» »

Knie verdreht-seit 6 Wochen Schmerzen

sdchpnuffixtuff hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mir vor 6 Wochen das Knie verdreht.

Es fühlte sich an, als wenn an der Aussenseite vom Knie etwas reisst (musste an ein Gummiband denken,

welches schnell gedehnt wird).

Ich hatte direkt danach schlimme Schmerzen und das Bein war ganz zittrig.

Nach ca. 5 Minuten hatte der Schmerz soweit nachgelassen, das ich wieder gehen konnte. Ich dachte mir,

das ich mir eventuell was gezerrt hätte und bin nicht gleich zum Arzt, da ich 1 1/2 Wochen später sowieso

einen Termin beim Orthopäden hatte.

Der Ortophäde hat das nicht untersucht und hat mir eine Überweisung für ein MRT gegeben.

Einen Termin dafür habe ich erst in vier Wochen.

Nun werden die Schmerzen aber immer schlimmer. Ich habe auf der Innen-und Aussenseite des Knies

Schmerzen und in der Kniekehle und es zieht in den Oberschenkel. Und manchmal fühlt es sich so an,

als wenn in der Kniekehle etwas aneinenderreibt oder überspringt.

Das Bein durchstrecken geht, aber da sind die Schmerzen am schlimmsten.

Und das gehen fällt mir natürlich schwer. Nun mache ich mir ein wenig Gedanken, da ich nochmals vier

Wochen warten muss, das vielleicht doch was kaputt ist und aufgrund der Nicht-Behandlung eventuell

mehr kaputt geht.

Hätte denn nicht wenigstens der Ansatz einer Behandlung stattfinden sollen?

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, das ich im Moment in orthopädischer Behandlung bin, da ich letztes

Jahr wegen einer Exostose am Schienbeinkopf operiert wurde und seitdem schlimme Schmerzen habe

und das eigentlich der Hauptgrund für das MRT ist.

Ich weiß nun nicht, ob ich das nochmal hin soll oder vielleicht einen ganz anderen Orthopäden aufsuchen?

Antworten
S$chLmid)ti70


Ohne MRT wird aber auch ein anderer Arzt u.U. nicht viel dazu sagen können.

Wäre es eine Option, sich ans Telefon zu hängen und andere MRT Praxen/Zentren abzutelefonieren, ob eventuell ein früherer Termin möglich wäre? Sagt ja auch immer mal Wer ab...

sLchnugffituxff


Das war schon der früheste Termin...ich hab alle Praxen durch und hab auch Telefonnummer hinterlassen falls jemand absagt

ScchmZidtix70


Echt? Das ist natürlich blöd...Bei uns kann man in einer Woche einen Termin bekommen, wenn man bereit ist, durch die halbe Stadt zu fahren und auch unliebsame Termine wie 7.00 oder 22.30 Uhr annimmt...

Die Frage ist natürlich, ob es unabhängig von den Schmerzen schlimm ist, wenn es noch dauert.

Da Du offenbar ja eh schon länger dort in der Praxis bist, würde ich einen Arztwechsel nur dann in Erwägung ziehen, wenn Du auch sonst unzufrieden mit der Behandlung bist. Und auf den neuen Termin musst Du ja auch wieder warten...

s/chnu.f)fJituff


ich fahre für diesen Termin sogar durch die ganze Stadt :)

Dann scheint das ja ganz normal zu sein, das erstmal ein MRT abgewartet wird !? Dann bin ich erstmal ein wenig beruhigter.

Mich hatte es nur ein wenig gewundert, weil eben gar nicht untersucht wurde, aber ok....die vier Wochen schaffe ich auch noch

S8chmi{dti7x0


Naja, hat der Arzt sich das Knie gar nicht weiter angeguckt? Gar nicht untersucht?

Eine manuelle Untersuchung sollte schon erfolgen, da kann ja auch schon das Eine oder Andere ausgeschlossen oder eingegrenzt werden.

sQchnuf\fituxff


Nein gar nicht untersucht...nicht mal draufgeschaut...schon ein wenig merkwürdig...hatte da ja nochmals angerufen weil es schlimmer wurde...aber ohne MRT könnten sie sowieso nicht machen...ich hatte nun im inet aber schon gelesen,das es sehr wohl einige Tests gibt...

B}roMxan


Hallo,

um einen Kreuzbandriss zu überprüfen kann man den Schubladentest machen. Dabei wird überprüft ob das hintere oder vordere Kreuzband gerissen ist ([[http://de.wikipedia.org/wiki/Schubladentest)]].

Wenn ich es nicht ganz falsch verstanden habe, hast du vor 6 Wochen, das heißt so mitte April den Unfall gehabt. Und du hast erst ungefähr jetzt in 4 Wochen, also mitte Juni, einen MRT Termin? Hast du mit dem Orthopäden oder Hausarzt deswegen geredet? Je länger man zögert, desto schwieriger kann eine Nachbehandlung werden.

Bitte immer Druck machen und andere Praxen aufsuchen. Kann nicht sein, dass man 4 Wochen auf ein MRT Termin wartet...

Warst du damals in der Notaufnahme als das passiert ist?

s?chn!uffitxuff


Richtig...Mitte April ist es passiert und Termin für ein MRT habe ich am 19. Juni...also fast 10 Wochen später...mein Orthopäde meint, er könnte auch nicht mehr erreichen was den Termin angeht und mein Hausarzt ist der Meinung, das er dafür nicht zuständig ist...hmm..

in der Notaufnahme war ich nicht...am Anfang war der Schmerz sehr gering aber mittlerweile weiß ich echt nicht weiter...nun hab ich noch drei Wochen bis dahin...Treppen steigen ist mittlerweile auch unmöglich..Auto fahren ist eine Katastrophe und die Schmerzen sind immer da nicht nur bei Belastung....

Echemayligero Nutz^er x(#3?93x910)


Man kann zwar durch eine manuelle Untersuchung den Verdacht auf dieses oder jenes äußern, aber die Diagnosebestätigung erfolgt dann durch das MRT. Und auch eine weitere Behandlung erfolgt dann in der Regel erst nach dem MRT.

Allerdings könnte der Arzt je nach Verdachtsdiagnose etwas mehr Druck in den MRT-Praxen machen.

Ich würde einfach nochmal alle Praxen durchtelefonieren und denen erkären, dass Du eine extreme Beschwerdezunahme hast und kaum noch laufen kannst. Vielleicht können die dich ja doch irgendwo reinquetschen. Halt eventuell mit Wartezeit. Oder in nem Nachbarort der nicht allzuweit weg ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH