» »

Probleme Handgelenk - Deutung Diagnose?

siup er5mom64 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte ein MRT vom Handgelenk - eigentlich den Schein von der Ärztin nur "pro forma" mitbekommen, falls es nicht besser wird und der Neurologe nichts findet. Da der Termin aber erst im Juni ist und die Schmerzen mehr als stören, habe ich das MRT vorgezogen. Termin bei der Handchirurgin ist erst wieder Ende Juni.

Bevor ich jetzt alles abtippe - hier ist der Befund zu lesen:

[[http://up.picr.de/21962443by.jpg]]

Was gibt es an Therapiemöglichkeiten, Aussichten? Was ist mit Sport - worauf muss ich ggf achten? Mache Kraftsport im Studio.

Danke für Tipps.

Antworten
dZas_k`lein%e_jqulcxhen


hallo supermom,

was ich da lese, kommt mir nicht ganz unbekannt vor.

du hast:

a) zwei kleine ganglien (zysten) an der unterseite des handgelenks, das sind flüssigkeitsgefüllte hohlkörper mit verbindung zur gelenkkapsel, in die überschüssige gelenkflüssigkeit hineinläuft. so etwas entsteht gerne in verbindung mit / als folge von:

b) einer reizung der innenhaut der gelenkkapsel im bereich des handgelenks / handrückens daumenseitig

dazu kommt noch

c) eine aktivierte (= entzündlich reagierende) arthrose (= abnutzung des knorpels) des daumensattelgelenks

ich vermute, hauptsächlich verursacht b) deine schmerzen, so etwas kann bei jeder handgelenksbewegung ganz schön weh tun, ich spreche da aus erfahrung.

dagegen hilft am effektivsten eigentlich nur ruhigstellung in verbindung mit entzündungshemmenden medikamenten (voltaren, ibuflam,...). zur ruhigstellung kann ggf. eine übliche handgelenkorthese mit schiene schon ausreichen, ich kenne es aus eigener erfahrung aber auch, dass unter umständen die hand längere zeit komplett (gips oder spezielle schiene mit auflage für daumen und finger) ruhiggelagert werden muss.

eigentlich sollte danach ruhe sein, dummerweise kann sowas aber auch gerne wiederkommen, bzw. chronisch werden.

ein ganglion braucht nicht unbedingt behandelt werden, das verschwindet häufig wieder von alleine, und scheint auch hier eher nebenbefund zu sein, da sie ja an anderer stelle sitzen. ansonsten lässt sich so etwas eventuell punktieren, hier wahrscheinlich nicht, da klein und von aussen nicht sichtbar. ansonsten kann man auch hier probieren, durch entlastung per ruhigstellung die dinger weg zu bekommen. auch ich hatte lt. mrt ein ganglion, allerdings eher an der oberseite der hand. nachdem die hand mehrere wochen geschient war (s.o.), war das auch weg.

ansonsten bliebe noch die OP als option, bei der das ganglion herausgeschnitten wird. auch nach einer op kann das aber gerne mal wiederkommen...

zur rhizarthrose kann ich nicht so viel sagen, hatte/hab ich zum glück selber nicht. ich denke, so etwas entwickelt sich langsam im lauf der jahre und hier wäre die frage, ob du speziell am daumensattelgelenk auch probleme verspürst.

ansonsten denke ich, am wichtigsten ist erstmal die kapselreizung zu beruhigen, da da wohl die schmerzen hauptsächlich herrühren. das sollte bald geschehen, damit die sache nicht chronisch wird.

lg,

julia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH