» »

Beinverlängerung

Tmann$ii8x9


@ Miri

woher willst du wissen das sich so eine beinverlängerung lohnt, und das man ein Lebenlag davon profitieren kann ???

So eine OP kann auch dein ganzes Leben verpfuschen, du kannst im schlimmsten fall im Rollstuhl lande. Du schreibst man leidet zwar EIN KLEINES BISSCHEN das meinst du ich denke das du dir den schmerzen nicht bewusst bist...Hattest du schonmal eine OP wo du extreme schmerzen ertragen musstest? Wie willst du so eine beinverlängerung finanzieren? Es gab mal einen BEitrag über beinverlängerunge in Russland, da wurde über die risike aufgeklärt, und naja ich meine wenn man so dumm ist und für ein paar cm seine gesundheit aufs Spiel setzt. Wieso legt man sich als Gesunder Mensch freiwillig unters Messer. So eine OP ist auch nicht gerade billig so viel ich weiß, und kostet viel Zeit.

Wie groß und wie alt bist du?

LG

h~eightwa4rrFior


Hallo allerseits,

ich habe mich gerade hier in diesem Forum angemeldet und möchte als Beinverlängerungsveteran auch etwas zu diesem Thema beitragen.

Zunächst kann ich alle verstehen, die sich zu klein fühlen oder einfach ihre Proportionen hassen. Da hilft auch nicht das ganze Gerede von inneren Werten etc.. Die Welt ist nun mal nicht so, dass erst nach den inneren Werten gefragt wird und dann aufs Äußere geschaut wird. Nicht ohne Grund wird gem. einigen wissenschaftlichen Experimenten ein Vorstellungsgespräch unbewusst in dem Moment entschieden, in dem der Bewerber den Raum betritt. Also will ich mich hierzu auch gar nicht weiter äußern, weil dies in meinen Augen nichts hilft.

Nun zu mir: ich bin 29 Jahre, männlich und habe 2006 eine Beinverlängerung um 5,5 cm (Unterschenkel mit Ilizarov) in nur 5,5 Monaten gemacht (wegen zu kurzer Beine im Vergleich zum Oberkörper, aktuelle Größe 185 cm). Und ich bereue nichts. Ich schaue wieder gern in den Spiegel, habe null Probleme oder Komplikationen und auch die Narben sind inzwischen kaum noch sichtbar. Und ich würde es jederzeit wieder tun, wenn ich nochmal entscheiden müsste. Bei mir war die volle Mobilität und Flexibilität nach ca. 12 Monaten post OP wieder gegeben. Nach 5,5 Monaten konnte ich aber im wesentlichen schon wieder alles normal tun, bis auf die extreme sportliche Belastung, die halt doch etwas länger brauchte.

Wichtig ist nur, dass ihr, falls ihr Euch mit dem Gedanken tragt eine solche Prozedur durchzuführen, den richtigen Arzt wählt. Es gibt leider nur eine handvoll Ärzte weltweit, die eine 99-100% Erfolgsstatistik haben. Die Arztwahl ist das A und O. Und weil dies so ist kostet bei denen die vollständige Behandlung in der Regel ab 50000 Euro aufwärts (interne Methoden i.d.R. noch wesentlich teurer). Aber es gibt dennoch 2 Ärzte, die die Prozedur inkl. aller Kosten unter 14.000 Euro ausführen. Bei einem dieser Ärzte war ich und er ist m.E. nach der Beste überhaupt. Nicht umsonst wird er ständig in die USA oder Italien zu Herzenberg, Johnes, Cole oder Catagni eingeladen, wenn bei diese schwierige Fälle haben. Wer mehr erfahren möchte, schickt mir am besten eine PM und kann mir seine Fragen stellen. Ich helfe gern weiter, da ich inzwischen doch einiges Wissen zu diesem Thema angesammelt habe.

Aus meiner Erfahrung war die Prozedur überhaupt nicht schlimm (aber nur in den Händen eines guten Arztes) und bis 5 cm ist auch der Streckschmerz nicht wirklich spürbar. Die Zeit ist schnell verflogen und ich habe mit ein paar sehr netten Amerikanern, die auch gerade "gewachsen" sind fast ein halbes Jahr eine sehr angenehme WG-Zeit gehabt. Habe die Zeit am Ende fast ein wenig vermisst, da es wie Familie war.

Und lasst Euch keinen Schei** erzählen, dass ihr im Rollstuhl landet und jahrelangen Schmerz haben werdet. Das liest man immer wieder und überall. Das kommt meist von Leuten, die nicht den Mut haben, auf eine solche Abenteuerreise zu gehen und andere deshalb auch davon abhalten wollen. Diese Warnung ist zwar für einige Ärzte (z.B. für die von BONAMED in der Ukraine) sicherlich zutreffend, aber pauschal dahinbehauptet einfach nicht richtig. Mir wurde damals auch in diversen Foren erzählt, dass es unmöglich ist nach nicht mal 6 Monaten voll konsolidiert wieder gesund und größer nach hause zu fliegen. Dass ich ein Lügner wäre. Was soll man dazu noch sagen, wenn man selbst der lebende Beweis ist. Aber die Menschen glauben eh das, was sie wollen und ich habe eingesehen, dass es keinen Sinn macht seine Zeit mit diesen "Wissenden" zu verschwenden. Es gibt die ewigen Schwafler und die, die einfach rausgehen und handeln.

Diese Reise hat mich jedenfalls nicht nur körperlich wachsen lassen, sondern auch geistig reifen und viele neue Menschen kennenlernen lassen. Und man lernt perfekt Englisch, hehe. Es ist eine Art Pilgerreise mit gewiss einigen Entbehrungen aber auch großen Gewinnen am Ende.

So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.

(Mark Twain)

You only live once!

mZiri~06n0x6


@ heightwarrior

es ist wirklich erfreulich dass es bei dir geklappt hab. Wie hat sich dabei deine Beinstruktur verändert? Sehen beide Beine jetzt von außen gleich aus? Kennst du einige gute Ärzte in Deutschland? Und warum hast du die OP unbedingt in den USA machen lassen?

@ Tannii89

Ich bin 23 und 160 und bin seit meinem 11. Lebensjahr nicht mehr gewachsen.

Ich glaub jeder Mensch, der so eine Operation vornimmt seine gute Gründe hat und wenns Möglichkeiten gibt die Lebensqualität zuverbessern dann lohnen sich die Schmerzen. Schließlich werde ich nicht die Erste sein die so eine Behandlung durchzieht. Es gibt viele die sich operiert haben und im Nachhinein ganz glücklich und zufrieden sind. Aber das muss ich jetzt hier nicht weiter ausführlich argumentieren, denn vor mir hat man genug gute und nachzuvollziehende Gründe genannt warum sich sowas lohnen würde. Mal durchlesen bitte.

Ich hab mich mittlerweile darüber informiert und durch diese neue Methode ist die Erfolgsquote sehr groß und bisher wurde über keinen Fall berichtet in dem soetwas schiefgelaufen ist, zumindest hab ich keinen gefunden.

Daher möcht ich mich hier informieren und wissen ob eventuell Fälle bekannt sind wo die Resultate am Ende nicht sehr erfreulich waren. Bitte hilft mir hierbei einwenig. Danke euch.

nNa{nchfen


Ich kann mir absolut nicht vorstellen, wie sich ein Mensch freiwelig die Beine brechen lässt.

Ich habe so einen schönen Marknagel in meinem Obeschenkel und das schon seit 5 Monaten. Hatte mir den Obeschenkel gebrochen. Ich hatte höllische Schmerzen, stand sogar einige Tage auf Morphium. Kann jetzt noch nicht mal wieder richtig laufen.

Wenn man so überlegt, die ganze Knochensubstanz die neu aufgebaut wird, das Calcium dafür holt sich der Körper aus anderen Knochen und da wird dieser Knochen dann porös.

Und was heißt das, das man dann eine höhere Gefahr hat an Osteoporose zu erkranken.

Und der Nagel wird warscheinlich über das Knie in die Markhöhle eigebracht. Das heißt, sie bohren unter der Kniescheibe in den Knochen ein Loch. Das heißt das der Knorpel da geschädigt wird, daraus kann Arthrose enstehen. Und dieses Loch, die Narbe da fährt dann jedesmal die Kniescheibe drüber. Das sind Schmerzen... ich war da immer schon fast benommen von.

Klar, man kann sich immer schön die Schmerzmittel dahinterziehen. Dann ist man glücklich. Aber diese Mittel sind auf dauer auch nicht gut für den Körper (Magen, Leber, Nieren).

Man kann das mit dem Rauchen vergleichen. Man ist jetzt in diesem Augenblick ganz glücklich, verdrängt aber das man warscheinlich wenn man älter wird Beschwerden haben wird.

miri0606

ich bin auch nur 1,67m und ich gehöre nicht zu den kleinsten. Ich habe mindestens 5 Freundinen zu denen ich runtergucken muss.

Findest du Frauen ab einer Größe von 1,70 m attraktiv? Es gibt genug Möglichkeiten so ein paar Zentimeter rauszu mogeln.

Ich glaube, das was die Meisten hier stört, ist, das sie so früh mit dem Wachsen aufgehört haben. Die Gewissheit, das man vielleicht doch größer sein könnte.

reogexr1


miri0606 du musst nicht auf Tannii89 hören..sie wiederholt sich und wiederholt!!!

aber in dem was sie sagt hat sie recht, wenn du es mit der alten methode(externe methode) machen lassen willst hast du schmerzen und häßliche narben, die methode ist zwar billig bringt aber nur nachteile mit sich!

die beinverlängerung der internen art ist wesentlich besser, man hat nicht so schmerzen wie mit der externen art und kann sogar nachhause fahren und muss nicht in der klinik bleiben.mit der methode ist mann besser dran, die risiken sind nicht so hoch wie bei der externen denn bei der hat man noch zusätlich das risiko einer infektion.

wenn eine beinverlängerung dann nur mit der internen version, weniger risiken und ambesten nur in deutschland!

damit die langen beine nicht so auffallen würde ich nicht mehr als 14 cm vergrößern lassen.

der nachteil diesen ganzen geschichte ist woher du das geld nimmst, so eine beinverlängerung kostet je nach wunsch ober oder unterschenkel/ober und unterschenkel zwischen 60.000 - 120.000 und wird selten von der krankenkasse übernommen es sei denn du bist kleinwüschsig..ich denke unter 1,50 aber die größen ändern sich von jahrzent zu jahrzent weil die menschen immer größer werden.. laut: [[www.forumwachsen.de]] wäre ich sogar schon klein wüchsig mit einer größe von 1,62 cm.

"Kleinwuchs ist auch immer eine Frage der Norm. In Deutschland sind beispielsweise andere Körperhöhen "normal" als im asiatischen Raum. Hierzulande spricht man in der Regel von Kleinwuchs, wenn eine erwachsene Frau nicht größer ist als 150 cm, ein erwachsener Mann nicht größer ist als 165 cm."

jetzt kommt es drauf an wie groß du bist, wenn du 1,70cm groß wärest könnte ich dich echt nicht verstehen so eine beinverlängerung durchzu machen....

sei mal ehrlich, wie groß bist du denn?

n/ancxhen


roger1

wenn du miris Beitrag gelesen hättest, wüsstest du auch das sie 1,60m ist. Ich finde das für eine Frau normal.

rfogexr1


ja 1,60cm ist wirklich für eine frau normal...bzw. wäre für eine frau normal weil die frauen die ich hier in meiner stadt sehe alle größer sind als ich 1,62 typ. bei 1,60cm ist man normalwüchsig für eine frau finde ich.

reogefr1


in einem forum habe ich von einer tussi gelesen das sie mit ihrer größe unzufrieden ist...und das bei ner größe von 1,70cm solche leute könte ich auf den mond schießen..

mdiri,0'606


Also was mich am meisten stört ist die Tatsache dass man als größer Mensch einfach besser durchs Leben kommen. Ich mags nicht wenn man mich als die kleine Süße abstempelt als wäre ich keine vollwertige Frau. Wären die meisten Leute die ich kenne genau so groß wie ich dann würd ich alles anders sehen. Ich bin immer die Kleine und das hab ich mittlerweile satt, vorallem weil ich mich nicht klein fühle.

Und Ich hab es auch satt ständig hohe Ansätze zutragen. Ich muss immer darauf achten dass ich nicht zunehme und bin ständig auf Diät, denn eine kleine Frau muss mehr als schlank sein um gutauszusehen. Das ist allerdings meine Meinung, für meinen eigenen Fall. Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege. Ich hab wirklich das Gefühl das die Welt von großen Menschen regiert wird (Es gibt natürlich Ausnahmen, aber die hattens glaub ich auch nicht leicht gehabt)und als kleiner Mensch fühl man nicht wirklich ernstgenommen zuwerden. versteht mich nicht falsch, ich habe keine Minderwertigkeitskomplexe. Aber wenn man mit etwas nicht zufrieden ist und es gute Möglichkeiten gibt es zu verbessern dann sollte jeder für sich entscheiden ob man sich in der Hinsicht eventuell verändern möchte. Ich mein der Mensch strebt nach der vollkommenen Perfektion, auch wenn ers nie schaffen wird liegt dies in seiner Natur. Wir versuchen alle unserem Leben zuverbessern, z.B. studieren, Weiterbildungen, wollen ein besseres Haus, haben bestimmte Vorstellungen wie der Partner aussehen oder sein soll. Wieso soll man dann nicht wenn mans unbediengt möchte in Erwägung ziehen sein Aussehen auch einwenig zuverändern. Man sollte natürlich nicht übertreiben es soll in Maßen bleiben. Ich hab nicht vor mich gleich zuoperieren. Aber ich spiele eventuell mit den Gedanken. Doch momentan hab ich weder die Zeit noch das nötige Geld dazu. Muss mich außerdem noch ausführlicher darüber informieren. Denn ich möchte nicht meine Gesundheit damit gefährden. Aber es wäre toll irgendwannmal groß zusein und keine hohe Schuhe tragen zumüssen. Ich verstehe nicht wie man den Wunsch groß zusein nicht nachvollziehen kann.

r;ogerx1


miri0606

kann dir nur zustimmen! ich bin auch der kleinste aus der ganzen familie..meine cusine ist sogar größer totale schande!

T4annTii89


Ja wow ich bin 18 Jahre und auch nur 1.65 und ich komm damit super Klar.

@ Miri wie willst du so was denn finanzieren? ich habe schon viele Operationen hinter mir, nach diesen Op's hatte ich schmerzen Ohne ende, wenn ich keine körperlichen probleme hätte würde ich mich niemals unters Messer legen und erst recht nicht die Beine brechen lassen. Durch eine andere OP habe ich schrauben ins bein bekommen und selbst machen schmerzen Ohne ende. Was machst du wenn so eine OP mal nicht reibungslos abläuft, und es komplikationen gibt und du nach der OP garnicht mehr laufen kannst dann Ärgerst du dich wieso du sie machen gelassen hast, dann bist du nämlich dein lebenlag auf frmede hilfe angewiesen. Warst du mal bei nem physchologen? Oder hast du mal ein stationären aufenthalt mit gemacht wo du vill lernst besser damit umzugehen hast du den beitrag letztens im TV gesehen über beinverlägerungen ???

Und nur weil heightwarrior schreibt das bei Ihm alles gut gegangen ist heißt das noch lange nicht das es bei allen gut geht. Ich habe mir auch gedacht ach meine Knie OP geht gut is ja heute alles "ROUTINE" und jetzt sitzt ich hier und mein knie ist total im AR****, ud musste mich vielen weiteren Op's unterziehen und die nächste steht auch schon an. Man denkt sich heut zu tage ist fast alles routine aber das ist nicht so Ärzte sind auch nur menschen und machen fehler.

Miri dir ist klardas so ne OP nicht grtade Billig ist ne ??? ?

mCiri(06x06


@ Tannii89

Ja, du hast vollkommen recht. Es kann immer und jederzeit etwas schieflaufen. Ich bin mir im Klaren das so ein Angriff ziemlich riskant ist. Bin auch in vielerlei Hinsicht skeptisch, z.B weiß man wie sich das ganze im hohen Alter auswirkt?oder ob man tatsächlich wie vorher und ohne jegliche Beschwerden die Beine bewegen kann? Man muss nun versuchen auf all diese Fragen ne Antwort zufinden. Ich möchte wissen wie hoch das Risiko ist. Ich versuch erst auf all meine Fragen ne Antwort zufinden. Ich hab mich auch noch nicht endgültig dazuentschieden. Ich glaub kein Mensch lässt soetwas undurchdacht und ohne gute Gründen mit sich machen.

Das mit deinem Knie tut mir leid. Du bist noch ziemlich jung und da besteht die Möglichkeit dass du vollkommen gesund wirst.

Wie ist es eigentlich dazu gekommen?

@ roger1

Wie ich mitbekommen hab bist du ziemlich jung. Da musst du dir über deine Größe überhaupt keine Sorgen machen. Denn du wirst mit Sicherheit noch wachsen. Ich kenne persönlich Jungs die älter und noch viel kleiner waren als du und plötzlich erstaunlich gewachsen sind.

Es gibt Fälle wo die Menschen noch mit über 21 gewachsen sind. Ich versteh nicht wie manche Jungendliche sich damit beschäftigen können. Als ich jung war hab keinen einzigen Gedanken darüber verschendet. Aber es ist furchtbar wenn man irgendwann erwachsen wird und feststellen muss nicht mehr zuwachsen. Am besten wartest du noch bis deine Wachstumsphase abgeschlossen ist. Alles was du tun musst ist nur dich zu gedulden ;-)

Tkannisi8x9


Also im gegensatz zu Roger1 glaube ich das du die sache ziemlich gut überlegt angehst, und wachsen wirst du auch nicht mehr mit 22 das ist ganz klar. Wie willst du so eine beinverlängrung finanzieren? bist du in Physchologischer behandlung?# sprich das du damit lernst besser umzugehen?

Naja was mein Knie angeht ich muss mich jetzt der nächsten OP unterziehen, und viel hoffnunen das es so wird wie früher habe ich natürlich nicht. Deswegen finde ich es auch wage solche aussagen zu machen ist heutzutage fast alles routine roger1 hat hier mal diese aussage gemacht er meinte wenn man die richtigen ärzte hat kann nichts schief gehen sowas finde ich sehr naiv zu sagen ich habe auch gedacht das ich die richtigen Ärzte habe aber Ärzte sind auch nur Menschen und machen viel zu viele fehler.

m#iri06d06


Also ich würde nie einen Arzt 100%ig vertrauen, das ist sicher. Ich war auch selbst mal in ärztlicher Behandlung und bins immer noch. Und bin und war nie mit ihnen zufrieden. Muss auch sagen dass ich ein Mensch bin der alles perfekt haben möchte und generell nie mit etwas 100%ig zufrieden bin. Denoch es ist kein Geheimnis, dass viele Arzte schlecht sind und vor allem in Deutschland jede 3 OP in etwa schiefläuft. Für sowas würd ich dann einen sehr guten Arzt aussuchen. Aber wie gesagt man muss für sich entscheiden ob man dieses Risiko eingehen möchte.

Ich bin heute nicht in der Lage die OP zu finanzieren. Aber fang schonmal mich zuinformieren. in einigen Jahren wird das ganze wahrscheinlich günstiger sein.

Mal schauen. Die Hoffnung stirbt zuletzt :)z

Z{aubermoausi2x307


@ miri

versteht mich nicht falsch, ich habe keine Minderwertigkeitskomplexe.

Ich glaube leider, dass genau das dein Problem ist. Wenn ich mir überlege, dass du meinst dass "die Welt von großen Menschen regiert wird" und dass du ständig auf Diät bist, weil "Kleine Menschen schlank sein müssen, um gut auszusehen", dann sehe ich das Problem lediglich bei dir.

Also versteh mich nicht falsch, ich möchte dich keinesfalls angreifen doch so wirkt das Ganze für mich.

Weshalb bitte soll die Welt den von größeren Menschen regiert werden?

Auch die Aussage: "Ich möchte nicht immer nur als die kleine Süße angesehen werden". Das hat doch gar nichts mit der Größe zutun! Ich bin auch nur 1,62/63m groß und werde nur von meinem Freund als kleine Maus verhätschelt und zwar weil ich es in seiner Gegenwart wirklich bin!

Wenn man selbstbewusst und souverän wirkt und sich elegant und gezielt kleidet, dann wird man auch nicht als "Kleine Süße" abgestempelt (Ich spreche da aus Erfahrung, da ich halt auch klein bin!)

Wieso soll man dann nicht wenn mans unbediengt möchte in Erwägung ziehen sein Aussehen auch einwenig zuverändern. Man sollte natürlich nicht übertreiben es soll in Maßen bleiben.

Genau da liegt nämlich das Problem. Wie weit soll das mit den Schönheits-OP's noch kommen? Ich meine, wie irrsinnig ist das bitte, dass man mittlerweile seine Größe sogar verändern kann. Das grenzt doch wirklich an Wahnsinn. Klar kann ich verstehen, dass das für Menschen die mit ihrer Größe unzufrieden sind, eine super Perspektive ist. Man muss aber mal überlegen, dass die Menschen früher auch glücklich und zufrieden gelebt haben ohne irgendwelche Schönheits-OP's!

Ich mein der Mensch strebt nach der vollkommenen Perfektion, auch wenn ers nie schaffen wird liegt dies in seiner Natur.

Ich finde, dass man da mit mehr Selbstbewusstsein rangehen soll. Alles hat seine gewissen Vor- und Nachteile im Leben und jeder Mensch ist perfekt, so wie er ist! Man sollte aus seinen Nachteilen die eigenen Vorzüge schaffen. Ich sehe das als richtige Problembewältigung! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH