» »

Weiterbehandlung nach Kniespiegelung mit Knorpelglättung

M0usmme}nschxanze


Ach ja, der Rheumatologe hat mir damals nur angeboten, Cortison in mein Knie zu spritzen.

ein versuch wert

FZan|tatriVnker


Das Kortison hat mich doch ein wenig abgeschreckt, weil ich wegen der Augenerkrankung schon ständig kortisonhaltige Augentropfen nehmen muss und es mit dem Zeug nicht so gerne übertreiben will.

Außerdem fühlte ich mich bei dem Rheumatologen auch nicht sonderlich gut aufgehoben (vielleicht stelle ich mich auch extrem an, ich weiß es nicht). Dort behandelte mich "nur" eine Ärztin in Ausbildung (oder wie sich das nennt), was mir bei meinem seltsamen Krankheitsbild (Verdacht auf Posner-Schlossmann-Syndrom) nicht ganz koscher erschien. Und nur so auf gut Glück, ohne Diagnose, wollte ich mir nichts ins Knie spritzen lassen. Zumal meine Termine beim Rheumatologen auch immer in die beschwerdenfreie Zeit fielen und bei akuten Schmerzen kein Termin möglich war.

M>ummenscahanxze


wie wärs mit einem termin für die kortisonspritze direkt- dann wissen die das es dringend ist und was gemacht wird

Eyhemali;ger NutAzer! (#x325731)


Es ist eine so geringe Dosis und vor OPs sollte man alles konservative ausnutzen.

Ich lasse mir immer mal wieder Cortison ins Knie spritzen, max. 3x pro Jahr geht in Ordnung sagt mein Arzt, darüber hinaus sollte man es nicht machen um den Knorpel nicht zu schädigen.

Außerdem hilft es sehr gut gegen Reizungen und Entzündungen. Du hättest diese Chance nutzen sollen statt einer scheinbar sinnlosen OP in der wohl auch nichts gemacht wurde ....

E[hema"lioger Nugtzer (#3x25731)


Und nur so auf gut Glück, ohne Diagnose, wollte ich mir nichts ins Knie spritzen lassen

Aha aber nur so auf gut Glück operieren lassen ging in Ordnung?

F3ant7atQrinxker


Hinterher ist man leider immer schlauer. :°(

Ich werde mir in Zukunft bei solchen Sachen auf jeden Fall immer eine zweite Meinung eines anderen Facharztes anhören, bevor ich vorschnell irgendwas entscheide.

SmchmXidtix70


Naja, rückgängig machen kannst Du es nicht, bringt jetzt auch nichts, sich Vorwürfe zu machen.

Klingt ja auch verlockend, wenn es Einem schmackhaft gemacht wird: kleiner Eingriff und alles wird gut...

MGummenxscha#nze


die entzündung muss erst weg sein um die beschwerden auf lange frist zu sehen

EAhemalig0er Nutzper (#q32x5731)


Man muss jetzt halt schauen wie man das Knie wieder in den Urzustand bekommt, vermutlich kommen die beschwerden von Muskeldysbalancen und einer Reizung.

Sieh zu das du KG bekommst, da jetzt was reinzuspritzen ist sinnlos, das Knie ist jetzt genug gereizt und malträtiert.

Wenn es sich ein paar Wochen oder Monaten schmerztechnisch nicht bessert kann man immer noch Cortison reinspritzen. Ich habe die erste Cortisoninkektion glaube ich 2 oder 3 Monate nach der OP bekommen, vorher aber erst entzündungshemmende Tabletten

F'ant8atVrinkexr


Die Kniespiegelung sollte eigentlich nur der Diagnose dienen, es wurde aber bereits im Vorfeld gesagt, dass, wenn etwas gefunden wird, dieses dann gleich behoben werden soll.

Meine Begeisterung direkt nach der OP hielt sich dementprechend sehr in Grenzen, weil ich mir den ganzen Quatsch ja hätte sparen können und das eigentliche Problem nicht behoben werden konnte.

Ich werde meinen Orthopäden am Dienstag nochmal fragen, was genau er denn jetzt gemacht hat, weil seine Aussage bei der Visite von seinem Bericht abweicht. Wegen der KG werde ich ihn auch fragen. Und beim nächsten Schmerzschub auf der Außenseite des Knies werde ich dann direkt einen anderen Orthopäden aufsuchen und mich dort schlimmstenfalls den ganzen Tag ins Wartezimmer setzen. Und wenn der dann zu Kortison rät – immer her damit! So langsam ist mir alles Recht, um die Schmerzen endlich mal los zu sein.

EVhemali8ger N\utzer] (#321573x1)


Man macht sowas heute eiegntlich nicht mehr, diagnsotische Arthroskopien sind im Zeitalter hochauflösender MRTs meistens nicht mehr nötig.

Wenn man im MRT nichts auffälliges findet und auch in der klinischen Untersuchung nichts nennenswertes sollte man von einfach mal schnell reinschauen Abstand nehmen.

Das ist eine OP die das kniegelenk Monate kostet um das zu verknuspern.

Aber Ärzte die einem das andrehen wollen sagen oft, nur ne kleine Sache, macht man ambulant, ruck zuck erledigt und nach ein paar Wochen vergessen.

Du solltest jetzt auf keinen Fall überstürzt irgendwas neues machen lassen.

gib dem Knie jetzt Zeit, mach KG und lass nicht direkt was reinspritzen und um Gottes willen nicht den nächsten wieder irgednwas operieren ...

Da wird jetzt keiner was reinspritzen, die Infektionsgefahr ist einfach zu groß das muss jetzt vrheilen und dann intensiv Physiotherapie

F5antatVrinkxer


Schon klar, Mellimaus21, ich werde das auf jeden Fall erstmal ausheilen lassen und warten, bis der Urzustand (wenigstens annähernd) wiederhergestellt ist. Sollten danach dann aber nochmal Schmerzen auftreten, werde ich einen anderen Orthopäden aufsuchen und mit Sicherheit nichts operieren lassen. Einmal hat mir gereicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH