» »

Knie Mrt - Befunderklärung

GWolldeBnOldixe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

als Knieneuling hätte ich eine Frage zu meinem Knie MRT, da der Arztbesuch erst in einigen Tagen ansteht und ich einfach kurz einige Info's hätte.

Meine Beschwerden:

Schmerzen in Kniekehle und Knieinnenseite in Ruhe und bei diversen Bewegungen (hauptsächlich Bergab). Das Knie kann nicht ganz durchgestreckt werden, es "rutscht" immer wieder in eine leichte Beugung zurück. Beim Laufen habe ich das Gefühl, ich kann aufgrund der fehlenden Streckung "unrund" laufen und verfalle immer ins hinken. Das Knie fühlt sich beim laufen instabil an, es knackt beim anwinkeln ständig und dies ist schmerzhaft bzw. lässt mich kurz zusammensacken.

Es gab keinen Unfall oder Sturz auf's Knie.

MRT Befund:

Konturunregelmäßigkeiten sowie Signalveränderungen am retropatellaren Gelenkknorpel und an der medialen Patellafacette. Chondromalazie an der medialen Patellafacette mit dort angrenzendem synovialen Reizzustand bei verquollener Plica mediopaatellaris mit umgebenden Ödemzonen. Leichte Degeneration am Innenmeniskushinterhorn, kein Meniskusriss. Leichter Reizerguss. Flaues diffuses Ödem im präpatellaren subkutanen Weichteilgewebe. Kein Knochenmarködem.

Danke für die Hilfe

Katja

Antworten
4$nd:rxe4s


Grob gesagt würde ich meinen Fehlbelastung bzw. Überlastung des Knies.

Wie schauts aus, wenn du mal eine Woche das Knie ruhen lässt, etwas kühlst, etwas massierst, bessert sich dann was? Wie lange ist der Zustand schon?

Gqolden.Oldxie


Ich habe eine durchwegs sitzende Tätigkeit, mache außer Rehasport (Wassergymnastik) momentan keinen Sport. Die Schmerzen sind in den letzten Wochen deutlich stärker geworden, ohne das irgendwas besonderes vorgefallen ist.

Massieren schmerzt an einer Stelle an der Knieinnenseite, kühlen bringt weder eine Besserung noch eine Verschlechterung...

Aber schon mal danke für die Einschätzung.

GKol#denOldixe


Ach so, die Beschwerden hatte ich vor ca. drei Jahren schon mal, dann war wieder einigermaßen Ruhe. Seit Juni wurde es von jetzt auf gleich wieder ziemlich heftig und wird nun immer schlimmer.

m/omox75


Ich versuch's mal. Natürlich - wichtig - ohne jede Gewähr auf medizinische Korrektheit. Im Zweifelsfall also nochmal beim Arzt nachfragen.

Auf der Unterseite der Kniescheibe ist Knorpel, da diese Fläche plump formuliet einen Teil der Kniegelenkform darstellt. Dieser Knorpel ist bei Dir v.a. an der Innenseite (medial - also tatsächlich da wo's wehtut) strukturmäßig und formmäßig nicht mehr im "Neuzustand" und teils etwas "vermatscht". Das ist vermutlich ein Zeichen dafür, dass es in dem Knie mal irgendwann gerappelt hat (oder das immer noch tut) und der Knorpel nun deswegen etwas lädiert ist. Knorpel sind die Gleitflächen der Gelenke, also ist das in anbetracht späterer Probleme mit Arthrose o.ä. nicht zu unterschätzen, ist aber primär erstmal kein Grund für eine derartige Funktionsstörung des Gelenks. Wird irgendwann mal operiert, wird der Knorpel wieder geglättet und gut ist.

Das eigentliche schmerzende Problem wird aber wohl sein, dass die Gelenkhaut in diesem Bereich (Innenseite des Knies) zum einen wohl in den Gelenkspalt hineingerutscht ist und dort klemmt oder geklemt hat oder an den Gelenkflächen herumhakt oder gehakt hat. Das tut dann weh. An dieser Stelle der Gelenkhaut ist jedenfalls schon eine Reizung und ein Ödem (Schwellung) als Indiz dafür vorhanden. Dass Du das Knie beim Laufen nicht komplett durchstrecken kannst, liegt vermutlich an der genannten Ödembildung mit Flüssigkeitseinlagerungen. Zumindest diese sollte sich aber einfach und klassisch behandeln lassen. Also ruhigstellen, hochlagen, kühlen, Retterspitz umschläge, vielleicht 6 manuelle Lymphdrainagen verschreiben lassen. (Genau in diesem Zustand bin ich nach OP am Knie auch gerade)

Der Rest im Befund sind nicht wirklich dramatische Nebenerscheinungen dieser Umstände in Deinem Knie. Die leichte Rückbildung des Innenmeniskus spielt da mit rein und könnte man später mal im Auge behalten, aber da würde ich jetzt nicht den dringenden Wert drauf legen. So lange er noch vollständig ist... und das ist er bei dir ja noch.

Leider fehlt in so einem MRT Befund ja immer die Nennung der möglichen Ursache, es ist ja nur ein Status Quo wenn man so will. Warum nun die Gelenkhaut offenbar in den Gelenkspalt reingekommen ist, wird da natürlich nicht gemutmaßt. Dass keine Bänder- und Sehnenprobleme genannt werden, lässt vermuten, dass es jedenflls schon mal keine dort begründete Fehlstellung vorliegt, das Knie also nicht z.B: wegen einem fehlenden Kreuzband o.a. in eine unnatürliche oder schädigende Stellung rutscht. Woher es dann aber nun genau kommt, müsste dann halte in Orthopäde klären. Vielleicht ein zu großer Gelenkspalt? Wenn ja - Warum?

Meine Meinung: Du bist gerade in der klassischen Endlosschleife. Dein Knie zeigt jetzt die leider normalen und unspektakulären, aber eben schmerzenden Nachwirkungen der Sache mit der Gelenkhaut. Die Ödeme lassen glauben, das Problem läge dort. Sie lassen dich schief laufen und nicht sauber auftreten, wodurch Knorpel und Bänder noch weiter unnatürlich belastet werden. Die Katze beißt sich hier in den Schwanz.

Mein Vorschlag: Lass Dich vom Orthopäden zwei Wochen krankschreiben inkl. Lymphdrainage. Mach 2 Wochen konsequent Pause, Bein hoch, 5 mal tägl. Voltaren Gel, kühlen, vielleicht Gehstützen für den Gang zum Klo, auch wenn's pornös aussieht. So solltest du die Streckprobleme erstmal wegbekommen, wieder normal auftreten können und damit eine vermünftige Basis für weitere Untersuchungen schaffen. im "ödemisierten" :-) Zustand sind Untersuchungen v.a. beim Orthopäden immer sehr vage.

Bis die Ursache geklärt ist, kann man über den Einsatz einer Orthese nachdenken, die das Knie im schmezfreien Zustand gegen mögliches Wegknicken und damit wiederkommende Beschwerden schützt. Allerdings ist auch das wieder zweigleisig, denn die Orthese hemmt den dann notwendigen Wiederaufbau der Muskeln ums Knie herum und macht es (ohne Orthese) wiederum instabiler und anfälliger für Fehltritte.

Wünsche gute Genesung!

LG

Christoph

PS: Die Tastatur meines Notebooks ist kurz vorm Exodus, v.a. die Shift-Taste. Ich bitte um Nachsicht, falls ich ein paar Fehler beim nochmal-Lesen übersehen habe.

m4omoR75


PS: Meine Therapievorschläge basieren natürlich darauf, dass die Gelenkhaut momentan nicht im Gelenkspalt klemmt. Sollte das aktuell so sein, muss hier natürlich zuerst Abhilfe geschaffen werden. Sonst nützt alles Kühlen und Hochlegen natürlich herzlich wenig.

Nicht, dass das falsch verstanden wurde.

GfoldwenOmldxie


Vielen Dank für die hilfreiche Info. Ich war nun gestern abend bei einem Chirurgen, da ich das Knie gar nicht mehr strecken konnte. Er hat den Befund gelesen und gesagt, da kann man aktuell gar nichts machen. Sollten die Beschwerden noch stärker werden empfiehlt er eine OP mit Entfernung der Plica. Vielen Dank.....

Orthopädietermin ist erst Anfang November.... {:( {:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH