» »

Kribbeln Fingerspitzen und Schmerzen im rechten Unterarm

rKechnMeqrsecxure hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kurz zur Vorgeschichte. Wir sind letzte Woche umgezogen und ich habe die Wochen zuvor fast täglich im Haus mit Renovierungsarbeiten verbracht.

Vor 2 Wochen habe ich noch fix den Keller gestrichen. Zu dem Zeitpunkt fingen dann auch die Beschwerden an.

Vor allem in der Nacht hatte ich immer mal wieder das Problem, dass mir an der rechten Hand der Ringfinger und der Mittelfinger eingeschlafen sind. Am schlimmsten war dieser Effekt, wenn ich auf der rechten Seite geschlafen habe.

Wenn ich mich aufrecht gesetzt habe, dann verging das Phänomen recht schnell wieder.

Zu der Zeit habe ich das ignoriert und dachte mir, das vergeht schon wieder.

Die "Kribbelanfälle" in der Nacht wurden dann mit der Zeit schlimmer und ich brauchte länger, im die Finger wieder "wach" zu bekommen.

Inzwischen hat sich das Empfinden jedoch verändert. Nun ist es so, dass sich die Unterarmmuskulatur auch tagsüber ermüdet anfühlt und schmerzt, das Kribbeln in der Nacht ist jedoch weniger geworden.

Zusätzlich habe ich nun bei gewissen Greifbewegungen mit der Hand ein kurzes "elektrisierendes Gefühl" im Unterarm.

Frage: Gerade weil es durch das Aufrichten des Körpers in der Nacht besser wurde, hatte ich zuerst die Befürchtung, dass es ein Durchblutungsproblem sein könnte.

Da sich das Schmerzbild aber nun verändert hat, glaube ich eher an eine Überlastung bzw. an eine Muskelverhärtung im Schulter / Nackenbereich die ausstrahlt.

Aufgrund des akuten Zeitmangels, der i.d.R. bei Umzugsvor /nachbereitungen herscht, war ich nicht beim Arzt.

Wie würdet Ihr das einschätzen nach meinen Schilderungen?

Herzlichen Dank. :)^

Antworten
rue@chndersNecxure


Hat dazu keiner eine Idee / Meinung?

SMtalKfyr


Könnten Überlastungserscheinungen sein, die wieder verschwinden. Oder aber Anfangssymptome eines Karpaltunnelsyndroms (gerade das nächtliche Kribbeln ist hier wohl typisch). Wenn letzteres der Fall ist, kann das in diesem Stadium noch komplett abgewendet werden, daher würde ich zeitnah einen Neurologen aufsuchen :)z

r%e3chnersxecure


Wie kann der Neurologe denn feststellen, ob es sich um das Anfangsstadium eines Karpaltunnelsyndroms handelt?

Ist eine Überweisung vom HA zum Neurologen dazu notwendig?

rbec'hnzerse~curxe


PS: Und sind beim Karpaltunnelsyndrom nicht eher die ersten Finger betroffen wie Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger? Bei mir ist das Kribbeln hauptsächlich am Ringfinger und leicht am Mittelfinger.

Was mich halt beunruhigt ist die Tatsache, dass es besser wird wenn ich in der Nacht aufstehe und den Arm locker noch unten hängen lasse.

EYhemalig$er ~Nutz]er v(#393x910)


kleiner Finger und halber Ringfinger hat NULL mit dem Karpatltunnel zu tun. Das betrifft den ulnaris Nerv. Also eher das SUS aber definitiv KEIN CTS.

aBprixl45


Deine Symptome können verschiedene Ursachen haben zum einen wie oben schon geschrieben das Karpaltunnel Syndrom, das Sulcus ulnaris Syndrom, Ursachen in der HWS, Schulter Arm Syndrom oder oder oder. Alles reine Spekulation,Ferndiagnosen machen wenig Sinn. Hier kann dir nur dein HA sinnvoll weiterhelfen und dich an die entsprechenden Stellen zur Weiterbehandlung überweisen oder Behandlungen veranlassen.

Gute Besserung

Eshe$maliger yNut:zer (#54c5421x)


Ulnaris-Rinnen-Syndrom .... hab ich auch....

S,talefxyr


kleiner Finger und halber Ringfinger hat NULL mit dem Karpatltunnel zu tun.

Der kleine Finger ist bei ihm gar nicht betroffen, sondern Ringfinger und Mittelfinger (letzterer kann auch beim CTS betroffen sein).

SUS kann auch hinkommen, ebenso wie einfache Überlastung oder Magnesiummangel oder oder. Ein Gang zum Neurologen bzw. erstmal HA ist daher so oder so ratsam.

Wie kann der Neurologe denn feststellen, ob es sich um das Anfangsstadium eines Karpaltunnelsyndroms handelt?

Ist eine Überweisung vom HA zum Neurologen dazu notwendig?

Wenn du Kassenpatient bist dann voraussichtlich ja.

EOhemalig4er Nuttze0r (#393910x)


ups hab ich mich verlesen. Jo Mittelfinger ist nicht sulcus ulnaris

das könnte dann wirklich eher auf ein beginnendes CTS hindeuten wobei ich aufgrund des Auslösers auch auf HWS tippen würde.

Erstmal Hausarzt und dann Orthopäde UND Neurologe

rBechn#erseIcuxre


Ulnaris-Rinnen-Syndrom habe ich noch nie gehört. Was bedeutet das genau?

Wie gesagt, bei mir ist es hauptsächlich der Ringfinger und leicht der Mittelfinger.

Betroffen war bis gestern "nur" der rechte Arm. Heute Nacht hatte ich auch Beschwerden im linken Arm.

Da wir noch immer im Restumzugsstress sind, habe ich nun meinen rechten Arm mehr geschont und den linken belastet.

Vermutlich muss ich tatsächlich erst einmal zum HA um eine grobe Richtung zu bekommen, welcher FA mir da helfen kann.

Ich will ja jetzt auch nicht die "Pferde scheu machen", falls es tatsächlich nur eine Überlastung ist.

E,hemalige<r Nutzelr (#E545421x)


Ulnaris-Rinnen-Syndrom habe ich noch nie gehört. Was bedeutet das genau?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Ulnarisrinnen-Syndrom]]

EThe&maligler Nutgz1er (s#5454H21x)


Wie meine Vorschreiber schon sagten... lass Dich zum Neurologen überweisen (Geduld.. Termine dauern lange) .. dieser kann dann ermitteln, ob es tatsächlich der Ulnarisnerv ist.

Mir hat geholfen - dick Voltaren auftragen, am besten über Nacht ... es gibt so Ärmelstulpen im Euro-Laden, die drüber ziehen, damit Du die Bettwäsche und die Klamotten nicht einsaust ...

BZigBan=gJuxle


Wie gesagt, bei mir ist es hauptsächlich der Ringfinger und leicht der Mittelfinger.

der komplette ringfinger? oder nur eine seite?

der wird nämlich jeweils zur hälfte vom ulnarisnerv (kleinfingerseite) und medianusnerv (mittelfingerseite) versorgt.

Wie kann der Neurologe denn feststellen, ob es sich um das Anfangsstadium eines Karpaltunnelsyndroms handelt?

ja, meistens sieht man aber am anfang keine veränderungen. der neurologe kann aber sagen, wie stark der nerv geschädigt ist, an hand der messwerte.

SxtalYfyr


Wenn du über diffuse Schmerzen klagst wird der Neurologe sicher eine umfassende Untersuchung machen und nicht nur im Hinblick auf eine mögliche Erkrankung. Hatte neulich ähnliche Probleme (vermutlich Übertraining), und da wurde auch alles abgefragt und abgecheckt, angefangen bei den üblichen Reflexen bis zu den Messungen. Bei mir ergab es dann keinen pathologischen Befund. Wohl einfach Überlastung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH