» »

Schmerzen rechter Arm

Mtongcer hat die Diskussion gestartet


Durch Verspannungen im Nacken und Rücken schmerzt mein rechter Arm aktuell stark. Der Schmerz zieht sich bis in die Finger. Ellenbogen und ein Finger sind leicht geschwollen. Verdacht auf Entzündung im Gelenk. Ich war letzte Woche krank geschrieben und habe vom Orthopäden eine Bandage bekommen. Leider ist es diese Woche noch nicht viel besser. Sobald ich leicht belaste --> Schmerzen. :-( Habe auch Massagen bekommen, die helfen ganz gut, aber es scheint immer noch eine Entzündung vorhanden zu sein. Leider vertrage ich Ibu und Voltaren (als Tabletten) nicht besonders gut. Der Orthopäde meinte, wenn es nicht wirklich besser ist würde er mir eine Kortisonspritze setzen gegen die Entzündung. Da bin ich etwas skeptisch ob das nicht mehr schadet als hilft.

Mich würden mal ein paar Meinungen interessieren und ob ich es evtl. doch erstmal mit Voltaren (obwohl ich das nicht so gut vertrage) probieren sollte, oder ist eine Kortisonspritze doch sinnvoll? ???

Antworten
W[i]ldskaxter


Hallo Monger :)_ *:) @:) :)* :)* :)*

Voltaren habe ich auch schon verschrieben bekommen, musst halt die Nebenwirkungen studieren und abwägen ob du sie nimmst.

Eine Kortisonspritze, habe ich schon eine bekommen ?

Wenn es nicht besser wird sprich ein MRT an, es muss ja eine Ursache haben !

MfG gute Besserung *:) @:) :)* :)^ :)^

c/hi


Kortison wirkt halt sehr gut gegen Entzündungen. Wenn eine Entzündung da ist, wär das einen Versuch wert, ja. Dann muss man aber auch gucken, warum es sich entzündet und ob die Entzündung womöglich wieder kommen könnte.

Voltaren und Ibuprofen sind sicher auch gut, ich würde sie aber an deiner Stelle mit einem Magenschutz, also Omeprazol oder Pantoprazol kombinieren. Die gibt es in kleiner Packung auch rezeptfrei in der Apotheke.

M*ongehr


Danke fü die Tipps. Ursprünglich kommt es durch eine falsche Haltung und daraus resultierenden Verspannungen. Dadurch werden dann die Sehnen abgequetscht und entzünden sich. Habe beim Orthopäden Übungen zur Lockerung und Stärung der Muskulatur bekommen und halt die Massagen. Nach einer Massage ist es direkt viel besser, also die Hauptursache sind wohl die verspannten Muskeln, nur die durch die lange Verspannung und Fehlbelastungen sind auch Sehnen / Gelenke gereizt/entzündet.

Ich schätze eine Kortisonsspritze scheint wohl wirklich sinnvoll, um die jetzige Reizung erst einmal weg zu bekommen.

S~chbmi0d{ti7x0


Ich würde eine Kortisonspritze einer längeren Tabletteneinnahme vorziehen.

Wenns nicht hilft, dann war es ein Versuch, aber so schlimm ist das Kortison bei einer einmaligen Anwendung nun sicher nicht.

Gute Besserung! @:)

MJon|ger


Bin jetzt gar nicht so sicher, ob es wirklich eine Entzündung ist. Gestern nach der chiropraktischen Massage war ich fast komplett beschwerdefrei. ??? Später hat es wieder weh getan, das lag aber wohl eher an meiner Haltung, da die Schmerzen zusammen mit Nackenschmerzen auftraten. Bin jetzt etwas verwirrt und werde das heute dem Orthopäden mal beschreiben. Will natürlich keine Spritze wenn keine Entzündung vorhanden ist. Woran merkt man denn, ob es eine Entzündung ist? Druckempfindlich ist es eher nicht und der Chiropraktiker hat schon ordentlich zugelangt.

S:chm:idxti70


Was ist denn das Drama an einer Spritze? Kann ich jetzt nicht so nachvollziehen. Ich würde sie mir geben lassen, wenn ich schon mal da bin...

Aber ich bin auch durch meine Neurodermitis mit Cortisonpräparaten groß geworden und kann bei dosierter Anwendung die Ängste diesbezüglich nicht so ganz verstehen.

Meiner Meinung nach, gehst Du nur ein Risiko ein: dass sie nicht hilft.

cxhi


Da stimme ich Schmidti zu. Es ist nur eine Spritze. Was ich schon an Cortison in den Rücken gespritzt bekommen hab...

M8ongger


D.h. Nebenwirkungen sind eher nicht zu erwarten? Kenne mich mit Kortison nicht wirklich aus.

cnhxi


Zumindest nicht die heftigen Nebenwirkungen, die man so von Cortison kennt, wie zB Wassereinlagerungen o.ä.

EphemaligeJr7 Nuatzer (]#393q9g1x0)


Nur mal massieren reicht bei sowas halt auch nicht aus. Da brauchts schon KG, manuelle Therapie, Haltungsschule, Muskelaufbau der entsprechenden Muskulatur unter Anleitung des Physiotherapeuten. Alleine kann man da viel verkehrt machen und es dann deutlich verschlimmern.

Gegen eine einmalige Cortisoninjektion spricht nichts.

Miongjer


Wollte mal eine Rückmeldung geben, evtl. geht es anderen mit ähnlichen Beschwerden ja genauso.

Habe mich gegen die Spritze entschieden und den Arm jeden Tag mehrfach gedehnt, sowie Selbstmassage mit Massagebällen an den schmerzenden Stellen gemacht. Am Anfang schmerzhaft, aber es wurde immer besser und mittlerweile bin ich schmerzfrei.

Habe mich dabei an folgenden Seiten orientiert:

[[http://www.muskel-und-gelenkschmerzen.de/]]

[[http://tennisarm.ch/index.htm?/behan1.htm]]

Für Leute sicherlich interessant, die ähnliche Probleme haben und bei denen die Beschwerden trotz Ruhigstellung und Spritzen nicht weggehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH