» »

Beinverlängerung

M+iBros


;-D ;-D ;-D

das hab ich ja noch gar nicht gesehen ;-D ;-D ;-D

lSi>la;h20x04


ich müsste/könnte mir ein bein verlängern lassen, weil ich einen längenunterschied von mind 2cm habe, weiß nicht ob eine schuheinlage eine lösung auf immer ist.. :-|

lri?lahx2004


keine ahnung wie man auf so ne stumpfsinnige idee kommt, nur weil man nicht den idealmaßen entspricht, sich so einer dermaßen krassen op zu unterzeihen.. ihr solltet euch lieber anderweiter ärztlich behandeln lassen.. :-o

FKraaxnk


keine ahnung wie man auf so ne stumpfsinnige idee kommt, nur weil man nicht den idealmaßen entspricht, sich so einer dermaßen krassen op zu unterzeihen..

Lass das doch einfach jeden selbst entscheiden :)z

b:esorgtUemcama7x6


Hallo an alle....

also mein Sohn /5/ steckt gerade wieder mitten in seiner Beinverlängerung und diesmal ist es für ihn die Hölle...er hat so starke schmerzen das er mittlerweile schon ein schmerzmittel mit opiaten bekommt.....bei ihm ist es aus medizinischer sicht erforderlich und ganz ehrlich würde ich jedem der es nicht unbedingt MUSS davon abraten er macht es jetzt mittlerweile das zweite mal mit und wir werden diesmal wohl abbrechen müssen da die schmerzen nach der jetzigen op und vor allen dingen beim verstellen einfach die hölle sind....wünsche allen die auch mitten drin sind alles gute *:)

KTleisiBthyra


Hallo an Euch alle!

Ich bin neu in diesem Forum.

Mit der Thematik der BV befasse ich mich seit vielen Jahren.

Mein Problem ist allerdings weder meine Grösse, noch eine Beinlängendifferenz, sondern das proportionale Verhältnis. Ich würde gerne Leute kennen lernen, die dasselbe Problem haben:

Meine Extremitäten sind nicht proportional zu meinem Oberkörper gewachsen, konkret heisst das, dass mein Oberkörper bei einer Grösse von 1.67m gleich lang ist wie der von Personen ab 1.80m. Oder anders gesagt, ich habe etwa die Beinlänge, die man bei einer Grösse von 1.55m hat. Auch meine Arme sind verhältnismässig zu kurz; d.h. bei einer für eine Frau völlig normalen Grösse von 1.67m musste auch ich immer auf die 3/4-Geige zurückgreifen... und die ist in der Regel für Kinder...

Diese Disproportionalität hat bei mir mit einer spontanen Genveränderung zu tun. Mir fällt es nicht leicht über diese Thematik zu sprechen, weil das beschriebene Problem relativ selten auftritt und es dafür in der Medizin auch keine Bezeichnung gibt.

Ich wäre froh, wenn sich Leute melden würden, die unter einer ähnlichen Disproportionalität leiden.

Herzlichen Dank im voraus!

a<ylinB-23-xk


hallo

ich bin 1,39 groß und habe eine beinverlängerung op vor.Meine frage ist ob die krankenkasse das ganze Kosten übernimmt

ich würde mich auf jede antwort freuen

ywosh/i200x8


Wow.. so einen Schwachsinn habsch ja noch nie gehört... wer lässt sich denn die Beine verlängern, nur weil er ein bisschen zu klein ist. PS: ich bin Normalgross und das sieht eigentlich am besten aus. Es ist nicht gut, wenn man zu klein ist, aber man sollte sich nicht unnötig grösser machen lassen, als man ist...

l3ilaxh2004


PS: ich bin Normalgross und das sieht eigentlich am besten aus.

wie du schn sagst, du siehst normal aus, hast also keine ahnung wie sich ein kleinwüchsiger oder zu groß geratener mensch fühlt.. deine aussage widerspricht sich selbst.

bei mir siehts momentan wirklich so aus, entweder ohne die hohe einlage leben und ewig schmerzen haben, mir komisch aussehende ortopädische schuhe zulegen oder eine op... die die versicherung sicher eh nicht trägt, aussichtslos ???

y7osh*i200x8


Was genau wird eigentlich bei einer Beinverlängerung gemacht? Wie wird das gemacht?

K:ubeesa


Wow.. so einen Schwachsinn habsch ja noch nie gehört... wer lässt sich denn die Beine verlängern, nur weil er ein bisschen zu klein ist. PS: ich bin Normalgross und das sieht eigentlich am besten aus. Es ist nicht gut, wenn man zu klein ist, aber man sollte sich nicht unnötig grösser machen lassen, als man ist...

Die Probleme die kleine Menschen - insbesondere Männer - in unserer Gesellschaft haben, kannst Du ja auch nicht nachvollziehen. Ich denke, dass ein Unterschreiten der Durchschnittsgröße vom 180 cm bei Männern bereits zu Problemen führen kann, aber unter 175 cm oder gar 170 cm wird es richtig schlimm. Das kann man m. E. nur noch als lebensunwertes Leben bezeichnen.

Du wirst in allen Bereichen des Lebens diskriminiert, insbesondere bei der Partnerwahl bist du fast chancenlos. Auch in beruflichen Fragen wirst Du benachteiligt. Falls Du doch Karrieren machen solltest, ziehst Du sofort den Hass Deiner Mitmenschen (insbesondere der Frauen auf Dich) und musst Dich mit Napoleon, Hitler und Stalin in eine Reihe stellen lassen.

Also ich habe Verständnis für Leute, die bei unterdurchschnittlicher Körpergröße eine Beinvelängerung vornehmen lassen. Denke auch manchmal darüber nach...

FTraxank


Wenn 180cm tatsächlich die Durchschnittsgröße wären, wären 175cm oder 170cm ja noch gar nicht mal sooo schlimm. Die 5-10cm fallen nicht so dramatisch auf. Aber man fühlt sich damit heutzutage schon fast wie ein Liliputaner :(v

S2teuRerspaxrer


Im Zuge der Finanzkrise und der weltweiten Rezession wird momentan alles billiger. Vom Öl über Rohstoffe bis hin zu Reisen nach Island ;-) , durch Liquiditätsmangel und Wirtschaftsschrumpfung tritt wohl gerade eine Aufwertung des Geldes (Deflation) auf.

Hat hier jemand Beobachtungen von Preisrückgängen für Beinverlängerungs-OPs gemacht?

FNra>axnk


Naja, die haben schon ihre festen Preise.

Da müsste die Deflation schon länger anhalten, und so wie es aussieht, dürfte der Deflation bald wieder eine Inflation folgen - Stichwort: 2009 Jahr der schlechten Nachrichten und so.

Gruß

FAranke.vers


Wir sind eine Filmproduktsfirma, die im Auftrag öffentlich rechtlicher und privater Sendeanstalten arbeitet. Wir planen eine Dokumentation über das Thema Beinverlängerung aus krankheitsbedingten wie auch aus persönlichen gründen. Uns ist klar, dass es sich gerade bei "Schönheitsoperationen" um ein sehr sensibles Thema handelt .Wir gehören nicht zu den Filmern, die nur das Reißerische an diesem Projekt sehen. Vielmehr geht es uns um die persönlichen Beweggründe und die Hoffnungen die in eine BV gelegt werden. Jeder hat schließlich das Recht sein Leben so zu gestallten wie er mag und der Beitrag soll in Hinblick auf eine bevorstehende BV über Risiken aber auch über die Hoffnungen eines neuen Lebensgefühls aufklären .Immer noch scheint es so, das viele Menschen, auch hier im Forum; Angst vor der Verwirklichung haben, da sie das Unverständnis der Gesellschaft fürchten.... Wir wollen in diesem Zusammenhang ausarbeiten das es keine Schönheitsoperation im klassischem Sinne ist, sondern für viele der einzige Weg , ihr Leben so zu gestallten wie sie es sich vorstellen.Nach dem durchstöbern des Forums habe ich äußersten Respekt vor denen, die sich zu eine BV entschließen obwohl sie wissen wie langwierig teuer und vor allem schmerzhaft die OP und anschließende Krankengymnastik ist. Wenn ihr also jemand kennt ,der

eine BV plant, oder bei dem wegen Fehlstellung oder sonstigen Krankheitsbildern eine OP nötig ist, meldet euch doch bei mir.

Vielen Dank

Frank

:-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH