» »

Könnte mir bitte jemand diesen Mrt-Bericht erklären?

hOa$lbvixer hat die Diskussion gestartet


Moin.

Ich bin kein Mediziner, verstehe das alles nicht. Und der Arzt, der den Bericht auswerten sollte, hat einen EDV-Ausfall, weswegen er den Bericht nicht ansehen konnte. Ich habe ihn mir eben beim Radiologen abgeholt:

Befund:

Keine Voruntersuchung.

Kräftiges spongiöses Ödem am anterolateralen linken Femurcondylus sowie entlang der medialen Patellafacette.

Eine corticale Impression ist entlang des inferomedialen Patellaabschnittes möglich (trans. IMA 27-29, coronar IMA 1-3). Extensorensehnen, vorderes und hinteres Kreuzband, mediales und laterales Kollateralband sind in der Kontinuität abgrenzbar. Weitgehende Ruptur des Ligamentum patellafemorale mediale bei nach lateral subluxiert stehender Patella. Kräftiger, nach suprapatellar auslaufender Knieerguss.

Leicjt extruhiert stehder Aussenmeniskus ohne Rissverdacht.

Orthotop stehender schmächtiger Innenmeniskus mit intrameniskalen Signalsteigerungen des Hinterhornes, die beginnend die tibialseitige Oberfläche erreichen. Bis zweitgradige femorotibiale Chondromalazie.

In einem dysplastischen Gleitlager nach lateral subluxiert stehende Paella mit bis zweitgrasiger retropatellarer Chondromalazie.

Periartikuläres subcutanes Ödem, betont entlang des Musculus vascus bis an den proximalen Scan-Rand.

Beurteilung:

Bei anamnestisch stattgehabter früherer OP des linken Kniegelenkes vor ca. 10 Jahren wird die Korrelation den operativen Befunden erbeten.

Die aktuelle Befundkonstallation passt zu einem Zustand nach lateraler Patellaluxation mit in einem dysplastischen Gleitlager nach lateral subluxiert stehender Paella und möglicher kortikaler Impression des inferomedialen Patellaabschnittes, die röntgenologische Korrelation wird erbeten, im Zweifel die CT-Korrelation.

Typisches spongiöses Ödem auch entlang des anteromedialen Femurcondylus, hier ohne V.a. corticale Impression. Weitgehende Ruptur des Ligamentum patellofemorale mediale, die Kontinuität der übrigen einsehbaren ligamentären Strukturen erscheint erhalten.

Erst-/zweitgradige muzinöse Degeneration des Innenmeniskus mit kleiner Rissbildung des Innenmeniskus-Hinterhornes tibiaseitig, DD frühere Nahtfolge.

Das war's, was bedeutet das?

Schnnell was machen, nicht 3 Tage humpeln und gut is (weil das von alleine wieder wird) oder ganz schnell nochmal einen halben Tag beim Unfallchirurgen warten? Der ist irgendwie OP-freudig, das hat er bereits angedeutet, ohne den Befund gesehen zu haben. Ihr als das www, seid quasi meine zweite Meinung.

Das Knie war vor 10 Jahren nach einem Fahrradunfall schon mal kaputt, was genau, das weiss ich nicht.

Vor 3 Wochen bin ich gestürzt, deswegen der oben stehende Bericht. Dummerweise dasselbe Knie wie vor 10 Jahren, habe keine Lust auf Folgeschäden, wenn es sich vermeiden lässt.

Bin männlich, 45 Jahre und fahre gerne Fahrrad.

Könnt Ihr mir bitte etwas dazu schreiben? Danke :) .

Antworten
4<ndrex4s


Vor 3 Wochen bin ich gestürzt, deswegen der oben stehende Bericht. Dummerweise dasselbe Knie wie vor 10 Jahren, habe keine Lust auf Folgeschäden, wenn es sich vermeiden lässt.

die folgeschäden hast du ja bereits, wobei die abnützung der kniescheibe "is zweitgrasiger retropatellarer Chondromalazie" in deinem alter nichts außergewöhnliches ist

hast du dir tatsächlich bei einem fahrradsturz die kniescheibe luxiert? hab ich auch noch nie gehört, aber es soll ja alles geben. also wie es aussieht hast du dir das MPFL gerissen (klassisch bei einer luxation) mit den üblichen nebenwirkungen (Ödem, Schwellung).

ja, sowas operieren ärzte sehr gerne, ich würde dennoch zuerst einige monate physiotherapie probieren, wenn du dann das gefühl hast, dass dein knie stabil ist, kann man die op sein lassen (aber weiterhin übungen machen)

es ist zwar schon 3 wochen her, aber ich nehme mal an, dass du aufgrund der flüssigkeit im knie noch nicht so gut gehen kannst, würde dem knie noch etwas ruhe gönnen, etwas massieren und mal mit physiotherapie anfangen.

gerade bei fahrradfahrern kann es vorkommen, dass der muskel vastus medialis etwas unterdurchschnittlich ausgeprägt ist, wenn dann noch eine luxation dazukommt, baut sich der muskel rasend schnell ab und brauch einige monate, bis er wieder auf einem guten level ist

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH