» »

Beinverlängerung

SrteuZerpspaxrer


aber sonst...

... aber sonst:

[[http://www.wiwo.de/pswiwo?fn=ww2&sfn=deep_link&wert=erfolg]]

[[http://egonet.de/ego/199/art2.htm]]

[...] Mancher wird jetzt sagen: Männer mögen vielleicht auf Schönheit achten. Für Frauen zählen aber andere Werte. Tatsächlich? Liest man Partnerschaftsanzeigen von Frauen, wird man feststellen, daß ein äußeres Merkmal bei der Suche nach dem Wunschpartner ganz oben auf der Prioritätenliste steht: Die Körpergröße. Männer unter 1,80 Meter haben kaum Chancen, als attraktiv und männlich eingestuft zu werden. Befragungen ergaben:

97,5 Prozent aller Frauen wollen einen Partner über 1,80 Meter. Dabei spielt keine Rolle, ob die Frau selbst groß oder im Gegenteil sehr klein ist. Die Zahl der Männer, die eine kleine oder sehr kleine Frau wollen, ist geringer. Sie beträgt 71 Prozent. [...]

(aus dem 2. Link, Hervorhebung von mir)

[[http://www.wams.de/data/2006/03/05/854383.html]]

[...] Männer unter 1,80 Meter sind bei Partneragenturen nur schwer vermittelbar. In Partnerschaftsanzeigen suchen 80 Prozent der Frauen einen Mann ab 1,80 Meter oder nicht unter 1,75 Meter. [...]

Eine Studie aus dem Jahr 1969 ergab, daß sich Personalchefs in 72 Prozent aller Fälle für den größeren Kandidaten entscheiden. [...]

Ich sage ja nicht, dass das Leben unter 1.80 hoffnungslos sei, jedoch bestätigen ausnahmslos alle Untersuchungen zum Thema, dass eine benachteiligende Diskriminierung von unterdurchschnittlich großen Männern in der Gesellschaft stattfindet! Das sollte nicht abgestritten werden, auch nicht von jenen, die davon nicht betroffen sind!

s)tradivLaldi


Leider muss ich erstmal wieder was schreiben, um das das Ende der Diskussion zu kommen, ich hab noch nicht rausgefunden, wie das geht, sorry

b#ogaxn


Unten sind so Pfeile um eine Seite vor oder zurück zu kommen, plus ein doppelter um zum Ende zu kommen - wie beim CD-Player :)^

Ne kosmetische Beinverlängerung würd ich nie machen lassen, da eine OP immer ein Risiko ist und das Ergebnis nicht immer kalkulierbar ist - ich hatte gezwungenermaßen 3 KNie-OPs und ich würde sowas nie freiwillig machen...

s tradlivaldxi


Weiß irgendjemand von euch Bescheid, was nach der OP alles möglich ist?

Kann man wieder Sport oder auch Ballett machen?

Was die Größe der Männer betrifft, mein eigener Mann ist nur 1.70, war früher ein bildhübscher Balletttänzer, und es haben ihm auch Frauen hinterher geschaut, die größer waren, als ich. Durch seine Haltung wirkte er weder auf der Bühne noch im Leben wirklich klein, und das ist mein Rat für alle, die unter ihrer Größe leiden, sich aber zu keiner OP entschließen wollen. Wenn Ihr eure Körperhaltung verbessert, wirkt Ihr größer.

Natürlich ist es so, dass er die großen Rollen, für die er 15 cm hätte größer sein müssen, nie hat tanzen dürfen, aber er hat sich nie als Zwerg empfunden und ich kenne auch keinen, der das so gesehen hat.

Da meine Tochter bereits als 12-jährige die Diagnose erhielt, nicht mehr weiter zu wachsen (da war sie 1.42) , war sie über ein halbes Jahr selbstmordgefährdet. Ich habe intesiv nach einem Arzt gesucht, der bereit war, ihr Wachstumshormone zu geben, weil mir in allen Unikliniken nur eine Beinverlängerung angeboten worden ist. So war das Thema Beinverlängerung für sie bereits als 12-jährige eine beschlossene Sache.

Ich weiß nicht, wie sie sich entscheiden wird, bitte euch aber herzlich um Infos, wie die Nachwirkungen dieser OP sind, und ob es danach Einschränkungen im Leben gibt.

s,traddivalxdi


Ah danke, jetzt hab ich es kapiert mit dem Blättern

b.ogxan


Kein Problem :-)

Ich sehe das Thema ziemlich skeptisch, es kann halt auch schiefgehen. Spontan fällt mir dazu das hier ein: [[http://www.med1.de/Forum/HNO/388367/]].

l:ilixtu


Diese Meinungsreklamationen beider Seiten ist doch völlig sinnlos. Fakt ist, dass jeder Mensch anders empfindet. Wenn sich jemand durch seine Körpergröße benachteiligt fühlt, dann braucht man das nicht mit Gegenargumenten kommentieren. Man ist immer in irgendeiner Hinsicht benachteiligt. Es kommt nur darauf an wie man damit umgeht.

Eine kosmetische Beinverlängerung ist natürlich kein Picknick. Das wissen sowohl Gegner dieser Methode als auch die Befürwörter. Es bringt nichts als Beispiel irgendwelche Personen zu nennen, die ihr Leben in ihrer Lage prima meistern. Nicht Jeder ist gleich gestrickt, dass es jetzt keinen Grund gibt Jeden zum Chirurgen oder Orthopäden zu schicken, ist wohl allen bewusst. Wenn eine Behandlung der Neurose dadurch möglich ist, wieso sollte man es nicht in Betracht ziehen?!

Natürlich sollte JEDEM bewusst sein auf was er sich da einlässt. Man sollte sich mit den Konzequenzen auseinander setzen und sich auch nicht scheuen zum Therapeuten zu gehen. Wer nicht mehr anders kann, bereit ist das Risiko auf sich zu nehmen und in der Lage ist Komplikationen abzuwägen, der sollte sparen und alles für seinen Traum setzen.

Wer denkt, dass es sich auch mit 10-15cm weniger gut leben lässt, kann ja einfach sein Leben weiterleben und sich glücklich schätzen sich nicht dafür die Beine brechen zu müssen.

s>tradiwvaldi


@ Bogan

Schief gehen kann eben alles.

Bei der Weisheitszahn OP meiner Tochter hat der Arzt die Narbe versehentlich mit dem Gaumensegel zusammengenäht.48 Std Blutungen und bis heute müssen die Narben immer wieder noch aufgeschnitten werden.

Und es macht mich fertig, dass Menschen mich für total verantwortungslos halte, dass ich über so eine OP überhaupt nachdenke.

Aber da ich über Jahre erlebt habe , welchen Hänseleien, Demütigungen und Benachteiligungen meine Tochter ausgesetzt ist, kann ich den Wunsch sehr wohl verstehen.

Ich hoffe sehr, dass hier im Forum jemand etwas über die Nachwirkungen weiß und schreibt.

@ lilitu

Es ist klar, dass alle bei einem Thema, bei dem es um so viel geht, sehr emotional reagieren und deshalb nicht nur die anderen, sondern in erster Linie sich selber überzeugen wollen, dass ihre Entscheidung pro/contra richtig ist.

Und dann übersieht man eben schon mal, dass man selber in einer anderen Lebenssituation auch anders entscheiden würde.

Tiatii


@ stradivaldi

ich würde deiner tochter ehrlich gesagt vorerst davon abraten ich hatte selbst mal eine beinverlängerung und ich kann dir versichern das ist kein zuckerschlecken. Ich weiß zwar nicht wie alt sie ist aber trotzdem wenn sie es wirklich machen lassen wollte sollte sie keinsten falls einen fixerteur nehmen da wirklich sehr unschöne narben bleiben auserdem ist es sehr schmerzhaft und anstrengend.

Sie sollte sich das wirklich sehr gut überlegen.

Ich würde es ehrlich gesagt ungerne noch ein zweites mal machen lassen.

Ich würde an sich keinem eine Beinverlängerung empfehlen wenn es nicht wirklich nöt ist.

Auch wenn man unter "komplexen" leidet von wegen man seie zu klein....

Ich persönlich finde so was schwachsinnig, wieso sollte man sich freiwillig gwählen??

nur um ein paar cm größer zu sein ??? ?

Um vielleicht etwas größer als eine frau zu sein??

entweder man wird so geliebt wie man ist oder nicht, da bringen einem auch nicht die 10cm größer zu sein nichts!!;-D

sPtradivualxdi


@ Tatii

Dake für deine Antwort !

Ich rate meiner Tochter schon lange davon ab.......................die Ärzte haben sie draufgebracht, als sie 12 Jahre alt und 1.42 war....als einzige Möglichkeit, noch zu wachsen.

Nun ist sie 17 Jahre alt, 1.52 groß und leidet sehr unter ihrer Größe.

Nun ist das schon seit 5 Jahren ein Thema für sie, als sie 12 war, sagten die Ärzte, sie würde nicht mehr wachsen. Da sie Geigerin werden möchte, hätte das geheißen, dass Hände und Arme auch nicht groß genug werden, für diesen Beruf, für den sie bis zum damaligen Zeitpunkt bereits unendlich viel Zeit und Arbeit geopfert hatte.

Damals hatte ich ein selbsmorgefährdetes Kind im Haus, das jeden Schritt überwacht werden musste, bis wir Hilfe gefunden haben, und klar war,dass die Behandlung genug anschlägt für ihre Geige. Das dauerte über ein Jahr.

Mit viel Glück und vielem Einsatz habe ich einen Arzt gefunden, der bereit war, es mit Wachstumshormonen zu versuchen, und sie ist immerhin noch 10 cm gewachsen. Es ist schwierig mit der Geige, aber es geht immerhin.

Der Komplex sitzt bei ihr nun natürlich tiefer, als wenn das jetzt erst so langsam zum Thema geworden wäre. Sie ist von klein auf ausgelacht und gehänselt worden, vor allem in der Schule .

Tja, und mit der Liebe ist das so eine Sache.

Wenn der, den sie möchte, sich nach anfänglichem Interesse an ihr dann mit einem langbeinigen Ballettmädchen davonmacht, ist das nicht unbedingt ein Gegenargument für eine OP.

Das tut auch saumäßig weh.

Sie weiß dass es sehr weh tut, diese Dehnungsschmerzen kennt sie von der Hormonbehandlung............und ihr ist klar, dass das nicht alles ist

Meine Hauptangst ist, dass es schief geht, dass Probleme bleiben , dass sie Probleme beim Stehen bekommt - kann sie als Geigerin gar nicht brauchen........

Und dass ich mir, egal, wie ich entschiede, hinterher Vorwürfe machen muss.

Wie geht es dir nun NACH der Verlängerung? Ist das Bein wieder voll belastbar? Wie sieht es mit Sport und Stehen aus?

T]atxii


@ stradivaldi

oh irgendwie kann ich deine tochter schon verstehen vorallem in dem alter...

weil ich selbst auch erst 16 bin nun ja ich bin zwar ca 10cm größer als sie aber trotzdem...

Nach der verlängerung gings mir anfangs auch nicht gerade so toll wegen krankengymnastik usw. da es schon relativ anstrengent war aber mittlerweile kann ich mein bein wieder vollständig belasten und auch jeden sport machen!

das einzige risiko nach der op ist halt wenn man sich das bein brechen tut das vielleicht wieder alles zu nichte ist da ja das bein werend der op künstlich gebrochen werden muss....

von daher sollte man es anfangs nicht mit sport übertreiben aber später so bald der knochen wieder verheilt ist und belastbar ist kann man wieder wirklich alles machen auser vielleicht hochleistungssport wie zb motocross aber ich denke mal kaum das deine tochter sowas macht ^^

s txra'divakldxi


@ tatii

Nein Motorcross fährt sie nicht, aber sie tanzt gerne, (auch Ballett) schwimmt gerne und reitet gerne.

Außerdem fährt sie Ski.

Hochleistungssport ist auch nicht ihr Ding.

Aber ich habe eben gehört von Leutem, die nach der OP nicht mehr gut stehen konnten. Und habe eine Bekannte, die hat als Krankenschwester gearbeitet auf einer Station, wo das eben mit diesen Knochenbrüchen hinterher passiert ist.

Und davor habe ich Angst.

Natürlich muss sie letztendlich selber entscheiden, aber da ich es bezahlen müsste, habe ich natürlich auch einen Einfluß darauf, wie sie sich entscheidet. Und da möchte ich nichts falsch machen.

Aber ich finde es schön, dass sie mal jemand verstehen kann. Die meisten halten uns für total bekloppt, dass wir darüber nachdenken.

Hast du die OP mit dem Marknagel machen lassen oder mit den Fixateuren? Und wo?

Kannst du wirklich problemlos länger stehen?

F[rapaxnk


@ Steuersparer

Im Grunde genommen hast Du zwar Recht, aber ich sehe da auch die Risiken.

Wenn das so "komplikationsreich" wäre wie z. B. eine Haartransplantation würde ich das ja noch machen, aber -

Hast Du jetzt schon einen konkreten Termin?

Von wieviel auf wieviel cm willst Du verlängern?

Machst Du das in Deutschland oder im Ausland?

Manchmal sage ich mir: es gibt schlimmere Fälle:

[[http://www.youtube.com/watch?v=Py7NXAEuA5A]]

[[http://www.youtube.com/watch?v=6ummKu0erxw]]

[[http://www.youtube.com/watch?v=whz2RItIqwQ&feature=related]]

Nur im Alltag nützt mir das nichts, da sind praktisch alle um mich herum größer :(v

Wie kommt es eigentlich, dass die Menschen in den offiziellen Statistiken (selbst neueren und nach Jahrgängen aufgeteilt) immer kleiner sind als in der Realität :-/

lg

Dxrqagonrgixrl


Liebe Stradivaldi,

Ich bin neu auf der Seite und habe mir gerade deine Beiträge angesehen.Und ich muss sagen,ich kann deine Tochter voll und ganz verstehen! Ich selbst bin jetzt fast 17 Jahre alt und mit 1,43m ausgewachsen,und ich leide sehr unter meiner geringen Körpergröße sowohl psychisch,als auch physisch.

sDtrfad#ivaxldi


@ Dragongirl

Ich kann das ja so gut verstehen, wie du dich fühlst !

Woran liegt es, dass du Schwierigkeiten mit dem Wachsen hast? Es gibt ja so viele Gründe dafür. Habt ihr schonmal versucht, was dagegen zu tun? Mit Hormonen oder so? Wachstumsfugen geröngt?

@ Fraank

Die Leute sind in der Realität gar nicht größer. Aber wenn man an einem bestimmten Punkt ein Problem hat, wird die eigene Wahrnehmung anders, Wer klein ist, sieht nur noch die Großen, wer sich zu groß fühlt , sieht nur, die Kleinen, wer unter seiner Brille leidet, nur die Menschen ohne Brille.........und so geht es weiter........

Ich fühlte mich auch ein Leben lang zu klein, aber nun, mit meiner Tochter habe ich mich

über Jahre bemüht, die Menschen ohne diesen Filter zu beobachten, wie groß sie wirklich sind............und staune, wieviele kleine Menschen es gibt. Und wie klein manche Menschen in Wirklichkeit sind, die ich immer für groß gehalten habe.

Trotzdem gebe ich dir Recht.....Statistiken sollte man alle in die Tonne treten !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH