» »

Angst vor Schlaganfall nach Einrenken der Hws

A.uro[ra hat die Diskussion gestartet


Ich war heute beim Orthopäden wegen ständigen Verspannungen und leichter Bewegungseinschränkung der HWS. Röntgen war alles ok. Er hat dann meine Halswirbelsäule eingerenkt, also mit Schwitzkasten und Kopf drehen und es hat auch ganz schön geknackt. Ich war darauf nicht vorbereitet, weil es vorher so klang als wolle er nur meine Bewegungseinschränkung testen und plötzlich kommt dann dieser Ruck :-o Ich hatte sofort totale Panik, einen Schlaganfall zu bekommen, draußen im Auto war mir dann auch leicht schummrig im Kopf, aber das habe ich durch die ganzen Verspannungen oft, wenn ich Angst. Ich fühle mich jetzt glaube ich normal, aber dann habe ich wieder den Eindruck, dass ich im Nacken und Schläfen einen leichten Druck habe. Mein Kopf lässt sich zwar auch besser drehen, trotzdem mache ich mir große Sorgen, weil ich gelesen habe, dass man auch noch Tage später einen Schlaganfall bekommen kann, wenn sich dort ein Blutgerinsel bildet :-(

Wie wahrscheinlich ist es, dass sowas passieren kann? Hat jemand schon gute oder schlechte Erfahrungen gemacht mit dem Einrenken? Angeblich wird ja überall davon abgeraten weil es so gefährlich ist...

Antworten
E>hemahlige|r NutzeQr (#x467193)


Es stellt zumindest eine theoretische Möglichkeit dar. Selten, aber nicht kategorisch auszuschließen.

Symptomatik wäre dann aber glaube ich zeitnah da.

Asurxora


Symptomatik wäre dann aber glaube ich zeitnah da.

Also seit dem Einrenken ist mir leicht schwindelig, wenn ich den Kopf bewege. Sowas hatte ich vor einiger Zeit schonmal durch Verspannungen im Hals, dann war es aber wieder weg. Und seit dem Einrenken ist es wieder da. Kann es sein, dass das jetzt auf einen Schlaganfall hindeutet?

EHhemaliZger Nu=tzer (p#4+6x7193)


Kann ich mir nicht vorstellen.

E hemali>ger Nuwtzer (#Q393x910)


Kann es sein, dass das jetzt auf einen Schlaganfall hindeutet?

Nein

A=u\rora


Oder kann es sein, dass der mir jetzt damit einen Nerv eingeklemmt hat? Mir tut jetzt echt der ganze Rücken weh und Nacken fühlt sich auch steif an. :-(

mZuhxkuthk2k


Ja, dass es schlechter wird kann passieren. Hatte ich nach einem Besuch bekm Chiropraktiker auch mal. Erst hat er mit deutlich geholfen und dann beim nächsten Termin versehentlich rückgängig gemacht. Durch hin- und herbewegen hat es dann irgendwann von alleine geknackt und es wurde wieder besser. Von der Verschlechterung wollte der Chiropraktiker nichts wissen...

Beweg dich ganz normal weiter und es wird wieder. Schlaganfallsymptome sollten deutlicher sein, wie bspw. ein starkes Brennen am Hinterkopf, Lähmungen usw. Schlaganfallsymptome halt. Um sicher zu gehen kannst du dich auch mal beim Neurologen vorstellen, der kann da nen Ultraschall von machen. Unangekündigtes Einrenken geht gar nicht :(v :(v :(v

E$hemalige~r NIutzer (R#4677193)


mal beim Neurologen vorstellen, der kann da nen Ultraschall von machen.

Ein Ultraschall von was? Da sieht man in diesem Bereich maximal eine mögliche Verlegung der Blutgefäße am Hals - und das wars auch schon.

Gibt nicht wirklich einen Hinweis darauf, dass es sich hier um ein neurologisches Problem handelt.

E#hemali9ger Nujtzer1 (#3939x10)


Ich würd den Nacken, bzw den ganzen schmerzenden Rücken einfach mal mit Wärme behandeln. Vielleicht wird es dadurch ja besser, da durch die Wärme in der Regel die Muskeln etwas entspannen.

mtuhkxuh2k


@ Kramuri

Um eine Beschädigung der Halsarterien auszuschließen.

EPhemaliHger Nutz6e!r (#3939x10)


Naja, soooo empfindlich sind die Carotiden allerdings nicht.

mxuh2kuhx2k


Richtig, aber das wäre die Untersuchung um es auszuschließen und ggf. die Angst zu beenden

E.hem9aliger YNutzer (#3*93910x)


na mit nem Riß in der Carotis würde die TE nicht am PC sitzen und in nem Forum schreiben. Das ging damit nämlich nicht mehr.

mWuhkuxh2k


Naja, bei einem kleinen Riss könnte sich eine Trombe bilden, die sich dann auch erst später lösen könnte und erst dann zu entsprechenden Problemen führt. Sehr unwahrscheinlich, aber möglich.

@ Aurora

ich habe mich auch mehrfach an der HWS einrenken lassen und hatte danach auch mehrfach ein ungutes Gefühl. Passiert ist aber nichts :). Leichte vegetative Symptome nach einer Manipulation an der HWS sind normal. Ich hatte da auch Schwindel, nebelig sehen, Hitzewallung, Müdigkeit, Gänsehaut (nicht alles gleichzeitig, aber es kam alles vor).

c$hxi


Ich würde mir ein Heizkissen in den Nacken legen und entspannen. Früher hat man ständig so mobilisiert und die Leute sind auch nicht der Reihe nach umgefallen. Heute macht man das (vor allem im Nackenbereich) eigentlich nicht mehr. Einen neuen Arzt würde ich mir an deiner Stelle suchen, aber mehr auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH