» »

Schulter - Labrumrefixierung

muarcdandr*ew5t93 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wurde Ende Oktober an der rechten Schulter operiert, das Labrum wurde mittels 4 Fadenankern wieder ran genäht. Mir hat im Krankenhaus selbst (das hab ich auch ganz vergessen zu fragen) keiner gesagt wie es mit Sport und Auto fahren aussieht. Ich bin jetzt noch zwei Wochen AU und wollte dann eigentlich wieder arbeiten.

Mein Hausarzt kann mir dazu leider auch nicht wirklich was sagen. Bei Nachfrage im Krankenhaus wurde mir nur gesagt welche Bewegung ich wie lange nicht machen darf.

a) Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen, ab wann ich wieder Auto fahren kann? Also klar, können weiß ich ja nur selbst wegen der Bewegung aber wie da ungefähr die Regel ist?

b) Sport wurde mir nur gesagt ab 4. Monat wieder leicht mit dem Sport anfangen. Ich spiele Fussball im Tor und mMn. ist die Belastung da ja noch anders als bei anderen Sportarten. Kann mir da jemand sagen, wie da die Erfahrungen so sind, wann man wieder ins Tor kann?

Ich weiß selbst, dass mir das am besten ein Arzt sagen kann, aber was das angeht konnten die mir bisher nicht so richtig weiterhelfen und ich frage ja nur nach Erfahrungswerten. Deshalb wäre ich über jede Antwort glücklich :-)

Mit den besten Grüßen

Antworten
S"ch!mi5dti70


Hast Du keinen nachbehandelnden Orthopäden? War das ein Unfall?

Ich hatte einen anderen Eingriff (Naht der Rotatorenmanschette), habe aber einen genauen Nachbehandlungsplan bekommen, in dem die erlaubten Bewegungsausmaße etc. aufgeführt waren.

Hast Du Physiotherapie? Die sind ja auch meist gut geschult, was solche Verletzungen angeht und können im Zweifelsfall mehr Auskunft geben als der Hausarzt (Kann man sicher nicht verallgemeinern, aber mein wirklich toller Hausarzt hat gefühlt null Ahnung von orthopädischen Problemen, was er aber auch zugibt...)

Auto fahren würde ich, wenn der Arm soweit nutzbar ist, dass Du alle erforderlichen Bewegungen wirklich ausführen kannst. Meine Schulter war z.B. 6 Wochen komplett ruhigestellt, ich bin nach ca. 7/8 Wochen dann wieder gefahren.

Fußball würde ich wohl noch länger lassen, zumal Du Dich ja als Torwart schnell mal auf die Schulter wirfst. Unter leicht mit Sport anfangen würde ich solche Dinge wie Joggen verstehen.

Gute Besserung! @:)

mSarca^ndrRew59T3


Erstmal Danke für die Antwort.

Ich habe einen "Nachbehandlungsplan" bekommen, in dem steht jedoch bloß:

- 6Wochen keine Belastung des Schultergelenks

- 6Wochen keine Außenrotation über 0°

- Passive Krankengymnastik postoperativ ist frei

- Elevation über 90° erst nach 3 Wochen

Bei der Physiotherapie haben die einen Bewegungsplan für solche Fälle, also nur nach wie viel Wochen der Arm wie viel Grad bewegt werden darf und das ab der 13. Post-Op Woche der Arm wieder voll bewegungsfähig sein sollte.

Auto fahren haben die mir auch gesagt, soweit der Arm wieder nutzbar ist, aber da haben die halt auch gesagt, dass jeder Heilungsverlauf etwas anders ist.

Und mit Fussballspielern in der Richtung hatten die deshalb noch keinen Kontakt und konnten da jetzt nicht so viel sagen. Ich habe in einem Nachbehandlungsplan einer anderen Klinik gesehen, dass die vorschlagen Ballsportarten erst nach 6 Monaten und bei einer anderen Klinik nach 5 Monaten volle Sportfreigabe.

Also macht im Tor die 6 Monate ja schon Sinn oder? :-/

:-)

SQchVmiFdti70


Mindestens die 6 Monate...aber das musst Du auch etwas selbst entscheiden, wie stark die Schulter da bei Dir belastet wird. Grundsätzlich kann so eine Naht ja auch wieder reißen. Ich hatte eine Reruptur der operierten Sehne und es ist wahrlich nicht lustig, wenige Wochen danach wieder von vorne anzufangen mit OP und Ruhigstellung und allem, was das so dranhängt. Und ich habe nichts gemacht, außer eventuell eine falsche Bewegung, die unwillkürlich passierte. Aber alles, was man repariert, kann auch wieder kaputt gehen, sagte mein Arzt so schön.

Ich würde vielleicht dann sogar erst im Frühjahr wieder richtig als Torwart einsteigen, ist jetzt nicht eh Winterpause? Joggen und ähnliches Fitnesstraining geht doch schneller wieder, da kannst Du ja die Fitness wieder aufbauen. Und vor allem auch die Muskulatur um das Schultergelenk herum aufbauen.

Meine Schultern waren nach den OPs trotz der Ruhigstellung relativ schnell wieder gut beweglich, aber das kann wirklich sehr individuell sein. Da muss man u.U. auch viel Geduld mitbringen. Deswegen sind genaue Zeitangaben auch schwierig, aber die Heilung von Schultergelenksverletzungen dauert schon.

m<arcanBdrew593


Ja davor hab ich Angst, dass da wieder etwas kaputt geht. Ich mein bei uns geht die Rückserie erst im März wieder los. Mit den 6 Monaten wäre dann der Mai als Zeitpunkt.

Ich denke bevor da wieder was kaputt geht halte ich das auf jeden Fall aus.

Auf jeden Fall vielen Dank für die Antworten!

D$anie/laxD


Du wirst mindestens 6 Monate krankgeschrieben sein. Ich war mit der selben Operation 14 Monate krankgeschrieben, da es zu Frozen Schulter kam ( kommt nicht so selten vor) Wenn es rechts ist, kannst du Ca 8 Wochen nicht Autofahren, links 4 Wochen

miarc#andrewx593


6 Monate mindestens?

Ich hab gedacht ich kann ab Januar wieder los...

Ich bin soweit das ich den Arm nach vorne hoch ca 140Grad und zur Seite hoch 90Grad bekomme, die Abduktion bei angelegter Schulter hat sich noch nicht gebessert.

Ich habe einmal auf dem Dorf das Auto fahren getestet, da ging es einigermaßen jetzt.

14 Monate? Frozen Shoulder?

Das kann bei mir doch gar nicht mehr passieren jetzt oder? Da ich die Schulter wieder relativ gut mit Aussicht auf stetige Besserung bewegen kann.

Beste Grüße

EzhemaQl#iger 7Nutze9r (#C469485)


Was machst du denn beruflich? Kommt halt auf die Schulterbelastung an. Bewegungsfähigkeit heißt ja nicht Belastungsfähigkeit

mDarcan.drew59(3


Ich bin im teils kaufmännischen und teils sportlichen Bereich tätig. Der sportliche Teil fällt ja wohl erstmal noch aus, aber dem Kaufmännischen kann ich ja wohl schnellstmöglich wieder nachgehen oder nicht?

m*arcandare!wx593


Da es noch um die selbe Sache geht, ich nur eine andere Frage habe, hoffe ich einfach mal hier eine Antwort zu bekommen.

Direkt über der vorderen OP Narbe, also ungefähr da wo sich die vordere Schulter Muskulatur, die seitliche Schulter Muskulatur und das Schlüsselbein treffen, empfinde ich einen Schmerz, jedoch nur wenn man auf diese Stelle drückt. Die Physiotherapeutin sagte man merkt auch eine sehr geringe Schwellung.

Ich war am 23.12 bei meinem Hausarzt und der meinte, die OP ist zwar zwei Monate her aber das ist noch weil es verheilt und ich sollte abwarten.

Mein Hausarzt öffnet sine Türen aber erst wieder am 04.01.16. Ich habe jetzt Angst, dass in der OP Region irgend etwas entzündet ist und dass sich diese Entzündung weiter ausbreiten könnte.

Kann ich ruhig bis zum 04.01. warten oder sollte ich wenn es schlimmer wird ins Krankenhaus gehen?

Frohes Fest und beste Grüße

E`hemaligern Nutze[r (#469#4x85)


Entschuldige erstmal, dass ich auf die letzte Frage noch nicht geantwortet habe.

Im kaufmännischen Bereich dürfte ein früherer Arbeitseinstig möglich sein. Aber täusch dich mal nicht. Die Belastung im Arbeitsleben ist ganz anders als zu Hause.

Die Schulter sollte möglichst schmerzfrei sein, sonst kommt es wieder zu Schonhaltung, Ausweichbewegung und zack, hast massive Verspannungen und Schmerzen.

Wurde offen oder arthoskopisch operiert?

Die OP war Ende Oktober, da ist jetzt keine Entzündung mehr. Aber es werden halt Hautnerven verletzt und ich vermute mal, dass dir das nun Probleme macht. Ist unangenehm, aber nicht schlimm.

Narbengewebe fühlt sich auch mal wie eine Schwellung an. Aber Du kannst ja mal kühlen.

Aber bitte nicht länger als 10 Minuten am Stück sonst kanns durch die Kälte zu Gewebeschäden kommen.

m<arc andUrewx593


Kein Problem, da mein Arzt mich selbst für das Kaufmännische noch nicht für fit genug hält.

Ich bin da eigentlich schmerzfrei außer eben bei der Krankengymnastik da wir da ja bis an den Schmerzpunkt ran gehen.

Die OP wurde arthroskopisch gemacht.

Das beruhigt mich schon mal etwas. Müsste ich diese verletzten Hautnerven dann nicht schon früher gespürt haben? Oder kann es daher kommen das wir bei der KG jetzt komplexere Übungsabläufe begonnen haben? Aber die KG bevor ich die Schmerzen gemerkt habe, war 3 Tage her.

Ich kühl das dann erst Mal und wenn es nicht erheblich schlimmer wird, spreche ich das am 04.01. noch ein Mal bei meinem Hausarzt an, wenn es schlimmer wird, gehe ich dann zu seinem Ausweichsarzt.

Ekhemali/ger Nuqtzera (#4x69485)


Es kann gut sein, dass sich jetzt, durch die intensivere KG irgendwelche oberflächlichen Verklebungen gelöst haben und deshalb nun dieser Schmerz auftritt.

Hab ich auch an den ASK-Narben gehabt bzw immernoch.

Also die Schmerzempfindlichkeit hat irgendwann mal nachgelassen, kann dir aber nicht sagen wie lange das gedauert hat. Die Narben die taub waren, sind immernoch taub. Das wird wohl auch so bleiben. Die letzte Schulterop ist bei mir jetzt 7 Jahre her.

S;ch]midtix70


Ein operiertes Gelenk kann auch später immer mal schmerzen, so ist das jedenfalls bei mir. Ich bin im Alltag an sich schmerzfrei mit den Schultern, aber es gibt immer mal so Tage (Wetterwechsel, blöde Bewegung gemacht?), da ziehts innen drin und es gibt Punkte, die extrem druckempfindlich sind. So lange das verschwindet, mache ich mir da auch keine Gedanken.

Abgesehen davon ist Deine OP ja auch noch nicht so lange her, das dauert einfach auch sehr lange...Ich gehe auch nicht davon aus, dass richtig was entzündet ist, das wäre schon viel schneller nach der OP aufgetreten...

m@arckand-rzew59x3


Vielen Dank euch für die zahlreichen und vor allem hilfreichen Antworten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH