» »

Knieschmerzen mit 17 Jahren

F{eue*rteuflkin hat die Diskussion gestartet


Hallo *:) :-)

Ich bin 17 Jahre alt und habe nun seit einem Jahr schmerzen in beiden knien.

Ich erzähle euch mal die ganze Geschichte. Erschreckt euch nicht, sie ist sehr lang :-/ :-X

Schon in der schule ist mir aufgefallen das ich meine knie mehr durchdrücken konnte als andere. Bis dahin hatte ich aber nie schmerzen und sonst war auch nichts ungewöhnlich.

Im September 2014 fing ich ein Freiwilliges Soziales Jahr in der altenpflege an. Gleich nach dem ersten Tag hatte ich heftige knieschmerzen in beiden knien. Links und rechts an der Kniescheibe. Meine Familie und ich hatten es dann erstmal abgetan das es wohl "normale" schmerzen waren, die zu Beginn vielleicht häufig vorkommen. Diese schmerzen gingen dann bis zum Dezember 2014. Dann hielt ich es nicht mehr aus und machte einen Termin beim Orthopäden. Der stellte dann auch gleich eine Krankheit fest: chondropathia patellae. Allerdings nur durch abtasten und anschauen meiner knie. Und einen knick-senk-spreiz-fuß noch dazu. Das linke knie ließ sich 15 Grad überstrecken und das rechte 20 Grad. Dies ließ er aber unbeobachtet und schrieb es nur in seinen Computer beläufig ein. Ich bekam dann 6x Physiotherapie und wärmeultraschall verschrieben und damit war's getan. Die Physiotherapie war schrecklich. Es tat noch viel mehr weh und der Ultraschall hat auch nicht geholfen.

Ich hatte dann im März 2015 noch einen Termin bei dem Arzt und er meinte es sei wohl eine Laune der Natur, dass meine knie wohl so überstreckbar sind und die Kniescheibe verformt ist und verschrieb auch nichts mehr.

Dann hatte ich mich mit den Schmerzen halbwegs abgefunden. Hatte dann auch den Einsatzort gewechselt vom Altenheim in die behindertenwerkstatt, wo es mir auch besser ging. Kaum schmerzen.

Das ging dann so weiter und ich habe im September 2015 meine Ausbildung zum sozialassistenten angefangen.

Dann fingen die schmerzen wieder an. Ich bin dann auf anraten eines Freundes zu einem Chirurgen gegangen. Der hat gleich röntgenbilder gemacht und Genu recurvatum beidseits hieß es dann. Er könne mir aber nicht helfen, da da ein Spezialist ran müsse. Er hat dann noch röntgenbilder von beiden durchgedrückten knien gemacht und mich in das uke nach Hamburg eppendorf verwiesen.

Bin dann dort hin und der Arzt dort hat gleich gesagt, dass er mir nicht helfen kann. Ich hätte komplett deformierte knie. Dies hätte man schon im Kindesalter behandeln müssen und ich muss ins Kinderkrankenhaus nach Hamburg altona. Mit mrt Bildern und allen befunden die ich bis dahin hatte war ich nun heute dort. Mrt und röntgen ist unauffällig. Eine schleimbeutelfalte sei wohl zu sehen, doch die Macht diese schmerzen nicht. Beide knie sind zwar deformiert und die Bänder beider knie sind auch zu lang, doch der Arzt meinte nun ich soll zum rheumatologen, da es Rheuma sein könnte. Mein Hausarzt hat vorher ein großes Blutbild gemacht und es war überhaupt nichts zu sehen. Alles perfekte Werte.

Er behaarte darauf, dass es Rheuma sein könnte, da öfters die schmerzen beidseits auftreten, aber halt auch nicht immer. Es fängt mittlerweile auch schon morgens an weh zu tun. Die schmerzen gehen den ganzen tag auch nicht weg und sind nur durch Schmerzmittel etwas zu dämpfen. Ich hab keine geschwollenen oder getöteten knie. Nur halt stechende und drückende schmerzen.

Der Arzt meinte, wenn es kein Rheuma ist, soll ich eine Gelenkspiegelung durchführen lassen. Kann man dort mehr sehen als im mrt?

Hab nun in meiner Umgebung alle rheumatologen angerufen. Keiner nimmt mich, weil ich noch nicht 18 bin. Der nächste wäre dann wieder in Hamburg.

Hab jetzt beim Hausarzt einen Termin am Donnerstag um ihn um Rat zu fragen.

Ich weiß nicht mehr wo hinten und vorne ist. Mit 17 Jahren renne ich nun von Arzt zu Arzt, jeder sagt was anderes und schickt mich weiter. Ich bekomme keine schmerzstillenden Mittel verschrieben und könnte Nervenzusammenbrüche bekommen, wenn ich an den nächsten Tag denke. Es wird von Tag zu tag schlimmer.

Habt ihr von solchen Beschwerden schon mal etwas gehört? Was denkt ihr sollte ich nun tun? Habt ihr vielleicht Tipps, was ich gegen die schmerzen tun kann?

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. :°(

Vielleicht kann mir ja jemand wenigstens etwas weiter helfen. :-/

Bitte verzeiht, wenn etwas falsch geschrieben ist. |-o

Fragt bitte nach, wenn ihr etwas nicht verstanden habt ;-)

Liebe Grüße @:)

Antworten
U ser73x948


Größe, Gewicht, Sport (ja/nein/welcher), Vorverletzungen/Erkrankungen? Ist dein Oberschenkelmuskulatur verspannt?

F1euerteYuflxin


Ich bin 1.68 groß mit einem Gewicht von ca 76kg. Ja ich weiß, zu viel. Bin auch schon dabei die Ernährung umzustellen.

Sport gar keiner.

Einmal eine schleimbeutelentzündung.

Die Muskeln sind ok. Nur geschwächt durch die ständige schonhaltung

E\hemalicger iNutzMer (+#46948x5)


Und einen knick-senk-spreiz-fuß noch dazu.

gescheite Einlagen können da wirkich Besserung bringen.

Also wenn diese Fußfehlstellung tatsächlich vorhanden ist, wundern mich die Knieschmerzen nicht

F^euVertPeuflixn


Die dementsprechenden Einlagen trage ich tagtäglich. Daran kann es nicht liegen :-)

EkhemIali=ger Nut@zer (#J4694x85)


Also, der Hausarzt kann ja die diversen Rheumafaktoren im Blut bestimmen lassen und wenn da dann was auffällig ist, kannst Du immernoch zum Rheumatologen gehen.

Was heißt, die Kniegelenke sind deformiert?

Ach ja, kannst Du zufällig auch andere Gelenke überstrecken? Sind also mehrere Gelenke hypermobil?

Wenn ja, möchte ich dir dringend anraten Dich per Hautbiopsie auf das Ehlers-Danlos-Syndrom testen zu lassen.

FEeuerFteufJlin


Also ich war heute schon beim Hausarzt und er hat Blut abgenommen und testet nun auf rheumafaktoren.

Montag hab ich dann das Ergebnis.

Die Kniescheibe ist abnorm ausgebildet, also sieht halt nicht so aus wie sie sein sollte. Und die Bänder im Knie sind zu lang.

Nein, andere Gelenke kann ich nicht so überstrecken.

UCser7_3948


Und einen knick-senk-spreiz-fuß noch dazu.

gescheite Einlagen können da wirkich Besserung bringen.

Die dementsprechenden Einlagen trage ich tagtäglich. Daran kann es nicht liegen :-)

Doch ich denke schon! Oft sind solche Einlagen das falscheste was man machen kann, da die Msukulatur immer weiter verkümmert. Läufst du viel Barfuß? Wenn nein - ändern!

FfeuGerteAuflgin


Wenn ich zuhause bin, laufe ich eigentlich nur barfuß. Vorallem im Sommer.

Jetzt zwar mit dicken Socken, aber barfuß :-)

Und wenn ich auf Arbeit bin bzw in der schule bin hab ich meine Einlagen drinnen. Ich würde also sagen, gleicht sich das aus

E_hemcaligexr >Nutzer5 (#3a25731)


Wie oft werden die Einkagen erneuert? Es braucht alle 6 Monate neue sonst sind die durchgelatscht

FxeuerFteufxlin


Die Einlagen hatte ich mir dieses Jahr im Januar geholt und hab sie im August erneuern lassen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH