» »

Entzündung im unteren Rückenbereich – Isg ?!

SZaOrahP76 hat die Diskussion gestartet


Hallo werte Community,

möchte mal mein Problem schildern :

Nach einem üblen und überstandenen Magen-Darm-Infekt Ende Mrz. Anfang April bei dem man u.a auch mal "zittrige" Beine bekommt weil ja der Kreislauf und alles andere in Mitleidenschaft gezogen war, hat sich wohl im Anschluß daran, vllt. aufgrund des vielen Liegens etwas im unteren Rückenbereich ( ISG ) entzündet und massive Auswirkungen auf mein Geh- und Kraftvermögen in den Beinen. :-(

Ich kann mich nur noch sehr langsam und tapsend fortbewegen, Treppensteigen ist eine Katastrophe, habe das Gefühl aus dem rechten Bein kommt gar nix mehr. Ich bekomme das re.Bein einfach nicht mehr hoch. Das ärgert mich sehr, da ich damit auch kein Rad mehr fahren kann, weil ich mit dem unwilligen Bein nicht mehr über die Stange komme ( Damen-28"-Trekking-Rad).

Nun war ich beim Orthopäden, nach rund 2h warten wurde ich durchgecheckt – Ergebnis: Laut Röntgenbildern - Gott sei Dank kein Bandscheibenvorfall %-| – die Wirbelkörper zeigen normale Abnutzungserscheinungen ( bin 38 ) , auch habe ich ein Hohlkreuz, was bereits bekannt und sichtbar. Was neu ist – ich habe eine Beinlängendifferenz – das linke Bein ist etwas kürzer als rechts. :=o

Die Hüftgelenke beiderseits sind i.o. lediglich das re.Bein lässt sich nach Tests durch den Arzt nicht so weit nach aussen rotieren wie das Linke.

Was man in den Röntgenbildern noch sah, war das eben im Kreuz-Becken-Bereich etwas "am laufen" sei, dort habe ich auch immer wieder Schmerzen, insbesondere bei vielem Sitzen oder beim "Laufen" draussen. (Arbeite halbtags im Büro – keine 500m von zu Hause entfernt )

Daher schickt man mich nun zum MRT – habe die Wahl je nach Praxis zw. 2.6 oder 15.6 wobei das "Anschlußgespräch" beim behandelnden Ortho erst wieder am 24.6 stattfindet. D.h. ich quäle mich wohl noch mind.6 Wochen rum. :(v

Schmerzmittel möchte ich soweit wie möglich weg lassen, denn mein Magen und meine Leber mögen so was nicht...

Das belastet mich sehr, da ich normalerweise ein sehr aktiver Mensch bin, der gerne draussen in der Natur ist – Fahrrad fahren, NordicWalken etc..jetzt komme ich mir vor, wie "behindert" und ein-/abgeschlossen zu Haus. :°(

Auch kann es vorkommen, das das li.Bein, über das eben nun vieles läuft auch mal urplötzlich wegknicken kann und ich dann auf der Schnauze liege, da eigentlich das re.Bein mein Stand- bzw. Belastungsbein war. ":/

Nun meine Frage, hat jemand schon mal so was oder Ähnliches und kann Tipps geben, wie ich ggf. zwischen den weit auseinanderliegenden Arztterminen etwas für mich tun kann ohne weitere Schäden davonzutragen?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH