» »

erneute patellaluxation nach op vor 33jahren

psateltla0geyplaygte hat die Diskussion gestartet


Als Teenager mit 13jahren hatte ich 3mal eine patellaluxation. Ich wurde dann operiert und es hat 33 Jahre gehalten.

Nun ist es wieder passiert. Kann mir hier einer erklären warum so etwas passieren kann und ob eine erneute op wirklich ratsam wäre.

Vielen dank

Antworten
E|hemaligmer Nutzer3 (#32573x1)


Wodurch ist es denn passiert? Ich würde jetzt einfach mal Physio und intensiven Muskelaufbau betreiben. Kann sein das es einmalig war, dann würd ich nichts machen lassen sofern nicht kaputt ist. Wenn es jetzt öfter passiert müsste man schauen

AXlcantaxra77


Ich schliesse mich der Meinung von Mellimaus an.

Liegen denn Befunde vor? Ist die MPFL-Rekonstruktion (nehme an das hat man damals gemacht?) denn noch ganz?

4)ndrex4xs


Liegen denn Befunde vor? Ist die MPFL-Rekonstruktion (nehme an das hat man damals gemacht?) denn noch ganz?

vor 33 jahren gabs noch keine MPFL-Plastik, die gabs sogar vor 13 jahren noch kaum wo ;-)

ohne den unfallhergang, kann man an sich gar nichts sagen

prinzipiell, MRT machen und schauen was kaputt gegangen ist, wenn das recht gut aussieht definitiv mit physio und muskelaufbau probieren, und erst wenn es nochmal passiert an eine op denken.

AClcqantarax77


vor 33 jahren gabs noch keine MPFL-Plastik, die gabs sogar vor 13 jahren noch kaum wo

Ah, wieder was gelernt. Danke. Wie hat man das denn vor 33 Jahren "geflickt"? ":/

Eshemal3ige8r NutKzer7 (#3<2x5731)


Da hat gar nichts geflickt. Da hat man Tuberositasversetzungen etc gemacht

pmatellqageplaxgte


Hallo und vielen dank für eure antworten.

Also zu ersten Frage wie das passiert ist.....keine Ahnung. Ich bin durchs Wohnzimmergegangen wollte einen bBogen um die Couch herum machen und Zack ist es passiert.

Wie man das damals operiert hat kann ich nicht beantworten da ich damals erst 13 war und manes meiner Mutter erklärt hat. Jedenfalls hat man mir einen 30cm langen schnitt verpasst und ich musste nach der op für 6 Wochen einen Gips tragen.

Operiert hat mich damals Professor Arqu im St.Anna Hospital in Herne. Er war damals auch sehr berühmt für künstliche Knie und Hüftgelenke. Vielleicht hat hier jemand schon mal was von ihm gehört.

An den Muskeln dürfte es eigentlich weniger liegen da ich bereits intensives Muskelaufbau training betreibe. Ich gehe jeden 2 Tag ins Fitnessstudio und mache milon Zirkel training.

Ein MRT wird am 26 ten gemacht. Mein Arzt meinte nur hält um eine Operation werde ich wohl nicht drumherum kommen :-(

Ezhemalmige9r Nutzer` (#3257x31)


Ich würde um die Meinung des Arztes erst mal gar nichts geben, solange nichts kaputt gegangen ist und es nicht nochmal passiert würde ich mich da gar nicht einlullen lassen und erst mal Physiotherapie und nochmal gezielt was für den Vastus medialis machen.

Dich kann niemand zu einer OP zwingen und solange es nocht nochmal passiert, warum soll man dann operieren? Eine OP läuft nicht weg ....

4Yndre4xs


Jedenfalls hat man mir einen 30cm langen schnitt verpasst und ich musste nach der op für 6 Wochen einen Gips tragen.

ja, das war damals so, die dunklen Zeiten der Gelenks-Chirurgie ;-)

hmm, so wie du das beschreibst, ist das natürlich seltsam, wenn man gut trainiert ist, passiert das nicht einfach so. es kann natürlich genau so eine drehbewegung gewesen sein mit einem sehr ungünstigen kniewinkel, etc. etc. dass es eben doch passiert

abseits davon kann ich mich nur der vorrednerin anschließen, ohne MRT lässt sich nix und selbst dann lässt sich diskutieren ;-) eine einzige luxation nach 33 jahren ist keineswegs eine klare indikation für eine op!

und auch das möchte ich von oben gerne wiederholen, es ist kein offener bruch oder sonst was akutes. falls es wirklich nach OP aussieht, muss man hier nichts überstürzen, da hat man alle zeit der welt sich das genau durch den kopf gehen zu lassen

p_ateltlagepDlagte


Ja da habt ihr wohl recht. Erst mal das MRT abwarten. Das hat mein Arzt eh vor.

Und eine op hätte ich nicht so gerne aber wiederum habe ich Angst davor das es nochmal passiert.

Mir gehts eigentlich darum:

Ich habe geglaubt das es mit dieser op vor 33 Jahren überstanden ist und es bis an mein Lebensende halten würde. Habe die Gedanken an einer patellaluxation schon fast verdrängt und nur die lange Narbe hat mich bisher immer daran erinnert.

Was kann da nur wieder kaputt gegangen sein und warum? Das sind so fragen die mir jetzt ständig durch den Kopf gehen.

Und wenn ich weiß eine erneute op gibt mir die Sicherheit das es nicht wieder passiert dann lass ich mich gerne nochmal operieren. Aber gibt es da 100% tige Sicherheit? Obwohl 99% würden mir auch schon reichen

SEchqmildHti70


Um mal meinen Orthopäden zu zitieren: In der Medizin gibt es keine Garantien... ;-) Klingt im ersten Moment nicht zufriedenstellend, ist mir aber lieber als Versprechungen, die sich dann nicht erfüllen...

Hast Du denn aktuell auch Schmerzen? Ich würde das Ergebnis des MRT abwarten, meine Beschwerden mit einbeziehen und mir im Zweifelsfall auch noch eine Zweitmeinung eines Kniespezialisten einholen....

Ich habe von einer OP von vor 25 Jahren auch fast so eine lange Narbe, damals wurde leider anders operiert...

4.ndrxe4s


Ich gebs zu, wenn es um Patellaluxationen geht, bin ich bei Ärzten sehr skeptisch. Meinen eigenen Erfahrungen nach, fragt sich ein großer Teil nicht nach der Ursache (wenn diese nicht offensichtlich ist), sonder sieht die Luxation und da muss man was tun.

Was kann da nur wieder kaputt gegangen sein und warum? Das sind so fragen die mir jetzt ständig durch den Kopf gehen.

Naja, was wird schon kaputt gegangen sein, wenn, dann das MPFL, aber auch das muss nicht zwingend operiert werden, also da musst nicht viel darüber nachdenken. Das WARUM gilt es allerdings zu klären.

Also du hattest bereits mit 13 eine wiederholende Patellaluxation, dann OP, dann 33 Jahre nix. Nach eigenen Angaben bist du sportlich recht aktiv, daher sollte es von dem Punkt er passen.

Also zu ersten Frage wie das passiert ist.....keine Ahnung. Ich bin durchs Wohnzimmergegangen wollte einen bBogen um die Couch herum machen und Zack ist es passiert.

Bist du da ganz normal gegangen? Oder etwas schneller? Bist du eigentlich hingefallen oder ist die Kniescheibe nur kurz rein und raus und du konntest dich halten?

Und eine op hätte ich nicht so gerne aber wiederum habe ich Angst davor das es nochmal passiert.

Diesen Gedanken hatte ich auch und es war sicher einer der Hauptgründe warum ich mich zur OP entschlossen habe. Rückblickend muss ich sagen, ich hätte lieber länger warten sollen und eine erneute Luxation in kauf nehmen, als die Sache voreilig operieren zu lassen. (Ich hatte mit 15jahren 2x eine Luxation aus unterschiedlichen Gründen und dann 14 Jahre später wieder)

Ewhemaliger mNutpzer (v#325731x)


Na ja wenn ich das MPFL sowieso schon vor 33 Jahren vermutlich kaputt gegangen da man damals davon noch nichts wusste, da ist es fraglich ob es jetzt erneuert werden müsste, es ging dann ja auch in den letzten 33 Jahren ohne.

Aus Angst das nochmal sowas was passiert sollte man sich nicht operieren lassen, denn dir gibt keiner eine Garantie das es danach nicht mehr passiert oder es danach andere Probleme gibt.

Im Endeffekt musst du es selber entscheiden, aber man muss hier jetzt nicht zingend sofort operieren, es ist kein notfall und es spricht nichts dagegen einfach mal abzuwarten.

Au0er der Arzt operiert selber, dann drängen sie oft direkt zur OP (klar verdient man ja auch besser dran als an einem Patienten der alle 14 tage mal in die Sprechstunde kommt)

p7atel(lagepplagtxe


Hallo und vielen Dank für eure Antworten

Naja, was wird schon kaputt gegangen sein, wenn, dann das MPFL, aber auch das muss nicht zwingend operiert werden, also da musst nicht viel darüber nachdenken. Das WARUM gilt es allerdings zu klären.

Gab es das denn schon vor 33 jahren? Also 1980 ???

Bist du da ganz normal gegangen? Oder etwas schneller? Bist du eigentlich hingefallen oder ist die Kniescheibe nur kurz rein und raus und du konntest dich halten?

Ich bin ganz normal gegangen, wollte nur einen bogen um die couch herum machen, kann sein das ich mein bein dabei etwas verdreht hatte, ich weiß es nicht, ging alles sehr schnell. Hingefallen bin ich nicht da ich mich in diesem moment an der couch festhalten konnte. Die kniescheibe ist wie damals nicht wieder von alleine zurückgesprungen.Habe mich auf den rand der couch gesetzt und versucht mein Bein gerade zu machen, dabei ist die Kniescheibe dann wieder zurück gesprungen.

Heute habe ich den MRT Termin. Trage noch eine orthese und bin mal gespannt was bei der MRT zum vorschein kommt. Allerdings habe ich den termin zum arzt erst am 31 ten. Denke mal das ich da erst das ergebniss erfahre

Liebe Grüße

Ingrid

4TndIrxe4s


Gab es das denn schon vor 33 jahren? Also 1980 ???

das MPFL ist ein natürliches Band, das gibts schon seit hunderttausenden Jahren ;-) die OP dazu natürlich nicht.

mit 13 jahren kommt es allerdings öfters vor, dass die patella luxiert und das mpfl gar nicht reist.

bei einer vollen luxation, bei der die kniescheibe nicht mehr von selber zurück geht, hält das mpfl eher selten. ich bin mal gespannt auf das mrt ergebnis. nach 33 jahren eine re-luxation, bei wenig belastung und wenn man recht gut trainiert ist, ist schon verwunderlich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH