» »

Hilfe!!! Nukleoplatie oder OP(Sequestrektomie) L4/L5 Erfahrungen

b]oonxe hat die Diskussion gestartet


Tag zusammen,

bin 32 Jahre, Landschaftsgärtner und frisch gebackener Papa.

Bei mir wurde dieses Jahr eine Lumboischialgie beidseits bei Bsv L4/L5 mit Beeinträchtigung beider Wurzeln L5, deutliche Spinalstenose

diagnostiziert.

Kurzform des Verlaufs:

Skiunfall, starke Schmerzen in beiden Beinen, Schmerztherapie stationär (1Woche), nach 2Wochen waren die schmerzen wieder da.

Nehme seit 2 Monaten fast jeden Tag 800 IBU (vom Arzt verordnet) weil ohne Schmerzmittel geht nicht mal Socken anziehen.

jetzt nach 2. Meinung stehe ich vor der schweren Entscheidung Nukleoplastie oder doch op... ??? ???

Operateur Schwarzach sagt Op, Oberarzt Asklepios Bad Abbach sagt OP, Orthopäde sagt Nukleoplastik

Wenn Ihr Erfahrungen habt, teilt Sie mir bitte mit.

Bitte nicht einfach schreiben "Ich würde mich nicht operieren lassen" jemand der diese Schmerzen nicht kennt, kann da nicht mitreden (Sorry, das ist meine Meinung)

Antworten
tssuanamKi_xxe


Hi,

ich selbst bin 2000 an der LWS L5/S1 operiert worden. Laut Arzt Ausräumung der Bandscheibe bis zu 80%, die Sequestration wurde erst während der OP festgestellt und dabei entfernt.

Mit viel Gymnastik und gezielten Rückenübungen kann ich bis dato sehr gut damit leben.

E$hemaliger> XNutz7er (#467x193)


Ich will dem Orthopäden nicht die Kompetenz absprechen, nicht falsch verstehen, die machen solche Eingriffe natürlich auch. Eine Meinung von einem Neurochirurgen würde ich mir zu dem Thema trotzdem einholen - das fällt nämlich genau in deren Fachbereich.

bSooQnxe


danke für die schnelle Antwort... was heisst gut leben? ich bin Landschaftsgärtner und möchte den Beruf weiter ausüben...kannst du den noch schwere Arbeiten verrichten ???

b`o~onxe


der in Bad Abbach ist Neurochirurg, der meinte OP. Er hat mir auch alles super verständlich erklärt...

E2hemaliqgerA Nutze!r (#,4671393)


Landschaftsgärtner ist natürlich ein körperlich anstrengender Beruf. Wenn du den weiterausüben willst, würde ich mich auch dem zuwenden, was tsunami geschrieben hat, Rückentraining. Sonst, bitte unbedingt auch auf Bewegungsabläufe etc. achten - bei falscher/schlechter Haltung kann es zu Belastungen kommen, da schreien die Bandscheiben bei nem Gesunden auf.

Deswegen, zum Beispiel, Rückenschule. Da gehts unter anderem auch darum, wie man rückenschonender Arbeiten kann (nur als Beispiel).

Mein Vater hat für seinen Job, nach Bandscheibenvorfall, eine zeitlang zur Unterstützung ein Korsett getragen, was ihm seiner Aussage nach auch sehr geholfen hat.

t[sunamiX_xxe


Sehr gut leben heißt in meinem Fall:

Ab und an Schmerzen bei Wetterumschwung, von trocken auf nass/kalt.

Schwer heben ist bis ca 20 Kg OK, wenn keine abrupten Drehbewegungen.

bVooxne


Danke, das hört sich ja dann eigentlich schon gut an

habe jetzt ne Reha von 3 Wochen genehmigt bekommen- soll ich die vor der op noch machen, und dann nochmal eine beantragen, oder bei der Rentenkasse anrufen und die reha für nach der Op beantragen...kein Plan von solchen Dingen %:|

Ezhemal=iger~ Nbutzer (J#32y573x1)


Ich würde immer alles konservative ausschöpfen bevor ich einer OP zustimmen würde ...

tGsuna^mi_xxe


Auf alle Fälle erst einmal die Reha machen. Bei meinem Bruder hat das auch sehr gut angeschlagen.

Danach kannst du immer noch entscheiden. *:)

bxosone


Das wäre auch erst mal mein plan, ich weiss nur nicht, ob ich mit den schmerzen vernünftig reha machen kann?!

tEsuWnamit_xxe


Dann solltest du deinen Arzt mal drauf ansprechen, damit er dir adäquatere Mittel verschreibt.

Ibuprofen ist ja nicht das Ende der Fahnenstange.

EFhema9ligerY NputzeUr (#32x5731)


Dafür gibt es eine Erfindung die sich Schmerzmittel nennen. Egal ob konservativ oder operativ eine ausreichende Schmerztherapie gehört IMMER zur Behandlun, schon alleine um eine chronifizierung vorzubeugen

b8ooxne


Ich nehme ja eh ibu 800 teilweise 3 am tag und das seit fast 3 monaten... Hatte auch schon pregabalin 75 aber die haben gar nicht geholfen...man wird wahrscheinlich auch resistent...

tFsunasmix_xe


Bitte geh zum Arzt und besprech das mit ihm. Er möchte dir doch ein ausreichendes Schmerzmittel verordnen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH