» »

Bruch 2er Brustwirbel, lange nicht erkannt

H.ans3P35 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

hier kurz der Fall:

Im Mai hatte ich einen eigtl. leichten Motorradunfall mit anschl. Rückenschmerzen.

Der Arzt meinte daraufhin, es sei eine Muskelzerrung, ich bekam 6 Stunden Physiotherapie, das wars.

Die Rückenschmerzen wurden ein wenig besser, dann mal wieder schlimmer, usw.

Nachdem ich die letzten Wochen starke Schmerzen hatte bin ich zum Orthopäde, ein MRT wurde gemacht. Befund:

Ältere, leichte Grundplattensinterung TH6

Frischere Deckplattensinterung TH10. Keine wesentliche Höhenminderung der Hinterkante oder Dorsalverlagerung TH6 und TH10.

Schmori'sche Knorpelknötchen im mittleren und unteren BWS-Drittel wie nach juveniler Osteochondrose.

Diskrete Banscheinebprotrusoin von TH6-12

In einer Woche hab ich nen Termin zur Knochenszintigraphie.

Dann nochmal ne Woche später nen Termin zur Besprechung des Ergebnisses.

Bis dahin hab ich nix weiter mit auf den Weg bekommen wie ein Korsett und die Info: Rücken nicht belasten.

Schmerzen hab ich fast dauernd, vor allem beim Sitzen. Beim Gehen und Liegen gehts.

Ist auf jeden Fall ein gutes Stück schlimmer geworden, als es zwischendurch war.

Ich mache mir Sorgen, das ich es dadurch schlimmer gemacht habe, da ich den Rücken natürlich die letzten 4 Monate nicht geschont hatte, hab alles weitergemacht, Sport, Arbeit usw., wie normal.

Und grade will ich nur wissen wann die Schmerzen wieder weggehen und wann ich wieder normal meinen Alltag nachgehen kann...

Freue mich auf Rückmeldung und Erfahrungen!

Und: In wie weit macht es Sinn, den ersten Arzt haftbar zu machen?

Würde auch gerne schon mit Reha oder Physio anfangen, aber bis zur nächsten Diagnose in zwei WOchen wird da nix passieren meinte der jetzige Arzt.

Antworten
HZy)perixon


Hi und linke zum Gruß

Wurde denn nach dem Unfall kein Röntgenbild gemacht?

Konntest du denn so wieder weiterfahren , also kein Krankenhausaufenthalt?

Rückenprotektor gehabt?

Hwan<s P3x5


Hi!

Der "Unfall" war ein Umfaller im Stand. Hab beim Aufsteigen einfach Übergewicht bekommen, bin zur anderen Seite weggekippt, hab noch versucht die Maschine aufzufangen und bin dann in nen Berg Werkzeug gepurzelt.

Da ich grade am Schrauben war, hatte ich auch keine Motorradklamotten an.

Danach hatte ich starke Schmerzen im Rücken die sich nach ein paar Tagen verbesserten. Da sie aber nicht weggingen bin ich dann zum Arzt.

Ein Röntgenbild wurde nicht gemacht.

wEinLtersTonne 0x1


Würde auch gerne schon mit Reha oder Physio anfangen,

das kann eventuell noch zu früh sein. jetzt muss doch erst mal genauestens festgestellt werden, ob alles gut zusammengewachsen und verheilt ist.

Dann würde ich mal die KK frage, welche Möglichkeiten sie sieht...wegen ev. Fahrlässigkeit des Arzt's.

Ist aber immer eine Frage, was dir das bringt?

Aber der Arzt sollte schon wissen, dass er da einen Fehler gemacht hat, indem er nicht röntge....und das sollte ihm nicht noch mal passieren.

H"ansPI3>5


Mal angenommen es wäre nicht gut zusammengewachsen und verheilt, kann man sowas dann wieder richten?

Sprich, kann man einen alten Bruch wieder öffnen und ordentlich zusammenwachsen lassen?

Ist die KK der richtige Ansprechpartner wenns um die Fahrlässigkeit eines Arztes geht? Sind die nicht zu nahe beieinander?

Ich würde dem Arzt auf jeden Fall sagen, was grade das Ergebnis ist, wenn ich ihn das nächste Mal sehe.

H^ypekrioxn


Mal angenommen es wäre nicht gut zusammengewachsen und verheilt, kann man sowas dann wieder richten?

Sprich, kann man einen alten Bruch wieder öffnen und ordentlich zusammenwachsen lassen?

Man muss die weiteren Untersuchungergebnisse abwarten und ob eine Indikation zur OP gegeben ist bei deiner Deckplattensinterung. Bei Wirbelkörper-Sinterungsfrakturen kann man den Wirbelkörper wieder mit Knochenzement ( Kyphoplastie) aufrichten. Ob das bei dir auch indiziert ist müssen die Fachärzte bewerten.

Würde auch gerne schon mit Reha oder Physio anfangen

Da muss man dann Besprechen wenn alle Ergebnisse vorliegen, dann kannst du zusammen mit dem Arzt beraten ob man das operieren muss oder ob man sagt Orthopädische Reha versuchen.

Und: In wie weit macht es Sinn, den ersten Arzt haftbar zu machen?

Medizinrecht und Ärzte haftbar machen ist ein sehr komplexer Bereich und da wirst du wohl in der Beweispflicht liegen.

Am besten sprichst du mit deiner KK, die haben dafür Ansprechpartner. Ggf musst du dich bei einem Anwalt für Medizinrecht erkundigen.

H!ansoP3x5


Hiho.

vier Ärtze, fünf Meinungen. Echt toll.

Arzt in der Radiologie sagt:

durchs MRT zu sehen:

- Bruch TH6 und TH10

- Hämangiom am TH10

durchs Knochenszintigramm zu sehen:

- TH6: alter Bruch, nicht mehr aktiv.

- TH10: neuer Bruch, noch aktiv.

Orthopäde sagt:

- Korsett tragen, 6 Wochen Tag+Nacht. Dann nochmal 6 Wochen tagsüber.

- Keine Krankengymnastik

- abwarten

- schickt mich aber noch zum Unfallchirurg um evtl auffüllen mit Knochenzement abzuklären

Unfallchirurg im Krankenhaus sagt, nach Rücksprache mit zwei seiner Kollegen:

- auf keinen Fall Korsett tragen

- Auf jeden Fall sofort Krankengymnastik

- keine OP, kein Auffüllen mit Zement

- UND: Hämangiom im Kontrast-MRT abklären lassen, da Knochentumor! nicht auszuschließen

Ich also zurück zum Orthopäden wegen Überweisung zum Kontrast-MRT.

Orthopäde sagt, nach Rücksprache mit dem Arzt der das erste MRT und das Szintigramm erstellt hat:

- Völliger Quatsch das mit dem Tumor, ist nur ein Hämangiom.

- Nach Drängen von mir: Jetzt doch Krankengymnastik und leichte Schmerzmittel (Ibuprofen)

Super. Jetzt hab ich 3 Ärtze die was von Tumor sagen, 2 die sagen das wäre Quatsch

2 die sagen: Korsett ja, 3 die sagen: nö.

3 die sagen: Krankengymnastik ja, 2 die sagen: nö

Und worauf ich immer noch keine Antwort habe:

- Warum tut ein TH6, der schon lange verheilt sein soll, noch weh?

- Warum ist ein TH10, der vor 4 Monaten gebrochen wurde, noch immer nicht verheilt und tut noch weh und wir keinen Tag besser?

- Und hat das verschleppen der beiden Brüche irgenwelche Folgeschäden hinterlassen?

- Ist eine Schmerztherapie sinnvoll? Weil nach 4 Monaten Schmerz redet man so viel ich weiß schon von chronisch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH