» »

Platt-/ Senkfuß-Op, wer hat Erfahrung?

X@eniaXe nixa hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

ich habe gestern meinen Op Termin bekommen. Am Monatsende werde ich operiert. Es wird lt. Doc der Mittelfuß gebrochen,mit Platten fixiert,die Verse gerichtet und Knochen aus dem Wadenbein oder/ und evtl.aus dem Beckenkamm entnommen u eingesetzt :-(

Die Op ist Montag u den Freitag zuvor muss ich in die Tagesklinik.

Meine Frage/n : :-( als Oberoberoberangsthäsin :-(

Was wird in der Tagesklinik untersucht?? Wie lange dauert die Op?? Sind danach die Schmerzen sehr schlimm?? Wie ist der Heilungsverlauf ??

Bitte, bitte, wer Erfahrung/ en mit dieser Op hat, schreibt mir bitte @:)

Ich sterbe vor Angst !!! ( auch davor, während der Op etwas mitzubekommen )

Herzliche Grüßle

XeniaXenia :-/ %-|

Antworten
m&artNin_x30


Hallo XeniaXenia,

das hört sich ja ganz schön abenteuerlich an, die Prozedur! Aber ich kann Dir leider nicht weiterhelfen. Frage mich nur, warum man Plattfüße oder gar nur Senkfüße operieren muss? Hast Du solche Schmerzen oder Probleme beim Stehen oder Gehen, dass es keine andere Lösung gibt?

Senk- und Plattfüße kommen ja eigentlich durch zu schwache Muskeln und Bänder, was soll da eine knöchere Operation bringen? Habe selbst seit Kindesalter Senkfüße und keinerlei Probleme damit. Würde mich echt mal interssieren was dann bei Dir der Grund für eine Operation sein sollte.

Gruß

Martin

X^eniaXexnia


Hallöchen und lieben Dank Martin für deine PN ;-)

Sorry, ja mein Arzt sprach auch vom Knickfuß. Ich habe Mittelfußarthrose und hatte mir den Fuß vor zig Jahran verletzt. Nun habe ich, explizit seit Ostern dieses Jahres, extrem Schmerzen, beim laufen un auch bei längerem stehen. Das Gelenk ist dick geworden,Entzündung hat sich auch ergeben.

Mein Arzt will nun aus diesen " Plattfuß / Knickfuß" einen " normalen" Fuß operieren,dazu muss auch das Versenbein verschoben werden. ( weil du nach der Verse fragtest)

Nun hoffe ich,das sich noch der ein oder andere meldet, zwecks Erfahrung.... :-(

Liebe Grüße *:)

XgeniaX5enixa


Achso....

Der Fuß ist durch eine gewisse Schonhaltung über Jahre so aus der " Form" geraten.... *:)

n9ellax26


Huhu,

Meine Cousine (12) hatte vor ca 6 Monaten eine solche Op. Sie hatte extreme schmerzen beim laufen, da sie auch noch tanzt war es eigentlich die einzige Möglichkeit.

Die OP hat relativ lang gedauert, sie musste beide beine machen lassen.

Sie hatte schon schmerzen, mit Schmerzmittel kam sie aber gut zurecht. Sie war echt tapfer. Zuerst würde sie mit den Rollstuhl gefahren, dann mit Krücken, glaub schon 2. oder 3. Tag.

Irgendwann haben sie die Krücken so aufgeregt, das sie ohne gelaufen ist. Wir konnten das nicht fassen.

Sie hatte glaub keinen Gibs.

XrenOiaMXenEixa


Huhu liebe nella26, lieben Dank für deine Antwort. ;-)

Mein Orthopäde sagte,1/4 Jahr Gips. Das heißt 6 Wochen Gips, danach den Rest im Vacuped Schuh :(

LG

B:e nita<B.


Ich hatte eine Fußop, wo ein Teil des Knochens entfernt wurde, eswurde dann genagelt.

Ich lag 3 Tage in einer Fußguruklinik.

6 Wochen Gipsschalen.

Es eine lange Prozedur, bis ich überhaupt wieder laufen konnte. Normale Physio war für die Katz, geholfen hat Spiraldynamik, und bis ichwieder richtig laufen konnte, war ein Jahr vergangen.

Und hätte ich das alles gewußt, hätte ich Hände. hier Füße von gelassen. NIchts ist mehr so wie vorher, ich stolpere häufiger, dadurch entstandene Stürze mit Rippenstauchungen (echt schmerzhaft), Platzwunden, teure Brille kaputt.

Ich hatte erst einen Fuß, dann den anderen operieren lassen wollen. An den 2. Fuß lasse ich aber keinen ran.

Ich würde den Knicksenkspreizfuß heute mit Spiraldynamik stärken, denke, das wird lange Zeit brauchen, aber eine OP – nie wieder....

Was auch stärkt so SChuhe von joe nimble.

Xbeni5aXenxia


@BenitaB. Was hattest du da für eine Diagnose?? Was war der Grund für deine Op?

VG

X.eniaX)enixa


Bei mir wird ja nichts entfernt,sondern zur Stabilisierung etwas zugefügt. ;-)

m9a=rRtinR_30


Hallo nochmal,

ich gebe Benita recht: bei Knicksenkfüßen ist Spiraldynamik nicht verkehrt. Das hat bei mir zumindest zu einer gewissen Verbesserung geführt, weniger beim Knick- als haupsächlich beim Senkfuß (früher fast Plattfuß). Aber: wie bei jeder Therapie braucht es viel Ausdauer und Durchhaltevermögen. Um wirklich gute Ergebnisse zu erzielen müsste man sowas sicherlich viel, viel konsequenter machen.

Wenn aber Arthrose im Spiel ist dürfte vorbeugend wirklich nicht mehr viel zu machen sein und bei Schmerzen wohl tatsächlich nur eine OP in Frage kommen. Allerdings könnte gerade eine stärkere Knickfußstellung, wo immer die auch herrührt (Bänderschwäche, Schonhaltung), auch arg auf die Knochen und Gelenke schlagen – mit der Konsequenz irgendwann Arthrose.

Versuche daher bei mir in letzter Zeit auch vermehrt ducrh barfußlaufen die Füße zu trainieren, wo auch immer das möglich ist.

Gruß Martiin

XLeni4aXenixa


Leider ist das keine Antwort auf meine Frage/n ;-)

VG *:)

B^e-n3itQaBx.


Leider ist das keine Antwort auf meine Frage/n

Das das Dein Fuß ist und nicht unserer, wirst Du wohl auch Deine eigene Erfahrung machen müssen. Niemand hier wird exakt Dein Problem haben, es wird bei allgemeinen Aussagen bleiben, wie lange es braucht, wieder mobil zu sein.

Arthrose kann ein Grund für eine OP sein, wegen Knick/Senk/Spreizfuß würde ich keine OP machen. Niemals. Mir fehlt seitdem ein Reflex im Fuß, damit muß ich leben. Es ist nicht mehr so wie früher, und hätte ich das gewußt: nada, nada. Hätte ich vonder Spiraldynamik vor der OP gewußt und es angewendet, hätte ich mir mir viel Kummer ersparen können.

XdeniaeXeniBa


Danke @ Christian und Doris @:)

Das waren mal ordentliche Auskünfte.Unser Krankheitsbild scheint schon fast eine " Volkskrankheit" zu sein. Ich schreibe " Nachtrag" nochmal per PN ;-)

Liebe Grüßle

E:rdbeeVre82x5


Hallo Xenia

Ich hatte eine ähnliche Fuss-OP vor 3 Jahren, ich hatte auch Knick-Senk-Spreizfuss. Und dann massive Probleme mit der Tibialis-Posteriorsehne und Entzündung im oberen Sprunggelenk. Das Fersenbein wurde auch durchtrennt und verschoben, ein Sehnentransfer gemacht und eine Arthroskopie des oberen Sprunggelenks. Hatte 6 Wochen ohne Belastung im Vacoped und dann langsame Steigerung (über einige Wochen) auf Vollbelastung. 3 Monate Krankschreibung. Die OP war ein Teilerfolg, aber eine Wahl hatte ich nicht, die Schmerzen waren sehr gross vor der OP. Leider hat sich nun eine starke Arthrose im unteren Sprunggelenk gebildet, nun steht mir eine Versteifung des unteren Sprunggelenkes bevor.

[[http://www.fussinfo.com/plattfuss-acquired-adult-flatfoot-deformity-posterior-tibial-tendon-dysfunction-2]]

vielleicht hilft dir dieser Link weiter? Falls du Fragen hast, bitte per PN.

*:)

X]e)ni8aXenxia


Hallo liebe Erdbeere und auch @Papier

Lieben Dank für deinen Bericht @:)

Genau dies meinte ich. Ich schreibe dir gleich eine PN :)^

Bis dann, liebs Grüßle *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH