» »

Revision Mpf

K@rüm]el197x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Einige von euch kennen vlt schon einen Teil meiner Kniegeschichte.

Standpunkt heute ist, dass die durchtrennend des caudaler schenkel der 2012 gelegten

MPFL Plastik nicht zielführend war. Nach jetzt mehr als 9 Monaten, vielen Stunden Physio, Muskelaufbau..und unzähligen Arztbesuchen, war ich bei einem Kniespezialist. Dieser sah die Öroblematik sofort auf den gesammelten Mrt Bilden und schlug nun eine Revision der

MPFL

Plastik mit der Sehne aus dem anderen Bein vor und eine Versetzung der Patella Sehne.

Könnt ihr mir etwas zur Nachbehandlung, der Dauer der Entlastung sagen, da dies nun 2 Methoden sind die parallel laufen.

Hat einer von euch Erfahrungen mit der Kombination dieser beiden Techniken gemacht?

Vielen Dank

Wenn irgendwas unklar ist fragt bitte nach @:)

Antworten
4bndrxe4s


Standpunkt heute ist, dass die durchtrennend des caudaler schenkel der 2012 gelegten MPFL Plastik nicht zielführend war.

kannst du nochmal sagen, was du genau damit meinst?

und eine Versetzung der Patella Sehne.

hat er diesen Schritt auch begründet?

bei mir wurde mit 16 diese OP sinnloserweise vorgenommen! man sollte diese schon auch gut begründen können

K2rümAel19x77


Gehofft wurde, dass das Durchtrennen eines Schenkels reicht, um den ungüstigen Winkel der Plastik zu bereinigen und die Schmerzen, die multidirektionale Kniescheibe bei Beugung verursacht und die damit verbundenen subluxationen zu verhindern.

Die Versetzung soll wegen eines ungünstigen Winkels der sehne zu kniescheibe und einer ungünstigen Lage der Patella im Gleitlager zu. Verhinderung der subluxationen führen. Diese sind wohl nicht nur unfallbedingt sondern auch anatomisch zu verorten

4;nd_re4s


Aha, das hört sich zumindest recht begründet an!

Bei mir wurden beide Schenkel durchtrennt und der jeweils längere verbunden, hab aber auch keine multidirektionale Kniescheibe, bei mir läuft die Sache sonst recht normal.

K$rüm7elL19?7x7


Wie verlief denn die Nachbehandlung der Patella sehnen Versetzung?

4"ndYrSe4*s


An sich sehr unkompliziert, da dass keine neue Plasik oder so etwas ist, musste ich auf nicht viel achten (Drehbewegungen, durchbiegen, etc..). Allerdings waren die ersten Wochen etwas mühsam, viel Ruhe, aber danach in kürzester Zeit wieder Vollbelastung.

Physiotherapeut war aber nicht der allerbeste, ist allerdings auch schon 15 Jahre her, das was noch eine etwas unausgegorenere Physio als heutzutage (auch würde man heutzutage diese OP bei mir nicht mehr machen). Rückblickend hätte ich wohl viel mehr mit Dehnungsübungen arbeiten sollen, bin ich aber erst Jahre später draufgekommen.

Kbfmela1977


So morgen ist es nun soweit, die OP steht an....

S8chmid`tdi7x0


Alles Gute! @:)

K-rümel\19x77


Hallo zusammen,

Mal ein kurzer Statusbericht von mir. Die Op ist gut verlaufen....das Knie wie erwartet dick und dick aber die Schmerzen lassen sich gut aushalten.

Liebe Grüße

K!rümbel19x77


So Fäden sind raus, Knie dank lymphdrainage nicht mehr ganz so dick, die 10 kg Sohlenbelastung nerven immens. Aber ich hoffe !

4Lnd_re4s


MPFL und Tuberositas Versetzung ist einfach eine sehr heftige OP, noch viel Glück und Geduld für die nächste Zeit

KJrüme(l1?977


Danke andre, zu den beiden von dir genannten Eingriffen kommt noch die Naht des lateralen retikulums.....ich merke bzw. ich weiß, dass ich Geduld haben muss - aber eigentlich bin ich ein "Stehaufmännchen " Daimler arbeiten geht, naja und der Kopf wil ja was tun......

K r@ümelt1977


Heute geht es zur nachkontrolle zum Orthopäden der auch operiert hat. Soweit klappt alles ganz gut....Beugung ist laut meiner physio sehr gut, Streckung von 0 Grad kein Problem....was mir Sorgen macht ist, dass man die Schraube im Unterschenkel mehr als deutlich spürt und sogar sieht.

Wisst ihr was passiert, wenn diese sich tatsächlich "bewegt" haben sollte

LG

Krümel

KLr;ümell1977


:)= Termin zur Schraubenentfernung steht ;-D

Kann mir jemand sagen, wie lange es dauert hin ich danach wieder einigermaßen einsetzbar bin?

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH