» »

Wirbelsäule einrenken?

H]yperi?on


@nina5

bei der o.g. technik findet eine verschraubung zw. becken und thorax statt. die ws wird dabei rotiert und flektiert. bei bestehenden beschwerden in diesem bereich kann durch diese technik eine verschlimmerung eintreten. man kann durchaus diese übung zum dehnen und mobilisieren benutzen, muss sie aber dann etwas abändern um einen wirklichen schmerzfreien dehneffekt zu erzielen.

das knacken was jetzt bei dieser technik und gennerell beim "einrenken" zu hören ist kommt NICHT von der muskulatur da es anatomisch und physiologisch garnicht möglich ist das muskeln "knacken" können. das knacken entsteht durch ein sich lösendes vakuum im gelenk vergleichbar mit einer sektflasche die man öffnet (sektkorkenphänomen)

gruss

:-)

mt0A28x5


Also kann ich das schon mal 1x pro Tag machen?

Mfg

LVümmelx21


Hmm, Verharmlosung ist nicht gut aber viel schlimmer als das, ist Panikmache!

Ich glaube das Gefühl des "Knackens" im Körper kennt jeder. Sei es nun im Knie, im Finger oder im Fussgelenk.

Weil es hier nun im Rücken knackt, veranlasst einige Leute schon von Querschnittslähmung zu sprechen. Nein, soweit ist es noch nicht... Zum Glück gibt es Schmerzrezeptoren die einen zu großen Gelenkausschlag verhindern. Was dabei ganz genau passiert, darüber streiten sich Mediziner noch. Theorie 1.: Sehnen rutschen über einen Knochenvorsprung und es knackt. Theorie 2. : Luftbläßchen in der Synovia (Gelenkschmiere) werden durch den dünnen Gelenkspalt gedrückt.Nein, soweit ist es noch nicht...

Unsere Physiotherapeutin im Verein, hat jedem der vor dem Spiel über Verspannungen geklagt hat erstmal entspannt. Dabei sollte man sich selbst umarmen und .sie stand hinten, hat dich vorne umarmt und dann den Oberkörper in die Höhe gehoben. Dabei hat es bei manchen Leuten 5 oder 6 mal geknackt... (übrigens sehr entspannend) Kann man auch selbst machen. Auf den Boden legen und sich selbst unarmen (klappt bei mir). Ich glaube solange man sich selbst entspannt und kein Zweiter Kraft auf deinen Körper ausübt ist sowas relativ ungefährlich. Macht es jedoch ein Zweiter, sollte er ausgebildet sein. Kennt ihr noch die Übung im Schulsport in der man sich Rücken an Rücken mit dem Partner stellen, die Arme verhaken und sich dann gegenseitig langsam hochheben sollte?? Gleich Wirkung--> Rückenmuskulatur wird gedehnt, Wirbel "renken sich ein"... es knackt.

Bei bekannter schwerer Vorschädigung (Bandscheibe) würde ich es allerdings auch lassen .

Beim Chiropraktiker werden wirklich Wirbel wieder eingerenkt, bei bekannten Rückenschädigungen: Das ist wirklich nicht ungefährlich und man muss in einigen Fällen ein Infoblatt unterzeichnen auf dem man informiert wurde dass es eventuell zu dauerhaften Schädigungen, sprich Lähmungen kommen kann....in sehr geringen Fällen.

Ciao!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH