist es nun soweit und ich habe das ok, die OP durchführen zu lassen. Heute morgen habe ich in Wadern angerufen, um einen OP-Termin zu vereinbaren. Ich warte auf den Rückruf und dann geht es kurzfristig los. Vor der OP habe ich eine verdammte Scheißangst *sorry*, aber da muß ich wohl durch, um bald wieder ein "normaler" Mensch zu sein. Ich bin grundsätzlich sehr klein, 155 cm, aber trotzdem wird nur die notwendige Verlängerung gemacht. Als Frau reichen mir auch die 155 cm :-D.

Trotzdem möchte ich allen, die sich vielleicht aus kosmetischen Gründen die Beine verlängern lassen möchten, raten, sich diesen Schritt genauestens zu überlegen!!! Es handelt sich schließlich um keine kleine OP, zumal es dann direkt um zwei Beine geht. Dr. Betz ist Gott sei Dank auch so eingestellt, dass er in vielen Fällen eine Verlängerung nicht macht, weil es in seinen Augen absolut nicht notwendig ist. Hat er mir selber erzählt! Wenn das für einen Arzt keine gute Einstellung ist, dann weiß ich es auch nicht. Also, bitte drückt mir die Daumen für die kurz bevorstehende OP. Werde mich spätestens danach wieder melden und berichten.

Liebe Grüße,

vampylein *:)

AjlexaxP


@ vampylein

Vor der Op brauchst du keine angst zu haben, bin 17 hab jedoch einen ISKD-Gliedverlängerungsnagel ins Bein bekommen (wurde in Hannover gemacht), ist aber vom Prinzip die gleiche Op. Das einzige was hart wird ist die Zeit der Verlängerung. Ich hab eine Verängerung von 2,8cm hinter mir, falls du noch irgendwelche fragen hast, kannst du ruhig fragen.

Alexa

S#tockhxolm


Beinverlängerung mit Albizzia Nagel Dr. Betz

Hallo zusammen,

ich habe seit November 05 einen Albizzia Nagel im rechten Oberschenkelknochen.

Wer Infos dazu haben möchte kann mich gerne anmailen.

Gruß :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH