» »

Pseudarthrose nach Weber B Fraktur: OP oder abwarten???

E&hemaligerB Nutzer .(#57^8337) hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin [...] beim Joggen umgeknickt und mir nichts weiter dabei gedacht. Die Schmerzen waren minimal, deshalb bin ich erst nach 2 Monaten zum Arzt gegangen, weil die Schwellung nicht weggegangen ist und ich mich gewundert habe (keine Instabilität, kein starker Belastungsschmerz). Im MRT wurde dann eine Fraktur über dem äußeren Knöchel und Teilrupturen der vorderen und hinteren Syndesmose festgestellt. Da ich keine Schmerzen hatte, wurde nichts weiter unternommen, aber ich habe natürlich aufs Joggen verzichtet. Nach mehreren Wochen Schonen bin ich wieder aufs Fahrrad gestiegen. Das war auch kein Problem, nur hatte ich weiterhin leichte Schmerzen (Ziehen im Fuß, leichte Schwellung und Taubheitsgefühl in den kleinen Zehen). Ich konnte trotzdem problemlos rumhüpfen, auf dem Fuß balancieren, einen Ball treten etc. - hab ich natürlich gelassen, damit alles wieder zusammenwächst. [Nach 5 Monaten] bin ich dann nochmal zur Verlaufskontrolle ins MRT (u.a. wegen dem Ziehen und der leichten Schwellung im Fuß). Ich hätte nicht damit gerechnet, aber der Bruch hatte sich kaum verändert. Daraufhin habe ich mir eine radiale Stoßwellentherapie für 250€ anquatschen lassen, die gesamten 6 Wochen sogar aufs Fahrradfahren verzichtet, hab Calcium, Magnesium usw. geschluckt und war jetzt voller Hoffnung, dass alles ok ist. Aber leider nein. [Also] war ich wieder im MRT, der Bruch ist unverändert da. Wie kann das sein? Ich habe keine Schmerzen, der Fuß fühlt sich nur geschwollen und "seltsam" an, aber ich könnte damit alles mögliche machen. Ich lasse es einfach nur, weil das ja nicht gut sein kann. Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll... [...] Irgendwie sträubt sich alles in mir, wenn ich mir vorstelle, mich operieren zu lassen, obwohl ich keine (starken) Schmerzen hab. Dann 6 Wochen lang Gips und danach erst wieder langsam Physio... Dann kann ich ja wahrscheinlich erst in einem halben Jahr wieder Gas geben. [...] Was könnte denn passieren, wenn ich jetzt einfach wieder anfange zu joggen? Es tut weder bei Belastung weh noch ist es instabil. Außerdem hat die Sportpause mit Stoßwellentherapie ja anscheinend auch nichts gebracht (genauso wenig wie Bandage, Vitamine, Salben, Kühlen usw). Ich bin wirklich ratlos. Der Radiologe meinte, ich soll Geduld haben und mich nicht operieren lassen. Aber ich frage mich dann - wenn nicht einmal eine Änderung zu sehen ist, wieso sollte sich der Knochen jetzt auf einmal entscheiden, doch noch zu heilen?

[...]

Danke im Voraus!


(Beitrag auf Wunsch der FS anonymisiert.)

Antworten
E7hema7liger NutPzer (#3257x31)


Tja ist die Frage was du willst: nicht operieren weil die 6 Monate ohne Sport zu langecerdcheinen und vermutlich Folgen wie frühzeitige Arthrose etc in Kauf nehmen oder eben mal die A.....backen zusammen kneifen, das anständig reparieren und ausheilen lassen und eben mal 6 Monate die Füße still halten und dafür die nächsten Jahrzehnte weiter unbehelligt Sport treiben.

Du musst entscheiden ob du die kurz- oder langfristige Perspektive wählst ...

z|uzxa


Hi,

dein Bruch ist nun bereits 10 Monate alt - und das Ergebnis ist eine Pseudarthrose. Ich denke, du wirst schon allerhand im www über die Pseudarthrose gelesen haben, nicht wahr? Ich würde es operativ beheben lassen, zumal es zwar momentan stabil erscheint, die Bruchenden allerdings nur aufeinander aufliegen ... gerade wenn man sportlich aktiv ist, wäre mir das deutlich zu heikel in Sachen frühzeitiger Folgeschäden. Bei der OP werden die Bruchenden angefrischt, die Nachbehandlung dauert eigentlich nicht länger als bei einer "normalen" Weber B ... also eher unproblematisch, zumal du den großen Vorteil hast, die OP und deren Nachbehandlung zeitlich zu planen, dir einen guten Operateur zu suchen etc. Übrigens kann man auch mit einem kaputten Fuß Sport treiben - von Pilates über Ergometer bis zu diversen Aquasports, alles möglich - und du hast auch hier den Vorteil, dich vorher umzusehen, was in deiner Gegend möglich ist. Also beste Voraussetzungen!

LG, Zuza

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH