» »

Fibromyalgie: Schmerzverschlimmerung nach Rauchentwöhnung?

P"old5ergeSistx62 hat die Diskussion gestartet


Hallo, habe schon ca. 10 Jahre Fibromyalgie... hat jemand Erfahrungen gemacht, ob es, wenn man älter wird, eine Besserung gibt?

Bei mir wird es immer schlimmer. Was komisch ist, ich habe vor ca.1 Jahr das starke Rauchen :)= aufgegeben, seitdem verspüre ich die Schmerzen viel intensiver. Mein Arzt findet keine Erklärung dafür. Aber es sind weniger die Fibro-Schmerzen, sondern sämtliche Gelenke schmerzen wie toll. Bin immer mit wenig Schmerzmittel ausgekommen, Bewegung hat mir geholfen. Nun habe ich Schmerzen, die mich kaum schlafen lassen und Bewegung fällt immer schwerer.Dabei war ich vor 1 Jahr noch super sportlich.

Ca.5 Monate bekam ich Kortison und habe 20 kg zugelegt, trotz Ernährungsumstellung. Durch das "Nichtrauchen"(konnte ich noch verkraften)hatte ich schon 5 kg zugenommen. Das Kortison hat mein Arzt darauf hin abgesetzt. Nun bekomme ich Diclo 75, hilft nicht und macht tolle Magenschmerzen, trotz Blogger.Nun ist mein Arzt im Urlaub, wegen Rücksprache.

Was hat Euch geholfen, welche Schmerzmittel? Kortison war schon super.....aber? :(v Auch nehme ich trotzdem noch zu, obwohl seit 2 Wochen ohne Kortison bin.

Ich mache auch im Moment kein Sport wegen den starken Schmerzen.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Es ist ein Teufelskreis, mein Körper fährt Achterbahn im Moment. Wegen einem Wirbelsäulenschaden bekomme ich auch schon sehr lange ein Morphiumpflaster, hilft bei Fibro nicht.....das schleiche ich auch gerade aus, weil ich die Nebenwirkung starkes Schwitzen...nicht mehr ertragen kann. Die Schmerzen an der BWS(Krümmung)bekomme ich gut mit Massage in den Griff.Bin echt froh, wenn ich das Pflaster nicht mehr brauche. Bin von 75mµ jetzt auf 25mµ, hoffe,dass das lästige Schwitzen bald aufhört. ;-D

Zu viele Gifte im Körper? {:(

Durch die schmerzen ziehe ich mich immer mehr zurück und natürlich"Freunde" :|N auch.

Ich freue mich auf Eure Antwort.... :-)

Antworten
G5r[ottxig


Mein Medizinprofessor hat mal gesagt, das Raucher weniger schmerzempfindlich sind. Vor einer OP 2011 sagte die Anästisistin zu mir, das Raucher weniger Probleme mit den Folgen einer Narkose haben.

P;older8gaeixst62


:)^ Danke für die Antwort! Könnte echt was Wahres dran sein. Alle bisher befragten Ärzte nur :|N

LG *:)

W3assehronkexl


Hallo, versuche es einmal mit einer Ananas. Täglich eine Scheibe roher Ananas, bei mir erwirkt es Wunder im Bezug auf Schmerzen. Es gibt noch vielerlei Kräuter die Entzündungshemmend und Schmerzlindert wirken.

PDoldercgeis5t6x2


DANKE :)z .....werde ich gleich morgen...ach nee...übermorgen ausprobieren.

Ananas ist ja auch wegen den Enzymen gut bei Übergewicht.Bin gespannt, wenn es hilft.... ;-) dann bekommst Du Rückmeldung *:)

Schönen Männertag morgen! :-D

ERhemalWiger jNutzerJ (#45x7006)


Hallo Poldergeist!

Bist du nur beim Hausarzt in Behandlung? Fibromyalgie spricht normalerweise nicht auf herkömmliche Schmerzmittel an.Dafür gibts besondere Medis wie z.B.Amitriptylin und Fluoxetin in Kombination.Amitriptylin ist normal zur Behandlung von Depressionen eingesetzt,hilft aber sehr gut bei Fibro-Schmerzen(allerdings in einer deutlich niedrigeren Dosis als bei Depressionen.Ich weiß das so gut weil meine Schwester auch seit 15 Jahren darunter leidet.Erst vor 2 Jahren bekam sie durch einen Rheumatologen die genaue Diagnose und Behandlung.Ihre Schmerzzustände wurden mit der Zeit auch immer häufiger und stärker(sie ist jetzt 50)Aber durch diese medikamentöse Behandlung hat es schon gebessert!Heilbar ist das ja nicht,aber man kann lernen bei entsprechender Behandlung gut damit zu leben.vielleicht solltest du nochmal mit deinem behandelnden Arzt sprechen und eine Schmerzklinik oder Ambulanz aufsuchen zur Einstellung.

Alles Gute wünscht dir lola @:)

P[oldeurgeirsxt62


Danke lola 50, Amitriptylin nehme ich schon von Anfang an- bewirkt bei mir gar nichts.

Medikamentös bin ich vom Neurologen und Orthopäden eingestellt.War im vorigen Jahr in der Schmerzklinik. Aber da hatte ich die Probleme....Übergewicht, Raucherentwöhnung noch nicht.Kortison war echt super, aber die Nebenwirkungen extrem.

Versuche jetzt, da ich kein Kortison mehr nehme....mich wieder mehr zu bewegen um an Gewicht zu verlieren.....und die Schmerzambulanz aufsuchen.

Mein Hausarzt hat mir geraten, doch wieder mit dem Rauchen anzufangen....er ist Internist.....damit die Schmerzen wieder besser werden :(v %:| >:( :-X ...ich war sprachlos und geschockt, seitdem bin ich auf der Suche nach einem neuen Hausarzt.

Liebe Grüße und einen schönen Feiertag! *:) @:) x:)

txheu-cavxer


Die Schmerzversträrkung zum Zeitpunkt des Rauchstopps kann natürlich auch Zufall gewesen sein – würde ich sogar vermuten. Denn alle Studien zu dem Thema zeigen, dass Raucher *häufiger* chronische Schmerzen haben als Nichtraucher. Beim Akutschmerz sind die Ergebnisse eher widersprüchlich, wenn ich mich richtig erinnere. Allerdings kann Nikotinentzug Schmerzverstärkungen hervorrufen – aber ein Jahr lang?

Die Aussage der Anästhesistin bezog sich sicherlich auf Übelkeit/Erbrechen nach Narkose, das ist bei Rauchen tatsächlich seltener.

Vor allem aber: Wie sicher ist die Diagnose? Dass Cortison "echt super" war, spricht stark *gegen* Fibromyalgie! Ich würde mal abklären lassen, ob da vor einem Jahr nicht noch was anderes dazugekommen ist.

PLoldervgei3st'62


Hallo, Fibromyalgie ist sicher...hatte ich immer(fast) gut mit Bewegung im Griff.War deswegen auch schon oft zur REHA.

Nur die Gelenkschmerzen sind dazu gekommen. Ca. 1 Woche nach Abstinenz fing es an {:( , Schmerzen in den Handgelenken, Kniegelenke...Hüfte...Füße. Durch die Gewichtszunahme durch Kortison ist es eben schlimmer geworden.Seit 1 Woche nehme ich Diclo, was kaum Besserung bringt.Kortison möchte ich auf keinen Fall mehr nehmen.

Blutwerte sind in Ordnung, kein entzündliches Rheuma...bzw.Entzündung im Körper ??? ,obwohl überwiegend die Handgelenke anschwellen. Kann nur mit Bandagen z.B. Auto fahren.

Als ich noch geraucht habe, hatte ich diese Beschwerden nicht, das ist ja das Komische....was ich einfach nicht verstehe ???

LG *:)

E[hemalig?er Nutz8er (#45x7006)


Hallo,

ich muß the -caver in allen Punkten zustimmen...ich seh das ähnlich.Meine Schwester wurde nie mit Kortison behandelt,bringt nix laut Ärzte bei Fibro.Schon seltsam so verschiedene Behandlungsweisen ":/

Auf jeden Fall ist es meiner Meinung nach besser wenn du nicht mehr rauchst.Fibromyalgie hat ja auch noch andere Begleiterscheinungen wie: Magen/Darm-Probleme,Kopfschmerzen,Müdigkeit,Probleme mit den Atemwegen ect.und beschränkt sich nicht alleine auf Gelenk und Muskelschmerzen.Vor allem weil meine Schwester auch im Rahmen der Fibro Atembeschwerden hatte,tat sie gut daran mir dem Rauchen aufzuhören.Das sich das Beschwerdebild dadurch verschlechtert kann ich mir absolut nicht vorstellen.

Gruß lola @:)

Euhema}li&ger N-utze4r (#4570x06)


@ poldergeist:

Wir haben uns jetzt überschnitten mit unseren Posts.

wie meinst du das: jetzt sind Gelenkschmerzen dazu gekommen? ":/ das macht doch eine "Fibro" aus und das sind die ersten Symptome!Erst wenn alle Untersuchungen und Rheumatests nichts hervorbringen ,muß man an Fibro denken.Schwellungsgefühle sind da häufig, richtige Schwellungen(sichtbare) eher selten der Fall.Sämtliche Blutwerte sind in Ordnung bei dieser Erkrankung und auch bildgebende Verfahren unauffällig.Die Triggerpunkte sind empfindlich,aber das wird ja bei deiner Diagnose festgestellt worden sein.

Gruß lola

P(o}ldeqrg'eist62


Hallo lola, Fibromyalgie wird ja auch als Weichteilrheuma bezeichnet.Genauso äußert es sich auch bei mir......Muskelschmerzen...so ungefähr wie Muskelkater, ein"alles tut weh" Gefühl.

Gelenkschmerzen sind anders.

Die Fibro habe(hatte) ich,wie schon gesagt, gut mit Bewegung und auch Wärme im Griff.

Die Morphium- Pflaster, die ich gerade jetzt absetze, haben da gar nicht geholfen. Habe sie wegen meiner BWS-Krümmung bekommen.Ich hoffe,es klappt, dass ich ohne auskomme ]:D .Die Nebenwirkungen sind eben nicht ohne.

Die Gelenkschmerzen, das Übergewicht und der Entzug des Pflasters machen mir eben gerade sehr zu schaffen. ":/

Liebe Grüße *:)

t:he[-caxver


Hm – multiple Gelenkschwellungen mit Schmerzen, die auf Cortison besser werden, klingen schon ziemlich nach einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung, da würde ich mal einen Rheumatologen befragen.

Was das Pflaster angeht: Ich fürchte, Du musst damit rechnen, dass der schwierige Teil des Entzugs erst noch kommt: Das letzte Viertel der Dosis wegzukriegen, ist meist am schwierigsten. Lass Dir Zeit mit dem Runterdosieren und rede mit dem Hausarzt, was er Dir zur medikamentösen Erleichterung des Entzugs vorschlagen kann.

EJhemDal=igre'r NutBzer (6#457006x)


Zusammenfassung der am häufigsten auftretenden Krankheitszeichen:

Gelenknahe Schmerzen fast immer an der Wirbelsäule, oft an Schultern, Ellbogen, Händen Knien, Sprunggelenken

Schmerzhafte Muskelverspannungen, z. B. am Hinterkopf, Brustbein, Gesichts- oder Kiefermuskulatur, Spannungskopfschmerzen

Müdigkeit, Erschöpfung

Schlafstörungen

Kloßgefühl im Hals

Magen-Darm-Beschwerden, Darmträgheit

Ödeme

Menstruationsschmerzen

Herzjagen

Atemnot

Gefühlsstörungen in Armen oder Beinen

Vermehrte Kälteempfindlichkeit

Vermehrtes Schwitzen

Konzentrationsschwierigkeiten

Seelische Verstimmungen, Angstgefühle

Depressionen

@ Poldergeist:

Gelenknahe Schmerzen vermitteln oft das Gefühl von Gelenkschmerzen im Rahmen einer Fibromyalgie,das wollte ich damit sagen.Meine Schwester hat manchmal"nur" Muskelschmerzen,dann wiederum das Gefühl von Gelenkschmerzen.Leichtes Nordic-Walking Training tut auch gut und verbessert langfristig die Situation.

Alle Gute! @:)

P6ol(d*ergWeist62


Hallo the-caver, ich hatte es schon einmal versucht, das Pflaster abzusetzen...das war in der Schmerzklinik, da wurde in 10-er Schritten runter dosiert. Habe es nicht geschafft, leider. Jetzt sind es große Schritte, zu große denke ich auch.

Habe gerade mit 25mµ angefangen für 30 Tage, danach kommt 12,5 ....glaube ich.

Von 75mµ auf 50mµ war nicht sehr schlimm, doch jetzt gleich auf 25mµ ist schon...naja nicht so prickelnd....Schlafstörung ist extrem!!!

Ich werde mit meinem Hausarzt reden.....Danke für den Tipp! :)^

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH