» »

Doppelter Bruch am Sprunggelenk- lockert sich der Gips ?

P/har6mataxnte hat die Diskussion gestartet


Einen schönen guten Morgen !

Am Samstag hatten Freunde uns gebeten mit ihrem Hund raus zu gehen, da sie auf einer Hochzeit eingeladen waren. Mein Mann und ich haben das auch gemacht. Sie war an der Schleppleine und wir waren schon auf dem Rückweg . Da wickelte sich die Leine um meinen Knöchel und plötzlich rannte sie los und ich stürzte so heftig, dass es im Fuß knackte. Ich hab sofort zu Andreas gesagt, dass er gebrochen ist. Er brachte Luzi nach Hause und in der Zwischenzeit kam eine Passantin zu mir. Sie rief den Rettungswagen. Mit ner Dormicum Infusion etc. wurde ich ins Krankenhaus gebracht. Ich hab nicht viel mitbekommen . Erst hier wieder. Ich musste zum Röntgen und ich habe einen doppelten Bruch . Keine 30 Minuten später lag ich im OP.

Ich habe es schon unserer Versicherung gemeldet. Ich war nun 5 Tage im Krankenhaus.

Unsere Bekannten haben derzeit einen Versicherungswechsel. Meine Versicherung wollte nämlich die Kontaktdaten von unseren Bekannten haben. Die haben da was von Schmerzensgeld erzählt . Geht das denn?

Ich habe nun einen doppelten Bruch links und auch noch ne Wadenzerrung mit Platte UND Nägeln, 5 Tage Krankenhaus und ich werde zum 1.7.15 nicht meine neue Stelle antreten können.

Muss noch starke Schmerzmittel nehmen. Die nächsten zwei Wochen 0% Belastung, in der 3. Woche 10-20% Belastung und und und . Nach zwei Wochen Fäden ex.

Heute habe ich das Gefühl, dass sich am Innenknöchel rechts irgendwie was gelockert hat? Kann es daran liegen, dass ich am Entlassungstag die Treppen im Haus hoch gehüpft bin?

Antworten
SVch}neehxexe


Heute habe ich das Gefühl, dass sich am Innenknöchel rechts irgendwie was gelockert hat? Kann es daran liegen, dass ich am Entlassungstag die Treppen im Haus hoch gehüpft bin?

Du hast doch sicher keinen zirkulären Gips sondern eine Schiene die angewickelt ist. ???

Ich hatte eine OP am Sprunggelenk und diese Schienen neigen schon dazu lockerer zu werden, vor allem weil ja auch die Schwellung nachlässt. So eine Schiene kann man auch wieder neu befestigen, hast du niemand der das machen kann, ansonsten einfach nochmal zum Arzt gehen.

E}hemaliUger NutzeGr (x#393910)


Die haben da was von Schmerzensgeld erzählt . Geht das denn?

fraglich, da es ja zum Teil Eigenverschulden ist. Bei Korrekter Handhabe der Schleppleine hätte der Hund die Leine nicht um Deine Beine wickeln können.

Zu Deiner Frage ob sich was gelockert haben könnte hat Schneehexe ja schon was gesagt.

S&chne3ehexxe


Meine Versicherung wollte nämlich die Kontaktdaten von unseren Bekannten haben. Die haben da was von Schmerzensgeld erzählt . Geht das denn?

Ich denke, dass die sich da eher die Behandlungskosten wieder holen wollen. ":/

E|hemalig%er Nutszer (#K3257x31)


Das denke ich auch. Schmerzengeld wird es eher keins geben, denn es war ja kein Fremdverschulden das du die Schleppleine nicht richtig gehandhabt hast und der Hund in der Lage war sie um dein Bein zu wickeln

Plhar|ma[tantxe


Bei dieser Hündin kann das auch mit ner normalen Leine passieren. Ich hatte die Leine ja kurz, aber durch das abrollen hat sich die Leine um meinen Fuß gewickelt

PYharmratante


Wir wollten in der Zeit vom 11.7-25.7 mach Rügen . Aus gesundheitlichen Gründen bin ich nicht reisefähig.

Jetzt will die Vermieterin aber, wenn das Ferienhaus nicht wieder vermietet wird, 80% vom Gesamtpreis haben. Ist das in Ordnung ?

E(heYma&ligIer Nutzer B(#3x93910)


Wenn Du die Leine ursprünglich kurz hattest, ist das natürlich doof, dass das passiert ist.

Aber normalerweise muss dann die Versicherung für sämtliche, durch den Hund entstandenen Schäden aufkommen. Also eigentlich auch für die Ferienhauskosten.

Ob die Höhe von 80% gerechtfertigt ist, weiß ich allerdings nicht. Da müsstest Du mal beim Anwalt oder in einem juristischen Forum nachfragen. Auf jeden Fall muss die Dame den Nachweis bringen, dass das Haus in besagter Zeit wirklich leer stand, was ich mir auf Rügen allerdings nicht vorstellen kann.

SichmXid,ti7x0


Klar, dafür wäre eine Reiserücktrittsversicherung zuständig...Die Vermieterin hat damit nichts zu tun...

Gute Besserung!

S=chmiidti7x0


Das sind ja nur noch 3 Wochen...

P5harm'atxante


Durch das Ziehen der Hündin hat sich die Leine abgerollt.

Wie kann man nachvollziehen, ob das Ferienhaus tatsächlich vermietet ist?

Es kann ja auch sein, dass sie doppelt kassiert.

P!h4armatanxte


Sie beziehen sich auf das bürgerliche Gesetzbuch zum Mietrecht

ENhemaligner Nut)zer p(#393910)


hast ne PN

S5chqmBidt9i7x0


Inwieweit sie einen Nachweis bringen muss, weiß ich gar nicht...

Ich hatte das vor 3 Jahren auch. 1 Woche konnten sie vermieten, die 2. Woche wurde mir in Rechnung gestellt. Allerdings hatte ich eine Versicherung, die auch gezahlt hat, daher war mir das dann auch egal, wie ich zugeben muss...

E7hemalige}r Nubtzer z(#393910x)


wie gesagt, am besten diese Frage mal in einem juristischen Forum stellen. Hier ist direkte Rechtsberatung ja nicht erlaubt.

Wobei ich hier die Gesetzeslage eh nicht kenne.

Aber kann mir das mit dem Nachweis schon vorstellen, denn sie will ja Schadenersatz und da muss sie ja den Schaden nachweisen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH