» »

Wirklich alles von der Hws?

Otnedxin hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, bräuchte mal eure Meinung.

Angefangen hat alles vor ca. 4 Monaten. Bin im Büro gesessen (in schlechter Haltung) als ich plötzlich Herzklopfen bekam. Habe drei kräftige Schläge gespürt. Nachdem ich mich gerade hingesetzt hatte, ging es auch wieder. Diese Probleme traten dann öfter auf (meist bei schlechter Haltung). Beim Sport hatte ich überhaupt keine Probleme. War dann deswegen beim Arzt, der mich zum Orthopäden geschickt hat. Diagnose: muskuläres HWS-Syndrom, Muskel drückt auf Vene (darum das Herzklopfen) --> Physio.

Der Physio hat dann eine Atlasverschiebung festgestellt. Interessanterweise war bei jeder Einheit andere Wirbel verschoben. Bei der zweiten Einheit C3/C4 nach links, bei der vierten Einheit C3/C4 nach rechts. Mal war der Atlas blockiert, mal nicht (laut Physio). Ich merkte das auch an eingeschränkter Kopfbeweglichkeit und an einem Knacken/Knirschen bei Kopfbewegungen. Die Symptome wurden aber immer nur kurzfristig besser. Mit der Zeit kam dann auch noch ein leichtes Augenflimmern und eine höhere Geruchsempfindlichkeit dazu. Auch ein nächtliches Hände/Arme-Einschlafen und ein Kribbeln in den Fingern traten auf. Kopfschmerzen und Drehschwindel habe ich eigentlich nicht, lediglich so eine Wattegefühl/Unwirklichkeitsgefühl. All die Symptome waren am stärksten, wenn mein Hals blockiert war. Zwischenzeitlich kam es auch zu deutlichen Verbesserungen.

Hatte mich dann damit abgefunden und beschlossen durch Physio und gezielten Muskelaufbau dem Problem entgegenzuwirken. Vor zwei Wochen jedoch bin ich nachts aufgewacht und hatte plötzlich starke Kreislaufprobleme, die im Sitzen (statt im Liegen) besser wurden. War darauf beim Hausarzt, der meinte, dass komme von der HWS. Zur Sicherheit noch ein Blutbild gemacht --> außer leicht erhöhte Nierenwerte alles ok. Dann zum Orthopäden --> HWS MRT. Bis auf eine Steilstellung wurde allerdings nicht gefunden. Er meinte es gäbe noch die Möglichkeit ein funktionelles MRT zu machen, das allerdings 800€ kosten würde. Er meinte es wäre nicht notwendig --> weiter Physio.

Die Kreislaufprobleme werden jedoch nicht besser. Mittlerweile fällt mir der Blutdruck und der Puls ein bis zweimal am Tag ab, dabei wird mir leicht schwindelig, werde dann ganz blass im Gesicht, bekomme etwas schwerer Luft und weiche Knie, sowie ein Kribbeln in den Wangen. War dann beim Arzt zum EKG machen, war allerdings in Ordnung. Bekomme nächste Woche zur Sicherheit noch ein 24h EKG. Der Arzt meint aber auch, dass es von der HWS oder vom Stress kommt.

Auf jeden Fall ist das Momentan kein erstrebenswerter Zustand. Mit der HWS Problematik habe ich mich mittlerweile abgefunden, aber die Kreislaufprobleme sind extrem nervig. Fühl mich generell momentan etwas schlapp und kann auch kaum Sport treiben (bin normalerweise eigentlich sehr sportlich), da der Kreislauf nicht mitspielt. Mir ist klar, dass sich die Psyche auch negativ auswirkt (bin psychisch durch meinen Zustand relativ labil), aber ich glaube nicht, dass sie der Auslöser für die Problematik ist. Hat irgendwer eine Idee was ich noch tun kann? Kann es sein das in der HWS irgendwelche Nerven beleidigt sind? Bin kurz davor bei einem weiteren "Kreislaufanfall" ins Krankenhaus zu fahren und mich gründlich durchchecken zu lassen.

Danke für Eure Hilfe!

Antworten
Oanedixn


Mir ist noch eingefallen, dass diese Anfälle vor allem im Sitzen oder Liegen ausgelöst werden. In der Bewegung beginnt sowas eigentlich fast nie und die Kreislaufprobleme werden durch etwas Gehen auch besser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH