» »

Läision im Meniskushinterhorn / Grad 3 / OP ?

g]ucent(ermei4er hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leidensgenossen,

bei einer Heimtätigkeit (in Hocke gehen und rausdrehen) habe ich mir eine Knieverletzung zugezogen.

Direkt habe ich nichts gemerkt, erst einen Tag später hatte ich beim treppensteigen ein Schnappen im Knie und leichte Schmerzen, etwas warm war es auch. Richtig beugen konnte ich es auch nicht mehr. Ich habe mir erst mal nichts gedacht. Ich bin leidenschaftlicher Radspotrler und war an dem Tag auch noch radfahren – ohne Schmerzen. Im Alltag waren sie auch erträglich bzw. manchmal weg. Einzig beim gehen war dieses Schnappen, welches immer schlimmer wurde. Ein kurzzeitiger Verband mit Voltaren und entzündungshemmenden Medikamenten vom Hausarzt brachten immer hin eine Abschwellung und das Knie ist auch nicht mehr warm. Die wenigsten Probleme habe ich beim radfahren, praktisch keine. Als ich nun in der letzten Woche kaum noch richtig gehen konnte, weil das Knie bei jedem Gang (je nachdem wie schnell man geht) schnappt und ein Einklemmgefühl da sind, habe ich auch das Radfahren eingestellt. Nach ein paar Tagen Schonung war das schnappen weniger, ein Schmerz im Gelenkspalt ist bei bestimmten Bewegungen aber da. Besonders früh beim ersten Aufstehen schmerzt das Knie ein wenig, knacken beim Treppe hochgehen ist da, beugen, strecken kein Problem. Die Verletzung ist jetzt etwa 4 Wochen her! Zur Sicherheit ist jetzt ein MRT gemacht worden: breite, leicht schräg verlaufende Läison im gesammten HH (innen) und kleine Anteile der Pars intermedia mit langstreckigem Kontakt zur tibialen Oberfläche. Kurz zusammengefasst: Grad 3 Läsion im InnenmeniskusHH und mediale Chrondropathi Grad 1-2.

Der Orthopäde hat nicht lange gefackelt und gesagt "da müssen wir ran" – OP!

Was meint ihr?

Ich bin 44, sehr spotrlich (Rad, Fitness) schlank!

Antworten
3V210mexins


Kurz und schmerzlos, du könntest ich sein :=o

Das Schnappen wird davon kommen, dass sich der Riss, wohl das innere Stück eingeklappt hat, einklappt und nun ab einem gewissen Grad der Beugung zwischen den Gelenken klemmt. Das nutzt u.U. den sehr weichen Knorpel ab (den kannst du mit den Finger zusammendrücken so weich ist der), und das u.U. schon nach einer sehr kurzen Zeit.

Lass es operieren, möglichst schnell.

Ich war mir damals nicht über die Folgen darüber bewusst und leider konnte mir hier keiner (bis auf ein paar Ausnahmen, allerdings hinsichtlich anderer Fragen) eine Antwort geben.

Bei mir hatte sich innerhalb von 1 1/2 Monaten schon ein Knorpelschaden Grad 2 an dieser Stelle gebildet, bei dir ist ja auch schon etwas vorhanden.

gxuentewrmeie#r


Danke für die Aufmunterung ! Einen Termin habe ich nä. Wo. Ich dachte nur, evtl kann man so etwas auch konservativ behandeln. Aber ich denke man sollte den Ärzten auch einfach mal vertrauen. Mal sehen ob das genäht wird oder nur geglättet.

3?21m0mexins


Aufmuntern wollt ich nicht vorrangig, eher einen Vgl. darstellen.

Wenn der Riss 3. Grades ist, ist er nach oben offen, das erklärt eben u.U. auch dein Schnappgefühl, da bin ich mir ziemlich sicher.

Von 5 Ärzten hatte mir vor knappen 3 Monaten nur einer die Möglichkeit unterbreitet, auch konsertaiv zu behandeln, das war damals hier auch meine vorrangige Frage (um eine OP möglicherweise zu umgehen).

Dieser Arzt hatte im Anschluss allerdings seinen Chefarzt mitzugezogen und hat direkt gesagt, operieren.

Wenn der Riss nach oben offen ist und du dein Bein belastest, selbst wenn da nix eingeklappt ist, besteht eben die Gefahr, dass sich dein Knorpelschaden (den du ja hast/womöglich davon) weiter ausbreitet.. Folgen wären z.B. eine Athrose.

Beim MRT vor dieser Zeit bei mir, war von einem Knorpelschaden noch nix zu sehen, erst während der Arthroskopie 2 Monate später.

Mein Riss war auch nicht plötzlich gekommen, der hatte sich über eine ungewisse Zeit hin entwickelt. Erst vor diesen knappen 3 Monaten hatte er sich durch eine ungünstige Bewegung stark bemerkbar gemacht.

3*210gmeSins


Mein Riss wurde übrigens genäht und nur minimal vom gefransten Gewebe entfernt.

g=uenLterme-izer


Danke für die Info, ich bin sehr gespannt und werde bis dahin Sport (auch radeln) vermeiden. Normal gehen muss ich natürlich weiter, geht ja auch mal im Seniorenschritt :-) Und wenn ich normal laufe, dann merke ich auch nichts mehr, auch bein Schnappen. Ich denke auch bei mir ist der Riß schon länger da und hat sich durch die ungünstige Bewegung vergrößert.

3G2109meins


Gerne.

Dennoch, würde ich mir eine 2Meinung und nötigenfalls eine 3. oder wieviel auch immer an Meinungen einholen, sofern es dein Gefühl und deine Zeit zulässt.

Mein Kumpel meinte damals zu mir, vertrau auf deine Selbstheilungskräfte und brings hinter dich.

Hier wurde mir mehrfach zu einem Spezialisten geraten (aber wer ist Spezialist?)

Ich hatte halt nach einem Arzt gesucht, wo ich keine Fragen mehr hatte und das hatte aus heutiger Sicht einfach zu lange gedauert.

Gute Besserung dir, egal welche Richtung eingeschlagen wird!

gwuenZterwmeiexr


Eine ganz einfache Frage hätte ich noch: Wie geht es dir denn heute ? Bist du zufrieden?

362<10fm"eins


Schwer zu sagen, mein Gefühl sagt mir, ich war an der richtigen Adresse damit, auch wenn die Nachbehandlung der reinste Horror hinsichtlich Aussagen und Organisation waren.

Mit der Naht darf ich halt 6 Wochen so gut wie nicht belasten. Zuhause trage ich keine Orthese, aber darfs eben nicht belasten, das merkst du schon bei den einfachsten Dingen ;-D

Schmerzen hatte ich danach so gut wie gar nicht und nehme/nahm die Tabletten nur um eine mögliche Entzündung zu verkleiner, abzuwehren, auch wenn mir der Arzt die reinste Flotte an hochprozentigen Schmerzmitteln verschrieben hatte. Schwellung war bis auf eine die punktiert wurde auch nach 4-7 Tagen weg, obwohl die sich insgesamt und im Vgl. zu anderen Berichten sehr in Grenzen hielt.

Ich war erst gestern wieder beim Arzt, nach 3 1/2 Wochen Post OP und der ist guter Dinge so wie es am Knie aussieht, dass das halten wird. Aus diesem Grund kann jetzt trotz vorherigem Plan mein Knie auch intensiver krankengymnastisch beansprucht werden.

Motorschiene zu Hause, TENS Gerät für die Muskel und eben KG für wahrscheinlich noch die nächsten 2 Monate.

So sieht es aus, und frag ruhig, mir ist langweilig 8-) und ich helfe gerne, auch wenn bei jedem so eine OP durch das was vorhanden ist und demnach auch gemacht wird (wenn) anders aussehen wird.

Ich bin halt bei deiner Beschreibung sehr aufmerksam geworden, da hier tatsächlich viele Parallelen bestehn :-)

g6uen$ter[meier


okay, ich melde mich dann bestimmt mal. Aber dir zunächst weiterhin gute Besserung und starke Nerven! beste Grüße :)^

gbuevntermMeier


So, gestern war es soweit. Ging sehr fix und die Schmerzen hielten sich in Grenzen. Die Nacht war erträglich, es drück und zieht natürlich, insbesondere die Drainage. Es ist am Meniskus etwas geglättet worden und ein frei floatendes Stück wurde abgesaugt. Heute bin ich mit zwei Pflastern am Knie nach Hause gegangen, inzwischen laufe ich zu Hause ohne Stützen. Mal sehen wie es weiter geht... viele Grüße, Uli

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH