» »

Einseitiger Hallux

CQarJlal19$86 hat die Diskussion gestartet


Hallo :)..

Vor 3 Jahren habe ich wegen Rückenproblemen Orthopädische Einlagen verschrieben bekommen (Senk/Spreizfuss in Verbindung mit einer ungleichen Beinlänge). Die linke Einlage ist 15mm höher. Da ich die Einlagen nicht in alle Schuhe bekomme habe ich mir an einigen Schuhen die Absätze links erhöhen lassen. Aber durch die grössere Belastung im Ballenbereich des linken Fusses hat sich nun ein Hallux gebildet, der schmerzt (rechts keine Probleme).

Ich habe mir zwar eine Schiene für die Nacht gekauft, aber irgendwie bringt die nix. Der Orthopäde riet mir zur Operation oder/und Verzicht von hohen Schuhen, aber beides sehe ich derzeit (noch) nicht wirklich als Option.

Hat jemand hier bereits Erfahrung mit so einem Problem, und hat es ohne Operation in den Griff bekommen ?

Um jeden Tip bin ich dankbar.

Liebe Grüsse Carla

Antworten
aqnettue1x23


Hallo Carla,

es scheinen (wie bei mir auch) 2 Probleme zu sein. Einmal der Senk-Spreizfuß und zum anderen die Beinverkürzung.

Wichtig wäre aber zu wissen, ob die Beinlängendifferenz "echte" 15mm beträgt, dann könnte man ggf. die Einlagen etwas machen, denn die volle Längendifferenz muss nicht ausgeglichen werden. (Meine beträgt 2,5cm-> Ausgleich 1,5cm).

Dann wären bei Dir die Einlagen bzw. die Absatzerhöhung niedriger. Bei den hohen Schuhen (bei mir 8cm) ist eine einseitige Erhöhung nur am Absatz vom 15mm viel; ggf. dann mal darüber nachdenken, auch im vorderen Bereich die Sohle etwas zu erhöhen.

Was mir geholfen hat, waren zudem Gelpads im Ballenbereich bzw. sogenannte "Klebepelotten" (Google mal).

Liebe Grüße Anette123

Cnarel0aG1986


Hi Anette123,

werde nächste Woche mal beim Orthopäden nachfragen wegen der exakten Differenz. Damals bei der Erstuntersuchung wo es festgestellte wurde, meinte er "wir müssen die Differenz ausgleichen", dann legte er Brettchen unter meine Füsse und am Ende waren es besagte 15mm. Ich habe Schuhe bei denen die ganze Sohle erhöht ist, in denen alufe ich irgendwie "unrund". Gelpads habe ich schon und tausche sie in diversen Schuhen, aber das mit den Klebepelotten versuche ich mal und hoffe es bringt was. LG Carla

CLa3rla19x86


Hallo, also der Orthopäde meinte meine Längendifferenz wäre bei knapp 2 cm; das Rezept, was ich nun zur Sohlen bzw. Absatzerhöhung bekommen habe ist auf 1cm ausgestellt. Er empfahl mir auch ein "Hallufix" zu kaufen, und dies tagsüber zu tragen.

Er meinte nur, dass ich immer mit der Erhöhung laufen solle, auch zu Hause (also nie Barfuss).

Die Klebepelotten hab ich mal ausprobiert; zunächst war es für 1-2Tage ungewohnt aber mittlerweile ich find die angenehm zu tragen.

...ist hoffentlich schon mal nen Anfang

LG Carla

a?ne{tte1x23


Hallo Carla,

schön, dass Du das so siehst und dass es (hoffentlich) funktioniert.

Das man auch zu Hause in den Schuhen die Erhöhung nutzen soll, vergessen viele.

Liebe Grüße Anette123

KIlei#neHe,xe21


Hallo!

Ich finde es immer wieder ziemlich ärgerlich, dass viele Orthopäden nur das Symptom bekämpfen wollen, aber nicht die Ursache!

In den allermeisten Fällen gibt es nämlich eine Ursache für diese unterschiedlichen Beinlängen. Diese liegt in der Hüfte. Wenn diese dann durch Physiotherapie oder manchmal auch Einrenken wieder gerade gerückt wurde, hat sich die Beinlängendifferenz erledigt.

Das sollte immer zuerst getestet werden, bevor man sich Schuherhöhungen oder Ähnliches anschafft.

Denn wenn die unterschiedlichen Beinlängen von der Hüfte kommen, fördert das normalerweise mit der Zeit noch weitere Probleme zutage. Einerseits können da Rückenbeschwerden sein, Kopfschmerzen, Knieprobleme und natürlich eine einseitige Entwicklung von Fußfehlstellungen wie den Hallux.

Wenn sich so ein einseitiger Hallux auf diese Weise wie bei dir, liebe TE, bildet, stimmt etwas nicht mit den Erhöhungen und erst recht nicht mit den Einlagen. Und es weist darauf hin, dass das Problem an anderer Stelle im Körper sitzt.

Cnarl1a1986


Hallo Kleine Hexe,

das wurde alles bei mir gemacht; wurde sogar geröngt (liegend, stehend, mit und ohne Erhöhung).

Die Hüftstellung war dann mit der Erhöhung gerade auf dem Röntgenbild.

LG Carla

KOle%inDeHexex21


Ja mit der Erhöhung ist die Hüfte matürlich gerade. Aber ob alles richtig in der Hüfte sitzt und woher die Fehlstellung der Hüfte kommt, das sieht man im Röntgenbild in den allerwenigsten Fällen. Dazu braucht es schon andere Bildgebende Verfahren und einen guten, erfahrenen Arzt.

a:nettxe123


Hallo Kleine Hexe, Hallo Carla

ich habe meine Erhöhung jetzt fast 10 Jahre. Damals 3 verschiedenen Orthopäden und es war natürlich zunächst nicht schön und ich habe mich gefragt, ob es keine andere Möglichkeit gibt (Aussehen +Zusatzkosten, da nur 2 Paar Schuhe pro Jahr erhöht werden von der Kasse).

Mittlerweile habe ich mich damit arrangiert, weil ich schmerzfrei bin.

Liebe Grüsse Anette123

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH