» »

Angst vor "Rückenspritzen" (Infiltration Facettengelenke)

4~Andli4 hat die Diskussion gestartet


Nach Behandlung durch verschiedene Ärzte, MRT-Bildgebung, osteopathischer Betreuung und verschiedenen physiotherapuetischen Maßnahmen (ich schreibe das, weil ich WEISS, dass man erstmal konservativ behandeln sollte und nicht gleich spritzen) hat nun der aktuell behandelnde Orthopäde nach 5 Monaten Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Gesäßmuskulatur empfohlen, mir die Facettengelenke zu infiltrieren.

Das soll am Montag passieren.

Ich hab tierisch Angst!!

Kann mich jemand aufbauen? Akupunktur, Blutabnehmen, Muskelspritzen usw. machen mir (fast) nix aus, also vor Spritzen hab ich an sich keine Angst. Aber so tief in den Rücken??

Verunsicherte Grüße ins Forum...

Antworten
HRexhSex8l5


Hi Andi!

Ob du dich spritzen lässt oder nicht ist deine Entscheidung. Ich bin generell dagegen. Kenne mich mit der speziellen Behandlung nicht aus, kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass 5 Monate Schmerzen "keine lange Zeit" sind und dass es sicher noch andere Wege wie die Infiltrationstherapie gibt. Was wurde denn alles vom Physio gemacht?

Habe mir selbst vor Jahren Zuckerlösung direkt an die Wirbel spritzen lassen (Proliferationstherapie) und kann niemandem dazu raten. Gebracht hat es nix, aber die Nebenwirkungen, also Knochenhautverletzung/ -enündung wünsche ich keinem.

Mein Tipp: Suche dir nocheinmal einen anderen Physio, versuche mit Bewegung den Schmerzen entgegen zu wirken und habe Geduld!

Gute Besserung :)*

4kAnd'ix4


Danke für die Rückmeldung! Nun, ich hab mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, habe viele Meinungen gehört und mich dafür entschieden. Ich poste nicht, weil ich die Therapie an sich in Frage stelle, sondern weil ich Angst vor dem Spritzen selbst habe, also vor dem Moment der Spritzentherapie selbst. Kann mir da jemand ein bisschen helfen?

@ Hexhex:

Danke! Geduld ist nicht ganz meine Stärke, aber das übe ich grade ;-) Physio und Osteopathie mache ich natürlich weiter und versuche, rückenfreundliche Bewegungsarten zu finden (Schwimmen war ganz gut...)

4pAnd|i4


Kommt schon |-o . Keiner da, der mal so ne Infiltrierung oder Infiltration oder wie auch immer hatte und mir (ehrlich ;-) sagen kann, dass es nicht so schlimm ist ?

A_drhena5linj5unxkie


Hi Andi,

hatte so was ähnliches, eine Infiltration am Sakrum (Kreuzbein), weil ich mir das Steißbein gebrochen hatte. Fand es nicht sehr schlimm, es geht ja ganz schnell, wenn man auf Anhieb die richtige Stelle trifft. Und es hat echt geholfen.

Bei mir hat das allerdings ein Neurochirurg im OP unterm C-Bogen (Röntgen) gemacht. Musste danach auch noch ne Weile liegen und durfte nicht gleich wieder nach Hause. Kann Dir nur raten, das nicht von einem Wald-und Wiesenorthopäden machen zu lassen und nicht in irgendeinem Praxisraum.

E2hemal%igxer# Nutzer (j#32573x1)


Die Spritzen sind nichts schlimmes. Ich habe einieg unter anderem an die Facettengelenke bekommen und auch letztendlich die Facetten denerviert bekommen.

Die Spritzen fand ich nicht schlimmer als eine Bluentnahme beim Arzt.

Ist wirklich alles halb so wild ;-)

L;isIchensuwelt


Meine Mama hat das 3 mal gemacht bekommen und sie ist ein großer Angsthase, was Spritzen betrifft und sie hat es auch geschafft. Es hat weh getan, aber ihre Rückenschmerzen vorher waren schlimmer und sie war danach 1 Jahr komplett beschwerdefrei :)z

44Andxi4


:)^ :)= Daaanke!! Das wollte ich, ehrlich gesagt, hören... Nun es wird auch unter Röntgenkontrolle gemacht, aber tatsächlich in einer orthopädischen Praxis. Die ist aber sehr modern, auf Wirbelsäulenprobleme spezialisiert und wurde mir empfohlen... Mal sehen, obs hilft. 'Falls ja, soll es noch 3x wiederholt werden... Nun ja, mal sehn...

EjheGmalig`er N}utzger (#t32573{1)


Röntgen tut es auch, man muss nicht unbedingt ins CT dafür, ich habe die auch immer gänzlich ohne Bildgebung bekommen ;-)

sMupelrmom6x4


Was sind denn die Diagnosen für die Schmerzen?

Ich habe diese PRTs schon mehrere Male bekommen. Leider hat nur die erste 2 Tage geholfen. Vielleicht, weil keiner wusste, was die Ursache ist. Heute ist man zwar etwas weiter, Schmerzen habe ich noch immer. Auch in der LWS, über Po bis in die hinteren Oberschenkel ... weiter runter.

Der Piriformis soll mitbetroffen sein, der Rhombenmuskel, eine nicht korrekt funktionierende Muskelkette vom Beinbeuger über den Po bis zum Rücken, ... Ggf. hat auch das Knie eine Beteiligung (wie mein Physio meinte), weil wenn dort Probleme liegen, werden Hilfsmuskeln eingespannt, um die Schmerzen zu nehmen. Die sind aber nicht erforderlich, verhärten und strahlen aus. Ggf. sogar bis zum Rücken.

Du siehst, es kann ein langer Weg sein. Bevor dir jemand zu einer OP rät – solltest du unbedingt eine Reha nach einem multimodalen Therapiekonzept durchführen. Ambulant oder stationär. Und vielleicht schaust du mal, ob du bei dir irgendwo einen Facharzt für rehabilitative Medizin findest.

4 Andix4


@ all:

Danke!!

@ Supermom:

Nein, zur OP hat noch keiner geraten. MRT hat eine Bandscheibenvorwölbung (Pmit spinaler Enge) zwischen dem 4. u 5. Lendenwirbel und darunter ergeben sowie eine deutliche Abnutzung der Facettengelenke. Berücksichtigt man die von mir geschilderten Beschwerden, ergeben sich 2 Verdachtsdiagnosen: Entweder (so der eine Ortho) entsteht ein Druck auf die Nervenknoten neben L4. Oder (so der aktuelle Ortho), die Nerven werden gereizt durch Facettenprobleme. Daher jetzt diese Behandlung. Insgesamt wird aber vermutet, dass psychische Probleme (Depression) mit reinspielen, dadurch auch muskuläre Problematik usw. Ein Teufelskreis!! Aber klar: Es wird keine Op geben, falls ich nicht irgendwann schlimme neurologische Ausfallerscheinungen in den Beinen habe, und die gibt es (bisher) überhaupt nicht. Nur STÄNDIG Kreuzschmerzen, die beim Laufen beidseitig in die Gesäßmuskulatur (nicht weiter!) ausstrahlen.

43And@i4


ahso zur Ergänzung: Nachts schlafen geht (Beschwerden werden tagsüber schlimmer!) Und: Wenns mal übel ist, hilft Ibu 600 ganz gut (aktuell aber schon 3 Wochen nicht mehr verwendet).

s9uper7mom6x4


Ich kann das gut nachvollziehen. Habe im Verlauf des Tages häufiger das Gefühl, mein Kreuz "bricht durch". Dann muss ich mich rund machen – gaaaanz langsam. Vorwölbungen habe ich auch, Degeneration/Verschleiß (werde bald 50), ... ich würde dir aber wirklich zusätzlich Sport, Reha, etc. empfehlen – und Entspannungstraining.

EDhemcaliger Nu0tzer (#32*5731x)


Ich kann dir eins versichern, ohne Sport und Muskleaufbau geht es nicht. Auch wenn die Spritzen helfen, sie dienen primär dazu das sie dich erst einmal schmerzarm machen um dir die Möglichkeit zu geben an deiner muskulatur zu arbeiten.

Das Durchbrechgefühl kenne ich auch, aber mir den richtigen Schmerzmedikamenten und einer multimodalen Schmerztherapie bin ich jetzt deutlich schmerzgelindert, nach fast 3 Jahren grenzt das schon an ein Wunder.

Du musst auf jeden Fall an dir arbeiten, Spritzen und Medikamente sind gut und hilfreich, aber sie dürfen nicht deine alleinige Therapie sein. Sport ist das A und O!

4#And8i4


Ja danke, weiß ich, und ich mach doch auch schon jeden Tag meine Rückenübungen, und wenn das Reha-Rezept (noch 4 Sitzungen) aufgebraucht ist, wollte ich zu Kieser gehen... ich laufe viel (also gehen - das Joggen habe ich im Zuge der Rückenproblematik leider einstellen müssen) und will jetzt regelmäßiger schwimmen und radfahren. Yoga habe ich auch vor, musste es aus Zeitgründen aber erstmal hinten anstellen. Also danke! Wenn Ich noch Tipps habt, freue ich mich.

Was Entspannung angeht. Darum kümmere ich mich osteopathisch, pychotherapeutisch und psychiatrisch.

Also ihr seht: ich versuche schon, mich breit aufzustellen. Gehöre wirklich nicht zu der Gib-Mir-Ne-Spritze-Und-Lass-Mich-In-Ruhe Fraktion...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH