» »

Kann man sich das Steißbein brechen?

V3a)mpAngxel hat die Diskussion gestartet


Und wenn ja, muss oder kann das überhaupt behandelt werden?

Antworten
s@tarrby_nixght


ja, kann man, ich kenne einen, dem das mal beim Snowboarden passiert ist. Er durfte danach eine Weile nicht sitzen.

l#ove}ablxe<3


Ja kann man sich brechen. Wir geben dann meistens einen Sitzring mit, den man dann ca. 6 Wochen benutzen sollte.

Sfellegrie


kann man, ja, mir selbst passiert als ich beim Basketball auf die kante von einer Bank gekracht bin...

großartig wurde das nicht behandelt.... paar Pillen falls die Schmerzen zu arg wurden und ich konnte eine Weile nicht bzw nicht richtig sitzen. 8was während der Schulzeit natürlich ziemlich blöd war... ;-D

VvampAn2gel


Ok, Danke :-/

Also einfach aussitzen... Mist!

Ja ist bei mir auch beim "Sport" passiert.

Habe nur das Gefühl, dass ich beeinträchtigt bin mein großes Geschaft zu verrichten, da ich nicht drücken kann... :-o

C_orn)eliax59


Ich bin mal als Kind so aufs Steißbein geknallt, daß ich keine Luft mehr kriegte (harter Turnhallenboden, Sturz vom Reck, meine idiotischen Mitschüler haben nicht rechtzeitig zugepackt). Es war nicht gebrochen, aber ich hatte trotzdem wochenlang Schmerzen und an Sportunterricht war ebenso lange nicht zu denken. War ganz und gar nicht lustig. Seit der Zeit weiß ich (von den Ärzten), daß man sich das Steißbein brechen kann, ja.

Laß dich untersuchen, wenn du den Verdacht hast!

R^emembe;rMe287


meine Mutter ist mal beim Inliner fahren auf das Steißbein geknallt und hatte sich über die großen schmerzen gewundert... erst ein jahr später ist sie zum Arzt :-o der meinte dann, dass es gebrochen war / ist!!

SUeqllerxie


bei mir war der Sturz/Aufprall so heftig, das mir schwarz vor Augen wurde und ich kurz ohnmächtig war.

ja ich hatte beim "Geschäfte machen " auch ziemlich Probleme.

E8hermaliegelr NutzeFr (#46P948x5)


Probier mal mit Flohsamenschalen und viel Trinken den Stuhlgang weicher zu halten. Dann dürfte es besser gehen. Oder andere Hausmittel.

M#ajua2x7


Das Steißbein habe ich mir auch schon beim Sturz vom Pferd gebrochen. Ich durfte 6 Wochen nicht sitzen. Auch jetzt fast 15 Jahre später hab ich beim langen Sitzen auf harten Stühlen noch Schmerzen.

Ich hab damals Laktulose bekommen, um den Stuhlgang zu erleichtern.

k]athaDrin$a-dgie-gkroßxe


dass man sich das brechen kannst weißt du ja inzwischen. leider kann es passieren, dass du auch Jahre später noch was davon hast. ich habe es mir vor Jahren heftig geprellt und immer noch von zeit zu zeit schmerzen.

mir sagte der Orthopäde damals, dass man mit Akupunktur eventuell eine Besserung erzielen könnte.

V[am+p)Angexl


Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten...

Ja ob es nun gebrochen ist oder nicht, spielt wohl keine wirklich Rolle, da man da nix behanden kann... aber das es so langwierig sein und werden kann, ist sehr ernüchternd :-(

Ich werde versuchen viel zu trinken und gesund zu essen.

Liebe Grüße in die Runde *:)

L&enz_5x8


Hatte starke Schmerzen, am und links vom Steißbein nachdem ich vor 2 Jahren beim Sport in der Halle heftig auf die linke Po-Backe geklatscht war. Bin dann sicherheitshalber ein paar Tage später zum Röntgen. Dort Entwarnung. Hat aber noch 2-3 Monate lang geschmerzt. Außer Schonung (Sitzring) und etwas gegen die Schwellung eincremen wüsste ich nichts.

VTampAxnHgel


Hallo Lenz58,

ist bei mir jetzt gut 3 Wochen her und so langsam wird der Schmerz etwas weniger, ist aber immer noch da, also alleine schon beim ins Auto setzen, etc. :-(

Viel unangenehmer finde ich es aber, dass ich seit dem keinen richtigen (regelmäßigen) Stuhlgang mehr habe.

Selbst wenn ich das Gefühl habe, dass ich aufs Klöchen könnte, kann ich nicht drücken, so dass dann auch nix kommt.

Und gesund ist das ja auch nicht...

Cjor5nel"iax59


Das kann mit Nervenbahnen zu tun haben, ich hatte das mal nach einer Bauch-OP. Die Nerven in der Bauchdecke waren schlicht mit durchgeschnitten worden, was zu einem unangenehmen Kontrollverlust führte. Wenigstens aber keine Inkontinenz... Bei dir vermute ich mal einen Bluterguß, der auf irgendwelche Nerven drückt.

Besorg dir ein Milchzuckerpräparat aus der Apotheke, gibt es rezeptfrei. Es wird ein bißchen dauern, bis Bewegung in die Sache kommt, auch viel trinken ist notwendig. Ansonsten: nicht versuchen zu pressen, sondern in den Bauch atmen. Dann geht "unten" alles auf! ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH