» »

Seit 8 Jahren nachts Rückenschmerzen

a2qui^daxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 41 Jahre als und habe Wirbelgelenksarthrose, dazu ein paar leichte Vorwölbungen im Lendenbereich.

Ich bin regelmäßig bei meinem Orthopäden und mache 4-6 Mal die Woche Sport um meine Oberkörpermuskulatur zu stärken. Ich habe 20 kg abgenommen um meine Wirbelsäule zu entlasten. Dazu ernähre ich mich gesund, rauche nicht und trinke wenig Alkohol.

Soviel zu meinem Lebenswandel.

Mein Problem: Ich leide seit über 8 Jahren an nächtlichen/morgenlichen Rücken/Nacken/Schulterschmerzen.

Ich schlafe keine 30 Minuten am Stück, bin ständig wach bzw. in einem Dämmerungs- oder Halbschlaf. Zu meinen Rücken/Nacken/Schulterschmerzen, nach dem Aufstehen, gesellen sich dadurch natürlich auch noch die allemeinen Schlafentzugerscheinungen wie Augenringe, innere Unruhe und Müdigkeit.

Ich habe bereits alle erdenklichen Arten von Lattenrosten/Matratzenkombinationen ausprobiert! Latex/Kaltschaum, Federkern, Wasserbett mit 8! verschiedenen Kernen. Ich habe dazu noch ca. 15 verschiedene Kissen getestet.

Seit fast zwei Jahren habe ich ein Lattoflex-System mit Lattenrost und dazugehöriger Matratze für ca. 3000 Euro.

Von allen getesteten Systemen ist das aktuelle bisher am Besten, aber leider immernoch so schlecht, dass ich weiterhin nach einer Schlafzeit von höchstens zwei Stunden nicht mehr richtig schlafen kann, weil mir der Rücken, der Nacken oder die Schultern weh tun.

Laut Aussagen von meiner Frau wälze ich mich ab ca. 0 Uhr mindestens alle 5 Minuten von einer Seite zur anderen. Der "Schlaf" ist weder erholsam noch schmerzfrei. Ich stehe auf wie gerädert mit den altbekannten Schmerzen und Nebenerscheinungen.

Vor 8 Jahren war ich noch Bauchschläfer, habe mich aber aufgrund meiner Schmerzen zum Seitenschläfer "weiterentwickelt". Ganz selten schlafe ich auf dem Rücken. Aber im Schlaf bekomme ich natürlich nicht mit, wie ich schlafe.

Meine Betten bzw. Schlafsysteme habe ich immer von Fachfirmen bzw. Bettenspezialisten aufbauen und einstellen lassen. Jedes System habe ich über Monate oder Jahre getestet um sicher zu gehen, dass es nicht wegen einer Eingewöhnungszeit nicht funktioniert.

Ich weiß nicht mehr weiter!

Es gibt keinen Bettenspezialisten mehr der mir weiterhelfen kann und mein Orthopäde erzählt mir immer das Selbe. Ich soll Sport treiben. Noch mehr Sport geht nicht, noch mehr Betten zu Testen gibt es nicht. Medizinisch kann man nichts machen, weil es eben Arthrose ist.

Ich muss dazu sagen, dass die Schwerzen morgens fast unerträglich sind und dann im Laufe des Tages soweit nachlassen, dass ich zumindest arbeiten gehen kann und Sport treiben kann. Obwohl es auch schon Tage und Wochen gab an denen ich aufgrund dieser Schmerzen krank geschrieben war. Es kommt auch schonmal vor, dass ich Schmerzmittel nehmen muss um über den Tag zu kommen.

Ich denke, dass vieles mit meiner Schlafposition zu tun hat. Ich benutze zwar ein Seitenschläfer/Stillkissen damit ich nachts nicht auf dem Bauch schlafe. Jedoch wache ich oft nachts auf und stelle fest, dass ich ab der Hüfte abwärts halb verdreht auf dem "Bauch" liege, währen der Oberkörper komplett auf der Seite liegt.

Wenn ich ein flacheres Kissen benutze, bekomme ich zu den Rückenschmerzen auch noch Schulterschmerzen weil meine Schultern nicht genug Platz haben.

Benutze ich ein höheres Kissen, bekomme ich Nackenschmerzen, weil mein Nacken überdehnt wird.

Das Gleiche gilt für die Einstellung des Lattenrostes von Lattoflex. Wenn ich den Schulter/Hüftbereich weicher einstelle, bekomme ich Nackenschmerzen.

Stelle ich die Bereiche härter ein, bekomme ich Schulterschmerzen.

Ich bin Kassenpatient und bei meiner Kasse ist dementsprechend wenig zu holen.

Ich denke dabei an eine Art Schlaflabor, wo festgestellt wird wie ich schlafe, wie tief usw. Ob meine Schlafposition optimal ist oder nicht.

Ich habe in den letzten 8-10 JAhren ca. 8000 Euro für neue Betten, Lattenroste, Matratzen und Kissen augegeben!

Mir ist egal was es kostet, ich möchte endlich ein Bettsystem welches mich 6-8 Stunden erholsam und schmerzfrei schlafen lässt.

Meine Frau, meine Arbeit und vor allem ich, leiden unter dieser Situation. Es ist nicht mehr länger hinnehmbar und dadurch ist mein Leben wenig lebenswert.

Niemand und nichts konnte mir bisher weiterhelfen.

Ich bin mit dem identischen Text nun ab sofort in mehreren Foren unterwegs um Tipps und Ratschläge von Leuten zu bekommen denen es eventuell ähnlich ergang und denen es gelungen ist eine Besserung herbeizuführen.

Jede kleinste Verbesserung ist hilfreich und erwüscht.

Ich danke jedem, der diesen langen Text bis zu Ende gelesen hat und sich eventuell Zeit nimmt mir zu helfen.

Vielen Dank.

Antworten
AxhoJrnb<lxatt


Wurde schon mal Vitamin D getestet? Wird leider oft verkannt und runtergespielt, ein Vitamin D Mangel macht gerne nachts Beschwerden, läßt Muskeln verkrampfen etc.

Buch : Gesund in 7 Tagen.

A'ndy01360471


mal ne ganz abstruse Idee/frage..schonmal versucht einfach nur auf dem boden zu schlafen?ich kenne jemanden bei dem wars der stein der weisen...hatte vorher auch alles mögliche ausprobiert,drauf gekommen ist er nur durch ne Zwangslage.

C)ornel{i+a59


Hast du mal ein MRT von deiner Wirbelsäule machen lassen?

Außerdem: hol dir eine zweite Meinung von einem anderen Orthopäden ein!

m-us_icus_x65


Kann mich Ahornblatt nur anschließen. Viele Menschen quälen sich jahrelang mit Beschwerden herum, die (ganz oder teilweise) von einem nicht erkannten oder nicht richtig behandelten Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen kommen. Wobei gerade der Vitamin-D-Mangel besonders häufig ist (ca. 50 bis 85 Prozent der deutschen Bevölkerung, je nachdem welchen Grenzwert man ansetzt). Bei Muskelbeschwerden aller Art sollte man daneben aber vor allem auch auf die Magnesiumversorgung achten.

[[www.gaertner-servatius.de/spektrum/vitamin-d-mangel.php]]

[[www.dr-gahlen.de/vitamin-d.htm]]

[[www.praxis-bismarckplatz.de/leistungen_vitD.html]]

[[www.vitamindelta.de]]

[[www.hp-intensiv.de/heilpraktikerschule-frankfurt-hanau-offenbach_028.htm]]

ergänzend: [[www.zeitenschrift.com/artikel/magnesiumchlorid-arthrose-und-osteoporose-sind-heilbar#.U_2_uKOHjAO]]

_{ParvAatix_


Was für Sport machst du genau?

Gehst du im Job einer stehenden oder sitzenden Tätigkeit nach?

Hast du schon mal ein TENS-Gerät ausgetestet oder so eine "Black Roll"?

Hast du dir mal manuelle Therapie verschreiben lassen? Wenn ja, hat es geholfen?

k9leinAer_dNrache0nstern


Was spricht gegen den Besuch einer Schmerzambulanz? Evtl. muss erst mal der Schmerzkreislauf unterbrochen werden. Ich würde lieber Schmerzmittel nehmen, als mir von Dauerschmerzen mit allen damit verbundenen Nebenwirkungen, die ja bereits von dir aufgezählt wurden, das Leben zur Hölle machen zu machen. Moderne Mittel der Schmerztherapie könnten da bestimmt Abhilfe schaffen.

Rva9mpUy


Hi,

Sport ist schön und gut, aber die Orthopäden unserer Zeit verschweigen uns leider meistens, dass eine Sache noch wichtiger ist: Dehnen. Mein Vater hatte eine Zeit lang auch immer Rückenschmerzen, das kommt oft davon, dass die Beine im falschen Winkel zum Oberkörper belastet werden.

Dehn einfach mal vor dem Schlafen gehen deinen gesamten Körper, vor allem die Beine, beim Rücken aufpassen. Jeden Muskel etwa drei mal eine Minute. Faustregel ist: Je größer der Muskel, desto stärker darf man dehnen.

Probiers aus, schaden kann es nicht ;-)

K(rabbe0lkäfxerle


Kenne einige Fälle die das Problem lösen konnten, in dem sie nur auf dem Rücken schliefen. Erfordert eine längere Umstellungszeit, aber hilft. Hatte auch ziemliche Nackenschmerzen und nachdem ich beschlossen hatte einfach das Rückenschlafen zu versuchen, waren die bereits nach zwei drei Nächten weg.

Dieses halbverdrehte macht es bei dir vermutlich nicht besser.

SZev0ebn.oaf.Ninxe


Ich habe dazu noch ca. 15 verschiedene Kissen getestet.

Vermutlich ein Nackenstützkissen aus [[http://ecx.images-amazon.com/images/I/31g4pCiYibL.jpg viskoelastischem Material]] auch schon, oder?

In Hotelbetten habe ich fast nie gut geschlafen, aber seit dem ich mir ein kleineres für die Reise gekauft habe, ist (fast) überall die Nacht recht angenehm.

a:quvid@a<n


Erst einmal Danke für die vielen Antworten.

Ich gehe der Reihe nach darauf ein.

Blutwerte (auch Vitamin D sind in Ordnung) ich bin Diabetker und daher lasse ich regelmäßig Bluttests machen.

Ich habe schon mehrere Nächte auf dem Boden, auf der Couch, in Zelten, auf Luftmatratzen geschlafen. Leider war es nicht besser, eher schlechter.

Ich habe zwei MRTs machen lassen, jeweils für einen anderen Orthopäden. Welches die Frage nach einer zweiten Meinung mit beantwortet. Bei beiden wude das oben beschriebene Krankheitsbild diagnostiziert.

Ich betreibe Muskelaufbau und Kardiotraining im Fitnessstudio, außerdem mache ich zweimal wöchentlich Sport in einer Reha/Rückengruppe. Einmal die Woche spiele ich Fußball, aber nur hobbymäßig für den Spaß ohne mich zu verausgaben.

Ich arbeite als Schulhausmeister an drei Schulen. Also körperlich ziemlich abwechslungsreich.

Ein Tens-Gerät hatte ich mir mal für mehrere Wochen bei einem Freund ausgeliehen, hat nichts gebracht.

Manuelle Therapie hatte ich bereits viermal sechs Einheiten, ohne nennenswerte Besserung. Reha-Rückensport habe ich bereits 200 Einheiten absolviert, die nächsten 50 Einheiten laufen gerade.

Ich war zwar noch in keiner Schmerzaambulanz, aber ich habe ambulant bereits zweimal eine Schmerztherapie durchlaufen. Währenddessen ging es mir besser, nach Beendigung war wieder alles beim Alten.

Dehnen vorm Schlafengehen? Das werde ich probieren, kann ja nicht schaden. Danke

Auf dem Rücken schlafen? Auch das habe ich schonmal versucht. Es hat drei Nächte gedauert bis ich überhaupt schlafen konnte. Als es einigermaßen funktionierte, musste ich es aber abbrechen, weil meine Frau kurz vorm Durchdrehen war, da ich sehr stark schnarche, wenn ich auf dem Rücken liebe. Außerdem hatten sich meine Schmerzen nicht verringert.

Aber ich werde wohl einen neuen Anlauf nehmen (müssen).

Danke für die vielen Tipps.

Lasst euch nicht aufhalten weitere Tipps zu posten.

aEqu!idlan


Nackenstützkissen? Da habe ich sieben von. Genau das was du gepostest hast, auch von Tempur usw. mehrer hundert Euro habe ich für Kissen ausgegeben.

Danke trotzdem

_$Par/vat#ix_


Den Tipp von Rampy mit den Dehnübungen finde ich auch ganz gut. Dehnen ist tatsächlich sehr wichtig. Vielleicht mal Yoga ausprobieren. Yoga kräftigt nicht nur sondern dehnt auch die Muskeln.

Und versuch mal die "Black Roll": [[http://blackroll.de/]]

Ein Osteopath wäre eventuell auch noch ein Anlaufspunkt.

aBquidxan


Danke, werde ich definitiv versuchen!

Reolse4


Hast Du schon mal was vom "Blumenfeld" gehört? Beim Stöbern in Internet bin ich auf diese Seite gestoßen. Das soll bei Rückenschmerzen helfen und auch dass man wieder gut schlafen kann, vielleicht würde es Dir auch helfen, hier mal der Link:

[[http://www.blumenfuerdenruecken.de/wiefunktioniertes.html]]

Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH