» »

Beinverlängerung

E8ishoe>rncWhxen


Fleur

Ich glaub Du verstehst die Lage gar nicht,was eine Beinverlängerung für Opfer trägt.

Bei dir und bei der Tochter von stradivaldi.kann man nur sagen,das Ihr ein Minderwertigkeitskomplex habt und keine krankheit,noch sind die Beine nicht entstellt.Für Euch Menschen ist die Op. nicht gedacht.Und von der Krankenkasse werdet Ihr auch nichts erhalten.

Klar ist es auch in dem Fall gut,das sich stradivaldi sich informiert .Anderseits in dem fall zu unterstützen ,...ist ein ganz großer Fehler.

Übrigens Wachstumhormone werden nur Menschen gegeben,die Kleinwuchs oder Zweigwuchs,....etc eben in speziellen Fällen.

Aber nicht die eure.

mehr als zu akseptieren,das Du weder noch Wachstumshormone bekommst musst Du.ob du per Op. dich größer machen willst,ist eine andere Sache.

Arbeitet doch mal an euren Selbstwert.Und ich kann schreiben wo,wann,wie ich will.Ihr natürlich auch. >:(

sNtradKivalxdi


@ Eichhörnchen

Ich habe nicht geschrieben, dass ich ihre Beinverlängerung unterstütze, sondern ihren Wunsch, Musikerin zu werden.

@ Fleur 21

Meine Tochter hat eine 3-jährige Hormonbehandlung hinter sich, sonst wäre sie 1.42 gebieben. Dazu ist zu sagen:

Das hilft, solange noch Wachstumsfugen offen sind, danach bekommt man nur größere Ohren oder größere Nase, sprich die Wachstumshormone unterstützen die Knorpelbildung. Wenn keine Wachstumsfugen mit Knorpel mehr vorhanden sind, kann da auch nichts mehr wachsen.

Generell ist eine Hormonbehandlung total ungefährlich. Nachteil: die Gelenke sind eine Weile etwas instabil und man kann unter Wachstumssschmerzen leiden.

Bei meiner Tochter wurden immer die Augen kontrolliert, aber der behandelnde Arzt, eine anerkannte Größe auf diesem Gebiet meint, ihm wäre in seiner Zeit als Arzt noch kein einziges Mal diese Stürung an den Augen begegnet und er war ein alter Mann.

Ich kann nur dazu raten.

Ich vermute auch, dass du mit 15 Jahre ausgewachsen warst, denn allgemin sagt man, dass die Mädchen noch 2 Jahre nach einsetzen der Periode wachsen, ca 6 - 8 cm in dieser Zeit. Ich kenne auber auch welche,m die noch mehr gewachsen sind, meine Tochter ist mit den Hormonen insgesagmt noch 14 cm gewachsen.

Ein Heilpraktoker hätte dir niemals helfen können, weil diese Wachstumshormone rezeptpflichtig sind und nur von Ärzten verschrieben werden. Sie hätte dir geholfen VOR dem Schließen der Wachstumsfugen, aber nicht mehr, als du ausgewachsen warst.

Meine Tochter wäre mit den Hormonen auch noch mehr gewachsen, wenn ich früher dran gewesen wäre damit, aber ich habe mir viel zu lange von den Leuten viel zu viele falsche Informationen angehört, mir Angst machen lassen wegen Folgen und Nebenwirkungen - nichts davon ist eingetreten ! ! ! ... habe eben einfach zu lange den falschen Leuten geglaubt. Es gibt viele "Eishoernchen" in der Welt !

So war es denn für eine nomale Größe für mein Kind zu spät. Meine Schuld.

Darum informiere ich mich jetzt über Möglichkeiten und Risiken rechtzeitig. Ob wir das dann machen lassen, werden wir später entscheiden.

Ich bin auch nur 1.58 und muß sagen: der Kummer gibt sich mit der Zeit. Am schlimmsten war es so zwischen 12 und 20...eben Hänseleien und so. Mit 20 hatte ich dann einen Freund, der 1.90 war, da war das Thema Größe dann für mich erledigt, wir fanden das beide lustig. Klar wäre etwas größer besser, dann findet man bessere Klamotten und man sieht nicht jede Tafel Schokolade auf den Hüften, aber du wirst sehen, dass du immer weniger drunter leiden wirst, je älter du wirst.

@ Porsche Carerra

Ersteinmal nützen Hormone nur, wenn die Wachstumsfugen noch offen sind.

Zweitens sind Wachstumshormone verschreibungspflichtig. Es ist schwer, einen Arzt zu finden, der das macht ( das habe ich selber gesehen)

Drittens zahlt sie Kasse nur in besonderen Fällen und Wachstumshormone sind so teuer, dass eine BV dagegen wie ein Sonderangebot wirkt.

Was heißt "korrekt groß" ? Gibt es für dich auch "unkorrekt klein"? Womit wir wieder beim Thema wären.

@ Dragongirl

Danke !

l)ux#i6H7


@ stradivaldi :)^

hast du dir auch schon den Anfang dieses Threads durchgelesen? Da kommen mitunter interessante Links von Betroffenen, die es hinter sich haben. Selber hatte ich vor 5 Jahren eine Unterschenkelfraktur, die mit einem Tibiamarknagel (Titan) versorgt wurde. An Dauerfolgen habe ich eine kleine taube Stelle auf dem Knie neben der Narbe und noch leichte Schwellung des Unterschenkels, die aber im Lauf der Jahre nachgelassen hat. Die Schmerzen haben auch im Laufe der Jahre nachgelassen, auch wenn ich es anfangs nicht für möglich gehalten habe.

Lasst euch nicht von Eichhörnchen verunsichern. Geht zu einem Doc hier in Deutschland und stellt euch dort vor, und lasst euch ganz genau alles erklären. Vorallem auch die Risiken, welche es sind, welche Auswirkungen sie hauben und wie sie behandelt werden, sowie die evtl Zusatzkosten. Allerdings müsst ihr bedenken, dass es sich um eine kosmetische OP handelt, und wenn da was schiefgehen sollte, müsst ihr auch dafür aufkommen, da die Krankenkassen nicht für solche Fälle zahlen. Zudem ist Krankengymnastik wichtig, da braucht sie einiges an KG-Einheiten (2-3 mal wöchtentl. über ca 2 Jahre), damit die Muskeln und Sehnen auch an die neue Größe angepaßt werden müssen. Die Übungen müssen evtl auch zuhause durchgeführt werden. Irgendwo stehen diese Kosten genauer aufgeschlüsselt. Wobei die KG-Preise unterschiedlich sind - von Praxis zu Praxis.

Auf Grund verschiedener Risiken, würde ich nicht ins Ausland (z.B. Ägypten, China, Russland) gehen, um solch eine OP durchführen zu lassen, nur weils da günstiger ist, aber was ist, wenn dort oder später Komplikationen (Entzündungen, Pseudoarthrose, u.a.) eintreten?

Schreibt euch die Vor- und Nachteile einer BV (oder auch welches Verfahren verwendet werden soll) auf einer Liste, so habt ihr es schwarz auf weiß und könnt die einzelnen Punkte besser abwägen.

Viele Grüße auch an deine Tochter

F~leukr21


@ stradivaldi:

Vielen Dank für die Antwort. Hast du deine Tochter wegen der Hormontherapie nach direktem Einsetzen ihrer Periode gebracht oder wann war es genau? Ich meine, wonach hast du dich genau gerichtet; wurden die Röntgenbilder auch aufgrund des Eintretens der Periode gemacht (ich meine vorsorglich, um zu sehen, wieviel sie dann noch wächst)? Ich könnte mir eine Beinverlängerung nur vorstellen, wenn ich genügend Geld erspart hätte und mir sicher wäre, dass die Schmerzen wirklich zum Aushalten sind. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt für mich ist, dass ich keine allzu großen bleibenden Narben an meinen Beinen haben möchte, weil ich denke, was bringen mir 8 cm mehr, wenn ich dann Beine mit hässlichen Narben habe. Dieser Punkt beängstigt mich daher sehr.

@ luxi:

Bei dir war dies also ein medizinisch notwendiger Eingriff. Wurde auch dabei verlängert? Wenn ja wieviel? Wie würdest du die Schmerzen beschreiben? Wie lange hattest du noch Schmerzen insgesamt und wie intensiv waren diese? Kann man sie mit dem Menschen bereits bekannten Schmerzen vergleichen? Wie ist es mit den Narben? Über jede Art von Information würde ich mich freuen.

LG, Fleur

l"uxix67


@ Fleur 21

Bei mir war es ein Unfall (bin als Radfahrerin vom Auto angefahren worden), und habe mir dabei einiges an Prellungen sowie den Unterschenkelbruch zugezogen. In den ersten Wochen waren die Schmerzen schon sehr stark trotz Schmerzmittel (Vioxx 25mg und Novalgin-Tropfen). Es waren hauptsächlich hin und wieder so Schmerzspitzen, vorallem Nachts, später nach Belastung als ich wieder vollbelasten durfte (nach 8-9 Wochen?). Hatte allerdings eine Dynamisierung nach 7 Wochen, damit der Bruch besser zusammenwächst. Hierbei wurden die oberen Schrauben entfernt, damit der Knochen etwas nach unten sackt, also das Gegenteil vom Verlängern (Bein ist nu 0,5cm kürzer) fragt sich nur wie es vorher war. Kann dir nicht mehr genau schreiben wielange die Schmerzen anhielten. Ist ja auch schon über 5 Jahre her. nur halt soviel, dass nach ca 5 Monaten eine Besserung da war, sowie nach einem Jahr und dann noch mal 1 1/2 Jahre nach Metallentfernung.Es ist ja auch eine individuelle Sache, wie jemand mit Schmerzen klarkommt. Solche Schmerzen kannte ich vorher nicht.

Nu zu den Narben:

-- über Knie 8 cm sowie 2 kleinere (1 und 3cm) etwas weiter unten am Knie an der Innenseite - alle 3 sind kaum zu sehen.

-- etwas über den Innenknöchel (1,5cm) und vorne (1cm) - noch sichtbar

Falls noch Fragen offen sind, veruch ich sie dir zu beantworten. *:)

Viele Grüße

T~ajtxii


@ stradivaldi

mein bein sieht ganz normal aus ^^

bis auf eine nicht gerade so tolle narbe am äuserem oberschenkel...

das kommt halt durch die stäbe vom fixerteur

aber leider macht diese klinik nur die methode da sie schon seit über 10 jahren dort angewendet wird ;-)

nuanc>hexn


Hallöchen,

ich habe auch wie luxi67 auch einen Nagel im Bein allerdings im Oberschenkel, auch durch einen Unfall. Die Schmerzen sind, wie luxi schon gut beschrieben hat, sehr stark. Der Unfall war im November 2007.

Aber bei mir ist viel schief gelaufen.

Der Nagel wurde über das Knie in den Oberschenkel gebracht. Dort habe ich immernoch gut sichtbare Narben.

Jetzt zu den Folgeschäden: Wetterfühligkeit im Bruch, Arthrose im Knie, Verkürzung der Muskeln und Bänder im Knie, ein Streck-und Beugedefizit (ca 15° Streckung und 125° Beugung), Schwellneigung im Unterschenkel.Zudem kommt noch, dass sich durch die einseitige Belastung die anderen Gelenke inklusive Wirbelsäule zu stark abnutzen.

Ich lese in diesem Faden schon eine ganze Weile mit und hab auch schon vor einiger Zeit mal gepostet.

Ich denke, so wie man es hier gelesen hat, merkt man schon das die Menschen die entweder eine BV hatten oder aus anderen Gründen so einen schicken Nagel im Bein hatten, diese Sache nicht weiterempfehlen würden. Warum lässt sich ganz sicher auch aus meinem Komentar hier herraus lesen.

lg Nanchen

Firaqan|k


@ Steuersparer

Ich hab hier mal zwei Antworten zu Deinem Fragekatalog gefunden...

Knochenmark:

Außerdem weiß man heute noch nicht, was es für den Körper für Folgen haben könnte, dass der Oberschenkelknochen komplett ausgehöhlt werden muss, damit der Marknagel drin befestigt werden kann.

Der Oberschenkelknochen ist ein Blut bildender Röhrenknochen. Knochenmark bildet sich nicht mehr nach. Hat man dadurch später weniger/schlechteres Blut? Wird der Knochen im Alter schneller porös, wenn kein Knochenmark mehr vorhanden ist?

Schmerzmittel:

Ich habe auch Opioide und andere Schmerzmittel (2-3 verschiedene gleichzeitig) bekommen, aber trotzdem war die Verlängerungsphase für mich eine Tortur.

Quelle: [[http://www.metaportal.at/cgi-bin/ikonboard/topic.cgi?forum=4&topic=929&start=200]]

Hast Du weitere Antworten gefunden?

In welchen Foren suchst Du noch so?

Gruß

s0trad+iuvaxldi


@ Fleur 21

Nein, nach Einsetzen ihrer Periode fing sie auf einmal stark zu wachsen an, 4 cm in 4 Monaten, und ich dachte, jetzt packt sie es endlich. Allerdings war das sozusagen "das Finale"........und darufhin hörte sie total auf, zu wachsen. Mit 12 Jahren. Als ich das realisiert hatte, gingen wir zuerst zum Röntgen der Hände. Da erfur ich, dass die Skeletteife bei 98.5 % lag und die Warscheinlichkeit sehr hoch ist, dass die Fugen schließen, ohne dass sie noch weiter wächst. Dann suchte ich mir einen der anerkanntesten Spezialisten in Deutschland.

Dieser stellte "intrauterinen Minderwuchs" fest, eine Diagnose, die den Einsatz von Wachstumshormonen erlaubt und auch von der Kasse übernommen wird.

Wenn ich ehrlich bin, es gibt sehr viel Punkte, die mich an einer BV ängstigen. Ich sehe nur, dass meine Tochter leidet, darum beschäftige ich mich mit dem Thema, um sie auch bestmöglich beraten zu können.

Aber es gibt auch Votrile, klein zu sein. Kleine Menschen haben mehr Kraft, weil sie nicht immer müde sind vom Wachsen und nicht so häufig Rückenschmerzen haben. Kleine Menschen haben mehr Temperament, sind im Durchschnitt ehrgeiziger und können sich besser durchsetzen. Ich möchte hiermit nicht sagen, dass alle große Menschen faul sind, das liegt mir fern..........aber sie haben einfach nicht die Vitalität der Kleinen. Natürlich gibt es auch Gegenbeispiele.

Ich unterrichte seit 25 Jahren Kinder und Jugendliche (im Alter von 3 bis 20 Jahren) und habe immer festgestellt, dass mit den Großen schwerer zu arbeiten ist. ( Allerdings sind die Großen allgeneim friedlicher und gutmütiger. Aber auch hier gibt es Ausnahmen)

Es ist kein Wunder, dass "alle großen Männer klein" waren.

Aber ich habe immerhin einen 1.90 cm- Mann in die Wüste geschickt, um einen 1.70cm zu heiraten. Der hatte einfach mehr zu bieten, an Persönlichkeit, an Einsatzbereitschaft, Tatkraft.

Und die Lebenserwartung großer Menschen ist geringer.............

Ich denke, dass wir weniger über die Größe nachdenken sollten., Allerdings ist unsere Gesellschaft so auf "groß" fixiert, dass kleine Menschen pausenlos gedemütigt werden. Und wo soll man angfangen, das zu ändern?

@ Nanchen

Es ist ein Unterschied, ob du den Nagel im Bein hast durch einen Unfall oder durch eigene Entscheidung. Du warst vor dem Unfall okay und fühltest dich wohl. Da ist so ein traumatischer Unfall natürlich ein schmerzhafter Schock, der Körper und Seele trifft.

Wer seine Beine wegen der Größe verlängern lässt, dem tat die Seele schon vorher weh und es lässt sich daher schwer abwiegen, was für den Betroffenen schlimmer ist. Die Schmerzen im Bein oder in der Seele.

@ tatii

Wie lange ist diese Narbe?

@ luxi 67

Danke für deine aufmunternde Worte.

Ja, ich habe schon den Anfang gelesen und manche Videos, Homepages und Berichte runtergeladen und gespeichert.

Es gibt Behandlungsmöglichkeiten, die ich schon ausgeschlossen habe. Und es gibt manche, die ich noch unter die Lupe nehmen werde.

Ob meine Tochter mit den Schmerzen klarkommen wird, falls sie sich entschließt, das muss sie selber entscheiden. Ich kann nur herausfinden und entscheiden, ob es etwas gibt, was so risikoarm ist, dass ich mir nicht ein Leben lang Vorwürfe machen werde, das zugelassen zu haben.

Slteuergspareyr


@ PorscheCarrera

Du hast einen Vogel, das ist alles!

Ich hoffe es! Denn das würde bedeuten, dass in Wirklichkeit die unterdurchschnittliche Körpergröße keinen bedeutenden Nachteil im Leben darstellt, und die BV damit hinfällig ist, das Geld behalten werden kann etc.

Leider geht meine bisherige Lebenserfahrung, und Berichte von vielen anderen, in die entgegengesetzte Richtung!

Und Personalchefs stellen nur welche ein die 1,80 sind. [...]

Wie kann man so dumme Aussagen machen?

Niemand hat eine solche Aussage gemacht! Ich habe mich auf einen Bericht berufen, und daraus zitiert, dass Personaler bei mehreren Kandidaten sich überdurchschnittlich häufig für den größeren entscheiden.

PlorscPheCarer)ra


Aber 1,73 als Mann ist doch nicht schlimm oder?

2. Ich bin 18 kann ich noch Wachstumshormone nehmen?

3. Habe sehr dünne Waden, kann man die aufspritzen? Oder was kann man da machen?

s|traxdivxaldi


@ Porsche Carerra

Natürlich sind 1,73 cm für einen Mann nicht "schlimm"..........es kommt viel weniger auf die Größe an, als man in deinem Alter meint.

Wachstumshormone kannst du immer nehmen - das heißt, man nimmt sie nicht, man knallt sich jeden Abend selber eine Spritze ins Bein...............der Oberschenkel meiner Otchter sah nach 3 Jahren aus , wie ein Sieb, ist aber wieder verheilt.

Aber es hat nicht immer den gewünschtem Erfolg. Wenn die Wachstumsfugen zu sind, kriegst du nur große Ohren und Nase.

Verschreiben tut das bei deiner Größe kein Arzt und die Kasse zahlt es auch nicht.

Ob die Wachstumsfugen zu sind, kannst du nur durch eine Röntgenaufnahme sehen. Sollten sie aber noch nicht zu sein, helfen zwar Hormone noch, die brauchst du aber dann bei deiner jetzigen Größe nicht, denn dass wächst du von selbst noch etwas. Und du bist ja jetzt schon mit deinen 1.73 im grünen Bereich. (Die kosten nebenbei 3500€ pro Monat)

3, Für seine Wadeln hilft nur eins.........gezieltes Training. Frage mal einen Fitnesstrainer nach speziellen Übungen, die wissen da Rat.

@ Steuersparer

Mag sein, dass die Chefs erstmal überdurchschnittlich häufig größere einstellen. Auf Dauer durchsetzen tun sich aber die Kleineren.

Dem beruflichen Erfolgs steht dauerhaft die Größe nichht im Weg, nur die ersten Schritte sind schwieriger. Aber nicht lange ! Kleine sind ehrgeizger und durchsetzungsfreudiger.

P+orscAheCaxrerra


1. Habe gemeint man ist erst mit 21 ausgewachsen?

2. Hatte mit 16 einen Bruch am Arm und dann sagte der Arzt die Wachstumsfugen seien zu, aber das war für den Arm. Gilt das auch für den Körper?

3. Wenn das kein Arzt verschreibt woher bekomme ich dann Wachstumshormone? Aber Beinverlängerung bringt doch nichts oder?

4. Sind die Hormone gefährlich. Der Arzt hat gemeint das könnte auch einen anderen Effekt geben , er würde es mir nicht empfehlen. Würd gerne so 1,75 werden also so 2 cm, wie werde ich das.

Aber sieht man den Unterschied zwischen z.B. einem 1,72 cm und einem 1,75 cm Mann überhaupt?

5. Kann man Wachstumshormone nur mit einer Spritze einnehmen?

6. Warum sah der Oberschenkel deiner Tochter so aus?

6. Aber ich will ja keine großen Ohren und Nasen sondern größer werden.

6S224c.eva


Ich selbst habe einen termin in 2 wochen für eine Beinverlängerung da ich mich um 10 cm strecken lassen will. Danch kann ich euch ja mal schreiben wie es so war.

lUuxCiq6"7


Hallo Eva,

du kannst ein Tagebuch führen, ob du es öffentlich oder geheim für dich machst, ist dir überlassen. Z.B. könnte sowas später von Belang sein, sei es dass andere um Rat fragen aber auch wenn's nicht so klappt wie es sollte, hast du deine Aufzeichnungen.

Viel Erfolg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH