» »

Kind im Streckverband. Wer hat Erfahrung????

a6nne3bo19r8x6 hat die Diskussion gestartet


Mein 2,5 Jahre alter Sohn hat sich beim spielen den Oberschenkel gebrochen.

Mit Blaulicht im KH angekommen mussten wir leider erfahren dass er ab dann 3-4 Wochen in einer Extensionshaltung (Streckverband) hängen muss. Wir konnten uns erst gar nichts darunter vorstellen...... und ich sag euch, es waren letztendlich fast 4 qualvolle Wochen die mein Sohn durch schrie/weinte.

Er wurde mit beiden Beinen auf dem Rücken liegend senkrecht nach oben gebunden und am Ende wurden 3 kg befestigt. Eine einzige Folter! Und das einem so kleinen Zwerg zu erklären, das ging nicht.

Alles Ärzte vertrösteten uns , er würde sich daran gewöhnen, doch das war nicht der Fall.

Die erste Woche schmerzte sein Bein noch sehr, dann gab es eine Phase die er relativ gut meisterte, aber in der 3. Woche fingen die Schmerzen wieder an. Wir sagten dieses mehrmals den Ärzten, doch die meinten ein Verbandwechsel würde man nicht machen.... ???

Nach dem wir mitte der 3. Woche darauf bestanden den Verband zu wechseln kam das volle Ausmaß zum Vorschein. Die Beine waren wund gescheuert und zwar so stark das er sofort aus dem Streckverband genommen wurde... Der Bruch war abgeheilt/verknöchert, aber die Wunden machen selbst jetzt 2 Wochen nach Entlassung uns immer noch Probleme.

Es gibt eine Wunde die sich entzündet hatte, die wir so langsam in den Griff bekommen...

Das andere ist, die Ärzte sagten, er könne ganz bald schnell wieder laufen.... Ich frage mich bis heute welche Wunderkinder die bis dahin hatten.. mein Sohn läuft heut noch nicht (zwei Wochen nach dem er runter gelegt wurde).

Welche Familie hat mit einer Extension Erfahrung? Mit wem kann ich mich über dieses Leid austauschen?

Meinen Sohn fast 4 Wochen leiden zu sehn und ihm nicht helfen zu können, war die einzige Hölle, für mich und erst recht für ihn!

Antworten
a/n/neb$o1986


Kann mir wirklich KEINER helfen ??? ???

S`aVpixent


was genau möchtest du denn nun? ich verstehe die frage ehrlich gesagt nicht. dein sohn ist nun raus aus der quälenden streckerei, die wunden werden heilen. hast du eine medizinische frage zur wundheilung? oder was genau möchtest du nun?

B+örKdzixe


Welche Information suchst Du?

Darf ich fragen, warum das Kind nicht primär operiert wurde?

S3apiSent


ich glaube, dieser faden wäre besser im flrum für psychologie aufgehoben. mir scheint, die TE hat das alles nicht ganz verkraftet ":/

K\leine`Hexxe21


Das tut mir leid was euch passiert ist. Ich dachte ehrlich gesagt, dass man heutzutage nur noch in äußersten Ausnahmefällen Streckverbände macht.

Habt ihr die Ärzte mal gefragt, ob es eine andere Alternative gibt?

tmigQerduckL137


Solche Geschichten von einem wochenlangen streckverband bei Kleinkindern hab ich schon öfter gehört....und ganz ehrlich, ich finde diese methode so grausam, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es keine andere Methode gibt...macht man das wirklich so ??? Liebe TE, ich kann dir leider nicht helfen, aber ich kann mir vorstellen, wie schrecklich das alles für dein Kind ist.... wünsche euch weiterhin viel Durchhaltevermögen!

bJlackhWearctedqxueen


ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es keine andere Methode gibt...macht man das wirklich so ???

Bei Kleinkindern wird ein Oberschenkelbruch in der Regel nicht operiert, sondern in einer Overheadextension (Streckverband) behandelt (siehe Abb). Ab dem 5. Lebensjahr ist jedoch eine operative Stabilisierung erforderlich, entweder mit elastischen Nägeln, die der Chirurg in den Markraum des Knochens einschiebt, oder mittels eines äußeren Spanners (Fixateur externe). Die Kinder können rasch wieder laufen, je nach Bruchform mit Teil- oder sogar Vollbelastung des betroffenen Beins.

[[http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/oberschenkelbruch/]]

Jpori


Ich habe mir gerade Bilder von so einer sogn. Overhead-Extension angesehen. Das sieht schrecklich aus und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der arme kleine Mann so gelitten hat (und Du als Mutter ebenso).

Man kann nachlesen, dass diese Methode bei Kindern unter 5Jahren angewendet wird, da in diesem Alter die Knochen noch elastischer sind und so auf eine große, schwere Op verzichtet werden kann. Die OP mit Nagelung ist wohl für so einen kleinen Körper schwerer zu verkraften.

Ob das subjektiv wirklich so ist, kann man nach Deiner Schilderung wohl bezweifeln.

Auf jeden Fall dauert ein Knochenbruch eben seine Zeit. Das mit den Wunden ist schlimm. Hast Du schon mit dem normalen Kinderarzt gesprochen? Vielleicht hat er noch einen guten Tipp.

Ich wünsche dem Kleinen und Dir alles Gute und viel Kraft und hoffe, dass es Euch bald besser geht.

@ Sapient:

Deine Kommentare finde ich ganz schön daneben. Warum so aggressiv? Eine verzweifelte Mutter sucht Hilfe und dazu ist das Forum doch da. Und dass sie verzweifelt ist, ist ganz einfach nachzuvollziehen, da muss man definitiv nichts ins psychologische Forum verschieben.

MHrs_Dlarxcy


annebo, mein Bruder hatte mit 5 Jahren einen Oberschenkelbruch und lag dann zunächst tagelang in einer Position zum Ruhigstellen - aber ich glaube, es war kein Streckverband. Die Oberschenkel waren 90 Grad senkrecht nach oben angewinkelt, die Unterschenkel wieder 90 Grad horizontal. Ziel war auch hier, es so verheilen zu lassen, er durfte sich nicht bewegen. Ich fand es als Kind sehr gruselig und meine Mutter war auch sehr unglücklich, mein Bruder hat sehr viel geweint. Nach ein paar Tagen sprang dann der Knochen raus, er schrie wie am Spieß (ich war dabei und hatte noch lange Albträume davon) und dann fiel die Entscheidung, ihn doch zu operieren und den Bruch einseitig mit einem Nagel zu stabilisieren. Der Knochen sprang kurze Zeit später abermals zur anderen Seite raus, wieder OP, zweiter Nagel. Danach war er noch eine Weile im Krankenhaus, insgesamt waren es auch so 3-4 Wochen (über Weihnachten/ Silvester), und er musste dann aber natürlich einige Wochen später wieder ins Krankenhaus, um beide Nägel zu entfernen, da lag er nochmal eine Zeit lang. Das waren dann bei ihm insgesamt 3 OPs in Vollnarkose und zwei längere Aufenthalte im Krankenhaus. Ich denke, dass keine der beiden Optionen - Nägel oder Ruhigstellung - sonderlich toll für ein Kind sind. Ist wohl die Wahl zwischen Pest oder Cholera :-( . Gute Besserung für deinen kleinen Mann!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH