» »

Schwindel und Ohrendruck beim Stehen nach Physiotherapie?

C>esixp hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war heute zum ersten Mal in meinem Leben bei einer Physiotherapie. Hingeschickt wurde ich wegen Tinnitus, Kopfschmerzen und leichtem Schwindel, den ich hin und wieder habe. Der Orthopaede hatte eine eingeschraenkte Beweglichkeit der HWS festgestellt und mir anschliessen 6x manuelle Therapie verschrieben.

Die Session verlief eigentlich recht sanft und ich habe unmittelbar dabei keinerlei Effekt verspuert. Der Therapeut massierte und dehnte den Nacken. Anschliessend setzte er mich hin, legte meine Haende auf meinen Nacken und zog die Schultern nach hinten, so dass es im oberen Ruecken knackte - er sagte, meine Wirbeln seien wohl blockiert gewesen.

Ich lief da also raus und fuhr wieder zur Arbeit. Waehrend dieser ganzen Zeit fuehlte ich mich ueberhaupt nicht anders. Vor dem Buero rauchte ich die erste Zigarette des Tages und ging dann arbeiten.

Bis ich dann feststellte - und an dem Zeitpunkt war die Therapie schon 1,5 - 2 Stunden her - dass ich... nicht mehr stehen kann. Wenn ich stehe, faengt es nach ca. 20 Sekunden an: starker Schwindel, starker Druck auf den Ohren (ein Gefuehl, als koennte man den Druck nicht ausgleichen und der Druck steigerte sich immer weiter), bis ich mich setzen muss. Nach einer kleinen Weile wird es dann im Sitzen wieder okay.

Soll ich Alarm schlagen? Ich sitze im buero und weiss im Moment nicht mal, wie nach Hause kommen. Ich kann ja nicht mal aufstehen!

Antworten
CResip


Kurzes Update: ich kann est mal wieder laufen! War immerhin in der Kueche und habe mir einen Tee geholt. Fuehle mich zwar erschoepft, aber immerhin nicht mehr dieses haessliche Gefuehl beim Stehen.

Falls sich jemand auskennt, wuerde ich mich dennoch ueber Antworten freuen, was das ausgeloest haben koennte. Ich hoffe jetzt erst einmal, dass es nicht wiederkommt und werde es bei der naechsten Sitzung auf jeden Fall ansprechen.

J0ohwanna8x4


Sowas kann bei Manipulationen an der Halswirbelsäule schon mal vorkommen. Ich würde es aber auch auf jeden Fall beim nächsten Mal ansprechen. Ich hatte das auch schon und konnte es dann verhindern, indem ich noch paar min liegen geblieben bin und nach dem Aufstehen gleich was getrunken habe.

aRutumtn-likxe


Leichten Schwindel und Tinnitus hattest du aber schon vorher. Es kann schon sein, dass sich der Schwindel auch ohne Physiotherapie verstärkt hätte.

Wird es im Sitzen besser? Immerhin konntest du noch schreiben.

Bei meinem Anfall hätte ich nicht mehr schreiben können. Du könntest beim HNO den Schwindeltest machen lassen. Evtl. liegt es am Gleichgewichtsorgan. Wäre naheliegend, weil du Tinnitus hast.

CIePsip


Hallo,

Vielen Dank fuer die Antworten. Ja, beim Sitzen wird alles wieder ganz normal. Gerade hatte ich wieder einen "Anfall" beim Aufstehen.

Ich kann natuerlich nicht ausschliessen, dass das Ganze mit der Therapie nichts zu tun hatte, aber die Verschlimmerung war so schlagartig und kam fast direkt nach der Therapie, da war die Annahme naheliegend, dass ein kausaler Zusammenhang besteht. Noch dazu scheinen die Probleme vom Nacken auszugehen.

Ich habe in der juengeren Vergangenheit den "Nasentest" (mit dem Zeigefinger auf die Nase packen, mit Schwung und geschlossenen Augen) mitgemacht und Aehnliches. Ging gut.

Ich denke, ich werde bis morgen abwarten und dann schauen, ob es immer noch so schlimm ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH