» »

Hilfe Mrt Bericht Knie nach OP

I:cve31 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich hatte vor 7 Wochen eine OP der Quadrizepssehne da Ruptur nach Sturz..hatte aber bis jetzt probleme was an sich nicht soo verwunderlich ist. Heute MRT wegen knacken im Knie gehabt und das Ergebnis ist folgendes:

"Deutliche Suszeptibilitätsartefakte postop., die Quadrizepssehne ist signalangehoben , begleitend Knochenmarksödem (bone bruise) in der Patella. Weichteilödem/-hämatom prae-/infrapatellar. Die Patella ist nach lateral verlagert mit muldenförmiger Knorpelläsion an der medialen Facette, zusätzlich ist das mediale Retinaculum nur partiell abgrenzbar und im angrenzbaren Abschnitt verbreitert und signalangehoben, dd Z. n. Teilruptur

Keine wesentlichen Meniskopathie, kein Anhalt für eine Ruptur.

Kreuz- und Kollateralbänder intakt.

Deutlicher Gelenkerguss.

Also wenn ich das richtig deute habe ich ein Knorpelschaden und eine Teilruptur der Patellasehne?!

Das wäre echt derb den vor 7 Wochen wurde nur durch Röntgen und Sonographie eine Quadrizepssehnenruptur festgestellt und eben operiert es wurde kein MRT gemacht!!

Jetzt diese Diagnose ist ein echter Schlag..ich bin 29 Jahre alt und habe Familie bin jetzt schon 7 wochen ausser gefecht und alles was ich bisher gefunden habe muss ein Knorpelschaden operiert werden und ca. erneut 12 Wochen ausfall..und das allea weil keine vernünftige Diagnose nach dem Unfall gestellt wurde?!

Vielen dank im voraus für eure Meinungen zu dem Bericht und Vorfall!!

Antworten
S\chmKidt.i70


Normalerweise wird doch aber bei einer Knie-OP das Knie vorab noch untersucht, d.h. gespiegelt. Hast Du den OP Bericht?

Der Knorpelschaden an sich kann nicht unbedingt behandelt werden, es sei denn, es ist durch den Sturz direkt ein Stück rausgebrochen oder so.

Ob das Retinakulum hätte genäht werden müssen, da bin ich mir nicht so sicher. Das wird ja bei Fehllauf der Kniescheibe durchaus auch bewusst durchtrennt (ich hoffe, ich bringe da nichts durcheinander, wurde aber meines Wissens bei mir damals gemacht).

Bist Du denn noch in Behandlung? Was sagt denn der Arzt zum Verlauf?

Ein MRT muss auch nicht immer alles komplett und exakt wiedergeben, das kann auch mal positiver oder negativer sein als die realen Verhältnisse, weil es auch nur eine statische Aufnahme ist.

E`hema"liger (Nutzer A(#3x25731)


Das

mediale Retinaculum

ist nicht die

Patellasehne

Und außerdem staht da auch Zustand nach Teilruptur, hast sie das mediale Retinakulum ust angerissten

mden2x4


Also ein Knochenmarködem ist eine folgeerkrankung von der Arthroskopie. Nach langen Recherchen im Netz hab ich herausgefunden,das ein Knochenmarködem ca 6-18 Monate zum ausheilen braucht. Man kann nichts operieren und nur Schmerzmittel einnehmen. Es sollte das betroffene Gelenk entlastet werden und mit Physiotherapie beweglich gehalten werden.Ich hab seit letzen Jahr ein KMÖ am Schienbeinkopf und bin bis heute noch arbeitsunfähig.

OnrangWeCxanyxon


Also ein Knochenmarködem ist eine folgeerkrankung von der Arthroskopie. Nach langen Recherchen im Netz hab ich herausgefunden,das ein Knochenmarködem ca 6-18 Monate zum ausheilen braucht.

Bone Bruise ist nicht gleich Bone Bruise....und entsteht auch nicht nur in Folge einer Arthroskopie. Insofern halte ich die Behauptung von 6-18 Monaten eine sehr gewagte und ebenso lässt sich daraus auch keine Dauer eines Krankenstandes ableiten.

@ Ice31

Was sagt der behandelnde Arzt zu dem Befund?

IFcxe31


Hi,

das ist ja genau das Problem. Es wurde an einem Sa direkt nach Sturz von der Treppe eine Sonographie gemacht und röntgen. Auf Röntgen wurde festgehalten das kein Bruch vorhanden ist..die Sonographie hat ergeben das eben die Quadrizepssehne durch ist also wurde in einem KH meiner Wahl am Dienstag darauf und anhand des befundes vom KH wo ich in der Rettungsstelle war und nochmaliger Sonographie die OP durchgeführt. Es wurden 4 Löcher in die Kniescheibe gebohrt und beide enden der sehne mit nadel faden wieder geflickt.

Das war am 17.3. Bisheriger Heilungsverlauf schleppend. Habe zwar stabileres Gefühl endlich aber kann das bein nicht strecken und nicht anheben liegend. Also nicht strecken bezieht sich auf gegen die erdanziehung..auf der couch liegend in beuge bringen und wieder runter dabei fusssohle auf Boden ist kein grosses problem.

So und nun heute mrt. die radiologin sagte nur knopelschaden und patellasehnenriss teilruptur..was ja auch sinn ergeben würde weil ich ja mein bein nicht strecken kann und im Bereich der kniescheibe auch schmerzen habe beim versuch...neine physio ist damit auch nicht zufrieden..

also keine gelenkspiegelung oder ähnliches gemacht nur sono und röntgen dann op nadel und faden sowie Bohrmaschine ;-)

Tja bin jetzt in woche 8 nach OP..

und das was ich da lese ließt sich nicht gut für mich..und Arzt Termin erst nächste Woche..getreu dem thema was wir jetzt 7 wochen versaut haben hat die eine woche auch noch Zeit... :-/

Enhem+aliSger N#utzer| H(#3257x31)


Mein Bone Bruise ist durch ein leichtes Verdrehen des Knies beim Sport entstanden. Passiert halt und dadurch lagert der Knocjen Wasser ein. Ich hatte 6 Wochen Sportverbot und durfte nicht springen z.B von Treppenstufen runter damit das Tibiaplateau wo das Bone Bruise war nicht einbricht

O[rangseYCanHyxon


und das was ich da lese ließt sich nicht gut für mich..und Arzt Termin erst nächste Woche..getreu dem thema was wir jetzt 7 wochen versaut haben hat die eine woche auch noch Zeit... :-/

Anderer Arzt? Ich würde mir in deinem Fall so oder so eine Zweitmeinung holen!

4QndrXe4s


So und nun heute mrt. die radiologin sagte nur knopelschaden und patellasehnenriss teilruptur..

wie kommst du auf "patellasehnenriss teilruptur"? in deinem befund steht nix davon

was ja auch sinn ergeben würde weil ich ja mein bein nicht strecken kann und im Bereich der kniescheibe auch schmerzen habe beim versuch...neine physio ist damit auch nicht zufrieden..

warum, zum strecken des beines brauchst du den quadrizeps und der funktioniert eben nicht ordentlich!

und die schmerzen im bereich der kniescheibe können von fehlbelastungen kommen

was macht ihr so bei der physiotherapie ??? ?

zum knorpel, also verwunderlich ist das für mich nicht, dir wurde der quadrizeps an der kniescheibe fixiert, da verlagert sich die belastung der kniescheibe massivst und da braucht man auch bei guter physiotherapie monate, bis das wieder wirklich rund läuft. durch die fehlbelastung kommt es eben zu probleme am kniescheibenknorpel bzw. einem knochenmarksödem

ich finde an dem befunde recht wenig verwunderlich, das angerissene retinakulum wird wahrscheinlich schon beim unfall so gewesen sein, aber das recht egal, daran hätte man eh nichts gemacht.

mit einem guten physiotherapeuten ist das alles lösbar, mit einem schlechten eher weniger. man sollte sich die aktuelle funktion des quadrizeps schon sehr sehr genau ansehen.

4 nd\re4xs


ich seh auch nach dem MRT bericht keine operation, die versaut worden wäre. in dem fall gehe ich eher von schlechter physiotherapeutischer nachbehandlung aus, aber was dort behandelt wird, wissen wir nicht, dementsprechend nur eine vermutung.

IRce3x1


Guten Morgen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Also ich war bei einem Knie-Spezialisten. Er weiss nicht was die Radiologin zu solch einer Aussage getrieben hat. Vll hatte sie gerade einen falschen Gedanken als sie mie den Umschlag in die Hand gedrückt hat und sagte das die Patellasehne eine Teilruptur hat. Es ist natürlich nicht so. Auch der Knorpelschaden ist nicht operationswürdig. In 6-8 Wochen will er in MRT in seiner Praxis machen wg. dem Knorpel und dem Knochenmarksödem. Ansonsten heilt die Quadrizepssehne vollkommen in Ordnung.

Es war echt ein Schock nach der Aussage der Radiologin...es hätte eben auch beruflich ernsthafte Konsequenzen gehabt..es wäre mehr als schlimm gewesen..aber umso größer ist jetzt die Erleichterung.

Euch allen einen schönen Sonntag bzw. Muttertag.

4Fndrex4s


..aber umso größer ist jetzt die Erleichterung.

na das glaube ich!

btw nach so einer op gehe ich davon aus, dass der quadrizeps deutliche verkürzung hat. bist du da aktiv am dehnen bzw. ist es auch eine gute möglichkeit, das dehnen mit wärmepackungen zu unterstützen. mit der zeit nimmt der druck auf die kniescheibe ab und die sache läuft wieder normal

4JndrLe4s


wie schauts eigentlich mit der beugung aus? wie weit kannst du das knie problemlos anwinkeln?

IMcxe31


Also mit der Beugung habe ich kaum Probleme. Hab bereits einiges darüber gelesen das einige Probleme damit haben. Ich habe auch sehr früh mit der dehnung angefangen. Tag 1 nach OP bis Woche 2 30 Grad passiv mit Maschine..woche 2- 4 60grad sowohl aktiv als auch passiv..woche 5-6 90 Grad ebenfalls aktiv als auch passiv..

Seit Woche 7 freigegeben..komme jetzt denke ich auf ca 110 Grad kann es leider nicht mehr genau sagen da mir die Motorschine abgeholt wurde...aber das läuft relativ gut..

Die Woche will ich noch aufs Fahrrad und langsam ohne Widerstand anfangen.

Mein Glück ist das ich eben eine gute Quadrizepsmuskulatur hatte vor dem Unfall..konnte an der Beinpresse problemlos mit 3x15 locker 210kg stemmen.

Ich denke das hilft mir auch etwas.

Es wird jetzt von Tag zu Tag da ich endlich wieder seit letzter Woche laufe viel besser.

Ich muss halt nur vorsichtig sein weil ich ja links eine Fussheberschwächer inkl. keinem Gefühl habe daher laufe ich eh unrund. In der Wohnung gehts ohne Krücken bereits vorwärts auf der Strasse aber auschließlich wg Sturzgefahr noch mit Krücken..aber ich denke das ich die bestimmt in 1-2 Wochen ablegen kann.

Auf das erste mal Treppenlaufen bin ich schon sehr gespannt..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH