» »

Genervt von Rückenblockaden und der Unfähigkeit (?) der Ärzte

g+ladiLatorxaz hat die Diskussion gestartet


Ich bin 23 Jahre alt, bin sehr hypermobil und seit einigen Jahren blockieren alle meine Wirbel, ständig.

Ich mache intensiven Muskelaufbau, mehrmals wöchentlich.

War schon bei Chiropratikern (was für den Moment gut hilft), Osteophaten, Krankengymnastik, manuelle Therapie, Ultraschalltherapie, Stromtherapie.

Ich habe seit Wochen schlimme Nackenschmerzen und seit Donnerstag richtig schlimme Kopfschmerzen dazu. Außerdem springt seit Monaten mein Diskus am rechten Kiefer raus.

War ich gestern beim Orthopäde, weil der Orthopäde, zu welchem ich gehe seit Wochen nicht ans Telefon geht. Dieser meinte...: Huch, ich wollte ihre BWS einrenken - aber man kann sie ja auseinanderziehen wie eine Mundharmonika ???

Bei der HWS wolle er nichts machen, da das gefährlich sei... Aber ohne Einrenken geht das Problem nicht weg.

Also hat er mir zwei "Spritzchen" in die HWS gegeben, nicht mal an den Punkt der mir weh tut.

Und seit gestern habe ich starke Schmerzen am Kreuz-Darmbeingelenk und in der BWS.. kann das mit der Spritze zusammenhängen? Fühle mich langsam echt wie ein Krüppel. Weiß einfach nicht mehr weiter. Bin so genervt von meinen Schmerzen.

Der Arzt hat das Kieferproblem nicht mal ernst genommen, geschweige gefragt ob ich Interesse an Krankengymnastik oder Kiefergelenksentspanung hätte?

Bin echt traurig und enttäuscht, dass man als Kassenpatient so abgeschoben wird.

Antworten
DBieKrhuXem|i


Bei der HWS wolle er nichts machen, da das gefährlich sei... Aber ohne Einrenken geht das Problem nicht weg.

Bin echt traurig und enttäuscht, dass man als Kassenpatient so abgeschoben wird.

Es ist besser, der Doc läßt etwas bleiben, bei dem er die Gefahr der Verschlimmerung höher einschätzt, als der Verbesserung.

Ich denke nicht, dass es an deinem Versicherungsstatus liegt, dass dir nicht zufriedenstellend geholfen werden kann, sondern an deiner Grund "Erkrankung" – Hypermobilität. Da sind nun mal Grenzen gesetzt und das Ziel, Beschwerdefreiheit zu erreichen, ist leider nicht immer erreichbar.-Egal, wie gut die Ärzte sind.

Bist du bisher bei niedergelassenen Orthopäden gewesen? Vielleicht solltest du mal in die Ambulanz-Sprechstunde einer Uni-Orthopädie gehen, mit allen Befunden, die du so bisher hast, allen Röntgenbildern etc. ( hol dir ne Überweisung)

Ich mache intensiven Muskelaufbau, mehrmals wöchentlich.

wer hat dir denn dazu geraten? Das ist beim Hypermobilitätssyndrom nicht unbedingt gut sondern erzielt zum Teil gegenteilige Wirkung.

AUmbivfaklentx70


Googel doch bitte mal nach Ehlers Danlos Syndrom hypermobiler Typ. Dafür gibt es auch 2 Selbsthilfegruppen in Deutschland (im Netz) wo Du Dich mal schlau machen kannst. Bei Ehlers Danlos ist "Einrenken" kontraproduktiv. Damit machst Du mehr "kaputt" als gut. Der Muskelaufbau ist schonmal gut – aber auch da musst du aufpassen,d ass es Übungen sind, die dich nicht noch weiter dehnen/mobilisieren.

Schau mal – ob du dich bei dem Ehlers Danlos Syndrom wiederfindest ... vllt hilft dir das ja weiter.

D8ieKrudemi


Das würde ich jedoch mit einem Gentest absichern lassen...... hatte letztens auch den Gentest auf E-D-Syndrom, weil bei mir neben (moderater) Hypermobilität noch Hirnaterienaneurysmen dazu gekommen sind. Test war aber negativ.

AImbi/v^alen3t70


ja auf jedenfall absichern lassen ... ich habe den Gentest hinter mir und bin positiv auf EDS

g_ladi0atorxaz


Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten.

Was soll ich sagen? Der Verdacht EDS Syndrom bestand schon. Daraufhin wurde ich zum Kardiologen wegen einer Ultraschalluntersuchung der Hauptaorta geschickt (sollte evtl. "ausgedehnt" sein).

Ich bin aber organisch komplett gesund. Bis auf Hashimoto und Endometriose :-(.

Bei mir besteht das Problem nur in der kompletten Wirbelsäule. Trotzdem EDS?

Dass es noch schlimmer werden kann, ist mir klar. Dennoch.. mit nem blockierten Atlaswirbel und Schwindel, Kopfschmerzen bis zur Übelkeit ist es auch nicht so nett, gerade wenn Tabletten auch nicht mehr helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH